Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Stres(s)sender
    Ort: Berlin

    Spielfilm: Lisas Fluch

    Hat den gestern jemand von euch gesehen? Kam bei der ARD

    Muss sagen, so einen eigenartigen Film hab ich lange nicht mehr gesehen. Hab aber teilweise auch nicht ganz aufgepasst.
    Was war in dem Brief drin? Wieso wurde er verbrannt?

    Was mich am Ende noch irritiert hat:
    Hat sie am Ende erkannt, dass ihr Mann eine Affäre hat und seinen Bruder vergiftete? War die Affäre die Frau vom Bruder?
    Hat das auch zur Folge, dass sie vermutlich auch nicht "hexen" kann?
    Geändert von Sagehorn (07-04-2011 um 12:05 Uhr)

  2. #2
    Romy123
    unregistriert
    Ich hab den Film gesehen, da er Tagestipp in meiner TV-Zeitschrift war. Wie der Film dazu gekommen ist, ist mir echt ein Rätsel. Wahrscheinlich war der Rest im TV noch grottiger.

    Der Film hatte überhaupt keinen Sinn, finde ich. Das einzig spannende, ob der Schwager jetzt vergiftet wurde oder nicht, wurde nicht aufgelöst. Der Rest war auch total belanglos.

    €dit: Na, danke für Dein Edit. Das würde noch einigermaßen Sinn ergeben.

    Dass sie telepathische Fähigkeiten hatte, ist ja eigentlich schon erwiesen durch die Frau in dem Bus und andere Gegebenheiten. Ich fand den Schluss nur so seltsam, hab ihn aber anders interpretiert als Du.
    Geändert von Romy123 (07-04-2011 um 12:09 Uhr)

  3. #3
    Zitat Zitat von Sagehorn Beitrag anzeigen
    Hat den gestern jemand von euch gesehen? Kam bei der ARD

    Muss sagen, so einen eigenartigen Film hab ich lange nicht mehr gesehen. Hab aber teilweise auch nicht ganz aufgepasst.
    Was war in dem Brief drin? Wieso wurde er verbrannt?

    Was mich am Ende noch irritiert hat:
    Hat sie am Ende erkannt, dass ihr Mann eine Affäre hat und seinen Bruder vergiftete? War die Affäre die Frau vom Bruder?
    Hat das auch zur Folge, dass sie vermutlich auch nicht "hexen" kann?
    Also ich habe den Film auch gesehen, und auch ich habe nicht durchweg aufgepasst. Die Szenen waren sehr unglücklich geschnitten. Immer, wenn etwas Spannung aufkam, war die Hauptdarstellerin mit wechselnder Mimik sekundenlang groß im Bild, was die Situation jeweils komplett zerstörte.
    Den Schluss habe ich relativ intensiv geschaut. Hundertprozentig verstanden habe ich ihn auch nicht.

    Hier meine Wahrnehmung: In dem Umschlag war das Ergebnis des Labortestes darüber, ob eine Vergiftung vorgelegen hat. Gleichzeitig hat sie aber einen Schwangerschaftstest gemacht, der wohl postiv war. Im Ergebnis hat sie sich dafür entschieden, den Labortest ungelesen zu verbrennen, um qasi "die Vergangenheit ruhen zu lassen".
    Etwas später erkennt sie dann, dass ihr Mann eine Affäre mit der Schwägerin hat. Dadurch liegt der Verdacht der Vergiftung dann doch wieder auf der Hand.

    Die Schlussszene, in der sie und ihr Mann sich lange und intensiv durch diese Scheibe anschauen, habe ich nicht verstanden. Vielleicht wollte sie ihm hier mit Blicken zu verstehen geben, dass sie Bescheid weiß.
    Den Schluss fand ich höchst ärgerlich.

  4. #4
    Romy123
    unregistriert
    Zitat Zitat von Talissa Beitrag anzeigen
    Die Schlussszene, in der sie und ihr Mann sich lange und intensiv durch diese Scheibe anschauen, habe ich nicht verstanden. Vielleicht wollte sie ihm hier mit Blicken zu verstehen geben, dass sie Bescheid weiß.
    Den Schluss fand ich höchst ärgerlich.
    Ich habe es so verstanden, dass sie ihm telepathisch mitgeteilt hat, dass sie Bescheid weiß. Als sie dann so lächelte, hat sie ihm vielleicht auch ihre Schwangerschaft "übermittelt".

    Dass das mit der Vergiftung logisch sein soll, allein aufgrund der Tatsache, dass ihr Man die Affäre mit der Schwägerin hatte, fände ich jetzt doch schwierig zu beurteilen. Schließlich waren Frank und Lisa ja auch noch verheiratet. Was hätte Lisas Mann dann davon? Man könnte ja auch davon ausgehen, dass es vielleicht die Schwägerin war, die eigentlich ein größeres Motiv gehabt hätte.

  5. #5
    Zitat Zitat von Romy123 Beitrag anzeigen
    Ich habe es so verstanden, dass sie ihm telepathisch mitgeteilt hat, dass sie Bescheid weiß. Als sie dann so lächelte, hat sie ihm vielleicht auch ihre Schwangerschaft "übermittelt".

    Dass das mit der Vergiftung logisch sein soll, allein aufgrund der Tatsache, dass ihr Man die Affäre mit der Schwägerin hatte, fände ich jetzt doch schwierig zu beurteilen. .
    Zum ersten Absatz: Ja, sehe ich auch so.

    Zum Fettgedruckten: Das habe ich so nicht gemeint. Sie hat den Brief verbrannt, damit war für mich der Vedacht vom Tisch. Die Szene, in der sie die mögliche Affäre entdeckt, hat den Verdacht dann aber wieder aufkeimen lassen. Eben weil auf einmal ein anderes Motiv ins Spiel kam. (Auch wenn es ein an den Haaren herbeigezogenes Motiv ist.)

    Aber, wie schon gesagt, es ist reine Spekulation. Und dass eben gerade, weil der Film viel Spielraum hierfür zulässt.

  6. #6
    Stres(s)sender
    Ort: Berlin
    Aha, immerhin bin ich beruhigt, dass ihr auch so verwirrt seid.
    Der Film ist also einzuordnen zwischen Gaga, Experimentalkino und Werk einer Geistesgestörten

    Ich sag mal, wenn alle Filme so wären, gäbe es da wohl kein Problem. Aber ich vermute fast, dass er deutschlandweit für Verunsicherung gesorgt hat, weil er eine insgesamt ungewöhnliche Struktur hatte. Ich hab ihn auch gerade deshalb sehen wollen, weil der Plot im Preview so eigenartig wirkte.. Normal steh ich ja garnicht auf sowas (Esoterik? New Age? Hokus Pokus? Surrealismus?). Aber es ist interessant, dass es solche Filme (noch?) im öffentlich Rechtlichen gibt. Manche würden das vermutlich als verantwortungslos bezeichnen
    Geändert von Sagehorn (07-04-2011 um 13:30 Uhr)

  7. #7
    Stört mich nicht... Avatar von Null-Drei-Null
    Ort: Balkon mit Tee und Buch
    Das war doch aber nicht die Schwägerin??
    Die war doch hochschwanger und das war die Frau in der vorletzten Einstellung nicht..

    Muss ja kein Happyend sein, aber Filme ohne Lösung....das ist so französischer Spielfilm der 70iger Jahre.
    Ich finde das ärgerlich.

  8. #8
    Zitat Zitat von Null-Drei-Null;31160256[B
    ]Das war doch aber nicht die Schwägerin??[/B]
    Die war doch hochschwanger und das war die Frau in der vorletzten Einstellung nicht..

    Muss ja kein Happyend sein, aber Filme ohne Lösung....das ist so französischer Spielfilm der 70iger Jahre.
    Ich finde das ärgerlich.
    Ja, ich glaube, Du hast Recht. Die Gesichtszüge der Frauen waren imho ähnlich, da habe ich nicht mehr auf den Bauch geschaut.

  9. #9
    Stres(s)sender
    Ort: Berlin
    Die Vermutung kam ja auch eigentlich von mir. Das macht den Film natürlich trotzdem nicht weniger verwirrend

  10. #10
    Romy123
    unregistriert
    Zitat Zitat von Null-Drei-Null Beitrag anzeigen
    Das war doch aber nicht die Schwägerin??
    Die war doch hochschwanger und das war die Frau in der vorletzten Einstellung nicht..
    Das hat mich zwar auch etwas gewundert; aber ich dachte, vielleicht hat sie das Kind zwischenzeitlich bekommen, es wurde nur nicht gezeigt. Ist aber auch nicht realistisch eigentlich. Der ganze Film war imho unausgegoren. Da hat mich so ein Logikfehler nun auch nicht mehr vom Hocker gehauen.

  11. #11
    Hab den auch nur geschaut, weil er als Tipp angegeben war und interessant klang.

    Leider hat er sich ziemlich langweilig dahingezogen.

    Aus meiner Sicht hat der Mann von Lisa seinen Bruder vergiftet und eine Affäre mit seiner Schwägerin.

    Lisa wollte am Ende ihrem Mann vertrauen und hat den Umschlag verbrannt, in dem die Ergebnisse der Giftermittlung drin waren.

    Außerdem wurde ihr mittgeteilt, dass sie schwanger ist.

    Als sie das ihrem Mann erzählen wollte, hat sie ihn und ihre Schwägerin beim Austausch von Zärtlichkeiten erwischt.

    Später ist sie zu ihrem Mann und hat ihn durch die Scheibe in seinem Restaurant beobachtet. Erst hat er sich gefreut sie zu sehen, hat dann aber an ihrem Blick erkannt, dass etwas nicht stimmt.

    So hab ich das gesehen. Lisa wusste am Ende, dass ihr Mann seinen Bruder vergiften wollte. Ihm ging es ja plötzlich auch richtig gut, als der Bruder krank war.

  12. #12
    Stres(s)sender
    Ort: Berlin
    Würdet ihr sagen, man merkt doch arg, dass der Film von einer Frau geschrieben wurde?

  13. #13
    Zitat Zitat von Sagehorn Beitrag anzeigen
    Würdet ihr sagen, man merkt doch arg, dass der Film von einer Frau geschrieben wurde?
    Nö, Männer schreiben genauso verkorkste filme

  14. #14
    Stres(s)sender
    Ort: Berlin
    lol.. es geht ja garnicht darum, ob der Film schlecht ist.. Immerhin hab ich ihn mir ja sogar angesehen

  15. #15
    Ich hab mich auch geärgert,dass ich eineinhalb Stunden meiner Zeit investiert habe und dann mit so nem blöden Ende abgespeist wurde...alles in allem fand ich ihn aber eigentlich nicht schlecht,wenn auch etwas ungewöhnlich.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •