Seite 153 von 153 ErsteErste ... 53 103 143 149 150 151 152 153
Ergebnis 2.281 bis 2.295 von 2295
  1. #2281
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Unseren T3 Multivan Turbodiesel mussten wir schon vor Jahren verschrotten, als die Umweltzone eingeführt wurde und wir keine Plakette für das alte Schätzchen bekamen.
    Keinen Farbdrucker im Haushalt?
    „Milieu, Ivo, schon mal gehört: Er blau, braucht Geld, sie schreit, Ende“

  2. #2282
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    https://www.heise.de/newsticker/meld...g-4209264.html

    02.11.2018 08:13 Uhr
    ADAC findet Elektroautos oft überraschend günstig

    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.


    Manche Elektroautos sind heute schon günstiger als vergleichbare Pkw mit Verbrenner, hat der Automobilclub ausgerechnet.

    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  3. #2283
    Leider werden die wenigsten Autofahrer diese Berechnung der Gesamtkosten machen.

    Noch deutlich billiger kommt man übrigens mit einem Fahrrad oder Pedelec davon... Oder zu Fuss plus Monatsticket für den ÖPNV. Solche Rechnungen darf man vom ADAC allerdings nicht erwarten.
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.

  4. #2284
    Mich irritiert die Bilderstrecke zu dem Artikel. Die ist wahrscheinlich von 2015
    Wer immer nur das tut was er schon kann, bleibt immer nur das was er schon ist.

  5. #2285
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Zitat Zitat von hotblack Beitrag anzeigen
    Leider werden die wenigsten Autofahrer diese Berechnung der Gesamtkosten machen.

    Noch deutlich billiger kommt man übrigens mit einem Fahrrad oder Pedelec davon... Oder zu Fuss plus Monatsticket für den ÖPNV. Solche Rechnungen darf man vom ADAC allerdings nicht erwarten.
    *zustimm* Das sollte an erster Stelle Vorrang haben.

    Zitat Zitat von HobbyChinese Beitrag anzeigen
    Mich irritiert die Bilderstrecke zu dem Artikel. Die ist wahrscheinlich von 2015
    Oh, danke für den Hinweis - so genau hatte ich die noch gar nicht durchgeguckt.
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  6. #2286
    ja, zu viele alte fotos und infos.
    tut sich bestimmt noch mehr als was man da sieht, vor allem auch asiatische konzerne werfen neue e-modelle auf den markt.

    andersrum wird tesla wohl für china was bauen.
    deren strategie hat hohe risiken, aber die argumente sind gut. hohe reichweite, sehr gute motor-elektronik, ausstattung, features. einzig das chassis ist zu komplex und teuer, aber mit der zeit kann man das beheben, weil ist doch relativ triviale komponente.
    zumindest ist der markt heraus gefordert.

    ich würde tesla empfehlen, plattform deals anzustreben, in der art wie es bei VW, Seat und Audi läuft.
    dazu noch einige linzenzen vergeben oder austauschen, nicht alles im alleingang.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  7. #2287
    Zitat Zitat von hotblack Beitrag anzeigen
    Leider werden die wenigsten Autofahrer diese Berechnung der Gesamtkosten machen.
    wie denn auch? was der ADAC dort betreibt ist zum großen Teil Kartenleserei. niemand weiß zu Zeit wie sich Elektroautos bezüglich Verschleiß, Stromkosten usw. langfristig schlagen werden weil es dazu viel zu wenig Erfahrungen gibt.
    man muss auch berücksichtigen, dass die Strompreise in Deutschland doppelt so hoch sind wie im fast gesamten Rest Europas.
    das ist so als wenn dein Auto 16 Liter Benzin auf 100 km verbraucht, während die baugleiche Karre des französischen Kollegen nur 8 Liter schluckt.
    aber gut, was will man von einem Verein erwarten, der jüngst noch bei seinen eigenen Beliebtheitsumfragen gefälscht hat...

  8. #2288
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    man muss auch berücksichtigen, dass die Strompreise in Deutschland doppelt so hoch sind wie im fast gesamten Rest Europas.
    Das halte ich eher für ein schwaches Argument. Es sei denn, du möchtest Äpfel mit Birnen vergleichen.

    Konkret, beim heutigen Dieselpreis von €1,41 pro Liter (Quelle) und einem Endverbraucherstrompreis von €0,2951 pro kWh (Quelle) in Deutschland macht das:

    Tesla Model X, 23,08 kWh/100 km (Quelle) = €6,81 pro 100 km
    Smart Fortwo Diesel, 4,25 l/100 km (Quelle) = €6,00 pro 100 km

    Das dürften die Extremwerte sein, der Smart Fortwo als sparsamster Diesel, den man noch neu kaufen kann (Quelle) und der Tesla Model X als "fettester" E-SUV. Ich habe bewusst Spritmonitor mit tatsächlichen Durschnittsverbräuchen als Quelle verwendet, da die Herstellerangaben zum Verbrauch ja meist geschönt sind.

    Realistischer als der Vergleich zwischen einem Kleinstwagen und einem SUV dürfte aber eher so etwas wie VW Polo Diesel mit €7,09 pro 100 km (Quelle) gegen Nissan Leaf mit €4,68 pro 100 km (Quelle) sein. Das ist schon deutlich billiger.

    Trotzdem bleibe ich bei meiner Aussage, dass die wenigsten Autofahrer eine Gesamtrechnung für ihr Fahrzeug machen (also auch Kosten wie Abschreibung, Reperaturen, Parkgebüren, Ölwechsel usw. betrachten). Die Mehrheit wird ein E-Auto frühestens dann in Erwägung ziehen, wenn der Ladenpreis vergleichbarer Autos niedriger als der eines Verbrenners ist. Also z.B. ein E-Golf für €16.000 statt €19.300 für den "normalen" Golf. Das wird angesichts der weiter fallenden Batteriepreise irgendwann die nächsten Jahre passieren.
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.

  9. #2289
    Alles schön und gut, aber letztendlich den Durchbruch könnte der Beschluss werden, so er denn wirklich kommt, noch ist er wohl nicht abgesegnet, dass Elektro-Dienstwagen ab 1.1.2019 nur noch mit 0,5% als geldwerten Vorteil versteuert werden müssen. Da das auch für Hybrid gilt, könnte das den Absatz kräftig ankurbeln. Weiterer Vorteil, dass die Wagen später dann vermehrt als Gebrauchte auf den Markt kommen.

    So kriegt der Diesel ein Steuergeschenk

    Dass Mercedes dennoch von hohen Verkaufszahlen der elektrifizierten C- und E-Klassen ausgeht, liegt an neuen Steuer-Gesetzen: Ab 1. 1. 2019 müssen Dienstwagenbesitzer nur noch 0,5% des Anschaffungspreises ihres Fahrzeuges pro Monat als geldwerten Vorteil versteuern, wenn es sich um E-Fahrzeuge handelt, zu denen auch Plug-in-Hybride gerechnet werden. Damit kommen die Plug-in-Diesel von Mercedes für viele Käufer wesentlich günstiger als ihre schlichteren Verbrenner-Kollegen, für die nach wie vor ein Prozent im Monat versteuert werden muss. Spötter sprechen daher schon vom nächsten Geschenk der Regierung an die deutsche Autoindustrie nach dem Hardware-Nachrüst-Murks in der Dieselkrise. Das „de“ am Heck könnte daher auch für den Standort Deutschland stehen.
    https://www.auto-motor-und-sport.de/...n-hybrid-2018/

    Ich halte die Kombination sauberer Diesel Langstrecke und Stadt rein elektrisch für die aktuell sinnvollste Lösung.
    Geändert von HobbyChinese (08-11-2018 um 15:55 Uhr)
    Wer immer nur das tut was er schon kann, bleibt immer nur das was er schon ist.

  10. #2290
    Biederer Roller? Muss nicht sein!
    Elektroroller gelten als Fortbewegungsmittel der Zukunft – doch den meisten Modellen ist Futurismus fremd. Dabei könnte das Design durchaus gewagt sein. Fünf Beispiele
    https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-...firefly-itango

  11. #2291
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.


    Eine Küchenrolle auf Rädern!
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  12. #2292
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Sogar bei (Möchtegern-)Bankräubern ist der Diesel unten durch...

    https://twitter.com/meisterlind/stat...20940790460416
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  13. #2293
    Irgendwie untergegangen: http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/055/1905595.pdf

    2.
    bei Anschaffung nach dem 31. Dezember 2018 und vor dem 1. Januar 2022 bei der Ermittlung der insgesamt entstandenen Aufwendungen die Anschaffungskosten für das Kraftfahrzeug oder vergleichbare Aufwendungen nur zur Hälfte zu berücksichtigen; bei extern aufladbaren Hybridelektrofahrzeugen muss das Fahrzeug die Voraussetzungen des §3 Absatz 2 Nummer 1 oder 2 des Elektromobilitätsgesetzes erfüllen*.“

    *((2) Im Falle eines von außen aufladbaren Hybridelektrofahrzeuges dürfen Bevorrechtigungen nur für ein Fahrzeug in Anspruch genommen werden, wenn sich aus der Übereinstimmungsbescheinigung nach Anhang IX der Richtlinie 2007/46/EG oder aus der Übereinstimmungsbescheinigung nach Artikel 38 der Verordnung (EU) Nr. 168/2013 ergibt, dass das Fahrzeug

    1.
    eine Kohlendioxidemission von höchstens 50 Gramm je gefahrenen Kilometer hat oder
    2.
    dessen Reichweite unter ausschließlicher Nutzung der elektrischen Antriebsmaschine mindestens 40 Kilometer beträgt.)
    Wer immer nur das tut was er schon kann, bleibt immer nur das was er schon ist.

  14. #2294
    Mich würde es interessieren, ob schon einmal die E-Autos im tiefen Winter getestet wurden. Wie weit komme ich damit bei -10°, wenn das Fahrzeug über das Wochenende draußen stand und ich Heizung, Scheibenwischer und Licht benötige, wie es die Winter bei uns, trotz Klimawandel, immer noch erfordern können? Bisher sah ich nur Schönwetter Testfahrten.

  15. #2295
    Zitat Zitat von Facel Vega Beitrag anzeigen
    Mich würde es interessieren, ob schon einmal die E-Autos im tiefen Winter getestet wurden.
    Manchmal hilft es, über den sehr beschränkten deutschen Tellerrand zu schauen. Anderswo fahren ja längst E-Autos in größerer Menge, ohne das dies zu Chaos und Weltuntergang führt. Den größten Anteil an Elektroautos hat momentan Norwegen (gut 39% der Neuwagen). Dort sind die Winter lang und im Landesinneren auch ziemlich kalt. Das führt zu Einschränkungen in der Reichweite bzw. längeren Ladezyklen. Teilweise können diese durch Vorwärmen während des Ladens verringert werden (ähnlich wie es in Norwegen üblich ist, Verbrenner elektrisch vorzuwärmen).

    Hier ein Bericht aus der Praxis: https://www.youtube.com/watch?v=MdvTRzOeIgo
    Geändert von hotblack (Gestern um 15:14 Uhr)
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •