Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 278 von 279 ErsteErste ... 178228268274275276277278279 LetzteLetzte
Ergebnis 4.156 bis 4.170 von 4172
  1. #4156
    Burgfräulein Avatar von UschivonBayern
    Ort: aufm Schloss
    Das wird in diesem Buch sehr gut behandelt. Da gibt es kein anprangern des Einzelnen.
    Die Bücher von Felix Prinz zu Löwenstein möchte ich an dieser Stelle (und bestimmt schon das fünfte mal in diesem Thread), als ergänzende Literatur empfehlen. Der hat es, in meinen Augen, auch wirklich gut drauf Missstände aufzuzeigen und Lösungen anzubieten.

  2. #4157
    Zitat Zitat von Tiamat Beitrag anzeigen
    Bild:
    ausgeblendet



    Ich hatte leichte Schwierigkeiten, in das Buch reinzufinden, aber dann hat es mich gepackt und mittlerweile (bin noch nicht fertig) bin ich auch von diesem Buch begeistert.
    Das habe ich jetzt auch gelesen. Für mich kommt es bei weitem nicht an den "Wolkenatlas" heran, aber es ist spannend und gut geschrieben.
    Ich fand die Konstruktion nicht so überzeugend wie beim "Wolkenatlas". Ein Hugo Lamb wird eingeführt und findet dann 350 Seiten nicht mehr statt. Eigentlich brauchte die Geschichte ihn doch nur, um für Marinus gegen Ende eine Fluchtmöglichkeit zu generieren. Das hätte man doch auch weniger aufwendig lösen können. Ganz nebenbei hat mich die Figur sehr an Frobisher (den jungen und verantwortungslosen Komponisten) aus dem Wolkenatlas erinnert. Und Crispin ist eine erweiterte Ausführung des Schriftstellers (der aus dem Fenster fällt/springt) aus dem Wolkenatlas.
    Da ist es Mitchell nicht wirklich gut gelungen, neue eigenständige Charaktere zu entwerfen.

    Vom Plot her hat mich der Roman an "Die vielen Leben des Harry August" von Claire North erinnert. Ein Buch, das ich sehr überzeugend fand (darüber habe ich, glaube ich, hier geschrieben).
    Damit punktet dann natürlich auch der Mitchell.

    Gelohnt hat sich die Lektüre, aber schon schwierig, wenn man etwas wirklich Großartiges vorgelegt hat, da noch mal ranzukommen.

    ____________

    Dann hatte ich irgendwo einen literarischen Abriss über die Literatur Lateinamerikas gelesen und mir einiges notiert. So kam dieses Buch auf meinen Nachtschrank:

    Der Geist der Science Fiction von Wikipedia reference-linkRoberto Bolaño.


    Bild:
    ausgeblendet



    Hat mich überhaupt nicht gepackt. Ich hatte überhaupt keinen Zugang zu dem Thema, der Welt, dem Personal. Aus Langeweile abgebrochen.

    _____________________

    Ein richtiger Griff ins Klo war einer der Romane von Christine Westendorf um die Kommissarin Anna Greve. Richtig schlecht und plump, sprachlich unbeholfen Mal wieder am Lektorat gespart.
    Die Suchmaschine, die Bäume pflanzt: Ecosia *klick*
    50 Gründe, Ecosia zu nutzen *klick*

  3. #4158
    Ich lese meistens Bücher von Cassandra Clare (Fantasy) und Tess Gerritsen (Thriller).
    Bild:
    ausgeblendet

  4. #4159
    Ich lese zurzeit
    Die Flüsse von London
    (Ben Aaronovitch)

  5. #4160
    @Zartbitter: Die Knochenuhren. Das habe ich jetzt auch gelesen. Für mich kommt es bei weitem nicht an den "Wolkenatlas" heran, aber es ist spannend und gut geschrieben.
    Ich fand die Konstruktion nicht so überzeugend wie beim "Wolkenatlas". Ein Hugo Lamb wird eingeführt und findet dann 350 Seiten nicht mehr statt. Eigentlich brauchte die Geschichte ihn doch nur, um für Marinus gegen Ende eine Fluchtmöglichkeit zu generieren. Das hätte man doch auch weniger aufwendig lösen können. Ganz nebenbei hat mich die Figur sehr an Frobisher (den jungen und verantwortungslosen Komponisten) aus dem Wolkenatlas erinnert. Und Crispin ist eine erweiterte Ausführung des Schriftstellers (der aus dem Fenster fällt/springt) aus dem Wolkenatlas.
    Da ist es Mitchell nicht wirklich gut gelungen, neue eigenständige Charaktere zu entwerfen.

    Vom Plot her hat mich der Roman an "Die vielen Leben des Harry August" von Claire North erinnert. Ein Buch, das ich sehr überzeugend fand (darüber habe ich, glaube ich, hier geschrieben).
    Damit punktet dann natürlich auch der Mitchell.

    Gelohnt hat sich die Lektüre, aber schon schwierig, wenn man etwas wirklich Großartiges vorgelegt hat, da noch mal ranzukommen.

    ____________


    _____________________







    Von David Mitchell habe ich grad "Slade House" fertig. Da war nicht gerade wenig Verknüpfung drin von seinen früheren Büchern, speziell von den Knochenuhren. Wenn man die nicht gelesen hat, hatte man vermutliche mehrere HÄH?-Momente.

    Und wegen Hugo Lamb. Mich hat es nicht gestört, dass er hunderte Seiten nicht mehr vorkam. Seine Geschichte war für sich schon sehr interessant. Mitchells "Spezialität" ist ja das episodenhafte, dass mehrere einzelne Geschichten in den Büchern erzählt werden, die entweder nur sehr spät oder nur sehr vage irgendwann mal zusammengehen.




    Meine Bewertung zu Slade House: sehr dünnes Buch, kaum 240 Seiten, und das für mich bisher schwächste von Mitchell. Zwar interessant und teilweise spannend, aber mitgerissen hat es mich nicht.
    I don't take responsibility at all. Donald Trump

    Mundschutz ist empfehlenswerter als Aluhut. Frank-Walter Steinmeier

  6. #4161
    Burgfräulein Avatar von UschivonBayern
    Ort: aufm Schloss
    Bild:
    ausgeblendet


    Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um ― und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

    https://www.amazon.de/Achtsam-morden...s%2C193&sr=8-1

    Endlich mal wieder ein Buch, das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Am liebsten hätte ich es in einem Rutsch durchgelesen. Habe mir dann aber doch zwei Abende gegönnt. Es ist spannend und lustig. Man fiebert richtig mit der Haupfigur mit. Wer sich mit Achtsamkeit auseinander setzt, merkt, dass auch keine Regel verletzt wird. Super.

  7. #4162
    Member Avatar von Jeanny
    Ort: am Jadebusen
    Gerade zum Geburtstag bekommen:

    Die Tribute von Panem X
    Suzanne Collins

    Bin gerade noch am Anfang, aber es ist schon vielversprechend wie ein allseits bekannter Protagonist hier jetzt den Mentor mimt.

  8. #4163
    Ich mag auch Coldplay, Depeche Mode, Grönemeyer, U2, Keane und Gentleman. Avatar von come2me
    Ort: nah an Hermann
    Bin mit der Zorn-Reihe von S. Ludwig angefangen. Bisher ha ich nur gutes gehört und bin gespannt. Hätte dann ja noch einige Bände vor mir
    Live 2020: Sido, Lindenberg, Tote Hosen, Gentleman, : ich feier' das nicht, dank Corona

  9. #4164
    Julia und Nils Avatar von Hewitt
    Ort: Gelsenkirchen
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #4165
    Julia und Nils Avatar von Hewitt
    Ort: Gelsenkirchen
    Bild:
    ausgeblendet


    Ich bin mit der Lucinda Riley Reihe angefangen.

  11. #4166
    @Hewitt

    Ich kann nichts sehen in deinem Post. Nada.

    So einiges habe ich auch wieder gelesen.

    Das Buch hat mir sehr gefallen. In einigen Zügen hat es manchmal etwas von "Mit Blick aufs Meer" von Elizabeth Strout oder der Mariana Leky.

    Ich komme mit


    Bild:
    ausgeblendet



    Auch haptisch war es eine Freude, es in der Hand zu haben. Es hat einen eckigen, sehr unflexiblen Buchrücken, was sich irgendwie "anders" anfühlt. Halbleinen-Kinderbücher waren früher so.


    In der Bücherhalle bin ich über ein Buch gestolpert, das ich lange schon lesen wollte. Hatte es aber wieder aus den Augen verloren:


    Bild:
    ausgeblendet


    Ja, nichts wirklich Neues, aber sehr persönlich und dreht sich wirklich nicht nur um die nussbraunen Augen des geliebten Hundes. Radinger schaut da schon weit über den Tellerrand. Katzenhalterinnen wie ich, erleben einiges ähnlich und anderes grundsätzlich gar nicht so. Zur sanften Befassung mit Tod und Endlichkeit aber ein schöner Zugang.


    Das Thema Alter und Tod scheint mir gerade nachzuschleichen.

    Bild:
    ausgeblendet



    Das Buch lag bei meiner Schwester auf ihrem Lesestapel. Van Veen ist ein sentimentaler Herzensfreund meiner ebenfalls sentimentalen jungen Jahre. Ich habe immer noch Zeiten, in denen ich ihm auf Youtube nachschleiche. Ich mag keine Hörbücher, aber ihn hier auf hochdeutsch zu lesen ist befremdlich. Hier hätte ich ihn gerne in seiner Diktion serviert bekommen.
    Seine Erinnerungen und erinnerten Fiktionen waren anrührend - im positiven Sinne. Seine Gedanken zur Vergänglichkeit auch nicht neu (geht wohl auch kaum), aber ihm mochte ich gerne auf diesen Gedankengängen folgen.
    Die Suchmaschine, die Bäume pflanzt: Ecosia *klick*
    50 Gründe, Ecosia zu nutzen *klick*

  12. #4167
    Julia und Nils Avatar von Hewitt
    Ort: Gelsenkirchen
    @zartbitter: Beim ersten Posting hat es mit der Grafik nicht geklappt. Beim zweiten Posting hat es zumindest bei mir geklappt.

  13. #4168
    Geniesse das Leben Avatar von Richer
    Ort: irgendwo im nirgendwo
    Bild:
    ausgeblendet


    15 Jahre: Psychothriller

    Als Andreas nach fünfzehn Jahren glücklicher Ehe spurlos verschwindet, erkennt Nicole, dass sie ihren Mann gar nicht richtig kannte. Bei der Suche nach Andreas entdeckt sie Geheimnisse, die besser im Verborgenen geblieben wären. Dabei stolpert sie in Abgründe, die sie sich in ihren schlimmsten Albträumen nicht hätte vorstellen können. Bis eines Tages die Polizei vor ihrer Tür steht und sie um eine DNA-Probe bittet.
    Das hab ich die Tage zufällig bei Amazon gesehen. Gefällt mir bisher recht gut
    sei glücklich, das steht Dir am besten

  14. #4169
    Member Avatar von Jeanny
    Ort: am Jadebusen
    Leider muss Panem X etwas pausieren, da ich gerade meinen neuen (und ersten) eBook-Reader mit Charlotte Links "Suche" einweihe.

    Ist gut fesselnd.

    Leider hab ich Panem X noch nicht als eBook.

  15. #4170
    Mein Ebook-Reader liegt in den letzten Zügen, der lädt derzeit alles erst beim 2. oder 3. Mal


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •