Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 1 von 300 123451151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 4490
  1. #1
    Ein Ash hat keinen Membertitel Avatar von Ash
    Ort: Sichere Seite

    Worte, die wir nicht mögen

    Bei welchen Worten kräuseln sich euch die Nackenhaare?
    Mir geht es so mit "unweit", das Wort ist doch kompletter Blödsinn.
    Es sagt ja auch keiner "unnah".

  2. #2

  3. #3
    Kartoffelsalat
    unregistriert
    Es ist kein einzelnes Wort, aber der Satz "Da rollen sich mir die Zehennägel hoch" lässt mir die Zehennägel hochrollen

  4. #4
    Unweit mag ich. Zumindest schriftlich.

    Rinjehaun! als Verabschiedung.
    Mahlzeit
    Herausforderung als Synonym für Problem.

  5. #5

  6. #6
    Mir kräuseln sich die Zehennägel, wenn ich "eingeschalten" statt "eingeschaltet" höre/lese. Ist das eigentlich eine Dialektform, oder warum benutzen das so viele Leute falsch?

    Das Partizip II von einschalten wird schwach, nicht stark gebildet. Die häufig Verwendung findende Form „eingeschalten“ ist also nicht richtig, korrekt ist eingeschaltet.

  7. #7
    unwissend und langweilig Avatar von killefitz
    Ort: hier bei mir
    Meine Kinder verwenden sehr inflationär die Wörter "Scheiße", "geil" und "ich hasse das" und das bringt mich regelmäßig auf die Palme.

    "Gib mir mal die beschissenen Kartoffel rüber, damit ich die Scheißsoße unterbringe, weil das Scheißfleisch ja so beschissen saumäßig geil ist..." darin kann ich das untergebrachte Kompliment bezgl. des Essens nur schwer erkennen.

    Und "ich hasse etwas" ist mir schlichtweg ein zu starkes Gefühl, um damit eine mittelschwache Abneigung gegen irgendetwas auszudrücken. Wie will man da einen Zustand beschreiben, wenn es um richtig intensive Abneigungen geht?
    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert

    Bild:
    ausgeblendet

  8. #8
    Zitat Zitat von Nea Beitrag anzeigen
    Mir kräuseln sich die Zehennägel, wenn ich "eingeschalten" statt "eingeschaltet" höre/lese. Ist das eigentlich eine Dialektform, oder warum benutzen das so viele Leute falsch?
    Ich dachte, das ist regional. Bevor ich nach Berlin kam, hab ich das noch nie gehört.

  9. #9
    Kartoffelsalat
    unregistriert
    Danke, Nea. Ich habs befürchtet. Eingeschalten kenne ich von hier aus dem Ländle, ich glaube, kein einziger hier würde eingeschaltet sagen. Ausser Reingschmeckte.

  10. #10
    Zitat Zitat von Kartoffelsalat Beitrag anzeigen
    Danke, Nea. Ich habs befürchtet. Eingeschalten kenne ich von hier aus dem Ländle, ich glaube, kein einziger hier würde eingeschaltet sagen. Ausser Reingschmeckte.
    Ach so, im Ländle.. da wollen wir mal nicht so streng sein. Ich habe dort Cousinen, die habe ich auch nie so richtig verstanden.

  11. #11
    "anderst" - auch sowas regionales, mir völlig fremdes. Mag ich nicht.

    "zeitnah" - reine Modeerscheinung, brrrr...
    Bild:
    ausgeblendet

  12. #12
    Zitat Zitat von Ash Beitrag anzeigen
    Bei welchen Worten kräuseln sich euch die Nackenhaare?
    Mir geht es so mit "unweit", das Wort ist doch kompletter Blödsinn.
    Es sagt ja auch keiner "unnah".
    Einspruch.
    Beweismittel: "unnahbar" - das hast du sicher schon gehört.


    "krass" nervt mich. Wegen inflationären Gebrauchs.
    Staller Band 7 ist erschienen! Staller und die ehrbare Familie
    Immer zuerst informiert: Mike Staller auf Facebook

  13. #13
    Zitat Zitat von killefitz Beitrag anzeigen
    Und "ich hasse etwas" ist mir schlichtweg ein zu starkes Gefühl, um damit eine mittelschwache Abneigung gegen irgendetwas auszudrücken. Wie will man da einen Zustand beschreiben, wenn es um richtig intensive Abneigungen geht?
    Das empfinde ich auch oft so. Es wird viel zu inflationär gehasst. Wenn wir als kleine Kinder schon beim Essen anfingen, bestimmte Gemüse zu "hassen", entgegnete meine Oma gern pragmatisch "Hass ist was für Dumme". Und das hatte sie auch schon von ihrer Oma gehört.

  14. #14
    Den Ausdruck "bis zur Vergasung" find ich schlimm. -Nebst vielen regionalen Ausdrücken, die ihr nicht verstehen würdet. Mich aber aufregen.


    Und gerade eingefallen "Geil". zB. "Geil, ich bestelle drei Artikel und erhalte mein Geschenk."
    Geändert von Magnet (08-01-2014 um 12:35 Uhr) Grund: Noch was

  15. #15
    Kartoffelsalat
    unregistriert
    Zitat Zitat von Nea Beitrag anzeigen
    Das empfinde ich auch oft so. Es wird viel zu inflationär gehasst. Wenn wir als kleine Kinder schon beim Essen anfingen, bestimmte Gemüse zu "hassen", entgegnete meine Oma gern pragmatisch "Hass ist was für Dumme". Und das hatte sie auch schon von ihrer Oma gehört.
    Ich glaube, das hat auch was mit dem Alter zu tun. Wenn man als Kind/Teenager fühlt, dann leidenschaftlich. Entweder mag man etwas überhaupt nicht, oder man liebt es über alles.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •