Seite 86 von 86 ErsteErste ... 36768283848586
Ergebnis 1.276 bis 1.285 von 1285
  1. #1276
    Koyaanisqatsi Avatar von Suther Cane
    Ort: Ende der Welt
    Zitat Zitat von UschivonBayern Beitrag anzeigen
    Ich sehe das wie Goldstern, finde es aber natürlich tierisch lieb und vorausschauend von dir, wie du an die anderen denkst.
    Dann weiß ich bei Dir schon Bescheid

    Aber es gibt auch noch Nachbarn und ehemalige Kollegen usw.
    Die bekommen natürlich nur kleine Tütchen, nicht so viel wie die anderen, aber trotzdem.
    Dieses Jahr ist eben alles anders.
    Bild:
    ausgeblendet

  2. #1277
    Zitat Zitat von Bona Dea Beitrag anzeigen
    Gerne!
    Habs dir geschickt, ich glaube aber fast, die 15 min sind etwas lang (probier es lieber erstmal mit 12 min oder noch weniger

  3. #1278
    altes wildes Mädchen Avatar von serenissima
    Ort: Schwechat/Wien
    Zitat Zitat von killefitz Beitrag anzeigen
    Das ist Backen mit System

    Irgendwann vor über 30 Jahren hab ich das auch mal gelernt mit einem Grundteig und Variationen. Ich käme auf 6 Sorten, weil ich die Marzipanvariante weglassen würde. Oder ich tausche die Marzipanvariante mit Espresso, das gibt auch tolle Ergebnisse. Vielleicht überkommt der Backwahn mich ja auch noch mal. Bislang hab ich Macadamia-Kekse, die nur noch zu einem Viertel da sind und schnelle Caramellkekse. Die gingen mit dem obigen Grundteig auch sehr gut. Einfach eines der 7. mit Zuckerrübensirup (ca. 1 Eßlöffel) verfeinern, eine Rolle formen, in Hagelzucker wälzen, kühlen, Scheiben schneiden... backen.
    das ist eine super Idee! ich habs nicht so mit Zuckergusskeksen und auch nicht mit ausstechen, da hab ich beim Video auch schon gedacht, 1 Teil mit geriebenen Kürbiskernen und 1 EL Kürbiskernöl zu mischen und Kipferln zu machen, die Enden dann in Kuvertüre tunken.

    Zitat Zitat von killefitz Beitrag anzeigen
    Ich hab mir schon länger angewöhnt, zum Teigkneten Handschuhe anzuziehen. Wenn ich die Pfoten im Teig habe, kannst Du davon ausgehen, dass es an der Haustür klingelt.

    Am schlimmsten ist es mit Hefeteig.
    immer! Hefeteig mach ich auch immer mit Handschuhen, genauso wie Nudelteig, alle Teige die fürchterliech klebrig sind.

    Zitat Zitat von Suther Cane Beitrag anzeigen
    Teig kneten habe ich vor vielen Jahren aufgegeben. Das macht die Maschine. Und die kann das viel besser als ich und ihr tun danach auch die Finger nicht weh
    Mürbteige mache ich immer in der Küchenmaschine, aber nicht mit Knethaken vor sich hinkneten lassen, sondern mit dem normalen Schneidmesser, dass schneidet die kalte Butter besser und im Nullkommanix sind alle Zutaten fein zerbröselt, dann kippe ich die Brösel auf die Arbeitsfläche und mit 2-3x händisch durchkneten ist er fertig für den Kühlschrank.

  4. #1279
    nicht nachtragend Avatar von killefitz
    Ort: hier bei mir
    Wie sagte Alfred Biolek einmal: "Teig kneten ist ein sinnliches Vergnügen!"
    Herr - Schmeiss Hirn vom Himmel und lass die Leute es auch benutzen.


  5. #1280
    Zitat Zitat von Dark Princess Beitrag anzeigen
    Habs dir geschickt, ich glaube aber fast, die 15 min sind etwas lang (probier es lieber erstmal mit 12 min oder noch weniger
    Steht in meinem Rezept aber auch so: 15 Minuten bei 150-175°. Und sie werden immer genau richtig. (Es sei denn, man nimmt statt Marzipanrohmasse fertiges Marzipan, was mir auch schon mal passiert ist. )

    Mein Mann hat übrigens keine Einmalhandschuhe bekommen (ich wollt's ihm erst gar nicht glauben, aber meine Schwester hat's bestätigt - offenbar schon wieder alles weggehamstert ), also habe ich stattdessen wasserdichtes Pflaster genommen.

    Hab inzwischen weitere drei Sorten gebacken: dunkle Haferflockenplätzchen, Spitzbuben und Bethmännchen.


    @Avantage: Liest du hier mit? Ich möchte dieses Jahr endlich mal deine Wiener Waffeln ausprobieren (ich warte noch auf mein viereckiges Ausstechförmchen, das ich bestellen musste). Ich bin unsicher wegen Backtemperatur und -zeit. Du schriebst 200°, aber keine Backzeit, in anderen Rezepten habe ich ganz unterschiedliche Angaben gefunden: 190° 15 Min., 160° (das muss Umluft sein) für 15-20 Minuten oder aber für 8-10 Minuten. Das finde ich irritierend.

  6. #1281
    la joie de vivre Avatar von Berghuhn
    Ort: am Berg natürlich...
    Hefeteig mit Einmalhandschuhen kneten? Das bekomme ich überhaupt nicht hin - da friemeln sich die Gummifinger in den Teig... (die meiste Knetarbeit darf meine Küchenmaschine machen). Ich bin aber stolz auf mich, dass ich inzwischen daran denke, vorm Teigkneten meinen Ehering abzunehmen.

    Ansonsten - hier wird dieses Jahr wenig gebacken - wir wollen nicht zunehmen und es gibt dieses Jahr viel weniger Gelegenheiten, Plätzchen zu verschenken.

    Und ich bin stolz auf mich - meine ultimative "Sauerei des Jahres" vulgo "Das Anisplätzchen-Projekt" lief bestmöglich ab. Da wir momentan durch die Pflegeverbrauchsmittel meiner Schwiegermutter massenhaft Einmalhandschuhe haben, habe ich wirklich für jedes Backpapier ein Paar genommen. Und durch Erfahrung klug geworden, nutze ich für diesen Teig nur Einmalspritztüten, lege die Arbeitsplatte großzügig mit Küchenpapier aus und stelle Glasreiniger griffbereit für die unvermeidlichen Teigausrutscher auf dem Fußboden... (Und ich führe die ganze Zeit Selbstgespräche und schimpfe mit mir, warum ich diese Plätzchen so unglaublich gerne mag.)

    Nun bin ich happy und froh, dass die Plätzchen (auf Backpapier) nun auf meinem mit Karton abgedeckten Wäscheständer bis morgen trocknen können. (Und mein Mann hat ein Annäherungsverbot!)

    Jetzt geht es zum Relaxen in die Badewanne...

  7. #1282
    Zitat Zitat von Sara Sidle Beitrag anzeigen
    Steht in meinem Rezept aber auch so: 15 Minuten bei 150-175°. Und sie werden immer genau richtig. (Es sei denn, man nimmt statt Marzipanrohmasse fertiges Marzipan, was mir auch schon mal passiert ist. )

    Mein Mann hat übrigens keine Einmalhandschuhe bekommen (ich wollt's ihm erst gar nicht glauben, aber meine Schwester hat's bestätigt - offenbar schon wieder alles weggehamstert ), also habe ich stattdessen wasserdichtes Pflaster genommen.

    Hab inzwischen weitere drei Sorten gebacken: dunkle Haferflockenplätzchen, Spitzbuben und Bethmännchen.


    @Avantage: Liest du hier mit? Ich möchte dieses Jahr endlich mal deine Wiener Waffeln ausprobieren (ich warte noch auf mein viereckiges Ausstechförmchen, das ich bestellen musste). Ich bin unsicher wegen Backtemperatur und -zeit. Du schriebst 200°, aber keine Backzeit, in anderen Rezepten habe ich ganz unterschiedliche Angaben gefunden: 190° 15 Min., 160° (das muss Umluft sein) für 15-20 Minuten oder aber für 8-10 Minuten. Das finde ich irritierend.
    Liebe Sara Sidle, ich bin jetzt auch über die Backtemperatur fÜr die Wiener Waffeln gestolpert und habe dazu ebenso wie Du verwirrende Angaben gefunden. Bei zwei Rezepten (darunter Betty Bossi) ist die Temperatur mit 160 Grad Celsius und 15 - 20 Minuten angegeben; allerdings steht nirgends, ob 0ber- oder Untertemperatur! Erfahrungsgemäss ist das dann aber keine Heissluft, denn die wenigsten Gutzis bäckt man mit Umluft. Zum Fachblatt von Richemont, der 200 Grad empfiehlt, wäre das ein Unterschied von 40 Grad Celsius! Aber da steht sowieso nie wie lange gebacken wird, das muss man dann selbst irgendwie herausfinden.
    Vielleicht einfach beobachten, damit sie nicht zu dunkel werden, ein anderer Tipp hab ich auch nicht. Und die letzten 2 Jahre habe ich diese Waffeln nicht mehr gebacken, dieses Jahr werde ich auch kaum dazu kommen, sondern in ungefähr dasselbe Sortiment des letzten Jahres übernehmen. Nicht sehr originell zwar, aber ich habe erst 3 Sorten gebacken; es wird zeitlich langsam eng.
    Ein gutes Backen und gutes Gelingen wünsche ich allen!

  8. #1283
    Vielen Dank, Avantage! Ich bin übrigens schon sehr gespannt auf deine Bilder.

    Und ja, mich nervt es genau wie dich, wenn in einem Rezept nicht steht, ob Ober- und Unterhitze oder Umluft. Das sind im schlimmsten Fall drei Wörter mehr, da bricht sich niemand einen ab, wenn das dazu geschrieben wird. Ich backe eigentlich alle Gutsle mit Ober- und Unterhitze, es sei denn, im Rezept steht klipp und klar, dass und bei wie viel Grad sie mit Umluft gebacken werden können. Das ist meistens bei neueren Rezepten der Fall. Und bei großen Mengen ganz praktisch, weil halt mehrere Bleche gleichzeitig in den Ofen dürfen. Bei den alten Rezepten (von meiner Mama/Oma und aus alten Backbüchern) ist es eh immer Ober- und Unterhitze.

    Bei den 160° denke ich trotzdem, dass es Umluft ist, weil mir das für Ober- und Unterhitze ein bisschen wenig vorkommt und bei anderen Rezepten für Wiener Waffeln tatsächlich so angegeben war. Außerdem rechnet man ja bei Umluft 20° weniger als bei Ober- und Unterhitze, in dem Fall wären es dann 180° mit Ober- und Unterhitze, was schon eher hinkommt, aber trotzdem noch 20° weniger sind als in deinem Rezept.

  9. #1284
    Zitat Zitat von Sara Sidle Beitrag anzeigen

    Mein Mann hat übrigens keine Einmalhandschuhe bekommen (ich wollt's ihm erst gar nicht glauben, aber meine Schwester hat's bestätigt - offenbar schon wieder alles weggehamstert
    Nicht wirklich. Zumindest bei uns sind Einmalhandschuhe in allen Supermärkten seit März Mangelware. Es gibt zwar immer wieder mal ein paar Kartons aber meistens sind die Regale leer. Da die einzelnen Kartons dann aber durchaus einige Tage im Regal zu finden sind, wirkt das für mich nicht so, als ob so viel gekauft würde sondern als ob die Supermärkte wirklich so wenig geliefert bekommen.
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #1285
    Zitat Zitat von Sara Sidle Beitrag anzeigen
    Vielen Dank, Avantage! Ich bin übrigens schon sehr gespannt auf deine Bilder.

    Und ja, mich nervt es genau wie dich, wenn in einem Rezept nicht steht, ob Ober- und Unterhitze oder Umluft. Das sind im schlimmsten Fall drei Wörter mehr, da bricht sich niemand einen ab, wenn das dazu geschrieben wird. Ich backe eigentlich alle Gutsle mit Ober- und Unterhitze, es sei denn, im Rezept steht klipp und klar, dass und bei wie viel Grad sie mit Umluft gebacken werden können. Das ist meistens bei neueren Rezepten der Fall. Und bei großen Mengen ganz praktisch, weil halt mehrere Bleche gleichzeitig in den Ofen dürfen. Bei den alten Rezepten (von meiner Mama/Oma und aus alten Backbüchern) ist es eh immer Ober- und Unterhitze.

    Bei den 160° denke ich trotzdem, dass es Umluft ist, weil mir das für Ober- und Unterhitze ein bisschen wenig vorkommt und bei anderen Rezepten für Wiener Waffeln tatsächlich so angegeben war. Außerdem rechnet man ja bei Umluft 20° weniger als bei Ober- und Unterhitze, in dem Fall wären es dann 180° mit Ober- und Unterhitze, was schon eher hinkommt, aber trotzdem noch 20° weniger sind als in deinem Rezept.
    Freu Dich nicht zu früh, liebe Sara; ich weiss selbst nicht, was ich heuer von meinen Keksen erwarten kann, - wenn ich das, was ich an Marzipanfiguren bereits angefertigt habe überblicke, ist da nicht viel Neues oder/und Kreatives zu erwarten.
    Bezüglich Backtemperatur backe ich die Kekse immer Ober-Unterhitze, falls nicht ausdrücklich Heissluft steht. Manchmal lohnt es sich etwas Vertrauen in die Angaben zu haben oder wenn einem etwas suspekt vorkommt, andere Rezepte zu konsultieren und zu vergleichen. Ich habe dieses Jahr nach einem frz. Rezept Windbeutel gemacht und konnte nicht glauben, dass da nur 170 Grad Ober-Unterhitze stand, wo doch diese Windbeutel in gängigen Rezepten bis 220 Grad gebacken werden, damit sie schön hochgehen. Widerstrebend habe ich mich dennoch an diese Temperatur und die 30 Minuten Backzeit gehalten und das Resultat war entgegen meiner Erwartung sehr gut! Mit dem Waffelrezept von Richemont habe ich auch sehr gute Erfahrungen, die werden mit diesen Zutaten knackig und kross, man kann ruhig auf 200 Grad stellen, muss halt danach den Bräunungsprozess überwachen.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •