Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 4 von 172 ErsteErste 123456781454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 2566
  1. #46
    Ich hab komischwerweise beim gesamten Poststreik alle Pakete bekommen.....bis auf eins, was am 17.Juni versendet wurde.
    Selbst eins aus England kam nach 3 Tagen an. Am 18. Juli schrieb ich dem Verkäufer, es sei jetzt nun ein Monat vergangen,
    und er soll mir den Artikel neu versenden oder Geld erstatten. Er hat dann das Geld erstattet und am gleichen Tag kam das Paket an.
    Habs natürlich direkt erneut bezahlt.

  2. #47
    Heutzutage darf ja - fast - jeder Post spielen.
    Wie ist das mit den »Kurierdiensten«? Haben die überall Filialen oder arbeiten die mit der Pin-Ag oder anderen, gößeren, Diensten zusammen?
    Ich habe am 25. Juli einen Brief erhalten, der am 17. Juli in Gera bei einem Kurierdienst aufgegeben wurde.
    Wie kommen die an meinen Briefkasten - geklingelt hat keiner - und bei uns hat nur die Post und die Pin-AG einen Haustürschlüssel?
    Aber bei der »gelben« Post dauert es ja auch manchmal etwas länger. Neulich war ein normaler Großbrief eine Woche innerhalb Berlins unterwegs.



    Über DHL willich garnicht reden, da habe ich mich im »Schnauze voll«- und »Nervig«-Thread schon ausgekotzt.
    Geändert von Wilder_Eber (27-07-2015 um 20:21 Uhr)

  3. #48
    Zitat Zitat von Wilder_Eber Beitrag anzeigen
    Neulich war ein normaler Großbrief eine Woche innerhalb Berlins unterwegs.
    Hatte ich letztens auch. Für eine Strecke von knapp sechs Kilometern hat der Brief sieben Tage gebraucht.
    "Your body is not a temple, it's an amusement park. Enjoy the ride." - Anthony Michael Bourdain

    Bild:
    ausgeblendet

  4. #49
    Zitat Zitat von Wilder_Eber Beitrag anzeigen
    Heutzutage darf ja - fast - jeder Post spielen.
    Wie ist das mit den »Kurierdiensten«? Haben die überall Filialen oder arbeiten die mit der Pin-Ag oder anderen, gößeren, Diensten zusammen?
    ...

    Wie kommen die an meinen Briefkasten - geklingelt hat keiner - und bei uns hat nur die Post und die Pin-AG einen Haustürschlüssel?


    ...
    Über DHL willich garnicht reden, da habe ich mich im »Schnauze voll«- und »Nervig«-Thread schon ausgekotzt.
    Vielleicht haben sie irgendwo geklingelt und es wurde aufgemacht?

  5. #50
    Weiß einer was mit einem UPS paket passiert, wenn man nicht zuhause ist? Wird das in ein UPS Shop umgeleitet, wo man es abholen kann?
    Bei DHL kann man es bei der Post abholen, aber bei UPS kenne ich mich zu wenig aus.

  6. #51
    Zitat Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
    Weiß einer was mit einem UPS paket passiert, wenn man nicht zuhause ist? Wird das in ein UPS Shop umgeleitet, wo man es abholen kann?
    Bei DHL kann man es bei der Post abholen, aber bei UPS kenne ich mich zu wenig aus.
    Das ist unterschiedlich.
    Entweder die geben es bei einem Nachbarn ab oder sie nehmen es wieder mit und versuchen es am nächsten Tag nochmal oder Du bekommst eine Karte mit Kontaktdaten drauf in den Briefkasten, um eine erneute Sendung an einem anderen Tag oder eine andere Lieferanschrift zu vereinbaren.
    So alles schon erlebt bei UPS...

  7. #52
    Danke. Er kam zum Glück direkt morgens und ich konnte das Paket entgegen nehmen.

  8. #53
    Hättet ihr gedacht, dass eine auf etwa einen Kilometer gesperrte Landstraße in den Wohnort des Kunden für einen Paketdienst ein Grund sein könnte, ein Paket einfach nicht zuzustellen und sich auf "Höhere Gewalt" zu berufen?

    Letzte Woche selber so mit DPD erlebt. Am 31. Juli (Freitag) bestellt, am 1. (Samstag) und am 3. (Montag) war der Auslieferungsfahrer lt. Sendungsverfolgung offensichtlich mit dem Paket unterwegs, ohne es allerdings letztendich auszuliefern. Nach dem zweiten "Zustellversuch" hatte er offensichtlich seine Schuldigkeit getan und so lag das Paket mit dem Status "Konnte nicht zugestellt werden. Höhere Gewalt." seit Montagabend im Lager in Marl. Ich habe letzte Woche mehrfach lange in der Warteschlange der DPD-Hotline gehangen, jedes Mal erfolglos, weil mir nie jemand sagen konnte, was nun eigentlich ist und wann es weiter geht. Am Donnerstag habe ich schließlich mit dem Lieferanten Kontakt aufgenommen, weil ich die bestellte Ware behinderungsbedingt zwingend benötige und mein Vorrat nicht mehr übers Wochenende gereicht hätte. Man sagte mir zu, eine weitere Lieferung aufzugeben (wiederum mit DPD und man konnte mir auch nicht sicher sagen, ob das Paket noch vor dem Wochenende bei mir eintreffen würde). Und was soll ich sagen? Freitagmorgen, die gesperrte Straße war wieder freigegeben, stand DPD mit der Ersatzlieferung bei mir vor der Tür. Und der Fahrer hat sich ernsthaft mit der gesperrten Straße für die nicht zugestellte ursprüngliche Lieferung rauszureden versucht. Und wann kam wohl die besagte ursprüngliche Lieferung an? Ja genau, nämlich gestern Vormittag.

    Wie gut, dass die Straße nicht noch weitere drei Wochen gesperrt ist, denn sonst lägen jetzt wohl schon zwei Pakete im Lager in Marl. Ich meine, mir ist bewusst, dass in so einem Fall vor allem die Fahrer die Gelackmeierten sind, aber es hätte auch bei der aus einer Richung gesperrten Zufahrtstraße in den Ort durchaus Möglichkeiten gegeben, zu mir zu kommen. Entweder, indem man sich durch die Felder und durch ein Wohngebiet geschlängelt hätte oder indem man eben der großräumigen Umleitung über Landstraßen gefolgt wäre.

    Da muss man aber wirklich auch erst mal drauf kommen, dass sich ein Paketdienst (oder dessen Fahrer) auf eine gesperrte Straße beruft, um zu begründen, warum Pakete einfach nicht zugestellt werden.
    Geändert von Will.Hunting (09-08-2015 um 07:50 Uhr)

  9. #54
    Man sollte aber auch mal versuchen ein bißchen Verständnis für die Mädels und Jungs aufzubringen, die den Job machen. Die kriegen den Wagen bis unter die Decke vollgeknallt und müssen irgendwie die Tour schaffen.
    Da ist nicht so viel Zeit, daß die noch Pfadfinder spielen können. Zumal das wohl auch nicht die einzige Baustelle auf ihrer Strecke ist. Momentan wird überall gebaut. Da ist eine Straße kaputt, da eine Brücke. Woanders wird die Kanalisation gemacht.
    Da kann ich schon verstehen, daß einer mal die Faxen dicke hat und es sich mal einfacher macht. Vielleicht auch nur, weil er andere Kunden nicht aufschieben kann. Firmenkunden. Wenn er da zu spät kommt, ist Pause und er muß warten. Zeit, die ihm am Ende fehlt.
    Ist natürlich ärgerlich für dich, aber der Fahrer muß halt abwägen, welcher Kunde in dem Moment wichtiger ist.
    Der kann ja nicht ahnen, daß da lebenswichtige Sachen drin sind.

  10. #55
    Bei uns ist momentan auch eine Straße gesperrt. Und wie bei jeder Straßensperrung gibt es eine ausgeschilderte Umleitung. Diese spezielle Sperrung betrifft zwar meines Wissens keine Paketdienstrouten, aber selbst wenn, würde ich auch erwarten, dass die Paketdienste die Umleitung benutzen und mir mein Paket trotzdem zustellen. Ich hätte genauso wenig Verständnis wie Will, wenn die gesperrte Straße als Ausrede herhalten müsste.

  11. #56
    @Dicky Fox: Einen Unfall oder ein durch einen Brand im Lager oder meinetwegen auch beim Verladen versehentlich beschädigtes und nicht mehr zustellbares Paket hätte ich mir als "Höhere Gewalt" gefallen lassen, aber nicht ein "Oh, da ist ja gesperrt. Na dann halt nicht. " Was sind das denn für Nulpen beim Paketdienst, die nicht mal in der Lage sind, sich Alternativrouten zu suchen und die einfach mal selbstherrlich entscheiden, dass mein Paket so unwichtig ist, dass es im Zweifelsfall auch einfach mal ne Woche liegen bleiben kann?! ... Ne, dafür habe ich kein Verständnis.
    Geändert von Will.Hunting (09-08-2015 um 15:10 Uhr)

  12. #57
    Trash - und Fernsehjunkie Avatar von Ingo78
    Ort: Meppen / Emsland
    Einige Kunden warten noch immer auf Pakete

    Mehr als einen Monat nach Ende des Post-Streiks warten vor allem Kunden kleinerer Onlinehändler noch immer auf ihre Pakete.

    „Es gibt Händler, bei denen ganze Tageslieferungen abhandengekommen sind. Man weiß nicht, wo die sich befinden“, sagte der Präsident des Bundesverbands Onlinehandel, Oliver Prothmann, dem „Tagesspiegel“.

  13. #58
    ..nur noch lieb Avatar von FrauSchatz
    Ort: mal hier, mal da
    Meine Bücher von momox sind auch nie angekommen Hab inzwischen die Zahlung erstattet bekommen.

  14. #59
    Grumpy Caz Avatar von caz
    Ort: nicht in der Zielgruppe
    Gestern sollten 2 Pakete mit DHL kommen. Eins von Amazon das bereits seit Montag unterwegs war und 2 Tage in irgendnem Verteilerzentrum geduempelt hat und ein anderes das noch frisch war.

    Den ganzen Tag gewartet. Beide sollten im Auto sein laut Sendungsauskunft.
    Der DHLler hat dann irgendwann um 17:30 das eine Paket in den Briefkasten geworfen ohne zu klingeln. Das andere is immer noch im Auto.

  15. #60
    Vielleicht haben eure Nachbarn auch eure Pakete entsorgt

    http://www.tagesspiegel.de/weltspieg.../12182810.html


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •