Seite 34 von 34 ErsteErste ... 243031323334
Ergebnis 496 bis 506 von 506
  1. #496

    Daumen hoch In vielfacher Hinsicht beeindruckender Roman

    Tanja Webers
    352 Seiten umfassender und mit einem ebenso schönen wie zum erzählten Geschehen passenden Cover versehener Roman
    "Unter dem Moor"
    erschien am 01. April 2024 im
    Verlag List Hardcover unter der ISBN 978-3-471-36074-3.

    Er gefiel mir sehr gut, denn er schildert in 3 zeitlich versetzten Handlungssträngen (NS-Zeit, DDR-Zeit, Gegenwart) das Schicksal dreier Frauen, die sich alle irgendwann in der Nähe des Stettiner Haffs aufhielten, und tat dies mittels eines überaus berührenden, ohne je ins Kitschige abgleitenden Schreibstils.

    Das Buch ist in die 3 Teile "Wolf", "Hirsch" und "Kranich" gegliedert; aufgrund vorangestellter Zeitangaben sind die Handlungsstränge angenehm leicht unterscheidbar.

    Es ist buchstäblich bis zur letzten Seite spannend und konnte mich durch einige unerwartete, aber nachvollziehbare Wendungen hin und wieder überraschen.

    Fazit:
    Uneingeschränkte Leseempfehlung!

  2. #497

    Cool Wolfgang Hofer: "Olaf ermittelt - Der Kanzler-Krimi Band 1"

    "Was passiert, wenn der Bundeskanzler beim Gassigehen über eine Leiche stolpert?" - "Er erscheint am nächsten Morgen mit einer Augenklappe!"

    Das wäre meine spontane Antwort auf die in der Buchbeschreibung gestellte Frage gewesen.
    Aber bereits in der 31 Seiten umfassenden Leseprobe zu dem am 01.03.2024 unter der ISBN 978-3-8271-9327-8 vom
    Verlag CW Niemeyer veröffentlichten 352-seitigen "Kanzler Krimi" "Olaf ermittelt" geht es anders - und zugegebenermaßen wesentlich witziger - weiter.
    Sie führte mich durch die ersten 4 jeweils mit vorangestellten Zitaten von z. B. Präsident Truman, Bert Brecht oder sogar Forrest Gump versehenen Kapitel und weckte ebenso wie das lustige Cover mein Interesse am Ende der Geschichte.
    Schon das soeben erwähnte Coverbild sollte potentielle Lesende darauf vorbereiten, dass sie es hier - ähnlich wie bei der "Miss Merkel ermittelt"-Serie - mit einer Karikatur oder einer Satire zu tun haben. Auch der Vorgänger dieses unseres 9. Bundeskanzlers, Helmut Kohl, musste sich mit der ungeliebten "Birne" abfinden. "Scholzomat" und "Schlumpf" nun also für Herrn Scholz. Und jetzt Olafs Abenteuer, als er der Aufforderung seiner besseren Hälfte Britta folgend, mit Hund "Schröder" Gassi gehend, über die erwähnte Leiche stolpert.
    Als ob er mit seinem französischen Kollegen Emmanuel, seinem Vize Robert und den Kindern von Annalena nicht ohnehin schon ausreichend ausgelastet wäre!
    Überdies bleibt es nicht bei dieser einen Leiche, es werden insgesamt 4. Allerdings bekommt Olaf auch Unterstützung von unerwarteter Seite und aus ihm sonst weniger nahestehenden Kreisen, z. B. durch eine Obdachlose, einen Kleinkriminellen sowie eine österreichische Kellnerin. Die passt gut zur Berliner Schnauze und zum norddeutschen Understatement.

    Wer es schafft, sich auf diese Lektüre einzulassen, wird - von einigen Längen abgesehen - an etlichen pointierten Formulierungen Freude haben.

  3. #498

    Daumen hoch In mehrfacher Hinsicht lesenswerter La Palma-Krimi

    Bereits die 31 Seiten umfassende Leseprobe zum 304-seitigen Roman
    "Dunkle Verwicklungen auf La Palma - Ein Kanaren-Krimi"
    von
    Flores und Santana (alias Rotraut Schöberl und Erwin Riedesser)
    las sich überaus interessant.
    Das am 25.04.2024 unter der ISBN 978-3-548-06891-6 im
    Verlag Ullstein Taschenbuch
    erschienene Werk enttäuschte meine Erwartungen denn auch nicht, es stellt den Auftakt zu einer Serie mit den beiden sich um die Aufklärung der Todesumstände einer Promi-Leiche bemühenden sympathischen Protagonisten, die Buchhändlerin Naira Calderon und der Journalist Ben Rodriguez, dar.

    Der nächste Fall für sie, "Tödliche Intrigen auf Teneriffa" wird bereits für den 26.9.2024 angekündigt und lässt auf weitere Abenteuer auf La Gomera, El Hierro, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote hoffen.

    Das Cover spricht mich nur mit seiner unteren Hälfte an, die obere ist mir irgendwie zu wild; auch Prägeschrift, Buchschnitteinfärbung sowie Sandgefühl im orangefarbenen Coverteil halte ich für entbehrlich.
    Die spannend erzählten und leicht lesbaren Ereignisse um den Tod des prominenten, allerdings in mehrfacher Hinsicht umstrittenen, ultrareichen madrilenischen Bauherrn Alvaro Martinez ziehen sich gut eine Woche hin, anschließend gibt es noch kurze Kapitel, in denen einige Tage bzw. Wochen später stattfindende Vorkommnisse nachgereicht werden.

    Zwischen den Protagonisten knistert es gelegentlich ein wenig, verschiedene Verdächtige werden hinsichtlich Motiv, Gelegenheit und Alibi abgearbeitet. Zuweilen kam mir Ben ein wenig wie Karl Mays Old Shatterhand oder vielleicht besser noch Kara ben Nemsi vor, der mit seiner Genialität den manchmal tumben Verantwortlichen auf die Sprünge helfen musste.

    Anfangs brachte ich manche Nebenpersonen, auch den spanischen Namen geschuldet, durcheinander, ein Personenverzeichnis hätte hier Abhilfe schaffen können. Ein Glossar u. a. für einige palmerische Vokabeln wäre ebenfalls hilfreich gewesen. Es gab mitunter unnötige Wiederholungen und Längen, hingegen gefielen mir leichte Abschweifungen wie z. B. über die Geschichte der Ureinwohner gut.

    Eine wirklich sehr große Bühne wird hier der Kulinarik eingeräumt, Buffets, Mahlzeiten mit allen Gängen und Variationen incl. Drinks werden oft ausführlichst beschrieben. Trotz klimatisch zweifelhafter Fußabdrücke werde ich bestimmt den Papaya-Mango-Avocado-Salat und evtl. die gefüllten Zucchini ausprobieren.

    Fazit:
    Spannende, interessante und vergnügliche, Appetit auf Urlaub, Speisen und weitere Bände machende Lektüre -> LESEEMPFEHLUNG!

  4. #499

    Cool Bedingte Empfehlung: Zeitreisende Kleindetektive beleuchten Kleopatras Todesursache

    Das Kinderbuch
    "Die Zeitdetektive: Kleopatra und der Biss der Kobra"
    von
    Fabian Lenk (Autor) und Timo Grubing (Illustrator)
    erschien bereits vor einigen Jahren als 168 Seiten umfassender gebundener Band 15 der Zeitdetektive-Reihe unter der ISBN 978-3440-177884.

    Die 54-seitige Leseprobe der als Band 1 der neuen Reihe unter derselben ISBN am 19.02.2024 erschienenen und für Jungen und Mädchen von 9 bis 12 Jahren empfohlenen Neuauflage führt uns durch die ersten beiden Kapitel und sprach mich auf Anhieb an.

    Das Buch erzählt die Geschichte der Kinder Leon, Julian und Kim sowie der Katze Kija. Sie reisen in das alte Ägypten der 7. Pharaonin Kleopatra und stellen Ermittlungen über die Umstände an, die zum Tod der Königin führten. Dabei lernen die Ermittler ebenso wie die Leser viel über die damaligen Gegebenheiten

    Erfreulicherweise finden wir sowohl ein Personenverzeichnis als auch ein Glossar und am Ende einige Erklärungen des Verfassers..

    Es gefällt mir, dass auf derartig unterhaltsame Weise versucht wird, den oft recht trockenen Lehrstoff zu präsentieren. Allerdings sollte dabei von uns aktuell gesichert erscheinenden historischen Fakten mMn keinesfalls abgewichen werden.
    Ob die Kinder die Erklärungen lesen, erscheint mir fraglich. Und in dem Fall hätten sie jetzt etwas Unterhaltsames, aber leider Unzutreffendes gelernt. Hoffen wir, dass das noch im Geschichtsunterricht zur Sprache kommt und nicht erst in der Endstufe von Herrn Jauchs "Wer wird Millionär?"

  5. #500

    Daumen hoch Nachhaltiges kindgerecht

    Nachdem wir bereits vor etwa einem Jahr von dem im Carlsen Verlag erschienenen und für Leserinnen und Leser ab einem Alter von 10 Jahren empfohlenen Buch von Dagmar Hoßfeld, "Conni, Mandy und das große Wiedersehen" (Conni & Co 6) aus einer anderen Reihe begeistert waren, wollten wir es nun ebenfalls mit der neuen Conni-Reihe versuchen.

    In Band 1 des ab 8 Jahren empfohlenen Buches von

    Barbara Iland-Olschewski (altersangemessener Text) und Sabine Legien (den Text toll ergänzende Illustrationen),
    "Conni im Ferienlager"
    verbringt Conni ohne Paul, Anna und Billi Zeit in einem auf dem Gelände eines alten Kieswerkes errichteten Nachhaltigkeits-Feriencamp.
    Dort trifft sie auf Tamino, Sohn von Alexandros, dem "Griechen" in ihrem Heimatort, sie verstehen sich gut. Weniger gut versteht sie sich mit ihrer Zeltgenossin Lotte. Ehe die Situation weiter eskaliert, taucht glücklicherweise der quirlige Hund "Boing" auf.
    Alle Personen in diesem nachhaltig produzierten, 128 Seiten umfassenden Buch werden mit eigenem Bild vorgestellt. Erfreulicherweise wird das Thema Nachhaltigkeit auch in der Geschichte kindgerecht aufgegriffen.
    Es erschien unter der ISBN 978-3-551-19171-7 am 25. 03. 2024 im

    Carlsen Verlag.
    Leseempfehlung!

  6. #501

    Niedliche Chaoten mit großer Klappe

    Die Lektüre sowohl der Beschreibung als auch der 28-seitigen Leseprobe des von

    Heike Eva Schmidt (Text) und Nikolai Renger (Illustrationen)
    unter der ISBN 978-3-522-50808-7 am 23. März 2024 im Verlag Planet! veröffentlichten und für Jungen und Mädchen ab einem Alter von 8 Jahren empfohlenen,144 Seiten umfassenden Kinderbuches

    "Nussknacker-Bande 1 - Drei Chaoten auf vier Pfoten"

    vermochte - zugegebenermaßen nicht zuletzt meines großen Faibles für Reime wegen *g* - auf Anhieb, mein Interesse zu wecken.
    Und der mit einem ebenso bunten wie lustigen Cover versehene Serienauftakt enttäuschte uns denn auch nicht.

    Erzählt werden in altersangemessenen Worten und mit diese hervorragend ergänzenden S/W-Illustrationen die mit immer wieder neuen "Aufs und Abs" aufwartenden lustigen Abenteuer der 3 chaotischen Eichhörnchen Schnick, Schnack und Schnuck.

    Einziger Kritikpunkt sind die vielen vorkommenden und nicht immer spaßigen Beschimpfungen!
    Wenn sich dahingehend in den künftigen Büchern etwas ändern sollte, würden wir gern weitere Abenteuer der "3 Chaoten auf vier Pfoten" miterleben.

  7. #502

    lächeln Neuer Abenteuerspaß mit Conni

    Schon in meiner eigenen Kinderzeit gab es Conni-Bücher, wenn auch nicht wie diese hier von

    Barbara Iland-Olschewski verfasst und von Sabine Legien mit S/W-Illustrationen versehen.

    Nach dem tollen ersten Band "Conni im Ferienlager" geht es mit dem ebenfalls 128 Seiten umfassenden, für Jungen und Mädchen ab einem Alter von 8 Jahren empfohlenen und am 25. 03. 2024 im Carlsen Verlag unter der ISBN 978-3-551-19172-4 erschienenen zweiten Teil

    "Conni und der Segelausflug"
    weiter. Auch er ist mit einem fröhlich-bunten und perfekt zum altersangemessen erzählten Geschehen passenden Cover ausgestattet.

    Connis Oma Marianne hat beim Bingo einen Gutschein zu einem Segelausflug für Kinder gewonnen, auf welchem die Grundlagen des Segelns gelehrt werden. Glücklicherweise kommt Conni, der sie diesen Gutschein schenkte, trotz einiger Probleme rechtzeitig zum Ablegen an findet unter den Mitreisenden in der gehörlosen Yuna eine Freundin. Yuna versteht es, Conni - und somit hoffentlich auch der Zielgruppe - beim Abbau ihrer Hemmungen im Umgang mit behinderten Menschen zu helfen.
    Schließlich lernt Conni neben Segelgrundkenntnissen sogar auch noch einige Sätze aus der Gebärdensprache.
    .
    Zwar finden wir den zweiten Teil nicht ganz so gelungen wie den ersten, freuen uns aber jetzt schon auf den für den 26. September 2024 angekündigten dritten mit dem Titel "Conni und das Filmprojekt"!

  8. #503

    Daumen hoch Leseempfehlung "Love&Medicine"

    Abby Jimenez'
    am 14. 03. 2024 unter der ISBN 978-3-423-22062-0 im
    dtv Verlag
    veröffentlichter 454-seitiger Liebesroman
    "Yours Truly"
    wurde von Urban Hofstetter ins Deutsche übersetzt und mit dem Slogan
    "Mr. Darcy meets 'Grey's Anatomy'
    beworben.
    Mr. Darcy ist mir ein Begriff, die Serie kenne ich nur dem Namen nach; Liebesromane zählen nicht unbedingt zu meinen favorisierten Genres, aber die Rezensionen waren gut und weckten mein Interesse.
    Das Cover ist - abgesehen von der Farbe - relativ unauffällig, der von mir grundsätzlich für entbehrlich gehaltene Buchschnitt störte mich, denn er war mir viel zu wild und lenkte mich ab.

    Das Protagonistenpaar besteht aus der Ärztin Briana Ortiz, deren kranker Bruder eine Organspende benötigt, und ihrem neuen Kollegen Jacob Maddox.
    Zunächst ist sie ihm (natürlich!*g*) nicht besonders "grün", dann beginnen sie einen unterhaltsamen und langsam emotionale Nähe herstellenden Briefwechsel.
    Die genretypischen Irrungen und Wirrungen nebst einer Vielzahl von Missverständnissen aufgrund schlecht funktionierender Kommunikation bleiben ihnen und der Leserschaft nicht erspart und weckten ab und an in mir das dringende Bedürfnis, die Beiden am Schlafittchen zu fassen und zu schütteln;-)

    Hervorzuheben ist hier der medizinische Anteil. Die Autorin versteht es, Fakten dazu sowohl gut dosiert als auch verständlich zu vermitteln.
    Hierbei wird dem wichtigen Thema "Organspende" glücklicherweise der - leider sehr dringend benötigte - Platz eingeräumt.

    Nicht zuletzt deshalb: LESEEMPFEHLUNG!

  9. #504

    Daumen hoch

    Starke Frauen in schweren Zeiten
    Im Juli vergangenen Jahres las ich, aufmerksam gemacht durch eine TV-Talkshow, in der Autorin und Protagonist interviewt worden waren, mit großer Begeisterung Frau Linds gemeinsam mit dem ehemaligen Artisten Dieter "Dieto" Kretschmar entwickeltes, auf seinen amourösem und beruflichen Erlebnissen beruhendes Buch "Mit dem Mut zur Liebe - Roman nach einer wahren Geschichte".

    Hera Lind
    legt nun mit dem am 02. 05. 2024 unter der ISBN 978-3-426-52838-9 vom
    Knaur Taschenbuch Verlag
    veröffentlichten, 464 Seiten umfassenden Buch
    "Zeit zu verzeihen - Roman nach einer wahren Geschichte"
    nach.
    Bereits die mit "Rosa - 25. Januar 1945. Wartenburg, unweit Allenstein, Ostpreußen" beginnende 20-seitige Leseprobe weckte mit Handlungsort und -zeit auf Anhieb mein Interesse.
    Allerdings wirkte der Erzählstil höchst adjektivüberfrachtet auf mich.
    Dieser Eindruck relativierte sich glücklicherweise ein wenig im Laufe der mit einem typischen Lind-Cover versehenen Geschichte.
    Sie erzählt vom Schicksal der verwitweten Rosa und ihrer drei kleinen Söhne Walter, Heinz und Viktor und zeigt uns, wie sie diese unter schwierigsten Bedingungen durch den Krieg bringt und auch sozusagen "aus dem Nichts" etwas "zaubern" oder basteln und auf diese Art kleine Oasen der Hoffnung und Freude erschaffen kann.
    Des weiteren lernen wir Clara kennen, welche als Baby, um sie vor einem Abtransport in den Osten zu schützen, von ihrer Mutter, Barbara, in Allenstein auf einer Toilette versteckt worden war. Dort wurde sie von Rosa gefunden und dann von von einer anderen Frau und ihrer Tochter mit nach Rügen genommen.
    Clara und Viktor sind das Protagonistenpaar unter den vielen anderen ebenfalls interessanten Figuren.
    Da Clara als junge Frau mit dem DDR-Regime nicht klar kam und flüchten wollte, wurde sie unter unmenschlichen Umständen im Frauengefängnis Hoheneck interniert.

    Es bewahrheitete sich wieder einmal, dass das Leben selbst die besten Geschichten schreibt, Im Nachwort erklärt Frau Lind, dass das Buch auf wahren Begebenheiten beruht, aber von ihr leicht verfremdet und mit fiktiven Details ergänzt wurde, insgesamt jedoch sowohl was Kriegsende als auch das DDR-Regime angeht für viele ähnliche Schicksale steht.

    Ein sehr berührender Roman, der wieder einmal vor Augen hält, wieviel Leid Kriege und Kriegsfolgen über die Menschen bringen.

  10. #505

    Kochen mit den Jahreszeiten

    Ein Buchcover spielt bei mir hinsichtlich einer Kaufentscheidung keine besonders große Rolle, in dieses im wahrsten Sinne des Wortes Lebensfreude vermittelnde Cover mit seinen zwei bunten Ballons und den diese und den Titel umrankenden leckeren Lebensmitteln verguckte ich mich jedoch sofort. Die 32 Seiten umfassende Leseprobe des von der

    Gräfe und Unzer Verlag GmbH

    unter der ISBN 978-3-8338-9327-8 am 06.05.2024 herausgegebenen 192-seitigen Sachbuches

    "Das Lebensfreude-Kochbuch - Saisonale Rezepte, Ernährungstipps, und Glücksimpulse - Das Kochbuch zum Nr. 1 Bestseller 'Der Lebensfreude- Kalender' "

    gefiel mir ebenfalls gut.

    Etwas merkwürdig berührte mich dann bei der Lektüre des Buches allerdings, dass nirgendwo die Namen der (mich übrigens ohne vorheriges gemeinsames "Gänsehüten" stets vertraulich duzenden) Autoren genannt werden. Mir ist der erwähnte Kalender bisher nicht bekannt und das auf Seite 6 abgebildete rechts definitiv eine weibliche Person zeigende, die linke vermag ich nicht zuzuordnen, Foto half mir leider auch nicht weiter, die auf der nächsten Seite zu sehenden Unterschriften vermochte ich nicht zu entziffern.

    Das mit farbigen und die interessanten Rezepte gut ergänzenden Fotografien ausgestattete Buch ist mit Angaben zu Zubereitungs-, Ruhe-, Kühl- und Backzeit, Portions- und Personenzahl (überwiegend 2) sowie Kcal versehen; Angaben zu Eiweiß, Fett und KH, zumindest jedoch angesichts der steigenden Anzahl von Diabetikern BE hätte ich allerdings ebenfalls erwartet.

    Die Rezepte sind sehr gut erklärt und enthalten überwiegend leicht beschaffbare Zutaten (wenn sie nicht sogar, wie an einer Stelle leichtfertig unterstellt wird, vor der Haustüre wachsen - was sie bei meiner bedauerlicherweise nicht tun).

    Nicht alle sind neu, Matjes mit Apfel gab es schon bei Oma, nicht alle trafen meinen Geschmack, denn die Verfasser scheinen eine im Verlauf des Jahres stark anwachsende Vorliebe für Koriander zu haben, die ich leider nicht teile.

    Das Buch ist in die 4 Jahreszeiten unterteilt, begonnen wird jeweils mit einer Art "Einführung", es folgen die 6 "Helden", bedeutet die jeweils prägendsten Obst- bzw. Gemüsesorten.

    Gewürzt wird das Ganze mit Kalendersprüchen, nach dem Rezeptregister folgen hinten Bildnachweis, Danksagung, Impressum und Werbung.

  11. #506

    Daumen hoch "Geschichtsunterricht" mal anders aber gut!

    Schon die 36 Seiten umfassende Leseprobe von
    Tamar Weiss Gabbays
    224-seitigem und für Kinder ab 7 Jahren empfohlenen Buch
    "Kidstory: Von der Steinzeit bis heute – Die Weltgeschichte aus Kindersicht"
    konnte mich überzeugen.

    Meine Bedenken, dass die Lektüre des eigentlichen Werkes manch jüngeren Leser ohne die Möglichkeit, das Gelesene auch mit Älteren zu besprechen, überfordern könnte, wurden mittlerweile gemindert.

    Das mit einem ansprechenden Cover versehene Buch erscheint am 27. 05. 2024 unter der ISBN 978-3-7373-7282-4 im
    Fischer Kinder- und Jugendbuch Verlag
    und wurde von Shiraz Fuman der Zielgruppe angemessen illustriert und von Anne Birkenhauer aus dem Hebräischen ins Deutsche übersetzt.

    Im Inhaltsverzeichnis werden die 23 Kinder, die uns in 20 die Zeit von vor eineinhalb Millionen Jahren bis in die nahe Gegenwart umfassenden Geschichten ihr Leben schildern, vorgestellt.
    Im Buch wird genau erklärt, dass und warum man bewusst "Leute wie du und ich" auswählte, anstatt über berühmte Personen wie Herrscher, Heerführer etc. zu berichten, und wie eben diese Geschichten entwickelt wurden, da "Zeitzeugen" allenfalls in der Jetztzeit befragt werden konnten.
    An jedem Kapitelende wird auf einer Seite aufgeführt, was um diese Zeit gerade so im "Rest der Welt los war".
    Die Kinder stammen u. a. aus dem heutigen Israel, Frankreich, Italien, Griechenland, Irak und Deutschland.

    Nach der 20. Geschichte bleibt Platz, damit die Kinder selbst von "Oma und Opa" erzählen können, für ihre eigenen Berichte sowie ihre Zukunftsvisionen.
    Ferner wird erklärt, was "wahr" und was "erfunden" ist.

    Ich halte dieses Buch für sehr empfehlenswert!


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •