Seite 19 von 26 ErsteErste ... 9 15 16 17 18 19 20 21 22 23 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 285 von 386
  1. #271
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Diese Aussage ist falsch!

    Erstens: Es sind nicht alle Benziner "Turbo"
    Zweitens: Das Problem das Benziner plötzlich Feinstaub erzeugen liegt auch nicht am Tubolader sondern an der Hochdruckeinspritzung.

    Diese TFSI Motoren sind technisch unsinnig und es gibt sie auschliesslich aufgrund der von Idioten erdachten Schadstoffgrenzwerte.

    Ein herkömlicher Benzinmotor, von 1980 bis etwa 2005 erzeugt keinen Feinstaub.

    Das führt zu der absurden Situation, das ein US Auto mit 5 Liter Hubtraum und 18 Litern Verbrauch, weniger Schadstoffe emitiert als ein Euro Auto mit 1.2 Liter Hubraum.

    Das ganze ist ein Bildungsproblem. Die Gesetze entsprechen nicht dem Sachstand sondern dem Bauchgefühl von Politikern denen es an Grundwissen mangelt.
    Die Kernaussage, dass es Benziner gibt, die bis zu 1000mal mehr Feinstaub ausstoßen als Diesel, ist keineswegs falsch. Und darum ging es mir.

    Meine Vermutung, dass sich die DUH demnächst die Benziner vornehmen wird, ist auch nicht falsch, Bestrebungen hierzu sind schon nachzulesen.



    Dass es nicht der Turbo sondern die Einspritzung ist, die dafür verantwortlich ist, ok. Den Fehler schenke ich Dir zum Spielen.
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  2. #272
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Die Kernaussage, dass es Benziner gibt, die bis zu 1000mal mehr Feinstaub ausstoßen als Diesel, ist keineswegs falsch. Und darum ging es mir.
    es gibt sicher "Diesel" die das locker toppen können. Solche pauschalisierungen sind einfach nur das was sie sind: Dumm!



    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Meine Vermutung, dass sich die DUH demnächst die Benziner vornehmen wird, ist auch nicht falsch, Bestrebungen hierzu sind schon nachzulesen.
    Aber locker werden die das machen.
    Sachverstand und wissenschaflticher Hintergrund spielen bei denen offensichtlich und absichtlich kaum eine Rolle.


    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Dass es nicht der Turbo sondern die Einspritzung ist, die dafür verantwortlich ist, ok. Den Fehler schenke ich Dir zum Spielen.
    Gern geschehen.

    Ums nochmal zu wiederholen:
    Es geht nur und ausschließlich um die Hochdruckeinspritzung!
    Normale Einspritzer produzieren keinen Feinstaub. Mit 3 Wege Kat produzieren sie sowenig Gift, das man sich in einer Garage nicht mehr mit ihnen vergiften kann!

    Technologie die es seit den 80ern gibt.
    Die ständig bis zur Unsinnigkeit verschärften Grenzwerte haben das Problem verursacht!

    Alles was danach kam, Dieselgate usw. ist die Folge dieses Blödsinnes.
    Der Blödsinn wird aber munter weiter betrieben und geht in die nächste Iteration.
    Geändert von fraktal (02-03-2018 um 13:00 Uhr)

  3. #273
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Korinthenkacken? Ok!!
    Das ist kein Korinthenkacken... Ich habe nur deutlich gemacht, was ich in meinem Post für wichtig halte. Sorry, wenn Dich das stören sollte.

    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    es gibt sicher "Diesel" die das locker toppen können. Solche pauschalisierungen sind einfach nur das was sie sind: Dumm!
    Lies doch einfach nur das, was ich geschrieben habe: Es gibt Benziner, die 1000mal mehr Feinstaub rausblasen als Diesel. Ich habe nicht geschrieben, dass alle Benziner das machen, noch habe ich geschrieben, dass es keine Diesel gibt, die eventuell mehr emittieren als Benziner.

    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Ums nochmal zu wiederholen:
    Es geht nur und ausschließlich um die Hochdruckeinspritzung!
    Normale Einspritzer produzieren keinen Feinstaub. Mit 3 Wege Kat produzieren sie sowenig Gift, das man sich in einer Garage nicht mehr mit ihnen vergiften kann!
    Ich bin kein Experte und behaupte das auch nicht, aber wie kann es dann sein, dass zumindest 2015 ein Smart/Renault Twingo mit Saugmotor soviel Rußpartikel rausgeblasen haben, dass sie die Euro 2/3-Norm nicht geschafft hätten:

    „Beide Autos nutzen den gleichen 1,0-Liter-Saugmotor und schneiden in unserem Test enorm schlecht ab. Das hat uns vor allem überrascht, weil der Rußpartikel-Ausstoß eigentlich ein Problem von Dieseln und Benzin-Direkteinspritzern ist. Trotzdem liegen Smart und vor allem Twingo deutlich über dem Durchschnitt. Bisher haben Saugmotoren in unserem Test noch nie einen derart hohen Partikel-Ausstoß gezeigt.“
    https://www.motor-talk.de/news/wenn-...-t5257028.html
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  4. #274
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Das ist kein Korinthenkacken... Ich habe nur deutlich gemacht, was ich in meinem Post für wichtig halte. Sorry, wenn Dich das stören sollte.
    Hatte ich wieder entfernt, anscheinend zu spät. Insofern: Sorry von meiner Seite.



    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Ich bin kein Experte und behaupte das auch nicht, aber wie kann es dann sein, dass zumindest 2015 ein Smart/Renault Twingo mit Saugmotor soviel Rußpartikel rausgeblasen haben, dass sie die Euro 2/3-Norm nicht geschafft hätten:
    Wenn ich das messen würde, so würde ich davon ausgehen das ein recht gravierendes Problem besteht, nämlich das Öl verbrannt wird.
    Nachdem was im Text steht, also das was die Firmenvertreter sagten, ist es das althergebrachte Problem.
    Winzige Motoren müssen viel Leistung bringen. Das bringt im Grenzbereich Probleme. Thermische Probleme, und die löst man damit das man Treibstoff zur Kühlung einsetzt.
    Wird auch heute oft und gerne gemacht.
    Blöd ist es, wenn das dann jemand ausserhalb des Labors misst.
    Der ganz normale Irrsinn also.
    Ein vernünftiger Motor für dieses Auto mit vielleicht 1.5 Liter Hubraum, 4 Zylindern und daraus dann 80 PS wäre thermisch kerngesund und würde quasi "ewig" leben. Unkaputtbar weil er nicht überlastet oder am Limit wäre.

    Natürlich sind damit dann auf dem Prüfstand keine Fabelwerte mehr möglich.
    Aber wir leben im Land der Feen, Einhörner und Fabeln. Also betrügen wir uns selber mit diesem Quatsch.

    Nur mal das andere Extrembeispiel:
    Ein Porsche Turbo von 1996 hatte auch Heckmotor dazu 408 PS und galt viele Jahre als das Abgasärmste was man kaufen konnte.
    Dazu war das Ding auch noch luftgekühlt und gebaut um nahezu unbegrenzt lange zu überleben.



    Übrigens gibts bei Deinem Link interessante Leserbriefe von Leuten die was davon verstehen.
    Geändert von fraktal (02-03-2018 um 13:44 Uhr)

  5. #275
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Und dann gibt es ja noch die Euro 6-Diesel, die ja ausgenommen sind.
    Nicht unbedingt, denn

    Allzu sicher sollten sich die vier Millionen Besitzer dieser Autos jedoch nicht fühlen. Darauf wies Barbara Hendricks (SPD) bereits im vergangenen Sommer hin: "Auch Euro-6-Fahrzeuge halten die Grenzwerte nicht ein und können ohne Nachrüstungen von etwaigen Fahrverboten nicht ausgenommen werden", sagte die Bundesumweltministerin damals. Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer von der Universität Duisburg-Essen hält gar 95 Prozent aller Euro-6-Diesel für "Mogelpackungen" und fürchtet Fahrverbote für solche Autos. Das Umweltbundesamt (UBA) geht davon aus, dass sie im Realbetrieb im Schnitt sechsmal mehr Stickoxide ausstoßen als erlaubt - also 480 statt 80 Milligramm pro Kilometer. UBA-Chefin Maria Krautzberger glaubt deshalb nicht, dass allein eine Durchwälzung des Bestandes auf deutlich mehr Euro-6-Diesel die Stickoxidbelastung spürbar verringern wird.
    http://www.sueddeutsche.de/auto/nach...ufen-1.3889120

  6. #276
    Der pragmatische WEg wäre es, erstmal in einer Kleinstadt an einigen Tagen mit Referenzcharakter gar keine Diesel PKW fahren lassen.
    Dann prüfen ob das eine signifikante Reduzierung bei den Stickoxiden und dem Feinstaub gibt.

    Falls ja: weitere Massnahmen.
    Falls nein: leise weinend vom Spielfeld gehen und Leute ran lassen die was davon verstehen.

  7. #277
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    Ich war fast die ganze Woche in Hamburg.
    Dort hängt das Thema "Fahrverbote für Diesel" recht hoch.

    Musste mir dann spät Abends von einem Kunden(Hamburger) anhören, dass das alles ja total richtig sei.
    Ich wollte Ihn erst fragen, ob er letztes Jahr auch wieder bei den "Cruise Days" war.

    Habs aber gelassen und nur einen großen Schluck von meinem Drink genommen,
    Manche Sachen genießt man besser für sich.

  8. #278
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Feinstaub - und daher Fahrverbot
    für Staubsauger?

    https://www.tvnow.de/rtl/extra-rtl/e...term=extra-RTL

    Ab min. 25:48

    "... Durch nicht richtig gepflegte Staubsauger werden Wohnungen oft mehr verdreckt als gesäubert..."
    (merkt man am typischen "Staubsaugergeruch" - verursacht u. a. durch im Staubsauger zerfallene "Tierleichen" und Mikroorganismen) - d. h. nicht nur Beutel auswechseln, sondern auch die Luft- und Hepa-Filter.
    Geändert von Cat-lin (06-03-2018 um 12:31 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  9. #279
    Zitat Zitat von Cat-lin Beitrag anzeigen
    Feinstaub - und daher Fahrverbot
    für Staubsauger?

    https://www.tvnow.de/rtl/extra-rtl/e...term=extra-RTL

    Ab min. 25:48

    "... Durch nicht richtig gepflegte Staubsauger werden Wohnungen oft mehr verdreckt als gesäubert..."
    (merkt man am typischen "Staubsaugergeruch" - verursacht u. a. durch im Staubsauger zerfallene "Tierleichen" und Mikroorganismen) - d. h. nicht nur Beutel auswechseln, sondern auch die Luft- und Hepa-Filter.
    Ich frag mich wirklich wie wir die letzten Jahre in diesem verseuchten und vergifteten Land nur überleben konnten......

  10. #280
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Indem man mit seinem auf volle Pulle im Leerlauf orgelnden 400 PS Porsche in der gut verschlossenen Garage blieb und tief einatmete, bis man die Dieselfeinstaubproblematik nicht mehr von der Dieselstickoxidproblematik unterscheiden konnte?
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  11. #281
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Ich kämpfe halt weiter diesen nutzlosen Kampf:





    CO² ist nicht umweltschädlich!
    Ist es wohl.
    Nur für das Protokoll, damit hinterher keiner sagen kann, so eine spezielle Aussage sei unwidersprochen stehen gelassen worden.

    Die Frage ist halt u.a., wie wir Klimaschäden definieren.
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  12. #282
    Ich finds immer noch lustig, dass man diese Feinstaub Lüge immer noch so aufrecht erhält und alle Medien brav darüber berichten

  13. #283
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    - Aha!

    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundhe...nstaub134.html
    ... Einige Experten halten die Feinstaubbelastung für noch gefährlicher als das Reizgas Stickoxid. Allein in Deutschland sterben Schätzungen zufolge pro Jahr 35.000 Menschen an den Folgen der Feinstaubbelastung - zehn Mal so viele wie durch Verkehrsunfälle. Die größte Belastung lässt sich an großen Straßen und in Häfen messen. Doch der Wind kann Feinstaub aus Großstädten bis zu 500 Kilometer weit übers Land verteilen.

    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.


    Feinstaub in der Luft steht im Verdacht, Lunge, Herz und Blutgefäße zu schädigen. An den Folgen sterben in Deutschland schätzungsweise 35.000 Menschen pro Jahr.
    ...
    Feinstaub in der Lunge erhöht Krebsrisiko

    Den inhalierbaren Feinstaub, das sind größere Teilchen bis zehn Mikrometer, fangen Haare und Schleim in der Nase beim Einatmen ab und transportieren ihn aus dem Körper. Der lungengängige Feinstaub bis 2,5 Mikrometer gelangt jedoch bis in die Lungen und setzt sich dort fest.

    Experten vermuten, dass sich der Körper zunächst gegen die Stoffe wehrt. Gelangt jedoch zu viel Feinstaub in die Lunge, schafft er dies nicht mehr. Dadurch entstehen chronische Entzündungen, die das Krebsrisiko erhöhen können.

    Eine Studie mit 5.000 Frauen aus dem Ruhrgebiet und Frauen, die auf dem Land leben, hat gezeigt: Wer großer Feinstaubbelastung ausgesetzt ist, hat ein niedrigeres Lungenvolumen.
    ...
    Ultrafeine Partikel gelangen in den ganzen Körper

    Ein Teil des Feinstaubs besteht aus ultrafeinen Partikeln (kleiner als 0,1 Mikrometer), die noch tiefer in den Körper eindringen. Gelangen sie in die Lungenbläschen, wo der Gasaustausch im Blut stattfindet, werden sie mit dem Blut in alle Organe transportiert. Dann sind vor allem die Blutgefäße und das Herz in Gefahr, denn auf Dauer können die Partikel auch dort zu chronischen Entzündungen führen. Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall können die Folgen sein.
    ...
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  14. #284
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Aha? Diese Sache wird seit 1997 diskutiert. Seit die VAG-TDI-Motoren so richtig beliebt wurden. Dann kamen die Oxidationskatalysatoren, die für Diesel mit Rußpartikelfiltern kombiniert wurden. Was soll denn da noch stauben? Der Abgasskandal bezieht sich nach wie vor auf die Stickoxide, die durch dieses Bluetecgedöns verhindert werden würden, wenn es den Skandal nicht gegeben hätte.
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan

  15. #285
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Apropos dem Fraktal seine ungefährlichen Carbonoxide:
    Viel CO2 wird im Meerwasser gespeichert. Also was bezeichnet man in Wasser gelöstes CO2? Kohlensäure!
    Und was machen wir jetzt?
    Nüscht, wir warten lustvoll den Knall ab.
    "If I owned Texas and Hell, I'd rent out Texas and live in Hell."

    - Phillip H. Sheridan


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon