Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 76 bis 83 von 83
  1. #76
    Zitat Zitat von Edelstahl Beitrag anzeigen
    ich glaube/befürchte, Du denkst da noch ein wenig alt...
    https://www.youtube.com/watch?v=QCTSrJscmBg

    denke nicht, dass es kompliziert ist Den mit Waffen zu bestücken
    dann setz davon mal 5 Stück in heißem Gebiet ab, gegen Einzelpersonen, kleine Gruppen, Häuserkampf
    Die brauchen keine Stunden, die müssen sich nicht eingraben, gar nix...
    wenn du diese Dinger mit Waffen bestückst und allem elektronischen Pipapo, Wärmebildtechnik, akkustische Sensoren und was weiß ich was es noch alles gibt, dann hast du ein weitaus größeres Energieproblem als nur diese 3 Kisten hochspringen zu müssen und deren Servomotoren hört man schon aus großer Entfernung.
    ich würde im Häuserkampf eher auf sowas hier wetten.
    https://www.youtube.com/watch?v=rTyszVjAznY
    die fliegen vermutlich auch nur 15 min, aber die brauchen sich nicht energieaufwändig durch schweres Gelände bewegen und kosten am Ende nur ein paar Cent das Stück.
    Einzelpersonen werden heute doch sowieso schon mit Drohnen bekämpft die um die ganze Welt fliegen.
    warum dann solche E-Dogs herum humpeln lassen, oder?
    ich kann da weder einen taktischen-, noch strategischen-, noch Kostenmehrwert erkennen
    Geändert von SnakeX (04-05-2019 um 01:24 Uhr)

  2. #77
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Diese Möglichkeit, Minidrohnen als autonome Waffen zu entwickeln, finde ich gruselig. Die Vision im verlinkten Video war richtig schlimm.

  3. #78
    fraktal
    unregistriert
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    wenn du diese Dinger mit Waffen bestückst und allem elektronischen Pipapo, Wärmebildtechnik, akkustische Sensoren und was weiß ich was es noch alles gibt, dann hast du ein weitaus größeres Energieproblem als nur diese 3 Kisten hochspringen zu müssen und deren Servomotoren hört man schon aus großer Entfernung.
    ich würde im Häuserkampf eher auf sowas hier wetten.
    https://www.youtube.com/watch?v=rTyszVjAznY
    die fliegen vermutlich auch nur 15 min, aber die brauchen sich nicht energieaufwändig durch schweres Gelände bewegen und kosten am Ende nur ein paar Cent das Stück.
    Einzelpersonen werden heute doch sowieso schon mit Drohnen bekämpft die um die ganze Welt fliegen.
    warum dann solche E-Dogs herum humpeln lassen, oder?
    ich kann da weder einen taktischen-, noch strategischen-, noch Kostenmehrwert erkennen
    Exakt so seh ich das auch.
    Die Leute haben alle dieses Terminator Zeug im Kopf!

    Für die Aufgabe feindliche Kämpfer auszuschalten sind die Minidinger das Mittel der Wahl.
    Wer sowas besitzt, kann auch ein schönes Szenario des Schreckens aufbauen, mit dem man jeden Gegner erpressen kann.

  4. #79
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Exakt so seh ich das auch.
    Die Leute haben alle dieses Terminator Zeug im Kopf!

    Für die Aufgabe feindliche Kämpfer auszuschalten sind die Minidinger das Mittel der Wahl.
    Wer sowas besitzt, kann auch ein schönes Szenario des Schreckens aufbauen, mit dem man jeden Gegner erpressen kann.
    Vielleicht betrachten "die Leute" auch das etwas größere Bild.
    Bei großen Militärmächten ging u. geht es doch nie nur um "Effizienz".
    Sondern großes Militär(also groß an Truppen und Material) hat(te) immer auch mit Machtdemonstration zu tun.
    Ausserdem ist ein großes Militär eine Jobmaschine, da wird Material gebaut u. verbraucht, da wird viel Geld verdient, ggf. dient es als flankierende Stütze innerhalb der Gesellschaft usw.

    Ansonsten gäbe es z B keine Flugzeugträger. Und viele Länder(USA, China, Nordkorea, Russland....) würden sich auch nicht solche großen und teuren Militär-Apparate halten.
    Das sollte man also schon immer im Kontext sehen...

    Ausserdem mal eine technische Frage: Wie effizient sind denn Drohnen bei starkem Wind, Sturm, Sandstürmen, Hagel... ?
    Geändert von Edelstahl (04-05-2019 um 20:43 Uhr)

  5. #80
    Zitat Zitat von Edelstahl Beitrag anzeigen
    Bei großen Militärmächten ging u. geht es doch nie nur um "Effizienz".
    Sondern großes Militär(also groß an Truppen und Material) hat(te) immer auch mit Machtdemonstration zu tun.

    Ansonsten gäbe es z B keine Flugzeugträger.
    Das sollte man also schon immer im Kontext sehen...
    eben. der wesentliche "Kontext" ist, dass Flugzeugträger eben auch das Zeug dazu haben, als Machtdemonstration zu fungieren.
    diese E-Dogs sind militärisch gesehen eher lächerlich. eine nette Spielerei, mehr nicht....

    Ausserdem mal eine technische Frage: Wie effizient sind denn Drohnen bei starkem Wind, Sturm, Sandstürmen, Hagel... ?
    vermutlich sinkt deren Effizienz bei schlechten Bedingungen ähnlich wie die der E-Dogs. macht aber nix, wirft man 1000 Stück mehr ab, von denen 10% ihr Ziel erreichen. derweil humpelt der E-Dog durch Wälder, die sich bei Sturm und Regen in Sumpfgebiete und Sturzbäche verwandeln und bellt nach der Mama

  6. #81
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    du verstehst es irgend wie nicht / willst es nicht verstehen

    aber Du meinst ja auch, kommende Kriege hätten was mit einbuddeln und so zu tun...

  7. #82
    Zitat Zitat von Edelstahl Beitrag anzeigen
    du verstehst es irgend wie nicht / willst es nicht verstehen
    das wird es wohl sein...

  8. #83
    Zitat Zitat von Edelstahl Beitrag anzeigen
    Ausserdem mal eine technische Frage: Wie effizient sind denn Drohnen bei starkem Wind, Sturm, Sandstürmen, Hagel... ?
    also "technisch" kann ich die frage nicht beantworten, aber ich habe schon drohnen gesehen, vom MEK zb, die bei ordentlich wind wie festgenagelt auf 15m höhe positioniert standen und messerscharfes bildmaterial geliefert haben...

    und was "demonstratives" kriegsgerät angeht... ich denke, da solltest du vielleicht ein wenig umdenken! riesiges, schweres, repräsentatives und "machtvolles" kriegsgerät mag durchaus einen psychologischen faktor haben, aber "nur" punktuell! gut, da stehen also 10 riesenpanzer auf dem feld, können einen breiten korridor abdecken... aber halt "nur" diesen, umpositionieren ist umständlich und auch langsam und teuer!

    diese schwarmgesteuerten minidrohnen, 700000!! auf einmal, selbst 1% erfolgsquote bedeuten 7000 opfer! scheiss auf ein panzerbattallion! vor einem drohneschwarm, den man kaum hört, schwer sieht, kaum abwehren kann, weil die ki einen vogelschwarm oder fischschwarm imitiert... DAS ist horror!
    unterm strich geht es darum, die militärstrategen zu beeindrucken, und die werden durch grosses, schweres und berechenbares kriegsgerät keine schlaflosen nächte bekommen...
    Die einzig relevante Werte-Einteilung in der Postmoderne: Witzig oder Nicht-witzig!


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •