Seite 8 von 23 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 18 ... LetzteLetzte
Ergebnis 106 bis 120 von 343
  1. #106
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    was soll das eigentlich mit dieser Raumfaltung auf sich haben? wenn ich ein Blatt Papier falte und die beiden entgegengesetzten Enden aufeinander lege bzw. zubewege, benötigt dieser Faltvorgang doch auch Zeit, bzw. die Papierenden müssen einen bestimmte Weglänge zurücklegen.
    wenn Raumfaltung nach dem gleichen Prinzip gedacht ist, gewinnt man zwar die Hälfte der Zeit, wenn man 2 Punkte um einen Mittelpunkt aufeinander zubewegt, aber damit erreicht man doch nicht wirklich einen so großen Vorteil um größere Entfernungen zu überbrücken.
    mit welcher Geschwindigkeit soll solch eine Faltung denn vonstatten gehen? selbst mit Lichgeschwindigkeit würde man für einen Faltvorgang von 1000 Lichtjahren Strecke, 500 Jahre brauchen.
    Ein anderer Ansatz ist ja der, das man sich und sein Gefährt ausserhalb der Raumzeit stellt, oder diese abschirmt, und dann nicht mehr an die Lichtgeschwindigkleit gebunden ist.
    Naja, halt Science Fiktion.
    Obwohl, wenn man an die spontan auftauchenden und wieder verschwindenden "Teilchen" der Quantenfluktuation denkt.....die kommen ja auch irgendwoher und verschwinden wieder dorthin oder sonstwohin.
    Wie gesagt, darüber ist einfach zuwenig Wissen vorhanden.

  2. #107
    Ältestes Fossil der Erde entdeckt

    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

    Nur für Experten zu identifizieren: Mikroorganismen in einer Quartzstruktur. (Quelle: Reuters)
    Die winzigen Fossilien, sind nur halb so breit wie ein menschliches Haar und bis zu einem halben Millimeter lang sind.

    Wissenschaftler haben die bislang ältesten Mikrofossilien der Erde entdeckt. Sie werten den Fund als "direkten Beweis" für Leben auf unserem Planeten vor bereits rund vier Milliarden Jahren. Damit seien die Mikrofossilien rund 300 Millionen Jahre älter als die bislang ältesten bekannten Fossilien, berichten Forscher im Fachblatt "Nature".

    Das Alter der Funde datierte Dominic Papineau vom University College London auf etwa 3,77 bis 4,29 Milliarden Jahre.

    Leben bereits kurz nach Erdentstehung

    Die Entdeckung könnte die Theorien über mögliches Leben auf anderen Planeten verändern, so die Wissenschaftler. Dass bereits relativ bald nach der Entstehung der Erde vor 4,57 Milliarden Jahren Leben entstanden sei, lege nahe, dass es auch auf Planeten mit Wasservorkommen außerhalb unseres Sonnensystems bereits in einem so frühen Stadium Lebewesen gegeben haben könnte.
    Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/w...-entdeckt.html

  3. #108
    Cassini hat den Saturnmond "Pan" fotografiert.

    Absolut phantastische Bilder.
    Das Ding sieht echt strange aus

    http://www.sciencemag.org/news/2017/...-s-rings?rss=1

    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

  4. #109
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Cassini hat den Saturnmond "Pan" fotografiert.

    Absolut phantastische Bilder.
    Das Ding sieht echt strange aus
    krasses Teil....

    wenn man sowas mal auf die Erde überträgt und unsere Nordhalbkugel durch eine 1000 km hohe, senkrechte Wand von der Südhalbkugel getrennt, die man nichtmal mehr mit einem Flugzeug überfliegen könnte und sich auf beiden Seiten völlig unterschiedliche Spezies/Systeme entwickelt hätten.
    das ist Stoff für neue SciFi

  5. #110
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Der seltsamste Mond der mir je untergekommen ist

    Obs daran liegt dasser ständig durch die Gravitation des Saturn kräftig duchgeknetet wird?
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  6. #111
    da waren bagger und schippen im spiel!
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)

  7. #112
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Vom Aussehen her würde ich eher auf eine Poffertjespfanne tippen ...
    jedenfalls erinnert mich der Mond sehr stark an holländische Poffertjes.
    Und irgendwie muss ich mir den Mond dieses Jahr zu Weihnachtsmarktzeit unbedingt nochmal angucken ... er macht mir tatsächlich Appetit auf Poffertjes
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  8. #113
    Erste Recycling-Rakete ins All geschossen

    ...Zum ersten Mal ist es gelungen, eine wiederverwertbare Antriebsrakete erneut ins All zu schießen. Zehn Minuten nach ihrem Start in Florida landete die Falcon 9 wieder auf einer Plattform im Atlantik. Die Rakete war bereits im April vergangenen Jahres im All, um Fracht zur Internationalen Raumstation ISS zu bringen. ...
    Das senkt die Kosten und wird mehr Weltraumflüge ermöglichen.

  9. #114
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Erste Recycling-Rakete ins All geschossen



    Das senkt die Kosten und wird mehr Weltraumflüge ermöglichen.
    Das mauss man wirklich neidlos anerkenne, der Typ hat echt was erreicht.
    Noch keine 50 und hat seine eigene Weltraumfirma!
    Coole Sache!

  10. #115
    Über die Recycling-Rakete habe ich auch schon gelesen, fand ich auch ziemlich geil. Echt klasse, dass es Unternehmen wie SpaceX gibt, die versuchen in Sachen Raumfahrt etwas voranzutreiben.

  11. #116
    Zum ersten Mal wurde eine Atmosphäre um einen potentiell erdähnlichen Planeten festgestellt!

    https://phys.org/news/2017-04-atmosp...per-earth.html

    39 Lichtjahre von hier.
    1,6 Erdmassen.
    Das klingt vielversprechend.
    Hätte nicht gedacht das man sowas ohne Interferenzteleskop messen kann!
    Mal sehen ob sie die Bestandteile der Atmosphäre ermitteln können.

  12. #117
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Auch von unserem eigenen Sonnensystem gibts Neuigkiten.

    Die Foscher der NASA halten mittlerweile die Wahrscheinlichkeit für recht hoch, daß die Ozeanmonde Europa und Enceladus Bedingungen aufweisen, welche dort die Entstehung von Leben ermöglicht haben könnten.

    Auf dem Jupitermond Europa hat man mit dem Hubbles Space Telescope möglicherweise zum zweiten Mal inneerhalb von 2 Jahren eine Wasserfontäne an der gleichen geographischen Stelle beobachtet (welche zudem eine erhöhte Oberflächentemperatur aufweist), was darauf schließen läßt, daß die Temperaturen auf Enceladus unter dem Eismantel mindestens lokal dauerhaft hoch genug sein könnten um Wasser flüssig zu halten.

    Im Jahr 2020 will die NASA deswegen den Europa Clipper auf den Weg schicken, welcher die Eisschicht mit mit Radarinstrumenten durchringen soll und zudem (neben hochauslösenden kamras) noch weitere Instumente mitführt, welche Magnetosphäre, Tiefe des (eventuell vorhandenen) Ozeans und seine Salinität feststellen sollen.

    Und auf Enceladus hat Cassini Wasserstoffreiche Fontänen entdeckt, was darauf schließen läßt, daß der flelsige Kern von Enceladus (unter dem mondumspannenden Ozean) starke hydrogenbasierte Aktivität aufweist (was von Mikroben die sich dort entwickelt haben könnten zur Aufrechterhaltung es eigenen Metabolismus vrendet werdenn könnte).
    Bevor die Cassini-Mission dieses Jahr endet will man deswegen noch herausfinden, ob sich in dem Auswurfmaterial auf der Enceladus-Oberfläche (die gelben Tigerstreifen auf dem Eis) auch Schwefel und Phosphor nachweisen läßt, welchs zu den weiteren Grundbausteinen für Leben, wie wir es kennen, gehört.

    http://edition.cnn.com/2017/04/13/us...il_bottomlarge
    https://www.nasa.gov/press-release/n...r-solar-system


    Sehr spannende Sache, falls es dort wirklich Leben gibt, selbst wenn es sich "nur" um Mikroorganismen handelt ... das wären die ersten Organismen die außerhalb der Erde evolviert sind ... wi unterscheiden sie sich von irdischen Mikrorganismen, wie gleichen sie jenen.

    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  13. #118
    cya in an other life, bro Avatar von GiGi_Ganter
    Ort: /watch?v=SF4LD-pDeeU
    Zitat Zitat von Grizu Beitrag anzeigen
    Ja stimmt schon, wir sind noch nicht am Ende der Physik angelangt. Aber wir stecken schon verdammt tief drin...!

    Die Naturgesetze setzen dennoch Grenzen, die man auch mit Intelligenz und Kreativität nicht überschreiten kann.
    Mal angenommen, eine Spezies erkennt,...
    Jein

    Vor ein paar "Jahrzehnten" kannte man noch nichtmal das elektrische Licht; wenngleich es ja die Funde gibt, die wohl nahelegen, das es vorsintflutliche Batterien gab;
    und es soll immer noch Leute geben, di der MEinung sind, daß die Erde ne Scheibe sei;
    und das mit HExenverbrennung ist ja auch noch nicht ganz ausdiskutiert;

    Was ich damit sagen will:
    Nur weil wir etwas nicht kennen/vorstellen können, muß es ja nicht sein, daß es das nicht gibt;
    Imho macht man es sich zu leicht, wenn man sagt: Läßt sich alles mit Mathematik/Naturgesetzen "erklären";

    Vor etlicher Zeit kannte man noch nichtmal "Natur"; und heute tricksen wir sie tw. aus.
    Lichtgeschwindigkeit ist das, was wir heute als "das schnellste" kennen;
    eben - weil wir nix anderes kennen; und von der heutigen Logik entweder immenser Energieaufwand/krümmen des Raumes notwendig sei; respektive selber "Licht" sein müßten.

    Und bei letzterem (kenn da jetzt nicht den exakten wissenschaftlichen Ausdruck; auch weil´s ne andere Abteilung ist) gibt es ja div. Experimente; wo was gespalten wird; an unterschiedlichen Plätzen ist, und dennoch die Info, die A hat, gleichzeitig -wenn net sogar davor B hat
    (Hat mit laser zu tun, der noch nichtmal "Hochleistungsding" ist)

    Jetzt (rein spekulativ) mal angenommen; Wir haben tatsächlich sowas wie "Energie" (also jedes Lebewesen); die dadurch gespeist wird, das wir "Energie" aufnehmen, umwandeln, aufbauen etc.

    Im Verlaufe des Lebens geben wir diese Energie auch wieder ab - nur wohin?
    Was mit jenen, die in voller Blüte des Lebens aus selbigen gerissen werden...
    Wohin fließt diese Energie??? Verpufft sie? Fließ sie in die Erde zurück; fährt sie Himmelwärts?

    Soweit ich über Naturgesetze Schebeid weiß, verliert sich Energie eigentlich/baut ab; auch jene, die sich "ewig" erneuern;
    Und da entsteht für mich ein Paradoxon;
    abgesehen vom Raubbau an der Natur, aber es entsteht "mehr" Energie als da ist/war/wir entdeckt haben/ahnen, indem die Weltbevölkerung wächst - also irgendwo muß das doch herkommen?

    Was also, wenn wir von ner passiven Ernergie umgeben sind? - So wie wir von Luft umgeben sind?
    Macht unser Hirn nicht auch "nur" Energiestöße aus???
    Was also, wenn so ein Energiekollektiv ensteht, das eben nicht "irdische" Grenzen kennt?

    Worauf ich raus will:
    Ich glaub auch nicht, daß da mal eben ein Ufo vorbei schaut; und/oder das es sowas wie Zeitreisen gibt;
    aber ich glaube das es weit aus mehr gibt, daß durchaus auch "Naturgesetze" aushebelt/auf den Kopf stellt, als wir im Moment erfassen;
    ebenso, wie wir zwar heute wissen, daß der uns bekannte Weltraum endlich ist (Urknall + Zeit=Ausdehnung), was mann vor 300 Jahren mal nicht wußte;
    aber wir, genauso wie jene von damals, die Frage stellen: Was ist dahinter?

    Ich greif jetzt mal das Bsp: von MiB auf:
    Das das uns bekannte eigentlich nur eine Murmel/ein Molekül des Gesamten ist;
    Und was passiert, wenn man zwei Flüssigkeiten mischt?
    also so gesehen... ist es nichtmal notwendig schneller als Licht zu sein; oder uns "unbekannte" unnötige Energiegrößen zu haben... es braucht nur was Größeres;

    So wie es auch der MEnsch macht, wenn er da in den Micro/Macro-Bereich eingreift;
    Vereinfacht ausgedrückt:
    Ein 2 Dimmensionales GEschöpf; auf nen Blatt Papier, das kennt nur dem ihm bekannten "RauM", samt deren "Gesetze"
    Wenn nun z.b. der MEnsch eingreift, und mit nem Bleistift nen Kreis zieht,
    dann ist dieses "Ding" entweder innerhalb oder außerhalb gefangen, und kann diese Linie -ob der Tiefe- nicht überqueren

    Okay, kann jetzt in den Bereich der SciFi gestellt werden;
    aber war nicht alles mal "SciFi/Unvorstellbar?

  14. #119
    cya in an other life, bro Avatar von GiGi_Ganter
    Ort: /watch?v=SF4LD-pDeeU
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    krasses Teil....

    wenn man sowas mal auf die Erde überträgt und unsere Nordhalbkugel durch eine 1000 km hohe, senkrechte Wand von der Südhalbkugel getrennt, die man nichtmal mehr mit einem Flugzeug überfliegen könnte...
    OT:

    Hätte aber für so manchen Kriegsherren Präsidenten einen Vorteil; würde er sich doch sündhaft teure Grenzzäune einsparen


    Sieht für mich wie so nen Tortelini aus; also so ne Teigtasche mit was drinn;
    würd mich auch interessieren, wie das entstand

  15. #120
    Leben zu entdecken wird super spannend, weil bis jetzt gar nicht abzusehen ist, was überhaupt das Prinzip sein kann.
    Wie ist die äussere Gestalt, welche Art von Autopoiesis (...) findet statt, und können wir sie überhaupt detektieren?
    Wie ist die Selbsterschaffung codiert, damit es eine Art von Selbst sein kann? (Es ist auch nicht trivial, bei einem Insekt die Raupe mit dem fliegenden Exemplar in Verbindung zu setzen, wenn man nicht zuschauen kann, wie es sich verändert.)
    Hat es etwas, das der DNA entspricht, und sind es ähnliche Moleküle?
    Die Fragen wurden eh schon gestellt, aber vielleicht rückt man einer Entdeckung näher.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon