Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 5 von 19 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 271
  1. #61
    Wir fahren weiter mit Manish durch die Stadt. An einer ruhigen Stelle dürfen wir selbst auch einmal fahren, ist gar nicht so schwierig. Also wenn der Verkehr nicht wäre, könnt man sich glatt eine Autorickshaw zum Selberfahren mieten. Unser nächstes Ziel ist der Mehtab Bagh, übersetzt Moonlight Garden. Von diesem Garten aus hat man einen wundervollen Blick über den Fluss Yamuna zum Taj Mahal. Wir wollen uns erst den Sonnenuntergang ansehen. Mein erster Blick auf den Taj Mahal, ich habe so lange darauf gewartet! Manish will unbedingt „jumping pictures“ mit uns machen und was soll ich sagen: Die sind richtig gut geworden. Hier temporär ein schlecht anonymisierter Lasse um zu veranschaulichen worum es geht.

    Bild:
    ausgeblendet


    Manish erzählt, dass an dieser Stelle ursprünglich der „Black Mahal“ enstehen sollte, das eigene Mausoleum für Shah Jahan als Gegestück zum Taj. Das scheint jedoch ins Reich der Legenden zu gehören, sicher ist man sich allerdings nicht.


    Wir setzen uns ans Flussufer und beobachten den Sonnenuntergang. Ich bin in romantischer Superstimmung, Lasse ist müde und genervt. Wie lange wir hier noch rumsitzen müssen. Ob wir nicht irgendwas TUN können. Sein Kreislauf. Er rennt ein paar Mal irgendeinem Streifenhörnchen oder Vogel hinterher. Jetzt bin ich genervt, dass er nicht mal 5 Minuten diesen großartigen (!) romantischen (!) Sonnenuntergang (!) am Taj Mahal (!!!!!!) mit mir genießen kann. Lasse setzt sich zu mir. Und schläft ein. Ich wünsche mir Lotta herbei.

    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Ja gut, so romantisch ist es dann auch nicht - allein sind wir natürlich nicht.

    Bild:
    ausgeblendet


    Es geht zurück zur Rickshaw, es ist bereits halbsieben. Wir sollen um sieben zurück im Homestay zum Essen sein. Es gibt allerdings Diskussion, Manish will uns unbedingt noch etwas zeigen: wie der Marmor am Taj Mahal hergestellt und bearbeitet wurde. Er belatschert uns ohne Ende. Ich ahne schon worauf das hinausläuft, aber da Lasse jetzt wegen mir so lange durchs nichts tun gelitten hat und er möchte, fahren wir dort hin. Zack, sitzen wir in einem Shop. Erst wird uns kurz tatsächlich die Bearbeitung der Steine gezeigt, dann sitzen wir im Laden mit einem Chai und bekommen alle möglichen Tische, Mini Taj-Mahals, Kästchen und andere Kitschigeiten gezeigt. Wir sollen einfach alles beiseite legen was uns gefällt. Hier fällt mir das nicht schwer: Gar nichts. Wir ziehen uns, nicht ohne Diskussion über das Warum, zurück. Ich bin etwas sauer, es ist viertel nach sieben und die Leute im Homestay haben extra für uns gekocht.

    Manish ist auch angefressen. Allerdings ist das mehr der Tatsache geschuldet, dass wir nichts gekauft haben. Immer untermalt natürlich damit, dass wir seine besonderen Freunde sein und NIIIIICHTS tun müssen was wir nicht wollen. Achja und wir sollten unbedingt morgen früh zum Sonnenaufgang mit ihm zum West Gate des Taj Mahal fahren, da die Schlangen am East Gate fürchterlich sein. Und dann noch dieses und jenes, irgendwelche Shops, irgendwelche Sehenswürdigkeiten. Lasse ist schon kurz davor wieder ja zu sagen. Diesmal setze ich mich durch und bestehe darauf, dass ich früh zum Taj laufen will. Wir verabreden uns nur für später, damit er uns zum Red Fort fahren kann.

    Das Essen ist wahnsinnig lecker. Es gibt Kürbis, Gemüse, Linsen, Reis und Chapati. Wir sitzen am großen Tisch und unterhalten uns mit der wahnsinnig netten Gastgeberin. Bei der Gelegenheit frage ich ob es wirklich Sinn machen würde, zum Sonnenaufgang von hier aus zum West Gate zu fahren. Sie ist entsetzt. Natürlich nicht. Jetzt wird auch Lasse sauer. Irgendwie trifft ihn das Ganze (also auch die Nummer mit dem Shop), er hatte Manish irgendwie ins Herz geschlossen, ihm vertraut und fühlt sich persönlich belogen. Wir beschliessen, morgen nicht mehr mit ihm zu fahren und Lasse will ihm noch ein paar Worte sagen. Ich habe nach wie vor Brüssel im Kopf. Die Hunde bellen und jaulen die ganze Nacht und klingen furchtbar traurig. Ich kann so gut wie gar nicht schlafen. Um 5.30 klingelt der Wecker.

  2. #62
    Hach, schöne Fotos - wenigstens wir können ja jetzt die Romantik mit dir genießen.

    Ich hoffe ansonsten, dass keiner zu hart zum armen Munish war, das ist doch alles nur sein Job - natürlich gerade die good friend Masche. Man spürt ja, dass die zieht. Ich bin grad froh um unsere kleine, gemütliche Reisegruppe von damals, da wurden wir nur von Postkarten verkaufenden Kinderscharen genervt. Und selbst an die habe ich mich jetzt nur beim Nachlesen meines Tagebuchs erinnert - also in 20 Jahren erinnerst du dich nur noch an die wunderschönen Ausblicke!
    Bild:
    ausgeblendet

  3. #63
    noch ein so nen thread und ich baller dir eine :D Avatar von ruru I.O.F.F. Team
    Ich oute mich auch mal als stille Mitleserin.
    Sehr spannend zu lesen und tolle Bilder, danke, dass du das mit uns teilst.

    Ich für meinen Teil merke aber mal wieder, dass ich diese Reisen auf eigene Faust zwar sehr bewundere, für exotische Ziele dann aber doch zur Sicherheit einer Reisegruppe tendiere.

  4. #64
    Tolle Bilder vom Taj Mahal (auch wenn die mit Gerüsten versehenen Türme die Romantik ein wenig stören).
    Schade, dass Lasse das nicht so wirklich mit dir genießen konnte, er hat wohl wirklich Hummeln im Hintern und muß wohl ständig in Bewegung bleiben.
    Man kann gespannt sein, wie das weiter geht

  5. #65
    Zitat Zitat von MegaRyan Beitrag anzeigen
    Hach, schöne Fotos - wenigstens wir können ja jetzt die Romantik mit dir genießen.

    Ich hoffe ansonsten, dass keiner zu hart zum armen Munish war, das ist doch alles nur sein Job - natürlich gerade die good friend Masche. Man spürt ja, dass die zieht. Ich bin grad froh um unsere kleine, gemütliche Reisegruppe von damals, da wurden wir nur von Postkarten verkaufenden Kinderscharen genervt. Und selbst an die habe ich mich jetzt nur beim Nachlesen meines Tagebuchs erinnert - also in 20 Jahren erinnerst du dich nur noch an die wunderschönen Ausblicke!
    Nein, war niemand. Ist halt einfach schon ein bißchen ärgerlich so insgesamt, wenn eigentlich alles supernett ist. Haben sie dann doch gar nicht nötig und ist eigentlich auch kontraproduktiv. Unehrlichkeit ist halt irgendwie uncool. Und die machen es einem schon extrem schwer. Aber ich für meinen Teil verschwende da dann auch nicht so viel Energie drauf. Ist eben so - das Warum ist auch klar. Ich hab das in 20 Jahren bestimmt auch vergessen.

    Zitat Zitat von ruru Beitrag anzeigen
    Ich oute mich auch mal als stille Mitleserin.
    Sehr spannend zu lesen und tolle Bilder, danke, dass du das mit uns teilst.

    Ich für meinen Teil merke aber mal wieder, dass ich diese Reisen auf eigene Faust zwar sehr bewundere, für exotische Ziele dann aber doch zur Sicherheit einer Reisegruppe tendiere.


    Das scheinen alle stillen Mitleserinnen die sich dann doch zeigen, gemeinsam zu haben.

    Zitat Zitat von Rebus Beitrag anzeigen
    Tolle Bilder vom Taj Mahal (auch wenn die mit Gerüsten versehenen Türme die Romantik ein wenig stören).
    Schade, dass Lasse das nicht so wirklich mit dir genießen konnte, er hat wohl wirklich Hummeln im Hintern und muß wohl ständig in Bewegung bleiben.
    Man kann gespannt sein, wie das weiter geht
    Ja, so richtig reisekompatibel sind wir leider nicht. Aber das wussten wir schon.

  6. #66
    Kurz vor sechs Uhr heißt es also: Auf zum Taj! Zuerst müssen wir ins ca 100 Meter entfernte Ticket Office. In der Ladies Schlange geht es ungemein schneller. Wir haben gar nichts mitgenommen außer der Kamera – dann kann man bei der Sicherheitskontrolle durchflitzen. Wir bekommen dazu eine Flasche Wasser und Überzieher für die Schuhe. Wir wimmeln alle ab die uns mit der Fahrradrickscha hinfahren wollen und laufen aufs East Gate zu, übrigens vorbei an einer offiziellen Leprakolonie. Und mehr Kühen.

    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Anders als beim Ticketoffice ist hier die Schlange für die Damen wesentlich länger als die für Herren. Lasse ist bestimmt 20 Minuten eher drin als ich. Die Zeit überbrücke ich mit netten Unterhaltungen mit 2 älteren australischen Damen, die den Mut der Jugend bewundern hier auf eigene Faust zu reisen. Eine lässt sich nicht nehmen mir den Namen ihres Tourguides aufzuschreiben, den ich unbedingt anrufen soll, wenn mir irgendetwas passiert.

    Dann steht er da, der Taj Mahal. Ich habe ihn ja gestern schon von der anderen Seite gesehen, aber es ist einfach noch einmal anders, wenn man direkt davor steht. Es gibt viele Bauwerke und Sehenswürdigkeiten, von denen man im Nachhinein enttäuscht ist, weil die Erwartungen im Vorfeld so groß waren, aber das ist hier nicht der Fall. Es ist natürlich trotz der frühen Stunde sehr sehr voll, aber es ist atemberaubend schön.

    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Ich könnte ewig in den großen Torbögen sitzen und mich unendlich klein fühlen. Ich könnte Trillionen Fotos machen. Ich kann die Leute völlig ausblenden. Wir laufen noch ein bisschen in den Gärten herum, setzen uns auf eine Bank und treffen auf viele gelbe Papageien und unzählige Streifenhörnchen. Insofern sind Lasses und meine Interessen voll abgedeckt. Das Museum öffnet erst um neun, aber ich vermute fast, wir verpassen nicht sehr viel. Es ist richtig richtig schön hier.

  7. #67

  8. #68
    Zurück im Homestay wird erst einmal am runden Tisch gefrühstückt, wir treffen ein sehr sympathisches Paar aus London - indischer Herkunft mit Familie in Delhi und daher mit einem ganz anderen Blickwinkel als wir. Wir beschließen uns zusammen das Red Fort anzusehen. Zuerst packen wir aber noch unsere Siebensachen, lassen unsere Rucksäcke in der Küche stehen und treffen Manish um ihm für heute eine Absage zu erteilen und natürlich zu bezahlen. Lasse geigt ihm doch nicht die Meinung. Er ist wieder sichtlich enttäuscht, aber nu. Was soll man machen. Wir hatten eben keine Lust auf Shoppingtour.

    Wir bekommen dank der indischen Begleitung eine wirklich spottbillige Rikscha zum Red Fort. Eine Palastanlage aus der Zeit der Mogule. Auch hier hatte Shah Jahan, der Erbauer des Taj Mahal, seine Finger im Spiel. Dieser wurde übrigens ungerechterweise von seinem eigenen Sohn vom Thron gestoßen und danach im Red Fort unter Hausarrest gestellt, bis er dort starb.

    Es ist ein unglaublich heißer Tag, knapp 40 Grad. Die Mauern sind aus rotem Sandstein, man kann nur einen kleinen Teil der Festung besichtigen, der Rest wird noch heute militärisch genutzt.

    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Der Taj sieht von hier aus irgendwie aus wie ein Atomkraftwerk.

    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Es sieht so als wären außer uns keine Touristen unterwegs: Das täuscht. Warum dann keiner auf den Bildern ist? Es ist heiß! Die stehen alle – genau wie ich – im Schatten. Ich werde 5-6 Mal nach einem Bild mit mir gefragt und stelle am Ende fest, dass man das ganz leicht toppen kann. Eine blonde ältere Russin hat sich ganz in indische Kluft geworfen, mit massiven Klunkern behängt und schreitet durch die Anlage wie ein Star. Wenn Russen eins können ist das natürlich posen. Innerhalb von kürzester Zeit hat sie Fotos mit mindestens 40 Menschen geschossen.

  9. #69
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Tolle Bilder vom Red Fort . Das würde ich wirklich gerne mal in echt sehen.

    Wie sehen eigentlich die Indian Style Toiletten aus?

  10. #70
    Ja, das war auch wirklich schön da. Und so unterschiedliche Architektur in einem Fort fand ich auch toll.

    Indische Toiletten sind einfach Löcher im Boden, die typische Stehtoilette. Das ist auch alles andere als appetitlich und gerade im Zug etwas abenteuerlich, erst Recht für Ungeübte. Trotzdem, wesentlich die wesentlich besser Variante!

  11. #71
    Burgfräulein Avatar von UschivonBayern
    Ort: aufm Schloss
    Wunderschöne Fotos.

    Wolke, wie sind denn die Unterkünfte in Indien? Muss man sich das wirklich so abgeranzt vorstellen, wie man es oft im Fernsehen sieht oder haben die auch ganz normalen westlichen Standart?

    Bin schon auf weitere Infos und Fotos gespannt.

  12. #72
    Es gibt eigentlich alles. Vom Top High End Luxusschuppen (für 2000 Euro die Nacht) bis zur ranzigen Absteige für 3-4 Euro.

    Für westliche Standards zahlt man dann eben etwas westlichere Preise. Auch wenn die nicht immer der Indikator für Sauberkeit sind. Wir waren in sehr verschiedenen Hotels, im Bereich zwischen 25 Euro (der grandiose Homestay) und 50 Euro (5 indische Sterne) die Nacht. Halbwegs sauber war es überall, da hab ich beim Buchen aber auch immer auf die Reviews geachtet. Ich hatte mir extra so ein Schlafsackinlay für den Fall der Fälle mitgenommen, aber hab es nie gebraucht. Das ranzigste war eigentlich das Hotel in Delhi, 40 die Nacht. Aber auch da war es jetzt nicht extrem eklig.

    Wobei -die Anekdote hatte ich ganz vergessen Als wir in Delhi ankamen wollte Lasse natürlich eine rauchen. Da das ja auf der Straße verboten ist, sind wir nach oben um zu schauen ob das Rooftop Restaurant nachts offen ist. War es nicht. Dann haben wir eine andere Treppe nach oben genommen und es wurde richtig eklig. Müll, trocknende Wäsche, Möbel, Dreck. Da hat sicherlich jemand gewohnt und Ratten waren da definitiv auch. Ich will also schnellstens wieder da runter (auch weil ich mich wie ein Eindringling gefühlt habe) und nehme irgendwie noch eine andere Treppe zurück bevor ich fast einen Herzinfarkt bekomme. Auf dem verdreckten Flur liegt eine LEICHE. Zumindest das, was vor Indien für mich klar als Leiche definiert war - ein menschlicher Körper, komplett mit einem weissen Laken bedeckt. Wir haben dann noch bestimmt eine Minute aus der Ferne beobachtet ob der Körper atmet oder nicht und sind zu dem Schluss gekommen, dass dort einfach jemand schläft. Puh! Nach ein paar Tagen Indien gewöhnt man sich aber an diesen Anblick. Im Hotel (Deluxe ) hätte ich ihn aber so gar nicht erwartet.

    Wenn wir in Udaipur ankommen schreib ich noch was über das tollste Hotel auf der Reise.

  13. #73
    Bild:
    ausgeblendet


    Was für ein toller interessanter Reisebericht aus einer mir völlig fremden Welt.
    Und sooo viele schöne Bilder.
    Und das allerbeste: es geht noch weiter


    Ein dickes Dankeschön für deine Mühe.
    Bild:
    ausgeblendet

  14. #74
    Grösstenteils harmlos Avatar von Sugarmagnolia
    Ort: Hauptstadt
    Ich lese hier auch mit Interesse mit.
    Sehr lebendig und anschaulich geschrieben.
    Danke dafür.

  15. #75
    Burgfräulein Avatar von UschivonBayern
    Ort: aufm Schloss
    Danke, wolkenlos. Dass man dort nicht auf der Straße rauchen darf, finde ich schon sehr skurill. Deine bisherigen Fotos, vermitteln den Eindruck, dass auf Indiens Straßen alles geht.
    Bin schon auf den Rest der Reise gespannt.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •