Seite 116 von 133 ErsteErste ... 16 66 106 112 113 114 115 116 117 118 119 120 126 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.726 bis 1.740 von 1982
  1. #1726
    Okay, war mir bei dem Film bis dato auch noch nicht sicher und behalte ihn wohl noch in meiner Warteschlange

  2. #1727
    Zitat Zitat von Felicious Beitrag anzeigen
    Wahrheit oder Pflicht

    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.


    Ich mag Horrorfilme + Lucy Hale - Must-see.
    Der Film war alles, aber nicht gruselig. Interessant von der Storyline war er dann aber dennoch, sodass keine Langeweile aufkam.
    Das Spiel wurde thematisch auch gut in den Film integriert und die Darsteller spielten solide

    jedoch war es schon oft sehr seltsam wie wenig sie bestürzt über die Tode ihrer Freunde waren

    , aber die Fratzen wirkten oftmals eher komisch, als gruselig
    Das Ende warr dann doch ziemlich weit hergeholt, aber hielt auch noch einmal eine kleine Überraschung parat

    denn normalerweise überleben ja eher ein Mann samt Frau, aber hier waren es dann die beiden Mädels



    6/10
    Schließe mich an...fand ihn stellenweise etwas langatmig.


    Weiterhin noch diesen:

    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.


    Hat mir gut gefallen. War seicht aber unterhaltsam und kurzweilig.

    8/10

  3. #1728
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Dunkirk

    Hat mir ganz gut gefallen, was aber ein wenig verwirrte waren der episodische Zusammeschnitt von Ereignissen die auf der Timeline offenbar eigentlich gleichzeitig stattfinden sollen.
    Beispielsweise ein Jagdfliegerangriff auf diverse Transportschiffe (mit Versenkung von einem von denen)
    Das Ereignis wird quasi episodisch vom Blickwinkel von Solxdaten an Bord des angegriffenen Schiffes gebracht, vom Blickwinkel von Leuten auf einem anderen Schiff und vom Blickwinkel von Jagdfliegern welche den Angriff abzuwehren versuchen.
    Aber die Episoden aus den jeweils unterschiedlichen Blickwinkeln sind so lang, daß man beim Wechsel des Blickwinkels erst einmal eine Zeit braucht um zu merken daß man auf der Timeline wieder einen Sprung in die Vergangenheit gemacht hat und im Prinzip das gleiche Ereignis betrachtet wie in der letzten Episode, nur eben aus dem Blickwinkel eines anderen Handelnden. (hoffe meine Schilderung war jetzt nicht zu verwirrend )

    Was mir gut gefallen hat war die atmosphärische Spannung die aufgebaut wird (die Angst der Soldaten vor erneuten StuKa oder Jägerangriffen, die Angst vor dem Zusammenziehen des Kessels durch die Deutschen (auch wenn man von denen praktisch nix sieht).

    Durchaus sehenswert (wenngleich der Film sicher im Kino noch besser rüberkam, als auf meinem Flatscreen)

    7/10
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  4. #1729
    Desperate Housewife Avatar von Eisperlchen
    Ort: McPomm + Berlin
    Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?

    Interessante Doku über die Frage,wem die Natur gehört - zentral geht es um Pro/Contra der Bejagung, es kamen genauso enthusiastische sowie kritische Jäger zu Wort.
    Natürlich spielte auch die Rückkehr der Wölfe in die Wälder eine Rolle und die damit verbundenen Argumenten Pro/Contra Abschuss.

    Die Naturaufnahmen,besonders die der Wölfe, waren top
    "Sich über andere zu ärgern ist wie Gift zu trinken und zu hoffen, dass der andere davon stirbt."
    - Buddha

  5. #1730
    Deadpool 2

    8/10

  6. #1731
    Zitat Zitat von RegiZ Beitrag anzeigen
    Deadpool 2

    8/10
    Lohnt der sich ? Teil 1 war teilweise echt lustig Teil 2 bin ich durch die Werbung mit David Beckham aufmerksam geworden. Glaube aber er spielt leider nicht im Film mit Dafür ist Brad Pitt dabei
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

  7. #1732
    chaos is a ladder Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    THE KILLING OF A SACRED DEAR

    Man stelle sich die gähnende Langsamkeit von Michael Haneke vor, plus seinem psychologischen Anspruch, den keiner versteht. Dazu die von Kritkern bejubelte "gewagte, brutale " Arthouse-Schnarchigkeit der schwächsten Polanski-Filme. Plus einen Shot prätentiösen Surrealismus á la Darren Aronowskiy.
    Und schon hat man diesen "Psychothriller", allerdings top besetzt mit Colin Farrell und NIcole Kidman.

    Farrell spielt einen Herzchirurgen, der einen Patienten unter dem Skalpell verlor. Aus irgendeinem Grund gibt er sich mit dem gruseligen Sohn des Verstorbenen ab, der sich bei Farrells Familie einschmeichelt. Und schließlich einen Flluch ausspricht. Beide Kinder werden gelähmt und werden schließlich aus den Augen bluten, woaufhin sie sterben würden . Nachdem Tochter und Sohn tatsächlich gelähmt sind, muss Farrell entscheidne, welches Kind er opfern möchte, damit das andere überlebt.

    Ich bin dennoch hin und her gerissen. Einerseits haftet der Film im Gedächtnis. Andererseits wirkt er wie eine Fingerübung in Sachen Anpruch mit Thrill.
    Geändert von spector (18-05-2018 um 11:43 Uhr)

  8. #1733
    Nosferata I. Avatar von Nosferata
    Ort: Lösiland
    Allein den Inhalt finde ich schon so bescheuert, dass ich es mir nie ansehen würde.
    An den Haaren herbeigezogenes Konstrukt.
    Mit welcher Erfahrung gehe ich aus dem Film? Dass ich mich gegruselt habe?

  9. #1734
    Desperate Housewife Avatar von Eisperlchen
    Ort: McPomm + Berlin
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    THE KILLING OF A SACRED DEAR

    Man stelle sich die gähnende Langsamkeit von Michael Haneke vor, plus seinem psychologischen Anspruch, den keiner versteht. Dazu die von Kritkern bejubelte "gewagte, brutale " Arthouse-Schnarchigkeit der schwächsten Polanski-Filme. Plus einen Shot prätentiösen Surrealismus á la Darren Aronowskiy.
    Und schon hat man diesen "Psychothriller", allerdings top besetzt mit Colin Farrell und NIcole Kidman.

    Farrell spielt einen Herzchirurgen, der einen Patienten unter dem Skalpell verlor. Aus irgendeinem Grund gibt er sich mit dem gruseligen Sohn des Verstorbenen ab, der sich bei Farrells Familie einschmeichelt. Und schließlich einen Flluch ausspricht. Beide Kinder werden gelähmt und werden schließlich aus den Augen bluten, woaufhin sie sterben würden . Nachdem Tochter und Sohn tatsächlich gelähmt sind, muss Farrell entscheidne, welches Kind er opfern möchte, damit das andere überlebt.

    Ich bin dennoch hin und her gerissen. Einerseits haftet der Film im Gedächtnis. Andererseits wirkt er wie eine Fingerübung in Sachen Anpruch mit Thrill.
    Mir hat der Film sehr gut gefallen - aber ich finde auch Haneke nicht als gähnend langweilig.
    Geschmackssache halt.
    "Sich über andere zu ärgern ist wie Gift zu trinken und zu hoffen, dass der andere davon stirbt."
    - Buddha

  10. #1735
    Der Film steht auch schon länger auf meiner Liste, aber bisher nicht geschafft zu gucken.

  11. #1736
    Ich konnte mit The Killing of a Sacred Deer und The Lobster gar nichts anfangen

  12. #1737
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    The Killing of a Sacred Deer

    wollte diesen anschauen. hatte vorher inhalt und div. kritiken gelesen und dann entschieden. ach , nö ... nicht schon wieder son psychoteenager ...


    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

    der ist von 2011. an mir vorbeigerutscht. egal
    seriöser krimi.

  13. #1738
    I Feel Pretty

    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.


    Ein Film der weit unter seinen Möglichkeiten bleibt. Gut gemeint, aber leider gescheitert.
    Wobei ich glaube, dass hier die deutsche Synchro sehr viel vermasselt hat, da ich ihn in der Version sah, kann ich auch diese nur bewerten:

    Gut gemeinte 5/10


    Deadpool 2

    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.


    Den ersten Teil habe ich gefeiert und bekam starke 8/10 von mir und auch Teil 2 gefällt, aber leidet unter einem starken Problem:

    Der Humor. Was in Teil 1 noch überraschend und lustig war, verkommt hier zum Selbstzweck. Gags werden in sekundenschnelle rausgehauen und selbst wenn nur noch jeder fünfte zündet, bleibt dennoch noch genug zum Lachen, aber ist halt nicht mehr so überraschend.


    Dennoch gibt es noch starke 7/10 von mir, wobei die 6 nicht weit entfernt war.

  14. #1739
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    John Wick I

    Meine Güte, was für ein Bodycount!
    Keanu Reeves () ballert sich durch New York, ist immer traurig bzw. richtig sauer und beweist, dass man auch im Maßanzug gepflegte Prügeleien und Messerstechereien hinlegen kann, ohne dass Nähte reißen.
    Die Geschichte ist hanebüchen, aber Langeweile kommt nicht auf. Richtig gut wäre der Film, hätte er etwas von Tarantinos schrägem Humor. Er nimmt sich ein bisschen zu ernst.

    Dennoch: 8 von 10 Knarren.

  15. #1740
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    John Wick I

    Meine Güte, was für ein Bodycount!
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

    Selbstzitat: ....aber schon bald muß man eher lachen da fast jede Minute jemand umgeballert
    wird und die ganze Gewalt zur Selbstkarikatur wird.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •