Seite 239 von 239 ErsteErste ... 139189229235236237238239
Ergebnis 3.571 bis 3.577 von 3577
  1. #3571
    Le Mops habituel Avatar von Bigfried1
    Ort: Hintenrum Süd
    Raya und der letzte Drache
    Wäre im Kino bestimmt ganz toll anzusehen gewesen.
    Story, hmmja, Ende war vorhersehbar, Disney halt.
    Nette Charaktere, viele weiblich.
    Sagen wir, ein schöner Familienfilm.
    7,5/10

  2. #3572
    They Want Me Dead

    Bild:
    ausgeblendet


    Ein ganz seltsamer Film. Da ist vieles dabei was ich mag, aber er kratzt dennoch die ganze Zeit nur an der Oberfläche. Die Charaktere sind mir zu klischeehaft, Angelina Jolie konnte zudem ihre Rolle nicht wirklich tragen und so recht wusste man auch nicht, ob dies ein B-Movie werden soll, oder doch ansprechender Actionthrill. Am Ende saß man zwischen den Stühlen. Kurzweiliger Spaß.

    5/10

  3. #3573
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    Bild:
    ausgeblendet

    hach, nettes popkornkino.
    am besten hat mir der parcour-typ gefallen. wow
    action, rasant .... ballaballa .... man denkt durch ryan reynolds ein wenig an deadpool (er erzählt ...).
    Geändert von Karl Napp (09-06-2021 um 17:51 Uhr)

  4. #3574
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    Bild:
    ausgeblendet


    "Fazit: Scott Coopers brillant-atmosphärisches Western-Drama „Feinde - Hostiles“ entwickelt mit zunehmender Dauer eine emotionale Urgewalt, der man sich nicht entziehen kann – ebenso wenig wie der beeindruckenden Slow-Burner-Performance von Christian Bale."
    hach und wes study. bekannt als fiesling "der letzte mohikaner"
    2019 erhielt er den Ehrenoscar für sein Lebenswerk

  5. #3575
    Mütend Avatar von Richer
    Ort: Bergstraße
    Raya und der letzte Drache

    ein wirklich toller neuer Disney-Film. Wäre im Kino sicher noch besser rüber gekommen

    10/10
    sei glücklich, das steht Dir am besten

  6. #3576
    Bild:
    ausgeblendet

    INFINITE

    Action, SciFi, 107min, 2021 ov

    Treadway ist einer von wenigen hundert Infinites. Menschen die schon 100mal wiedergeboren wurden und sich an jedes ihrer vorangegangenen Leben erinnern können.
    Da hapert es allerdings bei ihm und deshalb weiß er auch nicht warum ihn ein gewisser Bathurst foltert und unbedingt seine Erinnerungen haben will...

    Mark Wahlberg in einer Superheldenrolle die so manche Comic Helden alt aussehen lassen.
    Action fast nonstop, tolle Effekte und naja eine etwas hirnrissige Handlung.

    Ich hätte es ja genial gefunden wenn man sein früheres Leben als Unterhosenmodel eingebaut hätte.
    Aber auch so reicht es für eine Tonne Popcorn und Top Unterhaltung mit Überlänge. 9/10
    Trailer
    Geändert von Max Vol. (15-06-2021 um 13:44 Uhr)

  7. #3577
    quotenfeindlich Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    Bild:
    ausgeblendet


    Was soll ich sagen? Meine persönliche britische Kultkomödie!!!!!
    Die ich mir alle Jahre wieder als Seelentröster und Zwerchfell-Gymnastik anschaue.

    Die Story: Eine relativ bekannte UK-Glamrock-Band aus den Siebzigern namens Strange Fruit hat´s damals verkackt. Die Mitglieder heillos zerstritten durch Eifersüchteleien und sonstige Animositäten. Was in einer nur kurzen Anfangssequenz punktgenau erzählt wird. Dann schlägt auch noch der Blitz bei einem Riesenkonzert ein.

    Ca. 40 Jahre später: Der Keyboarder (Stephen Rea) hat mittlerweile einen Job als Nachfüller für Kondomautomaten auf Ibiza, als er von einem Jungspund aus dem Musikbusiness erkannt wird. Rea erhält das Angebot, versuchsweise wieder mit der Band zu touren. Dafür muss er die restlichen Jungs aber erst wieder zusammen bekommen, die immer noch ihre Probleme untereinander - wie auch jeder für sich - haben.

    Was vom Grundplot wie ein Blues Brothers-Aufguss klingt, ist die wahrscheinlich witzigste Komödie aus englischer Schmiede, die ich kenne. Wie man es von den Briten erwartet, wird hier nicht auf Klamotte gemacht. Sondern jede Pointe wird aus den Charakteren und der Handlung entbunden und sitzt derart auf den Punkt, dass man sich einen Nabelbruch lacht.
    Das ist nicht zuletzt dem großartigen Ensemble zu verdanken: Neben Stephen Rea sind auch weitere Schauspieler dabei, die es mittlerweile zu internationalen Karrieren geschafft haben. Etwa Timothy Spall als prolliger Drummer oder - ein Must-See - Bill Nighy als neurotischer Frontman in der Midlife-Crisis.
    Wer Nighy in "Tatsächlich Liebe" als unberechenbaren Rockopa mochte, wird ihn hier lieben.
    Hinzu kommt eine immer spürbare Affinität der Autoren zu diesen schrägen Figuren. Es ist also auch ein ungemein menschlicher Film über das Älterwerden und Überwinden der illusorisch-jugendlichen Vergangenheit.

    Ein Filmtipp, von dem ich glaube, alle nur positiv überraschen zu können. Derzeit anscheinend nur auf Amazon Prime erhältlich.

    11/10
    Geändert von spector (Gestern um 12:27 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •