Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 206 von 213 ErsteErste ... 106156196202203204205206207208209210 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.076 bis 3.090 von 3187
  1. #3076
    Zitat Zitat von Delphi Beitrag anzeigen
    Problematisch wird es, wenn Amy Mitte des 19. Jahrhunderts darüber philosophiert, dass die Ehe ein ökonomisches Konstrukt sei.
    Das ist aber tatsächlich aus dem Buch und aus dem Herzen der Autorin Alcott, die eben deshalb nie geheiratet hat.

    Der Feminismus ist auch nicht allein Gerwigs Interpretation, sondern war ein deutliches Anliegen von Alcott:

    Wie ihre Mutter begann sie sich für Frauenrechte und das Frauenwahlrecht einzusetzen und engagierte sich für die Abschaffung der Sklaverei. (...)
    Zusammen mit Elizabeth Drew Stoddard, Rebecca Harding Davis und Anne Moncure Crane war sie zur Zeit des Gilded Age Mitglied in einer Gruppe von Autorinnen, die sich für die Rechte von Frauen einsetzten. Auch ließ sie sich als erste Frau in Concord als Wählerin registrieren.(...)
    Im letzten Band der Tetralogie, Jo's Boys, vertritt sie explizit die Möglichkeit für Frauen, nicht zu heiraten und dauerhaft einer Berufstätigkeit nachzugehen, was für das 19. Jahrhundert ziemlich ungewöhnlich war.
    Es ist wohl eher so, dass frühere Verfilmungen diesen Aspekt absichtlich unterdrückt haben.

  2. #3077
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    Das ist aber tatsächlich aus dem Buch und aus dem Herzen der Autorin Alcott, die eben deshalb nie geheiratet hat.
    Laut Slate stammt diese Passage von Gerwig:
    Though Gerwig wrote the “marriage is an economic proposition” speech, Amy’s line about being “great or nothing” is all Alcott.
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    Der Feminismus ist auch nicht allein Gerwigs Interpretation, sondern war ein deutliches Anliegen von Alcott. Es ist wohl eher so, dass frühere Verfilmungen diesen Aspekt absichtlich unterdrückt haben.
    Durch Gerwigs Änderungen wird der Feminismus stärker betont als in der Vorlage. Das ist grundsätzlich in Ordnung. Schwierig wird es, wenn der Bogen überspannt wird und Amy redet, als würde sie 100 Jahre später leben.


    Uneingeschränkt empfehlen kann ich dagegen "Knives Out", eine clevere, originelle Krimi-Komödie mit politischer Botschaft.

    Bild:
    ausgeblendet

  3. #3078
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    knives out ... ist das nicht ein remake? die story, altes anwesen, mord, ermittlungen kommt mir bekannt vor.

  4. #3079
    Zitat Zitat von Karl Napp Beitrag anzeigen
    knives out ... ist das nicht ein remake? die story, altes anwesen, mord, ermittlungen kommt mir bekannt vor.
    "Knives Out" ist kein Remake, verwendet aber genretypische Elemente. Der Film spielt in der Gegenwart und ist trotz des altbacken wirkenden "Settings" sehr zeitgemäß.

  5. #3080
    Charlies Angel

    Bild:
    ausgeblendet


    Flop in den Kinos und vernichtende Kritiken, aber ich habe mich gewagt.
    Mit niedrigen Erwartungen rein, sodass ich beinahe positiv überrascht wurde.
    Die Chemie zwischen den Darstellerinnen stimmt, wenn auch ich mit Kerstin Stewart einfach nicht warm finde.
    Eine Frau, die echt hübsch aussehen könnte (trägt zu Beginn eine Perücke, langhaarig, top), aber mit der kurzen Frisur hatte der Film die ganze Zeit eine (teils oft auch bewusst) homoerotische Atmosphäre erhalten.
    Am Besten gefielen mir die Szenen in Hamburg, die quasi vor meiner Haustür spielten, aber zeitgleich hatte der Film oftmals die Wirkung eines deutschen Tatorts und nicht die eines Hollywoodblockbuster.

    Als Snack für zwischendurch: 5/10


    + Knives Out

    Bild:
    ausgeblendet


    Was für ein Event

    Sensationeller Erfolg in den USA (übe 100 Mio bereits eingespielt), ein toller Cast, eine wendungsreiche Story, geschliffene Dialoge und keine Minute Langeweile.
    Auch wenn nach der Hälfte der Laufzeit bereits ein wichtiger Aspekt aufgedeckt wurde und ich mich fragte was hier noch passieren soll, schaffte es der Film mit der Wendung neue Spannung reinzubringen.

    Must-See.

    8/10

  6. #3081
    The wall had it coming Avatar von luanalara
    Ort: Ein Kaff im Westen^^
    Zitat Zitat von manial fly Beitrag anzeigen
    Die Ironie ist eher das i.wann Ende der 90er sämtliche Texte überarbeitet wurden. Ich hab das Musical 2012 in Köln gesehen und die Gesamtaufnahme aus dem Operettenhaus und in den beiden Fassungen waren die Texte komplett anders als in der Ursprungs/Film Fassung (z.B. Bustopher Mürr statt Bustopher Jones oder Jenny Fleckfell statt Jenny Fleckenreich). Der Song von Mungojerrie und Rumpleteazer ist sogar komplett anders. Ich weiß nicht wrm man die Texte bein Musical geändert hat und ob die neuere Fassung besser für den Film gewesen wäre, mich persönlich hat das aber doch gestört. Man kennt jedes Lied aber im Film war kein Lied wie man es in Erinnerung hat. Aaaaber das ist auch geschmacksache, hätte man die zweite Fassung genommen, hätten sich dann wohl die Fans der ersten beschwert.
    Ich war auch etwas verwirrt, welche Fassung denn genau genommen wurde, da ich die aus Hamburg auswendig konnte. Teilweise passte das, teilweise nicht - "Erinnerung" war komplett die alte Fassung (evtl. wurde die aber auch nicht mehr geändert?). Ein Freund von mir war bei der PV und da wurde das wohl so gesagt, dass man die bereits vorhandene Übersetzung genommen hat und deshalb auch nicht auf Lippensynchronität geachtet wurde.
    Hamburg war ja schon anders im Vergleich zur Wiener Aufnahme. Neue Fassungen aus den 2010ern kenne ich nicht. Es ist auf jeden Fall für alle irgendwie störend - die Leute, die die alten Castaufnahmen kennen, wundern sich über die Texte, und andere, die sich für das Musical nicht wirklich interessieren, stören sich daran, dass es nicht synchron ist. Naja, Kinder wird's vermutlich nicht stören.



    Knives Out fand ich auch richtig klasse! Wir haben uns super amüsiert und es war mal ein etwas anderes Murder Mystery.
    10/10

  7. #3082
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    Zitat Zitat von Delphi Beitrag anzeigen
    "Knives Out" ist kein Remake, verwendet aber genretypische Elemente. Der Film spielt in der Gegenwart und ist trotz des altbacken wirkenden "Settings" sehr zeitgemäß.
    ja. ok. spielt in der gegenwart. ich dachte, evtl. kommt hier ein kinofan drauf. da gabs schon vor etlichen jahren filmchen. ich komm nur leider nicht drauf.
    gesehen immer im tv.

    also dies werd ich mir auf jeden fall anschauen.

  8. #3083
    Zitat Zitat von HotAsIce Beitrag anzeigen
    War auf DVD Aber war auch lang nicht mehr im Kino.
    Sorry, ich hab das erst gar nicht gecheckt, dass es in diesem Thread hier einfach nur um den letzten Film geht, den man gesehen hat und nicht um den Film, den man zuletzt im Kino gesehen hat. Deshalb war ich etwas verwirrt



    Gestern Abend habe ich nach etlichen Jahren mal wieder The Village von M. Night Shyamalan gesichtet und muss sagen, dass ich ihn bei jedem Mal ansehen noch ein Stück besser finde
    Die stillen Bilder, die Musik, die Farben, das ganze Setting, die tollen Schauspieler. Für mich ganz großes Kino und einer meiner All-Time-Favourites

  9. #3084
    @Karl Napp: Meinst Du den Cluedo-Film (Alle Mörder sind schon da) von 1985, der im Jahr 1954 spielte?

    Eine geschlossene Gesellschaft übernachtet in einem englischen Schloss eines Grafen. Sie kennen sich untereinander nicht, doch eins haben sie alle gemeinsam: Einen Grund den Gastgeber zu ermorden. Dieser wird kurz darauf tatsächlich ermordet.

  10. #3085
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    @Karl Napp: Meinst Du den Cluedo-Film (Alle Mörder sind schon da) von 1985, der im Jahr 1954 spielte?
    jaaaaaaa
    der war auch gut. hatte schon bei agatha christie - verfilmungen - gegoogelt.

  11. #3086
    21 Jump Street

    TV-Parodie mit Jonah Hill

    Bitte was? Dieser Schrott hat bei imdb. eine 7,irgendwas?
    Die Handlung ist hanebüchen, man kann nichts für vollnehmen, die Gags sind bis auf wenige Ausnahmen richtig platt. Die 2-3 Ausnahmen sind ganz ok (vor allem ein Cameo, der ist super). Der Film hat 0 Charme oder Herz. Ein Jammer. Aber da es ja für Kerle ist, ist das ja sooo super und cool.

    Als Verarschung solcher Filme kann ich das ja noch einigermaßen akzeptieren. Für mehr nicht.

    4/10
    Iniator des Bundesvision Song Contest 2008 2.0. - HHIndi ist übrigens gegen Maulkörbe und Willkür! Autor einer Fanseite

  12. #3087
    Ich habe Knives Out gesehen und fand ihn sehr unterhaltsam (auch wenn ich eingenickt bin, ähem). Ein toller Cast, der Lust am Spiel hat, sehr vernüglich.

  13. #3088
    Knives out - Mord ist Familiensache

    Bild:
    ausgeblendet


    Toller Cast, großartig gespielt. Ein großer Spaß!

  14. #3089
    Julia und Nils Avatar von Hewitt
    Ort: Gelsenkirchen
    Zitat Zitat von Felicious Beitrag anzeigen
    Charlies Angel
    Flop in den Kinos und vernichtende Kritiken, aber ich habe mich gewagt.
    Mit niedrigen Erwartungen rein, sodass ich beinahe positiv überrascht wurde.
    Die Chemie zwischen den Darstellerinnen stimmt, wenn auch ich mit Kerstin Stewart einfach nicht warm finde.
    An den Kinokassen war es finanziell kein Flop. Die Einnahmen höher als das Budget. Aber man hat wohl mehr erwartet. Kristen Stewart sah früher attraktiver aus.

  15. #3090
    Zitat Zitat von Hewitt Beitrag anzeigen
    An den Kinokassen war es finanziell kein Flop. Die Einnahmen höher als das Budget. Aber man hat wohl mehr erwartet. Kristen Stewart sah früher attraktiver aus.
    Gerade einmal 20 Mio in den USA ist ein Flop und auch weltweit kam man nicht über die 100 Mio Dollar hinaus.
    Das Budget lag bei 50 Mio, aber Marketing etc. darfst du auch noch gerne hinzurechnen und somit ist es am Ende als Flop zu werten.
    Einen weiteren Ableger kann man da wohl vergessen.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •