Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 4 von 49 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 731
  1. #46
    Zitat Zitat von Tante Charlie Beitrag anzeigen
    Die hätten denen einfach mehr Geld geben müssen.
    Was bringt es, die Leistungen von einem Jahr im voraus auszuzahlen? Auf den Monat runtergerrechnet ist das genau so wenig wie vorher auch.
    Das doppelte wäre oK gewesen. Dann hätte man vom Standard seine laufenden Kosten decken können und sich mit dem Rest etwas aufbauen können.
    Ja, oder wenigstens eine Zusatzbetrag als Startkapital. So, wie das Konzept jetzt läuft, verbrauchen die Familien doch ihren Lebensunterhalt. Ich hab das erst gar nicht kapiert, weil erst später reingezappt. Ich war mir auch bis zum Schluss nicht sicher, ob die Menschen das wussten. Mehr Hilfe hätte ich mir auch erwartet. Standortanalyse für den Klamottenladen: Vorbeigehende Passantin wird gefragt, ob das klappen könnte. Sie sagt, ja, ein Laden musste schon zumachen. Prima, dann könnte das was werden.

    Beklopptes Format.

  2. #47
    Wurde ja gestern gesagt, dass sie die Familien ein Jahr lang begleitet haben.

    Ich find den Typen von Familie Metz einfach nur unerträglich, wie großkotzig er mit dem Geld umgegangen ist. Zudem fand ich beide Familien haben sich nicht mit Ruhm bekleckert als sie sich beim Amt abgemeldet haben, als wäre das Amt an allem Schuld gewesen. Kann verstehen dass man sich freut, endlich unabhängig zu sein aber geht auch bisschen dezenter, gerade wenn man es nicht aus eigener Kraft geschafft hat.

    Bin nächste Woche auf die Akademiker gespannt, was die mit dem Geld anstellen und wie sie in die Situation gekommen sind.

    Bei der anderen Familie, kann ich es nicht verstehen wie man es seinen Kindern so durchgehen lassen kann ständig die Schule zu schwänzen. Den Ältesten hätte ich längst vor die Tür gesetzt, mit 27 noch zuhause wohnen? Ohne was beizusteuern? In dem Alter habe ich schon 9 Jahre alleine gewohnt und eigenes Geld verdient

    @Giftnudel, sie hat doch gesagt dass der andere Laden zu teure Sachen hatte und deswegen schließen musste. Wenn es günstigere Sachen gäbe, würde so ein Laden eher funktionieren.

  3. #48
    Pegasus Galaxie Avatar von Kathy1975
    Ort: Atlantis
    Ich habe es so verstanden das RTL die Familien das Geld gezahlt haben was in der Höhe ihres Jahreseinkommen sind und die Familie sich dann beim Jobcenter abgemeldet haben und somit auch die Krankenversicherung selbst bezahlen müssen was auch nicht gerade wenig ist. Ich weiss aber nicht wie der Fall tatsächlich ist wenn man erstmal sein Geld aufbrauchen muss ob wenigstens das Amt die Krankenversicherung übernimmt.

  4. #49
    Zitat Zitat von Carah Beitrag anzeigen
    Wurde ja gestern gesagt, dass sie die Familien ein Jahr lang begleitet haben.

    Ich find den Typen von Familie Metz einfach nur unerträglich, wie großkotzig er mit dem Geld umgegangen ist. Zudem fand ich beide Familien haben sich nicht mit Ruhm bekleckert als sie sich beim Amt abgemeldet haben, als wäre das Amt an allem Schuld gewesen. Kann verstehen dass man sich freut, endlich unabhängig zu sein aber geht auch bisschen dezenter, gerade wenn man es nicht aus eigener Kraft geschafft hat.
    Ich kann die Freude schon nachvollziehen, auch den Kaufrausch. Allerdings wäre ich auch freundlicher beim JC gewesen, wenn ich nicht sicher wüsste, dass ich nicht in einem halben Jahr wieder bei denen auf der Matte ständ.

    Bin nächste Woche auf die Akademiker gespannt, was die mit dem Geld anstellen und wie sie in die Situation gekommen sind.

    Bei der anderen Familie, kann ich es nicht verstehen wie man es seinen Kindern so durchgehen lassen kann ständig die Schule zu schwänzen. Den Ältesten hätte ich längst vor die Tür gesetzt, mit 27 noch zuhause wohnen? Ohne was beizusteuern? In dem Alter habe ich schon 9 Jahre alleine gewohnt und eigenes Geld verdient
    Die Mutter schien mir völlig überfordert.

    @Giftnudel, sie hat doch gesagt dass der andere Laden zu teure Sachen hatte und deswegen schließen musste. Wenn es günstigere Sachen gäbe, würde so ein Laden eher funktionieren.
    Ja, hab ich gehört. Aber so eine Pillepalle-Analyse hätten die Betroffenen auch selbst mach können. Hast du das Umfeld des Ladens gesehen? Alle Schaufenster dicht und das ganze Umfeld etwas heruntergekommen. Mich würde da nichts hinlocken.

  5. #50
    Wenn ich in dem verlinkten Artikel lese, sträuben sich mir die Nackenhaare. Der Typ freut sich über 1000 Euro Umsatz in 3 Wochen, gerechnet hat er mit 50 Euro Tagesumsatz Der versteht schon, dass Umsatz != Gewinn ist? Scheint mir irgendwie nicht so. Was mag so ein Laden für eine Gewinnspanne haben? 20-30% Selbst bei 50% hätte er theoretisch nur 500 Euro für 3 Wochen und wieso man für einen neuen Laden für die anderen Klamotten braucht, erschließt sich mir auch nicht.

    Die Imbissfamilie scheint auch eher auf sehr wackligen Beinen zu stehen wenn man andauernd den Standplatz wechselt / verliert. Auch ein Konzept scheinen die noch nicht wirklich gefunden zu haben wenn man sich mal die Post auf FB so anschaut und was andauernd angeboten wird.

    Ist halt wirklich schade, was RTL aus der Idee gemacht hat. Mich ärgert sowas weil es halt wieder nur das übliche Klischee bedient, um Quote zu generieren aufgrund der H4 Dokus beim Schwesternsender....

  6. #51
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Liest sich, als müßte ich mir das unbedingt in der Mediathek ansehen.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  7. #52
    Zitat Zitat von Predni Beitrag anzeigen
    Wenn ich in dem verlinkten Artikel lese, sträuben sich mir die Nackenhaare. Der Typ freut sich über 1000 Euro Umsatz in 3 Wochen, gerechnet hat er mit 50 Euro Tagesumsatz Der versteht schon, dass Umsatz != Gewinn ist? Scheint mir irgendwie nicht so. Was mag so ein Laden für eine Gewinnspanne haben? 20-30% Selbst bei 50% hätte er theoretisch nur 500 Euro für 3 Wochen und wieso man für einen neuen Laden für die anderen Klamotten braucht, erschließt sich mir auch nicht.
    Er hat Miete und Krankenkasse von dem Koffergeld für einige Monate im voraus bezahlt, wenn ich das richtig verstanden habe. Momentan könnte seine Rechnung also aufgehen. Steuern wird er in seinem Verdienstbereich nicht zahlen müssen.

    Der Platz im Laden reicht nicht für Kinder- und Erwachsenenkleidung. Der Laden ist ja mini.

    Die Imbissfamilie scheint auch eher auf sehr wackligen Beinen zu stehen wenn man andauernd den Standplatz wechselt / verliert. Auch ein Konzept scheinen die noch nicht wirklich gefunden zu haben wenn man sich mal die Post auf FB so anschaut und was andauernd angeboten wird.

    Ist halt wirklich schade, was RTL aus der Idee gemacht hat. Mich ärgert sowas weil es halt wieder nur das übliche Klischee bedient, um Quote zu generieren aufgrund der H4 Dokus beim Schwesternsender....
    Sie gucken wahrscheinlich, was am besten läuft. Allerdings müssen von dem Gewinn auch sehr viele Leute leben. Die beiden Älteren sollten etwas Eigenes machen.

  8. #53
    Zitat Zitat von Giftnudel Beitrag anzeigen
    Ich kann die Freude schon nachvollziehen, auch den Kaufrausch. Allerdings wäre ich auch freundlicher beim JC gewesen, wenn ich nicht sicher wüsste, dass ich nicht in einem halben Jahr wieder bei denen auf der Matte ständ.


    Ja, hab ich gehört. Aber so eine Pillepalle-Analyse hätten die Betroffenen auch selbst mach können. Hast du das Umfeld des Ladens gesehen? Alle Schaufenster dicht und das ganze Umfeld etwas heruntergekommen. Mich würde da nichts hinlocken.
    Natürlich verstehe ich die Freude, aber wie du sagst, kann es sehr gut sein dass sie sehr bald wieder dorthin müssen. Ich glaub nicht dass die Angestellte vom JobCenter jetzt so gemein zu den Beiden ist.

    Zur Lage des Ladens, ja sah wirklich nicht sehr einladend aus. Ich persönlich hätte da auch keinen Laden eröffnet

  9. #54
    Zitat Zitat von Giftnudel Beitrag anzeigen
    Er hat Miete und Krankenkasse von dem Koffergeld für einige Monate im voraus bezahlt, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Ok das hatte ich nicht mitbekommen. Dann reichen die 1000 Euro Umsatz derzeit sogar aber langfristig muss da wesentlich mehr kommen. Ich weiß ja auch nicht, wie beide als Verkäufer agieren und wie freundlich sie sind aber nachdem was ich in der Sendung gesehen habe, dürfte wohl der Ruf beider Personen, eine sehr wichtige Rolle in dem Geschäftsmodell sein. Keiner kauft bei unfreundlichen Leuten und der Mann wurde ja nicht gerade positiv gestern dargestellt.

    Zitat Zitat von Giftnudel Beitrag anzeigen
    Der Platz im Laden reicht nicht für Kinder- und Erwachsenenkleidung. Der Laden ist ja mini.
    Ich habe den Laden leider von innen nicht gesehen aber wenn er wirklich so klein ist, sollte man vielleicht direkt in einen großen Laden umziehen anstatt 2-3 kleinere zu betreiben?

    Zitat Zitat von Giftnudel Beitrag anzeigen
    Sie gucken wahrscheinlich, was am besten läuft. Allerdings müssen von dem Gewinn auch sehr viele Leute leben. Die beiden Älteren sollten etwas Eigenes machen.
    Ich schätze, die deutschen Kunden wollen das übliche, Bratwurst, Pommes, Schnitzel und co alles andere dürfte meiner Einschätzung nach langfristig wohl kaum auf den Parkplätzen von Discounter funktionieren.

    Das der Imbiss 3 Leute finanziert, sehe ich ebenfalls nicht. Man müsste man durchrechnen, wieviel Umsatz gemacht werden müsste..

  10. #55
    Zitat Zitat von Predni Beitrag anzeigen
    Ok das hatte ich nicht mitbekommen. Dann reichen die 1000 Euro Umsatz derzeit sogar aber langfristig muss da wesentlich mehr kommen. Ich weiß ja auch nicht, wie beide als Verkäufer agieren und wie freundlich sie sind aber nachdem was ich in der Sendung gesehen habe, dürfte wohl der Ruf beider Personen, eine sehr wichtige Rolle in dem Geschäftsmodell sein. Keiner kauft bei unfreundlichen Leuten und der Mann wurde ja nicht gerade positiv gestern dargestellt.



    Ich habe den Laden leider von innen nicht gesehen aber wenn er wirklich so klein ist, sollte man vielleicht direkt in einen großen Laden umziehen anstatt 2-3 kleinere zu betreiben?
    Klar sollte man das. Es müssten auch nicht immer zwei Personen im Einsatz sein. Aber der renoviert ja auch seine pladdernasse Bude und richtet sie neu ein, bevor er dann auszieht. Völlig chaotisch.



    Ich schätze, die deutschen Kunden wollen das übliche, Bratwurst, Pommes, Schnitzel und co alles andere dürfte meiner Einschätzung nach langfristig wohl kaum auf den Parkplätzen von Discounter funktionieren.

    Das der Imbiss 3 Leute finanziert, sehe ich ebenfalls nicht. Man müsste man durchrechnen, wieviel Umsatz gemacht werden müsste..
    Wenn du einen wirklich guten Standort hast kann so ein Ding eine Goldgrube sein. Ich hab in der Nähe von so einem Kiosk gearbeitet. Der hatte das normale Sortiment eines Kiosk' und eine wuuuuuuuuuuuuuuuuunderbare Brühwurst. Wegen der kamen alle aus den umliegenden Betrieben und haben natürlich auch Getränke, Zigaretten und so ein Zeugs mitgenommen. Der Typ hat sich mit 50 in den Ruhestand zurückgezogen, der war absolut finanziell abgesichert, dazu noch der Erlös vom Verkauf des Kiosk. Der konnte das Lachen gar nicht mehr sein lassen.

  11. #56
    Ja wie du sagst, ein guter Standort ist ein Muss. Und ich glaube, das wird für die Familie noch die größte Herausforderung. So wie der Trailer es angedeutet hat, sind sie nicht erwünscht. Es gibt ja immer mehr Foodtrucks und Currywurst Stände, und die die schon ewig dabei sind, lassen sich sicher nicht von einem Neuling vertreiben

  12. #57
    Bothwell Avatar von magixx
    Ort: Funky's Kittchen
    Die setzen unter solchen Bedingungen ein Kind in die Welt

    Und 11 Doubleburger fressen

  13. #58
    Ich musste gestern auch dezent lachen, als die Frau von Familie 2 meinte "ich war jetzt 10 Jahre lang arbeitslos/abhängig von Hartz 4, ich will endlich wieder arbeiten". Man ist nicht einfach so 10 Jahre ohne Arbeit. Irgendwas findet man immer.

    Das Problem ist dass der Imbiss, selbst wenn er top läuft, viel zu wenig für die ganze Familie abwerfen wird. Sie hat 5 Kinder zu ernähren. Selbst mit Kindergeld, unterhalt und dem Geld ihres Lebensgefährten wird das nicht ausreichen. Wenn ihre 2 Söhne da arbeiten muss sie die auch bezahlen, das wird doch niemals aufgehen?

    Vong mein händi gesended

  14. #59
    Zwei von ihren Kindern, könnten schon längst ne Ausbildung haben, was arbeiten und beisteuern. Sowas hätte es bei uns zuhause nicht gegeben, einfach tagein tagaus chillen und zocken. Aber so ist das nun mal, wenn man seinen Kindern nichts vorlebt wo sollen sie dann eine Perspektive hernehmen. H4 müsste einfach zeitlich begrenzt sein, damit den Leuten klar wird dass es kein Dauerzustand sein kann von Steuergeldern zu leben. Anfangs habe ich mich noch für die Familien gefreut, aber gerade Familie Metz ist mir so auf den Senkel gegangen. Typisches H4 Klischee, sich vom Geld erstmal unnötigen Schnick Schnack zu kaufen anstatt was vernünftiges zu machen. Klar war es vernünftig die Miete und Versicherungen im voraus zu bezahlen, aber direkt eine komplett neue Einrichtung, für 42 Euro Burger oder Staubsauger für das Kind kaufen .. muss das sein?

    Wie bereits weiter oben erwähnt, nach der Ausstrahlung werden nicht mehr viele zu Familie Metz in den Laden kommen, sind super unsympathisch rüber gekommen, dank IHM. Sie wirkte sehr vernünftig! Und hat am Ende auch genau die richtigen Worte für sein Verhalten gefunden.

  15. #60
    Hartz IV zeitlich beschränken und dann? Die Leute auf die Straße setzen und verhungern lassen?


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •