Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 34
  1. #16
    fraktal
    unregistriert
    Zitat Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
    Wenn du von der eigentlichen Bedeutung der Nichtlinearität von natürlichen Prozessen eine Ahnung hättest, würdest du mit dem leichten Gefühl von Panik dein Leben fristen.
    Das wäre Stufe 2
    Ich bin aber schon bei Stufe 3, da ist die Panik einer tiefen Ruhe gewichen.

    Aber Dein Posting drückt ja schon aus, das Du weitaus mehr erleuchtet bist als ich.
    insofern hab ich kein Bedürfniss Deine Kreise irgendwie zu stören.

  2. #17
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Wir MINT-Typen sind ausgebildet. Die Gläubigen sind erleuchtet und finden inneren Frieden.

  3. #18
    Zitat Zitat von Blu3 Beitrag anzeigen
    Die Spezies Homo ist sehr anpassungsfähig.
    Ja sicher. Wenn Regionen unbewohnbar werden, gehen die Menschen da halt weg. Und wenn sie dann zum Beispiel hierher kommen, wirst du sie sicher freudig willkommen heißen.

  4. #19
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Zitat Zitat von mene Beitrag anzeigen
    Ja sicher. Wenn Regionen unbewohnbar werden, gehen die Menschen da halt weg. Und wenn sie dann zum Beispiel hierher kommen, wirst du sie sicher freudig willkommen heißen.
    Im MTT gehässig sein, ist für den mene wie drei Tage Sonnenschein.

  5. #20
    http://www.kuestenarchaeologie.de/fo...tenlinien.html

    das hier ist doch in diesem Zusammenhang ganz interessant.

  6. #21
    Zitat Zitat von Kosel Beitrag anzeigen
    Im MTT gehässig sein, ist für den mene wie drei Tage Sonnenschein.
    Versteht ich jetzt nicht!
    Liegt wohl am gesellschaftlichen Klimawandel.
    Geändert von Zinga (21-01-2017 um 22:17 Uhr)

  7. #22
    Bushveld Voortrekker Avatar von peterprochow
    Ort: Provinsie van Transvaal
    Egal, ob sie sich nun langfristig als unhaltbare Modehypothese, als Stein der Weisen
    oder als wichtiger Beitrag zur Gesamtwahrheit entpuppen werden, finde ich die folgenden
    Überlegungen auf jeden Fall lesenswert:


    Der Klimawandel bringt uns möglicherweise strengere Winter

    Es klingt auf den ersten Blick völlig absurd, aber die Klimaerwärmung könnte tatsächlich
    dazu führen, dass die Winter in Deutschland deutlich kälter werden. Hintergrund ist die sogenannte
    thermohaline Zirkulation. Ein großräumiger und komplexer Vorgang, der schlussendlich den Golfstrom
    antreibt, der seinerseits dafür sorgt, dass wir in einer gemäßigten Klimazone mit verhältnismäßig
    milden Wintern leben.
    Der Golfstrom sorgt dafür, dass polare Luftmassen, die über den Nordatlantik nach
    Mitteleuropa strömen, soweit aufgewärmt werden, dass wir keine allzu strengen Winter bekommen.
    [...]
    Verliert der Golfstrom nun an Kraft bzw. verlagert sich sein Wendepunkt Richtung Süden, bleibt die
    Erwärmung der Luft über dem Nordatlantik aus - die Folge sind deutlich härtere Winter.

    Tatsache ist wohl aber auch, dass Nachrichtenportale dem kurzsichtigen Opportunismus schlechthin
    frönen. Will sagen, hätten wir heuer einen milden Winter wie den letzten, wäre das Medieninteresse
    an solchen Hypothesen womöglich geringer. Wie hier schon mehrfach rausgestellt wurde und von mir
    noch zusätzlich überspitzt werden soll: Ist der Sonntag mal zu heiß, dann ist der menschengemachte
    Klimawandel schuld. Ist der Montag danach aber zu kalt, dann gibt es keinen menschengemachten
    Klimawandel.

    Opportunistische Humanmegalomanie.
    Der Kontinuumtransfunktionator ist ein sehr rätselhaftes und mächtiges Gerät,
    und seine Rätselhaftigkeit wird nur durch seine Macht übertroffen.

  8. #23
    ich fliege nicht und ich fahre keim auto. meine bilanz stimmt.

  9. #24
    gutmut, ich weiß jetzt nicht ob dein Posting ernst oder ironisch gemeint war. Als alte Spaßbremse nimm ich es jetzt einfach mal ernst:
    Ich denke nicht, dass bei irgendeinem Menschen in Deutschland die Bilanz stimmen kann. Von der Mobilität abgesehen, schau dir die Produkte an, die du verwendest, von der Kleidung bis zum Smartphone, der Nahrung etc. Ich denke, die Herstellung und der Transport dieser Produkte ist in den seltensten Fällen klimaneutral.

  10. #25
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Zitat Zitat von peterprochow Beitrag anzeigen
    Egal, ob sie sich nun langfristig als unhaltbare Modehypothese, als Stein der Weisen
    oder als wichtiger Beitrag zur Gesamtwahrheit entpuppen werden, finde ich die folgenden
    Überlegungen auf jeden Fall lesenswert:


    Der Klimawandel bringt uns möglicherweise strengere Winter





    Tatsache ist wohl aber auch, dass Nachrichtenportale dem kurzsichtigen Opportunismus schlechthin
    frönen. Will sagen, hätten wir heuer einen milden Winter wie den letzten, wäre das Medieninteresse
    an solchen Hypothesen womöglich geringer. Wie hier schon mehrfach rausgestellt wurde und von mir
    noch zusätzlich überspitzt werden soll: Ist der Sonntag mal zu heiß, dann ist der menschengemachte
    Klimawandel schuld. Ist der Montag danach aber zu kalt, dann gibt es keinen menschengemachten
    Klimawandel.

    Opportunistische Humanmegalomanie.
    klimaerwärmung bedeutet nicht, dass es überall wärmer werden muss. in der antarktis wird es eher kälter und das packeis wächst eher als die eismasse abnimmt.

    wetter ist nicht das klima. nur weil ein kalter winter ist, heisst das nicht, dass es keine klimaerwärmung gibt. ein warmer winter bedeutet nicht, dass es die klimaerwärmung gibt.

    ich glaube kaum, dass ein normaler journalist etwas von der materie verstehen kann. schliesslich werden solche wissenschaften in der regel an der universität gelernt.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  11. #26
    fraktal
    unregistriert
    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    klimaerwärmung bedeutet nicht, dass es überall wärmer werden muss. in der antarktis wird es eher kälter und das packeis wächst eher als die eismasse abnimmt.

    wetter ist nicht das klima. nur weil ein kalter winter ist, heisst das nicht, dass es keine klimaerwärmung gibt. ein warmer winter bedeutet nicht, dass es die klimaerwärmung gibt.

    ich glaube kaum, dass ein normaler journalist etwas von der materie verstehen kann. schliesslich werden solche wissenschaften in der regel an der universität gelernt.
    Nachdem dieses Thema benutzt wird um Politik uzu machen, ist jegliche Redlichkeit verloren gegangen.

    Wenn man sich die Kapriolen des Klimas der letzten 100 000 Jahre ansieht sind unsere Machtfantasien bezügliche unseres Einflusses eher lachhaft.

  12. #27
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Nachdem dieses Thema benutzt wird um Politik uzu machen, ist jegliche Redlichkeit verloren gegangen.

    Wenn man sich die Kapriolen des Klimas der letzten 100 000 Jahre ansieht sind unsere Machtfantasien bezügliche unseres Einflusses eher lachhaft.
    das ist genau das ziel der entsprechenden lobbys, die ihre branchen verteidigen (öl- und gasfirmen).

    man will verwirrung stiften und den eindruck erwecken, das niemand etwas genaues weiss oder dass das etwas kontroverses wäre.

    so wie die tabaklobby jahrelang geleugnet hat, dass rauchen gesundheitsschädlich ist.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  13. #28
    fraktal
    unregistriert
    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    das ist genau das ziel der entsprechenden lobbys, die ihre branchen verteidigen (öl- und gasfirmen).

    man will verwirrung stiften und den eindruck erwecken, das niemand etwas genaues weiss oder dass das etwas kontroverses wäre.

    so wie die tabaklobby jahrelang geleugnet hat, dass rauchen gesundheitsschädlich ist.

    Meine Meinung ist aufgrund eigener Überlegungen und Erfahrungen entstanden.

    Derzeit ist die Klimwandelindustrie evtl. die stärkste Lobby in dem Spiel.
    Die Äusserungen nach aussen sind auf jeden Fall sehr häufig eindeutig Propaganda, nicht Information.

    Wie schnell Eis kommt uind geht, auch ohne den Menschen, kann man gut in den Sagas der Vikinger sehen.

    Oder an den Mamutknochen die massenhaft auf dem Grund des Ärmelkanales liegen

    in den letzten 15 000 Jahren ist der Meeresspiegel ziemlich konstant um insgesammt etwa 100 Meter angestiegen.
    Dieser Anstieg hat vor 30 Jahren offenbar plötzlich seine Ursache geändert. Das kommt mir seltsam vor.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Letzte_Kaltzeit

    Der Abschnitt "Abrupte Klimaschwankungen"
    Ist bemerkenswert.

  14. #29
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Ist bemerkenswert.
    Bemerkenswert ist auch, dass du die Sache mit dem Methan- und und CO2-Konzentrationen, die im Artikel erwähnt werden, weglässt.

  15. #30
    Bushveld Voortrekker Avatar von peterprochow
    Ort: Provinsie van Transvaal
    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    klimaerwärmung bedeutet nicht, dass es überall wärmer werden muss.
    [...]
    wetter ist nicht das klima.
    [...]
    Du bringst es auf den Punkt. Das macht oft zu beobachtendes "Volkswissen", bei dem noch nicht einmal solche grundsätzlichen Unterscheidungen bewusst sind, auch so erschreckend. Meine Beispiele weiter oben sind sicher etwas auf die Spitze getrieben, aber auch nicht weit entfernt von dem, was man zuweilen so an Weisheiten zu hören bekommt. Eine Real-World-Aussage ist mir besonders in Erinnerung geblieben, nämlich, dass Klimaerwärmung doch toll ist, weil man da bis in den Spätherbst hinein am Bagger Party machen kann.

    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Wenn man sich die Kapriolen des Klimas der letzten 100 000 Jahre ansieht sind unsere Machtfantasien bezügliche unseres Einflusses eher lachhaft.


    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Wie schnell Eis kommt uind geht, auch ohne den Menschen, kann man gut in den Sagas der Vikinger sehen.
    Wenn die nicht auf dem "grünen Land" hätten siedeln können, oder durch persistierendes Packeis vor Friesland ihre Strandhöggs in Gefahr geraten wären, dann hätten sie bestimmt eine Lobby zur Verteufelung der menschengemachten Klimaabkühlung gegründet. Vielleicht hätte man sogar den Zorn der Götter über die Ausbreitung des Christentums als Ursache ausgemacht.

    Alternativ induzierter Fimbulwinter, sozusagen.
    Der Kontinuumtransfunktionator ist ein sehr rätselhaftes und mächtiges Gerät,
    und seine Rätselhaftigkeit wird nur durch seine Macht übertroffen.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •