Seite 2 von 62 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 52 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 919
  1. #16
    Zitat Zitat von Orbitoz Beitrag anzeigen
    Fehlt nur noch Mindermeinung - und schon hat man einen Thread, in dem die eigentlich verbotenen "allgemeinpolitischen Themen" eine neue Plattform haben.

    In dem man über die angebliche "Übermacht" von "linksextremer Meinungsherrschaft" frank und frei abledern kann.
    Nicht linksextrem, nur nicht übertreiben.
    Aber wo gibt es in der deutschen Medienlandschaft etwas sichtbares dass auch nur ein ansatzweise konservativ ist?

    Bezeichnent sind die Kommentare die sich mit der Brodersache befassen. Die Leser sind da offenbar vollkommen anderer Meinung als die guten, sie betreuenden Redakteure.

  2. #17
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Zitat Zitat von Lieb-Ellchen Beitrag anzeigen
    Im Ernst: Das passt nicht dazu und schon gar nicht zum Thema. Das Fake-News Thema betrifft den Vorschlag einer Gesetzesverschärfung für bewusst falsche Nachrichten bzw. gefälschte Zitate o.ä.

    Was du absprichst ist die Aktion eines Privaten, deren Rechtmäßigkeit im Zweifel juristisch zu klären wäre, sofern denn die betroffenen Blog-Betreiber dies zur Anzeige bringen.

    Unterscheide: Staatliche Maßnahmen = Zensurgefahr - Private Maßnahmen = Weg über die Justiz

    Diskutieren kann man über alles. Da wo es hingehört. Hier geht es um staatliche Maßnahmen
    Der Zusammenhang besteht durchaus. Aber da diese Diskussion hier nicht erwünscht ist, kann ich dir meine Sichtweise nicht erläutern.

  3. #18
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Ist Wahrheitsministerium jetzt das neue Wort für Lügenpresse?

    Ich bin mit der Berichterstattung hier im Land auch nicht immer zufrieden, dennoch denke ich, dass wir eine mehr oder weniger gut funktionierende Presse haben bzw. man inzwischen auch im Netz genug Möglichkeiten zur Informationsgewinnung hat.

    Fakenews und SocialBots finde ich aber übel, ich habe das bei populären Hashtags schon selbst erlebt, wie die auf einmal von SocialBots gekapert werden.
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

  4. #19
    gesperrt
    Ort: Im 100'000-Einwohner-Dorf
    Zitat Zitat von Lieb-Ellchen Beitrag anzeigen
    Im Ernst: Das passt nicht dazu und schon gar nicht zum Thema. Das Fake-News Thema betrifft den Vorschlag einer Gesetzesverschärfung für bewusst falsche Nachrichten bzw. gefälschte Zitate o.ä.
    Im Hilfe-Sub hat die Moderatorn @dedeli klar erläutert, dass solche Links mit dem Potential zu Shitstorms hier nicht geduldet werden - und den Thread dort geschlossen. Irgendwer hat diesen Thread aber - warum auch immer - freigeschaltet. Er hat aber das gleiche Potential, dass hier Links zu irgendwelchen Foren/Blogs reingestellt werden, in denen sich eben diese Shitstorms abspielen.

  5. #20
    hautfarbenblind Avatar von ganzblau
    Ort: beim Drehen
    Danke an Voltaire fürs Differenzieren. Für mich stellen sich zwei Fragen:

    Wenn die Rechtslage bereits ausreicht, um illegale Machenschaften im Social-Media-Bereich aufzuspüren und zu ahnden, dann braucht es keine zusätzlichen Anstrengungen von staatlicher Seite. Unter "illegal" verstehe ich gewerbsmässige Diffamierungs- und Desinformationskampagnen, die gezielt und selektiv auf den Mann (oder: die Frau) als Person zielen und / oder (vor allem bei Wahlwerbung) den Sponsor nicht nennen. Eigentlich würde ich annehmen, dass es für Zweifelsfälle bereits Rechtsmittel gibt - und auch festgelegte Prozedere, wie diese Rechtsmittel anzuwenden sind.

    Was mir durchaus fehlt, ist ein Konsens, dass sich gewisse Dinge im privaten Wettbewerb der Kommunikationsplattformen nicht gehören, weil sie demokratische Grundrechte aushöhlen. Die Meinungsfreiheit beinhalten NICHT, politische Gegner via milliardenschwere (und: wie oben angedeutet, ungenügend deklarierte) Hasskampagnen anzugreifen. Jetzt einmal vorausgesetzt, dass solche Kampagnen unter der Flagge des "Micro Targeting" bereits Usus sind und nicht der blühenden Phantasie zweier Mitarbeiter des Schweizer Tages-Anzeigers entspringen.

    Und ausserdem habe ich zwei dringende Appelle: An die Werbewirtschaft ergeht der Aufruf, Ehrenkodexe zu entwickeln (analog zur Freiwilligen Selbstkontrolle in der Filmwirtschaft) und sich in der Folge solidarisch gegen jene Geschäftspraktiken zu stellen, die den Ehrenkodex verletzen.

    Und an die Werber selber ergeht der Appell, Journalisten im Zweifelsfall kritisch zu begleiten. Manchmal braucht es eine Güterabwägung (Wahrung von Berufsgeheimnissen versus Bürgerpflicht) - und mir scheint, dass das Konkurrenzdenken NICHT das höchste aller Güter sein sollte.

  6. #21
    Dedeli,

    kannst du bitte kurz etwas dazu sagen, was genau hier diskutiert werden darf?

    Eine Initiative der freien Wirtschaft gegen FakeNews wurde als Diskussionsthema von Dir abgelehnt, aber nun wurde eine Initiative von Politikern gegen FakeNews als Thema zugelassen.

  7. #22
    gesperrt
    Ort: Im 100'000-Einwohner-Dorf
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Ist Wahrheitsministerium jetzt das neue Wort für Lügenpresse?

    Ich bin mit der Berichterstattung hier im Land auch nicht immer zufrieden, dennoch denke ich, dass wir eine mehr oder weniger gut funktionierende Presse haben bzw. man inzwischen auch im Netz genug Möglichkeiten zur Informationsgewinnung hat.

    Fakenews und SocialBots finde ich aber übel, ich habe das bei populären Hashtags schon selbst erlebt, wie die auf einmal von SocialBots gekapert werden.
    Sind allgemeine politische Themen hier wieder erlaubt?

  8. #23
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Orbitoz Beitrag anzeigen
    Im Hilfe-Sub hat die Moderatorn @dedeli klar erläutert, dass solche Links mit dem Potential zu Shitstorms hier nicht geduldet werden - und den Thread dort geschlossen. Irgendwer hat diesen Thread aber - warum auch immer - freigeschaltet. Er hat aber das gleiche Potential, dass hier Links zu irgendwelchen Foren/Blogs reingestellt werden, in denen sich eben diese Shitstorms abspielen.
    Wir haben diesen Thread freigeschaltet, weil wir auch schonmal bezüglich dem Thema FakeNews und Social Bots von Usern angesprochen wurden. FakeNews und SocialBots sind zur Zeit ein größeres Thema in den Medien.
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

  9. #24
    erst die massive "propaganda" im netz hat die lückenmedien gezwungen sich mit den ereignissen in köln und sonstwo ernsthaft zu beschäftigen. davor gab es nur wischi-waschi-meldungen, wenn überhaupt.

  10. #25
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von criens Beitrag anzeigen
    Eine Initiative der freien Wirtschaft gegen FakeNews wurde als Diskussionsthema von Dir abgelehnt, aber nun wurde eine Initiative von Politikern gegen FakeNews als Thema zugelassen.
    Das war eine Einzelaktion eines Arbeitnehmers einer Werbeagentur und nicht "der freien Wirtschaft", ich bitte da doch zu differenzieren.
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

  11. #26
    gesperrt
    Ort: Im 100'000-Einwohner-Dorf
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Wir haben diesen Thread freigeschaltet, weil wir auch schonmal bezüglich dem Thema FakeNews und Social Bots von Usern angesprochen wurden. FakeNews und SocialBots sind zur Zeit ein größeres Thema in den Medien.
    Schön, danke. Was ist damit?

    Zitat Zitat von criens Beitrag anzeigen
    Dedeli,

    kannst du bitte kurz etwas dazu sagen, was genau hier diskutiert werden darf?

    Eine Initiative der freien Wirtschaft gegen FakeNews wurde als Diskussionsthema von Dir abgelehnt, aber nun wurde eine Initiative von Politikern gegen FakeNews als Thema zugelassen.

  12. #27
    Das Beispiel USA belegt, dass manchmal der Staat selbst das Problem ist: Zehn Tage vor der Wahl tritt FBI-Direktor Comey wegen eines angeblichen E-Mail-Skandals vor die Presse, ohne dass er irgend etwas in der Hand hätte. Die CIA enthüllt dagegen erst einige Wochen nach der Wahl, dass die russische Regierung die Wahl zugunsten von Trump beeinflussen wollte. Insofern ist eine gewisse Skepsis gegenüber dem Staat angebracht. Er sollte so wenig wie möglich in die Meinungsfreiheit eingreifen.

  13. #28
    gesperrt
    Ort: Im 100'000-Einwohner-Dorf
    Zitat Zitat von cue bid Beitrag anzeigen
    erst die massive "propaganda" im netz hat die lückenmedien gezwungen sich mit den ereignissen in köln und sonstwo ernsthaft zu beschäftigen. davor gab es nur wischi-waschi-meldungen, wenn überhaupt.
    ...und schon sind wir wieder beim Thema Flüchtlinge und Lügenpresse - wenn auch etwas verklausuliert.

    Irgendwann lässt sich vermutlich auch ein Flugzeugabsturz, eine x-beliebige TV-Sendung damit in Verbindung bringen.

  14. #29
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Orbitoz Beitrag anzeigen
    Schön, danke. Was ist damit?
    s. den Beitrag über Deinem, Du erlaubst aber bitte schon, dass ich eigentlich grad in der Arbeit bin und nicht sekündlich hier alles lese und kommentiere. Und ehrlich gesagt finde ich es auch nicht fair, dass Du, wenn ich erkläre, warum ein Thread nicht freigeschaltet wird, das als "Rumjammern" bezeichnest, wie in einem Deiner vorherigen Beiträge. Sonst kann ich mir das "Rumjammern" zukünftig auch sparen, wenn Dir das lieber ist.
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

  15. #30
    hautfarbenblind Avatar von ganzblau
    Ort: beim Drehen
    Zitat Zitat von criens Beitrag anzeigen

    Eine Initiative der freien Wirtschaft gegen FakeNews wurde als Diskussionsthema von Dir abgelehnt, aber nun wurde eine Initiative von Politikern gegen FakeNews als Thema zugelassen.
    Da solche (privaten) Initiativen zu begrüssen sind, wäre ich dafür, dass man BEIDES hier diskutiert und den Titel anpasst.

    Dann geht es auch wirklich um zwei Systeme. Und um die Frage, wie dem auf Information von aussen angewiesenen Bürger, aber auch dem Kunden (beides sind Alltagsrollen, die nur via Kommunikation funktionieren) im Umgang mit zunehmend komplexen, technikgestützten PR-Strategien in den sozialen Medien am besten geholfen ist.

    Und nein: Ich glaube nicht, dass es reicht, das Thema im Schulfach "Medienkompetenz" abzuhandeln



    edit: Weil vielleicht nicht allen klar ist, was genau in den letzten Tagen zur erhöhten Twitterfrequenz beigetragen hat:

    https://www.dasmagazin.ch/2016/12/03...ie-bombe-gibt/

    Der Text hat einige Lücken und ist deswegen zu Recht harsch kritisiert worden. Hier die Reaktion der beiden Journalisten Mikael Krogerus und Hannes Grassegger vom letzten Samstag:

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/...story/23589810
    Geändert von ganzblau (13-12-2016 um 15:08 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon