Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 8 von 84 ErsteErste ... 4567891011121858 ... LetzteLetzte
Ergebnis 106 bis 120 von 1259
  1. #106
    Zitat Zitat von Sidious Beitrag anzeigen
    "Femme Fatale" grad in den iTunes-Charts auf der 67 entdeckt. Die sollen mal lieber "Glory" kaufen.
    Frag mich was für Leute die Platte nun plötzlich kaufen, da Britney's Mucke in Deutschland "offiziell" immer als so schlecht dargestellt wird.
    War gestern sogar schon auf der #30. Hab auch keine Ahnung warum, das Album war nicht mal reduziert.

  2. #107
    'Britney Ever After' war furchtbar. Viel zu viele Zeitsprünge und man hat sich nicht an ihr Leben 'gehalten', bspw. hat Britney Kevin gefragt, ob er sie heiraten möchte. Dass man für die Spannung und Dramaturgie Skandale überspitzt darstellt, war von vornerein klar, da es nun mal ein Film ist und keine Doku, aber es war teilweise langweilig und schlecht geschauspielert, wobei sich Natasha schon sehr viel Mühe gegeben hat, Britney zu imitieren.

  3. #108
    Just the way you are Avatar von Couchgeflüster
    Ort: Wien
    das wollt ich auch schauen!!

  4. #109
    Zitat Zitat von Sidious Beitrag anzeigen
    Die sollen mal lieber "Glory" kaufen.
    Ich glaube die kaufen lieber ein gutes Album.
    "I never quite realized… how beautiful this world is…"
    meaningless [C]ode

  5. #110
    Der Film war ein absoluter Witz und selbst für ein Lifetime-Biopic ein riesengroßer Haufen Scheiße.

    • Da man natürlich keine Musikrechte besaß, hat man den zwar logischen, aber hochnotpeinlichen Weg der Coversongs gewählt. Ich meine, es war zwei Mal "I Love Rock'n'Roll" zu hören und sehen und ein Mal "Satisfaction". Dass die Cover katastrophal waren, setzt dem noch die Krone auf.
    • Der Bühnennachbau, der als ein einziges pimmeliges Mini-Set für alle Bühnenmomente ihrer Karriere benutzt wurde. Das hatte den Charme von Bananenkisten mit Spanplatte drauf und als Belichtung wurde die Weihnachtslichterkette von der letzten Betriebsfeier eingesetzt.
    • Die Paparazzi-"Horden". Man kann durch optische Kniffe selbst die kleinste Gruppe von Menschen enorm groß wirken lassen, aber das war handwerklich absoluter Mumpitz. Als stünden zwei Bifis in der Scheune.
    • Es ist immer die gleiche Auffahrt zu sehen. Ob Brit mit den Eltern am Strand Urlaub macht, bei ihr zuhause ist oder den berühmten Heulkrampf mit Hund auf dem Schoß: immer sehen wir die gleiche asphaltierte Auffahrt mit der grünen Hecke. Als wäre es unmöglich gewesen, drei Meter weiterzugehen und die Kacke da zu drehen.
    • Der Cast. Ich habe noch nie ein so unfassbar mieses Casting gesehen. Von den optischen Abweichungen mal abgesehen - die würde ich gar nicht ahnden, man findet halt nicht für jeden ein passendes Gegenstück -, war das eine Ansammlung von den untalentiertesten Hohlbratzen, die mir seit langer Zeit untergekommen ist.
    • Die Dramaturgie mit nicht vorhandenen Tatsachen aufhübschen. Der Einbruch ins Strandhaus, bei dem ein Sextape von Britney & Justin von Kindern geklaut wird, die die Polizei kurz danach schnappt und sie das Material zurückgeben. Im Ernst? Das wäre selbst für Berlin Tag & Nacht zu scheiße.
    • Die Settings im Allgemeinen. Abgesehen von der Bühne und der Auffahrt, war das gesamte Setting lieblos und billig hingerotzt. Das hatte den Charme einer Literaturkursverfilmung.
    • Die Faulheit der Maske. Bei den Glatzenszenen hat man es sich einfach gemacht und Britney beim Regenschirmausraster die Kapuze vom Hoodie aufgezogen, obwohl sie im Original mit blanker Glatze um sich schlug. Wäre wohl zu teuer gewesen, da einfach einen Standard-Glatzkopf zu machen, den selbst eine drittklassige mexikanische Telenovela hinbekommt. Zudem hat man sich nicht mal die Mühe gemacht, ihr nach der Rasur einfach nur ein bisschen Tesafilm in die Haarpracht zu kleben, damit es zumindest den Anschein erweckt, dass sie Extensions trägt. Stattdessen haben sie ihr den Ansatz größer gefärbt. Trottel.

    Was mich bei all dem Scheitern doch überrascht hat, war dann doch die Darstellung Britneys von Natasha Bassett. Dass sie bei dem Kreisliga-Niveau des Films durchaus bei der Mimik und Tonalität häufiger die echte Britney teilweise gut getroffen hat, hätte ich nicht erwartet.

    Ich habe nichts erwartet und selbst das wurde grandios unterboten. Wie man das als Filmemacher guten Gewissens abliefern kann, ist mir ein absolutes Rätsel. Das ist handwerklich ein Totalschaden mit grob fahrlässigen Fehlern, die einfach nicht zu entschuldigen sind.
    Geändert von Outrageous (19-02-2017 um 22:05 Uhr)

  6. #111
    Deine Zusammenfassung Ich werde ihn dann wohl doch gucken müssen

  7. #112
    Also bisher hatte ich nicht vor den zu schauen aber nach der Zusammenfassung klingt das schon arg unterhaltsam

  8. #113
    Sowas würde ich mir erst gar nicht anschauen (dabei liebe ich den Diana Film)
    Jeder meiner Posts bezüglich eines Künstlers oder eines Songs, eines Films, eines Kandidaten, einer Performance, einer Serie etc. bezieht sich auf meinen persönlichen Geschmack und soll kein Urteil darstellen, das allgemeingültig ist. Sollte ich doch dagegen verstoßen bitte ich dies zu entschuldigen.

  9. #114
    die ersten 20 Minuten gerade gesehen...Jetzt schon einer der schlechtesten Filme, die ich jemals angeschaut hab. Da war sogar Crossroads um Welten besser!

  10. #115
    Just the way you are Avatar von Couchgeflüster
    Ort: Wien
    diese lifetime movies sind in der regel IMMER schlecht!

    sage nur das mit full house

  11. #116
    Falls hier jemand beim Album Track game zu Glory mitmachen möchte:

    Klick
    Schon 7 Jahre hier. Damals noch dank BB10. Inzwischen eher im Bereich Musik, Serie und Casting anzutreffen.

  12. #117
    Ich hab gelesen, dass Britney gegen diesen Film war. Kann man einfach so einen Film über einen Star machen, ohne dass dieser seine Einwilligung dazu geben muss?
    Geändert von J.Lover (25-02-2017 um 10:04 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  13. #118
    Also ich schau mir gerade den Hold it Against me Video an nach sehr langer Zeit.
    Also echt, wie furchtbar sah sie denn während der ganzen Era aus damals? Ich würde gerne wissen was damals geschehen ist, damit sie so aufgeblasen aussah und so irgendwie "nicht anwesend".

    Die Videos (FF Era) fand ich damals echt cool aber jetzt irgendwie tausend Mal schlechter, weil sie einfach so anders aussieht.

    Das dritte Rätsel das mich am Meisten interessiert (nach 2007 Britney und Original Doll Era).

  14. #119
    Zitat Zitat von LeSix Beitrag anzeigen
    Also ich schau mir gerade den Hold it Against me Video an nach sehr langer Zeit.
    Also echt, wie furchtbar sah sie denn während der ganzen Era aus damals? Ich würde gerne wissen was damals geschehen ist, damit sie so aufgeblasen aussah und so irgendwie "nicht anwesend".

    Die Videos (FF Era) fand ich damals echt cool aber jetzt irgendwie tausend Mal schlechter, weil sie einfach so anders aussieht.

    Das dritte Rätsel das mich am Meisten interessiert (nach 2007 Britney und Original Doll Era).
    Medikament-ney .

  15. #120
    Change your mind (no seas cortes) in einer Akustikversion neu abgesmischt von Lucas Fantinel mit schönen Vocals von Britney, die nicht glattgebügelt sind.
    https://www.muumuse.com/2017/03/brit...ic-remix.html/


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •