Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 210 von 210 ErsteErste ... 110160200206207208209210
Ergebnis 3.136 bis 3.148 von 3148
  1. #3136
    P.S: Was machst du denn in Bezug aufs Kalium? Hat der Doc dir da was verschrieben? Kartoffeln, Bananen und Tomatensaft gehören zu den Lebensmitteln, die einen relativ hohen Kaliumgehalt haben, evtl. kann man auch noch etwas mehr davon einbauen.

  2. #3137
    Zitat Zitat von Stella Beitrag anzeigen
    In Bezug auf die gleichzeitige Einnahme von Ca und Mg scheint es wohl verschiedene Ansichten zu geben- siehe z.B. hier:

    https://www.diasporal.de/tipp/magnes...htige-einnahme

    Ich würde da lieber auf Nummer sicher gehen.
    Bei hohen Dosen. Bei niedrigen Dosen ist es ja okay. Ich nehme ja auch nur selten Ca ein, und dann nur 600mg. Die Mg-Tablette hat 188mg, davon nehme ich ja 3. Also in dieser Dosierung okay.


    In Bezug auf Ca scheint es ratsam zu sein, ein Auge darauf zu haben, eine bestimmte Menge (Aufnahme aus Nahrung + Supplementierung) nicht zu überschreiten.

    https://www.pharmazeutische-zeitung....adet-dem-herz/
    Ja, das Ca nehme ich nur ein, wenn ich weiß, dass es weder Bergkäse noch Kefir gab.

    Wenn das Vitamin D zu niedrig ist, und die Ca- Aufnahme aus der Ernährung im Rahmen ist, würde ich erst mal schauen, dass der Vit. D- Spielgel in Ordnung kommt, der ist ja wichtig dafür, dass das Ca aufgenommen wird.
    Ja, das ist sowieso wichtig, weil ich eine Osteoporose habe (was natürlich bei diesen Mangelzuständen auch nicht überrascht).
    Deswegen das Dekristol.

    Was für eine Form von Mg hast du bisher denn genommen? Bei Mg ist es für eine gute Aufnahme wohl auch förderlich die Dosis auf mehrere Einnahmen zu verteilen.
    An Mg habe ich alles durch, das versuche ich schons eit Jahren, irgendwie in meinen Körper zu bekommen.
    Mir haben jetzt aber auch schon mehr Leute Mg von Verla empfohlen, das muss wirklich ganz gut sein.

  3. #3138
    Zitat Zitat von Suhami Beitrag anzeigen
    An Mg habe ich alles durch, das versuche ich schons eit Jahren, irgendwie in meinen Körper zu bekommen.
    Mir haben jetzt aber auch schon mehr Leute Mg von Verla empfohlen, das muss wirklich ganz gut sein.
    Da ist dann die Frage, ob du Magnesiumcitrat schon hattest, - wenn ja, dann wäre das ja nichts neues. Magnesiumglycinat wäre auch noch eine Alternative- das ist an eine Aminosäure gebunden, ich habe gute Erfahrungen damit gemacht.

  4. #3139
    Hm, muss ich mal gucken, ob ich Glycinat schon hatte. Danke auf jeden Fall.

  5. #3140
    Genügend Eiweiß ist bei Osteoporose wohl auch wichtig, da kann es ggf. sinnvoll sein, auch mal den Eiweißspiegel checken zu lassen, falls das noch nicht gemacht wurde.

    https://www.pharmazeutische-zeitung....enstarke-kost/

  6. #3141
    Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass es besser wird, und du das richtige findest ! Falls andere Formen/ höhere Dosen gar nichts bringen sollten, wäre es auch noch eine Möglichkeit zu forschen, ob der Darm Nährstoffe evtl. nicht gut aufnehmen kann (Zöliakie oder ähnliches).

  7. #3142
    Danke, Stella! Mit dem Darm ist alles super, denn andere Mineralien/Vitamine sind ja okay.

    Danke dir für den Link!

  8. #3143
    Es wurden wohl neue Formen von Weizenunverträglichkeit gefunden.

    Es gibt wohl eine sogenannte ATI- Sensitivität, die Krankheiten wie Rheuma, MS, Stoffwechselstörungen und Typ2 Diabetes verstärken kann und Beschwerden wie chronische Erschöpfung, Muskel- und Gelenkbeschwerden hervorrufen kann.

    Und die atypische Weizenallergie scheint hinter vielen Fällen von Reizdarmbeschwerden zu stecken.

    Es gibt dazu ein Buch von Prof. Detlef Schuppan und Dr. Kristin Gisbert-Schuppan ""Tägliches Brot: Krank durch Weizen, Gluten und ATI"

    https://www.aerztezeitung.de/Kongres...ot-312132.html


    Hier gibt es ein Interview mit den Autoren. Bei 70 % der Patienten mit Reizdarm -Syndrom scheint eine Nahrungsmittelallergie die Ursache zu sein und 50 % dieser Patienten mit Nahrungsmittelallergien sind wohl gegen Weizen allergisch.

    https://www.mein-allergie-portal.com...n-und-ati.html

  9. #3144
    Hm, da habe ich mich noch nicht mit befasst und muss mir das mal gründlicher durchlesen. Danke.

  10. #3145
    Oh, das war übrigens allgemein gemeint, das hätte ich wohl irgendwie zum Ausruck bringen sollen, da wir uns ja unterhalten hatten. Ich dachte, dass es vielleicht den einen oder anderen interessieren könnte.

  11. #3146
    Das hatte ich schon so verstanden. Wollte es irgendwie nur nicht unkommentiert lassen. Ich prokrastiniere gerade. Da nehme ich jede Möglichkeit, irgendetwas zu kommentieren.

  12. #3147
    Ah, o.k.

    Mir ist übrigens noch was eingefallen- falls der Cholesterinspiegel extrem niedrig sein sollte- der Körper braucht Cholesterin, um Vitamin D (und auch Hormone) herzustellen.

    https://flexikon.doccheck.com/de/Cholesterin

    Nur für alle Fälle. Oft bekommt man aber einfach nicht genug Vitamin D.

  13. #3148
    In den Wintermonaten sollte man eh Vitamin D suppelemtieren, die Sonne schafft es nicht, dass der Körper genug davon produziert.
    Denn damit der Körper Sonnenlicht in Vitamin D verwandeln kann, muss der sogenannte UV-Index mindestens 3 betragen. Und das ist spätestens ab November eher selten der Fall.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •