Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011
Ergebnis 151 bis 162 von 162
  1. #151
    Ich freue mich schon! Habe inzwischen eine schöne Funko Pop Sammlung mit Pennywise, Georgie und dem Club der Verlierer und eine schöne Signatur

  2. #152
    Bei mir wird es Sonntag dann der Fall sein

  3. #153
    Zitat Zitat von Marauder Beitrag anzeigen
    Ich freue mich schon! Habe inzwischen eine schöne Funko Pop Sammlung mit Pennywise, Georgie und dem Club der Verlierer und eine schöne Signatur
    Foto bitte.
    Bild:
    ausgeblendet

  4. #154
    Zitat Zitat von Xander1 Beitrag anzeigen
    Foto bitte.
    Von der Sammlung?

    Bild:
    ausgeblendet
    Geändert von Marauder (06-09-2019 um 21:34 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet
    He thrusts his fists against the post and still insists he sees the ghost.
    Bild:
    ausgeblendet

  5. #155
    Meine Bewertung zu ES 2:
    Ich habe den Film doch schon am Freitag sehen können und habe mir bewusst etwas Zeit gelassen, den Film
    zu bewerten.

    Der erste Teil war meiner Meinung nach ein wunderschöner Film über 7 Heranwachsende und spielte in den 80ern.
    Zwei Punkte, bei denen ich eine unheimluche Stärke sehe und wo ich darüber hingwegsah, dass der Horror doch recht kurz kam. Beim 2.Teil fehlen diese Stärken teilweise und leider muss man doch sagen, dass die Macher auch beim 2.Teil wohl keine Ahnung haben wie Horror funktioniert. Ich bin da schon etwas abgebrüht und daher habe ich mich tatsächlich kein einziges mal richtig erschrecken können, trotz der gefühlten 150!? Jumpscares. Vielmehr überwog doch die Comedy in diesen Film. Im überfüllten Kino stören mich eigentlich die Lacher der Zuschauer bei Horrorfilmen, aber hier war es teilweise echt angebracht. Zum einen gab es die Sprüche der Darsteller die witzig waren, aber leider gab es auch Szenen die die gar nicht witzig rüberkommen sollten. Wie einige Wandlungen von Pennywise

    Die Oma Mrs. Kersh fand ich als Monster doch ziemlich lustig, mit den verdrehten Augen und den hängenden Brüsten! Leider gab es ziemlich viel Gestalten wo das halbe Kino lachen musste. Mich eingeschlossen.

    und dann gab es noch den Darsteller von Eddie Kaspbrak, deren Mymik mich ständig an Jim Carrey erinnerte und selbst in schlimmen Szenen immer noch wie Parodie wirkte. Und das die Charaktere mehr als einmal aus Derry verschwinden wollte, wirkte für mich auch etwas komödienhaft inszeniert. Vom Gruselfaktor hätte ich im zweiten Teil einfach mehr erwartet. Das wurde ja vorher auch groß angekündigt, aber leider fehlen mir da stimmige Szenen.

    Insgesamt haben die Darsteller aber einen tollen Job gemacht. Am positivsten fand ich die Rollen des Richie, Ben und der Beverly. Auch optisch passt alles, ich hatte null Probleme die Kinder und Erwachsenen zuzuordnen. Leider war mir aber die Charkterentwicklung zu schwach, trotz der 170 Minuten die Zeit dafür waren. Beim Original funktionerte das meiner Meinung nach viel besser. Warum wurde nicht behandelt, dass alle kinderlos sind und womit das zusammenhängen könnte?
    Nachdem der 2-teiler komplett ist, kann ich auch Pennywise besser beurteilen. Für mich war das leider zu schwach. Tim Curry als Pennywise ist ja irgendwie ziemlich kult und da kommt Bill Skarsgard leider nicht ran. Zum größten Teil liegt das aber daran, dass er gar nicht viel Raum bekommt sich zu zeigen. Er taucht immer wieder mal kurz auf, sorgt für einen Jumpscare, oder tötet jemanden, und dann ist er schon wieder weg. Ich denke da z.B. an Tim Curry's Szene in der Bibliothek wo er auch mal längere Dialoge halten konnte. Von der Optik ist der neue Pennywise auch eher auf schön getrimmt und sowas wie ständig leuchtende Augen stören mich da eher. Trotzdem hat er mit seiner Mimik vieles rausgeholt und er wirkte für mich doch in einigen Szenen recht verstörend.

    Gefallen hat mir, wie im ersten Teil auch, dass man sich wieder stark an die Buchvorlage gehalten hat.
    Es gibt hier und da Veränderungen, die mMn auch nötig sind. Da hat man einen guten Job gemacht und als riesen Fan des Buches bin ich so doch recht zufrieden. Eine Überraschung war wohl, dass Richie am Ende

    als homosexuell gilt.

    Ein Fakt der weder im Buch noch im 1990er Original vorkommt. Desweiteren hat man viele Stellen aus dem Buch gezeigt, die im Original fehlten. Wie die

    Statue des Paul Bunyan oder auch den Angriff auf die 2 Homosexuellen und den Tod von Adrian beim Kanal-Festival von Derry. Im ersten Teil war dieses Festival noch ein Easteregg. Angedeutet mit dem roten "I love Derry"-Ballon.Umso schöner, dass es doch noch im FIlm vor kommt


    Als weitere Überaschung fand ich den Cameoauftritt von

    Stephen King.

    Damit hätte ich im Vorfeld nie gerechnet, da dass nie irgendwo angesprochen wurde.

    Insgesamt habe ich doch viele Kritikpunkte, aber die Erwartungen nach dem ersten Teil waren auch nicht besonders niedrig. Doch trotzdem hat er mich 170 Minuten lang gut unterhalten und gelangweilt habe ich mich kein einziges mal. Auch wenn der Film einige Schwachstellen hat, merkt man doch, dass man viel liebe zum Detail reingesteckt hat und die Produtkion für einen Horrorfilm recht hochwertig ist. Das Ende war ziemlich schön und emotional und ich musste doch eine Träne verdrücken. Ein weiteres mal würde ich ihn mir ansehen und ich freue mich jetzt schon auf den Heimkinorelease.

    7/10
    Geändert von Xander1 (08-09-2019 um 20:09 Uhr)

  6. #156
    Ich war auch heute drin... Kino war richtig ordentlich besucht.

    Ich fand unterm Strich hätte der Film auch durchaus 30-45 Minuten kürzer sein können.

    Gerade der Anfang hat sich schon ordentlich gezogen fand ich... Die "Schockmomente" waren zwar gut aber immer sehr vorhersehbar.

    Ab der 70 Minute rum hat mir der Film dann besser gefallen.

    Charaktere fand ich gut ausgewählt... Und gerade in den direkten Vergleichen zu den Kindern waren die Ähnlichkeiten schon verblüffend.

    Insgesamt konnte man sich ES Kapitel 2 durchaus anschauen... Erwartet hab ich trotzdem etwas mehr.

    Ich gebe eine 6/10

  7. #157
    Tolle ausführliche Kritik von dir Xander

    Kann bei vielem zustimmen. Hier gab es auch zum Buch viele Abänderungen, aber, obwohl das Buch meine Bibel ist, war das für mich völlig okay.
    Wurde so immerhin paar mal überrascht (wie auch beim herrlich selbstironischen Auftritt vom King selber).
    Langer Film, deren Länge ich ihm nicht anmerkte (wobei man im Finale durchaus hätte 5 Minuten kürzen können) - durchgehend unterhalten und Bill macht seine Sache als Pennywise richtig gut
    Ich finde es toll, dass die Jungdarsteller nicht zu kurz kamen, denn die sind mir in Teil 1 sehr ans Herz gewachsen und der Übergang zu den älteren Rollen ist perfekt gelungen - krasse Ähnlichkeit Besonders Henry wurde gut getroffen (wenn auch seine Rolle hier ziemlich random wirkte und prinzipiell nicht hätte sein müssen).
    Emotional packte er mich desöfteren (schon beim Freitod von Stanley oder der Prügelszene wo die beiden Homosexuellen Opfer wurden) und die letzten 5 Minuten hatte ich durchgehend Tränen in den Augen - was für ein Abschied. Paar Tage werde ich nun wohl brauchen um das zu verdauen

    8/10 (Teil1 bekam damals 9/10)

  8. #158
    Ich gebe 6/10. Die erste Hälfte fand ich super "but the ending sucked".

    Um das etwas ausführlicher zu beleuchten: Es war gefühlt kein Horrorfilm, sondern mehr ein sehr langes Abenteuer à la Jumanji, was ich etwas schade fand. Technisch und Schauspielerisch zwar immer super (Bill Hader ), aber war halt ganz anders, als ich es mir nach dem ersten Teil erwartet hätte. Zu viel Comic Relief und zu wenig echter Grusel...klar - Teil 1 setzte auch teils auf billige Jump Scares, aber genau die machten im Kino am meisten Spaß und ich hätte gerne auch diesmal wieder den einen oder anderen gehabt. Tjoa und das Ende ist zwar anscheinend buchgetreu, aber ich fand die Umsetzung etwas chaotisch und fand es ganz besonders störend, als der Plan, Es "klein zu machen" vorab erklärt wurde Die Symbolik, dass Eddie Richie gerettet hat, wie Bev in Kapitel 1 gerettet wurde, fand ich aber toll. Überhaupt die ganze Enthüllung um Eddie und Richie.
    Bild:
    ausgeblendet

  9. #159
    Sollte man bei Eddie und Richie wirklich eine homosexuelle Romanze reinlesen? Ich halte das für Überinterpretation, die waren "nur" beste Freunde als Kinder. Dass da ein homoerotischer Subtext dabei sein soll, fände ich "drüber" und auch überflüssig.
    Mir gefiel der Film als Umsetzung des Buches ganz gut. Ich fand ihn auch nicht langweilig, auch wenn sie die Sache mit dem Ritual auch einfach hätten weglassen können. Da möchte ich übrigens Xanders Kritik aufgreifen: Welche Dialoge hätte Pennywise noch haben sollen? Der hat ja in dem Sinne keinen Charakter, kein Wesen. Der ist einfach nur "da", ernährt sich von der Angst und seinen Opfern. Da gibt es ja keine tieferen Beweggründe für. Ich hätte ihn auch gern mehr gesehen, aber auch deshalb, weil ich ihn so super gespielt finde. Und zwar wesentlich besser als von Tim Curry, sorry, Tim.
    Mir gefiel Henry Bowers' Casting und Rolle auch sehr gut, auch wenn sie ein bisschen unnötig war, da er niemanden aus dem Spiel genommen hat, wie in der Vorlage. Das hätte man dann genau so gut weglassen können, denn mit dem Sturz in den Schacht hätte man seinen Tod auch geglaubt.

    Was mich richtig genervt hat, war das teilweise billige CGI, vor allem im Klassenraum bei Bev und Ben, aber immer auch dann, wenn es Kinderszenen gab, die offensichtlich später gedreht wurden. Bei Ben und Richie sieht das so mies aus, wie sie versucht haben, die Gesichter wieder kindlicher zu machen. Als wären sie dem "Polarexpress" entsprungen. Das hat die eigentlich immer gute Stimmung in den Szenen, die 1989 spielen, doch leider kaputt gemacht.

    @Soul: Es gab doch genug Jumpscares, findest du nicht?
    Vielleicht wäre es gruseliger gewesen, wenn die Gore-Szenen weniger explizit gewesen wären. Also ohne komisches Haifisch-Maul und so. Übrigens sind Pennywises Augen, die in verschiedene Richtungen gucken, gruselig. Und das ist kein Effekt, sondern Bill Skarsgards Spiel! Wahnsinn.

  10. #160
    Und das ist kein Effekt, sondern Bill Skarsgards Spiel! Wahnsinn.
    Korrekt und nicht nur das, er kann auch dieses creepy lächeln. Kann man sich gut auf Youtube angucken.

    Ich hab den Film nun auch endlich gesehen und muß leider sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Aber fangen wir mit dem positiven an. Ich fand ihn von der Zeit absolut wunderbar. Mir war er nicht zu lang, ich habe mich nämlich nicht gelangweilt und ständig auf die Uhr geguckt. Die Schauspieler Kids/Erwachsene und auch Penny fand ich alle super und viele Szenen waren auch echt gut und ein bisschen gruselig.

    Leider war mir der Film zu "witzig". Nicht falsch verstehen, ich lache sehr gerne und wenn eine Szene noch so unmöglich ist und heftig, dann muß ich meistens laut los lachen, aber der Film war mir leider zu sehr auf comedy getrimmt. In Teil 1 habe ich viel über Richie gelacht, das war echt super, oder die Szene als der Clown mit dem abgebissenem Arm winkt, herrlich! Aber in Teil 2 hat es mich mehr genervt, vorallem weil die Mädelz hinter mir im Kino die ganze Zeit laut gelacht haben. ZB. bei Eddies Keller Szene wurde durchgehend gelacht und ich fands unpassend und es hat mir auch den grusel genommen.


    Die Szene mit Bev und der alten Frau war so gut gemacht. Die Spannung und der Horror wurden perfekt aufgebaut (hab ich die Szene mit den Fliegen am Fenster eigentlich verpasst (Trailer?)). Wie man die Frau im Hintergrund weg"gehen" sieht und um die Ecke guckt usw. Ich war so richtig angespannt und es war herrlich gruselig. Doch dann kommt diese komisch animierte nackte Figur, die einem keine Angst macht sondern man will ihr lieber einen Bademantel bringen und die Haare kämmen. Das hätte man so viel Horrormäßiger machen können. Genauso wie der Hund hinter der Tür.



    Als ich allein zu Hause war, hab ich mich dann doch ein bisschen gegruselt aber ich hatte da deutlich höhere Erwartungen. Das Ende zieht sich ziemlich und irgendwie hat man fast Mitleid Was ist eigentlich nochmal aus Henry Bowers und seinem "Fahrer" geworden? Also nach der Badezimmer Aktion?

    Ich fand den Film okay und werde ihn wohl nochmal gucken wenn er auf Netflix läuft aber da hat man leider viel grusel Potential verschenkt.

    Ich gebe trotzdem eine 7/10 da mir die Schauspieler so gut gefallen haben.

  11. #161
    Ich mag den ersten Teil sehr, den zweiten fand ich aber ziemlich enttäuschend.
    So eine richtige Horror-Stimmung kam bei mir nicht auf, zumal sich auch Aufgrund der zu langen Laufzeit Pennywise irgendwann abnutzt.
    Story-technisch ist das auch nichts besonderes, das Ende fand ich ziemlich doof.
    Bei bekommt er leider nur eine 4/10.

  12. #162
    Zitat Zitat von Smily777 Beitrag anzeigen

    Als ich allein zu Hause war, hab ich mich dann doch ein bisschen gegruselt aber ich hatte da deutlich höhere Erwartungen. Das Ende zieht sich ziemlich und irgendwie hat man fast Mitleid Was ist eigentlich nochmal aus Henry Bowers und seinem "Fahrer" geworden? Also nach der Badezimmer Aktion?
    Henry greift Mike in der Bibliothek an und wird dann von äh Richie? Ben? Bill? mit einer Axt oder so erschlagen.
    Bild:
    ausgeblendet
    He thrusts his fists against the post and still insists he sees the ghost.
    Bild:
    ausgeblendet


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •