Seite 8 von 21 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 18 ... LetzteLetzte
Ergebnis 106 bis 120 von 307
  1. #106
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Ich denke aber wenn das so weitergeht, mit Rottengrößen von 30 Stück und mehr, wird man die Dinger irgendwann zwangsläufig erlauben.
    Alternativ könnte man die Wildsäue vergiften oder hormonell behandeln.
    Das will aber kein Jäger.

    was lt. diesem Artikel wiederum am Wolf liegt.

    Nur das Schwarzwild wurde bisher als Beutetier noch nicht festgestellt. Die Tiere haben ihre eigene Strategie gegen den neuen Feind entwickelt. Eine davon ist die Bildung großer Rotten. Wildschweinrotten von 40 bis 100 Tieren wurden bereits gesichtet.
    hab das in mehreren Berichten gelesen - die Wildsauen haben ihr Sozialverhalten ruckizucki an den Wolf angepasst. ich kann es kaum glauben. kille schrieb zwar oben schon, dass die Schweine sehr schlau seien, aber dass ein Rudelverhalten so fix angepasst wird.

    Denk ich an Deutschland in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  2. #107
    Zitat Zitat von Blu3 Beitrag anzeigen
    was lt. diesem Artikel wiederum am Wolf liegt.



    hab das in mehreren Berichten gelesen - die Wildsauen haben ihr Sozialverhalten ruckizucki an den Wolf angepasst. ich kann es kaum glauben. kille schrieb zwar oben schon, dass die Schweine sehr schlau seien, aber dass ein Rudelverhalten so fix angepasst wird.
    Naja, der Bericht ist da ein wenig voreilig.
    Diese großen Rotten gibts auch in Gebieten ohne Wolf.
    Tendenziell würde ich eher davon ausgehen, dass es die riesigen Maisfelder sind, die dazu beitragen.
    Ein anderer Faktor ist, das leicht panische Jäger aus Angst vor Schadensersatzfoderungen die falschen Schweine schießen, nämlich große weibliche Tiere. Das setzt bei den jüngeren dann eine explosionsartige Vermehrung in Gang.
    Da gibt es viele Dinge die miteinander zusammenhängen.

  3. #108
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Wieso sollte das nicht mehr ausreichen? Das ist nur eine Frage von immer schnellerer Aufbereitung, dann geht es nie aus.

    Aber zurück zu den Wildschweinen:

    Ob eine hohe Wildschweinpopulation gesamtgesellschaftlich ein Schaden ist, stelle ich etwas in Frage. Natürlich ist es schädlich für einen Landwirt, dessen Feld verwüstet wurde. Aber auf der anderen Seite steht jede Menge leckeres Wildschweinfleisch. Das ist dem Landwirt natürlich kein Trost, da er nichts davon hat. Aber das wäre ja nur eine Frage der gerechten Verteilung.
    Das seht in keinem Verhältnis.
    Eine Rotte Säue kann in einer Nacht 5000 Euro Schaden anrichten.
    Dann kommt ein Jäger und schießt 4 Stück davon, mit viel Glück.
    Wenn er das über einen Metzger in den Handel bringt bekommt er evtl 2-3 Euro pro Kilo.

  4. #109
    Würde es sehr begrüßen und mich freuen, wenn es wieder Wölfe in Deutschland gibt uns sie sich ansiedeln, aber ich denke der Platzmangel, das unzureichende Nahrungsangebot, die Angst der Menschen usw macht es leider unmöglich.

  5. #110
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    das ist ein genauso hilfloser Lösungsvorschlag wie nur noch die Hälfte zu trinken, wenn das Trinkwasser mal für 20 Mia. Menschen nicht mehr ausreichen würde, hypothetisch...
    ich bin von Natur aus auch Fleischfresser und mir schmeckt es, auch wenn ich nicht übermäßig Fleisch esse.
    freiwillig würde ich mich da nie einschränken, nur damit dieses "höher, schneller, weiter-Spielchen" seinen Wahnsinn weiter fortführen kann.
    Wie gesagt, das ist ein anderes Thema. Fakt ist, dass viel zu viel Fleisch gegessen wird, was der Grund ist, dass es immer mehr Massentierhaltung gibt, und Menschen immer dicker und kranker werden. Gleichzeitig belastet der hohe Fleischkonsum das Klima, die Umwelt und Ökosysteme.
    An dieser "Nach mir die Sinflut, hauptsache es schmeckt"-Mentalität, muss sich irgendwann was ändern, genau wie man in vielen anderen Bereichen versucht Veränderung zu schaffen.

    Ok, das ist aber jetzt alles OT.

  6. #111
    Zitat Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
    An dieser "Nach mir die Sinflut, hauptsache es schmeckt"-Mentalität, muss sich irgendwann was ändern, genau wie man in vielen anderen Bereichen versucht Veränderung zu schaffen.
    Ursache und Wirkung.... "nach mir die Sintflut" Mentalität haben jene, die dieses System mit steigender Weltbevölkerung weiter auf die Spitze treiben, nicht die jenigen die Fleisch essen.
    man könnte ja die Verursacher "bestrafen" und deren Fleischkonsum in Relation zur Anzahl ihrer Kinder reglementieren.

  7. #112
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    Ursache und Wirkung.... "nach mir die Sintflut" Mentalität haben jene, die dieses System mit steigender Weltbevölkerung weiter auf die Spitze treiben, nicht die jenigen die Fleisch essen.
    man könnte ja die Verursacher "bestrafen" und deren Fleischkonsum in Relation zur Anzahl ihrer Kinder reglementieren.
    Ich esse auch Fleisch, aber nicht mehr als 1 x die Woche(Wurst nie). Geht auch, aber, hey, ich will keinem die Schmierwurst vom Frühstücksbrötchen nehmen.

  8. #113
    Zitat Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
    ... Fakt ist, dass viel zu viel Fleisch gegessen wird, was der Grund ist, dass... Menschen immer dicker und kranker werden.
    ...sagten die jäger und sammler, wurden zu ackerbauern und seitdem geht es mit der gesundheit rapide bergab wie paleopathologen nachweisen können...
    Warnung! Bei diesem Beitrag könnte es sich um Satire handeln.

  9. #114
    Zitat Zitat von homunkulus Beitrag anzeigen
    ...sagten die jäger und sammler, wurden zu ackerbauern und seitdem geht es mit der gesundheit rapide bergab wie paleopathologen nachweisen können...
    Haben die Jäger und Sammler täglich 3 mal Fleischprodukte aus Massentierhaltung gegessen, Sitztätigkeiten ausgeführt und Wohnungen mit Zentralheizung gehabt, und zusätzlich massig Fertigprodukten konsumiert? Das wusste ich bisher nicht.

    Ich nahm an, dass sie tagelang unterwegs waren bis sie mit Glück Beute, und zwar Wild, erlegten, was ernorme Kraft erforderte und durch Kälte und körperlichen Einsatz einen anderen Kalorienverbrauch hatten, aber auch oft Hungerperioden durchlitten. Mein Fehler.
    Geändert von Eljot (05-07-2017 um 16:47 Uhr)

  10. #115
    Zitat Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
    Haben die Jäger und Sammler täglich 3 mal Fleischprodukte aus Massentierhaltung gegessen, Sitztätigkeiten ausgeführt und Wohnungen mit Zentralheizung gehabt, und zusätzlich massig Fertigprodukten konsumiert? Das wusste ich bisher nicht.

    Ich nahm an, dass sie tagelang unterwegs waren bis sie mit Glück Beute, und zwar Wild, erlegten, was ernorme Kraft erforderte und durch Kälte und körperlichen Einsatz einen anderen Kalorienverbrauch hatten, aber auch oft Hungerperioden durchlitten. Mein Fehler.
    du beschreibst genau die ursachen die uns heutzutage krank machen. ein ausweichen auf fleischlose ernährung ist keine lösung sondern verschlimmert die lage. dies haben paleopathologische untersuchungen gezeigt, und denen glaube ich eher als beispielsweise irgendwelchen sogenannten ernährungsexperten und/oder interessenvertretern der lebensmittelindustrie, pharmaindustrie etc.
    Warnung! Bei diesem Beitrag könnte es sich um Satire handeln.

  11. #116
    Zitat Zitat von homunkulus Beitrag anzeigen
    du beschreibst genau die ursachen die uns heutzutage krank machen. ein ausweichen auf fleischlose ernährung ist keine lösung sondern verschlimmert die lage. dies haben paleopathologische untersuchungen gezeigt, und denen glaube ich eher als beispielsweise irgendwelchen sogenannten ernährungsexperten und/oder interessenvertretern der lebensmittelindustrie, pharmaindustrie etc.

    Und, wie läuft es für dich? Bist du schlank und fit?
    Ich schon.

    Übrigens, wo habe ich was von einer komplett fleischlosen Ernährung propagiert?

  12. #117
    Zitat Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
    Und, wie läuft es für dich?
    danke, für mein alter sehr gut.
    Zitat Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
    Bist du schlank und fit?
    Ich schon.
    den zusammenhang zwischen fit und schlank verstehe ich nicht

    zumindest bist du in dieser verfassung kein bevorzugtes ziel für hungrige wölfe- um wieder zum thema zurückzukommen.
    Warnung! Bei diesem Beitrag könnte es sich um Satire handeln.

  13. #118
    finde komplett fleischlose ernährung auch quatsch! Mann muss auch kein Vegetarier sein um gesund zu leben!

  14. #119
    Aus der Tageszeitung:

    "6 Wölfe sind im Bayerischen Wald aus einem Gehege, dessen Gatter wohl offen stand, ausgebrochen. Eines der Tiere wurde von einer Regionalbahn erfasst und getötet. Nach den übrigen werde gesucht. Einige wurden zwischenzeitlich in freier Wildbahn gesichtet, konnten aber nicht eingefangen werden. Experten warnen davor, sich den Tieren zu nähern oder sie zu fotografieren."

  15. #120
    In Griecenland wurde eine Britin offenbar von Wölfen getötet und dann gefressen.
    http://www.t-online.de/nachrichten/p...n-woelfen.html


    Das muss man nicht so hoch hängen, evtl. starb die Frau auch an etwas anderem.
    Trotzdem sollte man sich immer im Klaren darüber sein, das es Wölfe sind, keine Hunde.
    Wölfe, die große Mengen Fleisch erjagen und fressen, um zu überleben.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon