Seite 9 von 21 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 19 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 135 von 307
  1. #121
    hält tapfer durch Avatar von Wunderbar
    Ort: Bayern Mitte
    Zitat Zitat von Kalb Beitrag anzeigen
    Aus der Tageszeitung:

    "6 Wölfe sind im Bayerischen Wald aus einem Gehege, dessen Gatter wohl offen stand, ausgebrochen. Eines der Tiere wurde von einer Regionalbahn erfasst und getötet. Nach den übrigen werde gesucht. Einige wurden zwischenzeitlich in freier Wildbahn gesichtet, konnten aber nicht eingefangen werden. Experten warnen davor, sich den Tieren zu nähern oder sie zu fotografieren."
    Hoffentlich gelingt es, die verbliebenen fünf Wölfe lebend zu fangen.

    Das Gehege stand mit ziemlicher Sicherheit nicht versehentlich offen:
    Mehrere Sicherungen des Tores seien außer Kraft gesetzt worden. Die Polizei ermittelt, kann aber derzeit weder zum Motiv noch zum möglichen Täter etwas sagen.
    http://www.br.de/nachrichten/niederb...ochen-100.html

  2. #122
    Glaube auch kaum, daß das Gehege rein versehentlich offen stand. Vermutlich waren hier mal wieder selbsternannte sogenannte Tierschützer am Werk, die den "armen Tieren ihre Freiheit schenken wollen". Daß diese Wölfe in der ach so tollen Freiheit (die es im dichtbebauten Deutschland gar nicht mal wirklich gibt) gar nicht überlebensfähig sind, da sie diese nicht kennen und gar nicht wissen wie sie damit umgehen sollen da sie von Anfang an von Menschenhand aufgezogen wurden vergessen solche "tierliebenden Menschen" dann wohl.

  3. #123
    Zitat Zitat von Halastjarna Beitrag anzeigen
    Glaube auch kaum, daß das Gehege rein versehentlich offen stand. Vermutlich waren hier mal wieder selbsternannte sogenannte Tierschützer am Werk, die den "armen Tieren ihre Freiheit schenken wollen". Daß diese Wölfe in der ach so tollen Freiheit (die es im dichtbebauten Deutschland gar nicht mal wirklich gibt) gar nicht überlebensfähig sind, da sie diese nicht kennen und gar nicht wissen wie sie damit umgehen sollen da sie von Anfang an von Menschenhand aufgezogen wurden vergessen solche "tierliebenden Menschen" dann wohl.
    Die Wölfe werden locker "draussen" klar kommen. Die sind extrem anpassungsfähig und schlau.

    Sollten sie wirklich von Menschen aufgezogen worden sein kann das ein Problem werden.
    Leider ist es wirklich so, das "Tierschützer" die vollkommen entfremdet und oft ahnungslos handeln beträchtlichen Schaden anrichten, und das mit dem warmen Gefühl etwas "Gutes" getan zu haben.
    Wölfe die aus Osteuropa, sediert, bis in die Schweiz gefahren wurden sind wohl mittlerweile nachgewiesen.
    In den 90ern haben Tierschützer zigtausende von Minks aus Pelzfarmen in der DDR "befreit".
    Fürs Niederwild war das eine Katastrophe.

  4. #124
    hält tapfer durch Avatar von Wunderbar
    Ort: Bayern Mitte
    Zitat Zitat von Halastjarna Beitrag anzeigen
    Glaube auch kaum, daß das Gehege rein versehentlich offen stand. Vermutlich waren hier mal wieder selbsternannte sogenannte Tierschützer am Werk, die den "armen Tieren ihre Freiheit schenken wollen". Daß diese Wölfe in der ach so tollen Freiheit (die es im dichtbebauten Deutschland gar nicht mal wirklich gibt) gar nicht überlebensfähig sind, da sie diese nicht kennen und gar nicht wissen wie sie damit umgehen sollen da sie von Anfang an von Menschenhand aufgezogen wurden vergessen solche "tierliebenden Menschen" dann wohl.
    Die Polizei ist am ermitteln.
    Denkbar wäre auch, dass Wolfsgegner das Gehege geöffnet haben in der Hoffnung, dass die Wölfe getötet werden, weil das lebend Einfangen misslingt.
    Zu dieser Theorie tendiere ich.

  5. #125
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Die Polizei ist am ermitteln.
    Denkbar wäre auch, dass Wolfsgegner das Gehege geöffnet haben in der Hoffnung, dass die Wölfe getötet werden, weil das lebend Einfangen misslingt.
    Zu dieser Theorie tendiere ich.

    wie kommst du denn darauf? also gibts dafür irgendwelche Hinweise?
    für mich ist das ja wahnsinnig um-die-ecke gedacht


    wer tiere wirklich loswerden will - legt giftköder - in diesem fall wirft er sie einfach ins gehege.
    warum dieser aussenrum-weg ?

    Denk ich an Deutschland in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  6. #126
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Weil mit ein bisschen Glück die Wölfe ein paar Kinder erlegen. Und dann hat es der Wolf hinter sich.
    Der Extremist macht gerne Politik mit dem Tod anderer Leute.

  7. #127
    xxx Avatar von Kosel
    Ort: before I sleep
    Zitat Zitat von Eljot Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, das ist ein anderes Thema. Fakt ist, dass viel zu viel Fleisch gegessen wird, was der Grund ist, dass es immer mehr Massentierhaltung gibt, und Menschen immer dicker und kranker werden.
    Das ist richtig. Der Cowboy, der der erste Massentierhalter war, wenn wir von den Nomaden der Steppen absehen, war 1846 schon so fett, dass er nicht mehr auf sein Pony steigen konnte.
    Deshalb hat man den Wolf in der Prärie ausgerottet. Der war halt schneller als ein watschelnder Coltschwinger auf der Flucht.

  8. #128
    hält tapfer durch Avatar von Wunderbar
    Ort: Bayern Mitte
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    wie kommst du denn darauf? also gibts dafür irgendwelche Hinweise?
    für mich ist das ja wahnsinnig um-die-ecke gedacht


    wer tiere wirklich loswerden will - legt giftköder - in diesem fall wirft er sie einfach ins gehege.
    warum dieser aussenrum-weg ?
    Ich habe diese Theorie gestern gelesen, bevor ich postete. Erschien mir schlüssig. Wölfe laufen frei rum, nähern sich Menschen (weil an Menschen gewöhnt) -> Stimmung anti Wolf nimmt zu und/oder Tiere müssen getötet werden -> Ziel erreicht.
    Und die neusten Entwicklungen deuten darauf hin, dass die Wölfe ihren Ausflug nicht lebend überstehen werden:
    Nationalpark Bayerischer Wald - Suchtrupps sollen ausgebrochene Wölfe erschießen
    ein Wolf hat gestern Spaziergänger angeknurrt
    Geändert von Wunderbar (08-10-2017 um 11:52 Uhr)

  9. #129
    Kosels Theorie wollte ich gestern auch mutmaßen, habe es dann aber wohl gelassen.

    In der Bild am Sonntag steht heute, dass es 1976 auch Wölfe (8 Stück) aus einem Gehege geschafft hatten. Und einer hat danach ein 4jähriges Kind angefallen.

  10. #130
    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen
    Und die neusten Entwicklungen deuten darauf hin, dass die Wölfe ihren Ausflug nicht lebend überstehen werden:
    Nationalpark Bayerischer Wald - Suchtrupps sollen ausgebrochene Wölfe erschießen
    ein Wolf hat gestern Spaziergänger angeknurrt
    Das ist halt so im Land der doppelten und dreifachen Sicherheit.
    Jedes Risiko muss eleminiert werden.
    Geradezu lustig ist es, wenn dieses bizzare Lebensverständnis auf ein nicht minder bizarres Natur"Verständnis" trifft.
    Gott würde sich bei sowas umgehend in ein Logikwölkchen auflösen.


    Dein Smilie hinter dem letzten Satz interpretiere ich mal so, das Du das "Knurren" so einschätzt als käme es von Nachbars Waldi.
    Glaub mir, es ist in diesem Fall ein Warnsignal welches bei Missachtung zum Verlust des Spitzenplatzes an der Nahrungskette führt.
    Ist lustig, sofern man nicht selber davon betroffen wird.

    Insofern, was soll die Parkverwaltung denn machen?

  11. #131
    hält tapfer durch Avatar von Wunderbar
    Ort: Bayern Mitte
    Der Smiley war nicht spöttisch gemeint, sondern im Sinne von siehe da, schon passierts: Da die Wölfe aus diesem Gehege keine Scheu vor Menschen haben, knurren sie Menschen an. Und klar, was soll die Parkverwaltung nun anderes tun, das sehe ich auch so.
    Welche Deppen auch immer für das offene Tor verantwortlich waren, sind Schuld daran.

    Allerdings - das sind keine in der freien Natur lebenden Wölfe. Hat also null damit zu tun, wie sich "normale" Wölfe verhalten.

    P.S.: Ich möchte auch nicht von einem Hund, egal wie groß, angeknurrt werden, der ohne Leine, oder noch besser ohne dazugehörigen Menschen durch die Gegend läuft.

  12. #132
    Das hier hab ich gerade noch gefunden:

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/in...e5e8037ac.html


    Dort konnten Besucher mit fachkundiger Begleitung das Gehege betreten, sich den Raubtieren nähern, sie streicheln und mit ihnen spielen.
    Menschliche Dummheit scheint wirklich keine Grenzen zu kennen.....

  13. #133
    Zitat Zitat von Wunderbar Beitrag anzeigen

    Allerdings - das sind keine in der freien Natur lebenden Wölfe. Hat also null damit zu tun, wie sich "normale" Wölfe verhalten.
    Das Dilemma ist, es gibt in diesem Sinn keine "normalen" Wölfe. Wölfe sind extrem anpassungsfähig.
    Das was wir als normales Verhalten bezeichnen ist in einem wilden, menschenfreiem Gebiet anzutreffen.
    Das gibt es aber nicht mehr.
    In einer Kulturlandschaft werden sie sich ganz anders verhalten.
    Wie dieses Verhalten dann aussehen mag können wir uns schwer vorstellen.
    Es gibt sogar einen Fall wo sich Wölfe mit Hütehunden angefreundet haben, die dann zusahen wie ihre Kumpel die Schafe verspeisten.

    http://www.zeit.de/2015/14/tiere-woe...rohung/seite-4

    Solange sich "Wolfsexperten" in trauter Zweisamkeit mit diesen "Wild"Tieren ablichen lassen, und dies dann öffentlich zur Schau stellen ist alles möglich.

  14. #134
    Wölfe solllte man schon STRENG auf Nationalparks beschränken, von welchen wir ja doch vergleichsweise viele haben:
    https://www.nabu.de/natur-und-landsc.../np/05793.html

    Gegen mehr davon hätte ich natürlich nichts. Und ich meine nicht diese aufgeschütteten Halden

  15. #135

    Nachricht

    Zitat Zitat von Glotzengucker Beitrag anzeigen
    Wölfe solllte man schon STRENG auf Nationalparks beschränken, von welchen wir ja doch vergleichsweise viele haben:
    https://www.nabu.de/natur-und-landsc.../np/05793.html

    Gegen mehr davon hätte ich natürlich nichts. Und ich meine nicht diese aufgeschütteten Halden

    Die halten sich aber an keine Grenzen, die gehen einfach hin wo sie wollen.
    Das Streifgebiet von Wölfen ist gigantisch.

    Junge Wölfe die das Rudel verlassen, wird man nicht aufhalten können.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon