Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011
Ergebnis 151 bis 165 von 165
  1. #151
    Dass die beiden miteinander reden wollen, ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen.
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  2. #152
    Dost
    unregistriert
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Dass die beiden miteinander reden wollen, ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen.

  3. #153
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome

    for your dreams be tossed and blown...



  4. #154
    Silvia-Seidel-Gedenker Avatar von Dr. Mauso
    Ort: Hamburg
    Oslo, nicht Stockholm.

    Aber im Grunde ist es für beide eine WinWin-Situation. Kim III. wird diplomatisch auf Augenhöhe behandelt. Sein Vater Kim II. bekam nur ein Treffen mit Ex-US-Präsidenten oder einer Außenministerin und Trump kann so tun, als wäre er der große Dealmaker.
    An die Aufgabe der Atomwaffen durch Nordkorea kann ich nicht glauben. Sind unverzichtbare Lebensversicherung für Kim III. und seinen Clan. Die USA werden das akzeptieren müssen.
    Die militärische Beseitigung der nordkoreanischen Atommacht würde wohl die größte Katastrophe seit 1945 auslösen, vielleicht sogar schlimmer. Das kann kein Mensch mit Verstand wollen.
    Obwohl einem die Geschichte lehrt, dass immer wieder mal schreckliche Fehler oder atemberaubende Verbrechen begangen werden können und damit astronomischer Schaden angerichtet werden kann. Nicht nur zwei Weltkriege im 20. Jahrhundert legen davon Zeugnis ab.

    Nordkorea kann nur wirtschaftlicher Fortschritt helfen. Dann, nur dann könnte es sogar eines fernen Tages sogar mal eine Wiedervereinigung Koreas geben.

  5. #155
    Aber wo soll dieser wirtschaftliche Fortschritt herkommen? Dazu müsste das Land sich ja öffnen. Und genau das will das Regime ja nicht. Die Abschottung ist ja auch Teil der Überlebensstrategie.

    Bin gespannt ob das geplante Gipfeltreffen Trump-Kim wirklich zustande kommt. Ist zumindest ein ermutigendes Zeichen. Allerdings erwarte ich keine großen ERgebnisse. Beide beteiligten können halt ihr Image aufpolieren. Aber solange sie miteinander reden, schießen sie wenigstens nicht.

  6. #156
    arirang gucken !!
    es gibt vorschläge zwischen den koreas, wie man wirtschaftliche verbesserungen bewirken könnte, und china hat ebenfalls interesse, an seinen grenzen nicht so ein problem sitzen zu haben, wo dauernd flüchtlinge rüber kommen und die nachbarbevölkerung beunruhigen.

    der mr. trump ist ja anscheinend unternehmer genug, um sich einen widersacher mal echt persönlich anzugucken, um abzutasten, was das ganze soll und ob man mit dem klarkommen kann. nachdem er merkt, dass mit gedisse rein gar nix geht.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  7. #157
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    der 3. kim jubelt: der nächste us-präsident der in die falle tritt.

    nachdem sich schon bill clinton, bush 43 und obama blamiert haben, nun trump.

    ein mögliches treffen zwischen kim jong un und trump wäre das beste seit jahrzenten und eine anerkennung die man sich schon immer gewünscht hat. insgeheim möchte man doch von den usa wahrgenommen werden und als gleichberechtiger wahrgenommen werden.

    ohne atomprogramm und die grosse propaganda würden die usa nordkorea keines blickes würdigen.

    die kims haben schon viel versprochen aber vieles auch gebrochen und viele us-administrationen an der nase herumgeführt.

    trump kann sich nun als der grosse "dealmaker" aufführen und zeigen wie toll er doch ist. bisher hat sich noch kein us-präsident mit einem kim getroffen.

    mit hrc wäre wohl mehr erfahrung und sachverstand im white house, dass will nordkorea ausnutzen, wenn gerade novizen für die diplomatie und aussenpolitik zuständig sind.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  8. #158
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Zitat Zitat von Dr. Mauso Beitrag anzeigen
    Oslo, nicht Stockholm.

    Aber im Grunde ist es für beide eine WinWin-Situation. Kim III. wird diplomatisch auf Augenhöhe behandelt. Sein Vater Kim II. bekam nur ein Treffen mit Ex-US-Präsidenten oder einer Außenministerin und Trump kann so tun, als wäre er der große Dealmaker.
    An die Aufgabe der Atomwaffen durch Nordkorea kann ich nicht glauben. Sind unverzichtbare Lebensversicherung für Kim III. und seinen Clan. Die USA werden das akzeptieren müssen.
    Die militärische Beseitigung der nordkoreanischen Atommacht würde wohl die größte Katastrophe seit 1945 auslösen, vielleicht sogar schlimmer. Das kann kein Mensch mit Verstand wollen.
    Obwohl einem die Geschichte lehrt, dass immer wieder mal schreckliche Fehler oder atemberaubende Verbrechen begangen werden können und damit astronomischer Schaden angerichtet werden kann. Nicht nur zwei Weltkriege im 20. Jahrhundert legen davon Zeugnis ab.

    Nordkorea kann nur wirtschaftlicher Fortschritt helfen. Dann, nur dann könnte es sogar eines fernen Tages sogar mal eine Wiedervereinigung Koreas geben.
    ja nun, 1988 hat auch niemand geglaubt, dass kalte krieg bald vorbei ist und die ddr geschichte.

    kohl war erst auf der höhe der zeit, als er in polen vom mauerfall hörte.

    siehe kuba-krise: da hätte viel schiefgehen können, wenn ein lokaler militärkommandeur die nerven verloren oder hitzköpfe hätten entscheiden können, und nicht kennedy und chrustschow an oberster stelle gestanden hätten.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  9. #159
    es gibt in Deutschland auch Fans des hochverehrten Marschalls

    Festlicher Empfang in der Botschaft der DVR Korea zum Tag des Leuchtenden Sterns
    https://aip-berlin.org/2018/03/10/fe...tenden-sterns/

  10. #160
    Genosse KIM JONG UN stattete der VR China einen inoffiziellen Besuch ab
    https://vorortanleitungen.wordpress....len-besuch-ab/

  11. #161
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    nicht das kim jetzt dem donnie nobelpreis noch vor der nase......

    for your dreams be tossed and blown...



  12. #162
    säule des forums Avatar von alonzo
    Ort: heidelberg

    Pfeil

    Zitat Zitat von reddevil Beitrag anzeigen
    nicht das kim jetzt dem donnie nobelpreis noch vor der nase......
    wäre natürlich möglich. very unfair, obama did win one despite having much lower approval rate. nobel comittee is totally biased and weak in decision making.

    am ende bleibt ihm nur der pulitzer für seine memoiren.

  13. #163
    zahm, aber direkt Avatar von Eggi I.O.F.F. Team
    Zitat:
    Nordkorea meldet "sehr wichtigen Test" auf Raketenanlage

    Nordkorea provoziert erneut im Streit um sein Atomprogramm: Das Land meldete einen Versuch von "großer Bedeutung" auf einer Raketenanlage - und will mit den USA nicht mehr über nukleare Abrüstung verhandeln. ....


    [Quelle]


    Ist das wieder einer der zahlreichen Bluffs, oder wurde Nordkorea bislang unterschätzt?
    Nach 1,5 Jahren mehr oder wenigen Hoffnungen stellt sich momentan die Situation wieder sehr verhärtet dar.

  14. #164
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Zitat:
    Nordkorea meldet "sehr wichtigen Test" auf Raketenanlage

    Nordkorea provoziert erneut im Streit um sein Atomprogramm: Das Land meldete einen Versuch von "großer Bedeutung" auf einer Raketenanlage - und will mit den USA nicht mehr über nukleare Abrüstung verhandeln. ....


    [Quelle]


    Ist das wieder einer der zahlreichen Bluffs, oder wurde Nordkorea bislang unterschätzt?
    Nach 1,5 Jahren mehr oder wenigen Hoffnungen stellt sich momentan die Situation wieder sehr verhärtet dar.
    Gerade was den Rückbau von Raketentestanlagen betrifft wars ja AFAIK eh so dass die einzige Anlage welche Nordkorea zuräückbaute eine war,
    welche eh nicht mehr benötigt wurde (da diese für den Test von Flüssigtreibstoffraketen gedacht war, welche für Kriegszwecke eh unpraktisch sind, da sie nicht betankt stehengelassen werden können und vor dem Start erst betankt werden müssen ... anders als Festtreibstoffraketen)
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  15. #165
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Zitat:
    Nordkorea meldet "sehr wichtigen Test" auf Raketenanlage

    Nordkorea provoziert erneut im Streit um sein Atomprogramm: Das Land meldete einen Versuch von "großer Bedeutung" auf einer Raketenanlage - und will mit den USA nicht mehr über nukleare Abrüstung verhandeln. ....


    [Quelle]


    Ist das wieder einer der zahlreichen Bluffs, oder wurde Nordkorea bislang unterschätzt?
    Nach 1,5 Jahren mehr oder wenigen Hoffnungen stellt sich momentan die Situation wieder sehr verhärtet dar.
    wer die koreanischen original news und talkrunden verfolgt, sieht das problem.
    trump hatte zunächst realen erfolg, weil die angst bekamen, und zugleich einen grund vorweisen konnten, zusammenzuarbeiten (mit dem erklärten feind), ohne das gesicht zu verlieren.

    doch nachdem sich die usa für kim als komplett ungefährlich erwiesen hatten, durch den infight und die täglichen quertreibereien, kann er wieder machen, was er will.

    der zweck war gut, es war jedem klar, dass die denuklearisierung dauern würde, und nur NACH einem friedensschluss möglich sein würde.
    die forderung, kim müsse zuerst komplett denuklearisieren, bis ürgentwas von seiten der usa und nato "genehmigt" werden würde, hat den süden extrem enttäuscht, und den norden ermutigt, business as usual zu fahren.
    seoul wurde übergangen wie ein sack reis. das vergessen die nimmer.
    und da spielt china mit eine rolle. china wäre mit trump irgendwie zurecht gekommen.
    doch dass der infight jeden demokratischen und nationalen wert mit füssen getreten hat, war für china das signal, die usa nicht mehr ernst zu nehmen. nicht trump!!!

    und die aussagen der democrats und ihrer presse, dass ach gar so viel durch putin und den leftuti und die identitären manipuliert würde, heisst für den rest der welt nur eines:
    die usa sind manipulierbare weicheier, die ihr hirn in den kaputten toiletten hinunter gespült haben.
    und entsprechende dinge passieren in der welt.

    was wird die reaktion?
    ich denke, die neocons werden krieg machen. wie alle imperialisten, die innenpolitisch am zusammenbrechen sind.

    und das taucht alles unterschwellig in den täglichen koreanischen debatten auf, die man sich ansehen sollte. auch wenn manche eine schlechte englische aussprache haben.
    es ist NICHT zielführend zum verständnis, die geschichterln von spiegel, welt, faz usw ÜBER korea ernst zu nehmen.
    Geändert von hans (08-12-2019 um 18:15 Uhr)
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •