Seite 3 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 162
  1. #31
    Zitat Zitat von Cat-lin Beitrag anzeigen
    Da ich den anderen Nordkorea-Thread gerade nicht finde, stell ich's mal hier rein:
    http://www.ardmediathek.de/tv/Report...entId=44726564

    http://www.klack.de/tv-programm/fern...?popup=details
    "Wer weiß schon außerhalb des Landes wirklich etwas über Nordkorea?"

    Es gibt nun wirklich genug (Hör)Bücher von ehemaligen Nordkoreanern, die flüchten konnten.
    Nicht mangelnde Informationen, sondern das Desinteresse(solange es einen nicht selbst betrifft) im Westen ist das Problem.
    Geändert von Mr. Gold (03-08-2017 um 16:25 Uhr)

  2. #32
    Elite-Member Avatar von Cyan
    Ort: Halle an der Saale
    Trump hat es heute bestätigt, es wird keinen Krieg gg. Nordkorea geben. Rote Linie ist Guam, und die Insel wird Kim zu 100% nicht angreifen.

    Also wird nix passieren, und alle können wieder ruhig schlafen. Und alle Medien können wieder runterfahren bis zur nächsten Provokation seitens NK im Dezember/Januar.

  3. #33
    Jemand von seinen Beratern sollte Trump sagen, wenn er NK immer nur droht und am Ende ist es nur heiße Luft dann macht er sich unglaubwürdig und man nimmt ihn nicht mehr ernst.
    Er wird zur größten Lachnummer auf der Welt.


    Hab ich das gerade wirklich geschrieben

  4. #34
    Zitat Zitat von Plumpaquatsch Beitrag anzeigen
    Er wird zur größten Lachnummer auf der Welt.
    ich dachte das wäre er schon? doch nicht?

  5. #35
    ...Das Säbelrasseln in den USA und Nordkorea geht einigen Amerikanern besonders nah: Veteranen fühlen sich an den Beginn des Korea-Kriegs erinnert. Bei den Kämpfen zwischen 1950 und 1953 starben rund vier Millionen Menschen. Doch "dieses Feuer wird größer sein." ...
    Quelle

    Hoffen wir, dass es nicht so weit kommt. Leider sind in beiden Ländern Männer an der Macht, die vom Größenwahn geprägt sind und denen leider eine Kurzschlusshandlung zuzutrauen ist.

  6. #36
    Zitat Zitat von Cyan Beitrag anzeigen
    Trump hat es heute bestätigt, es wird keinen Krieg gg. Nordkorea geben. Rote Linie ist Guam, und die Insel wird Kim zu 100% nicht angreifen.

    Also wird nix passieren, und alle können wieder ruhig schlafen. Und alle Medien können wieder runterfahren bis zur nächsten Provokation seitens NK im Dezember/Januar.
    Also mein Eindruck ist ein anderer.

    Wenn Kim tatsächlich Raketen vor Guam niedergehen lässt, halte ich es schon für nicht unwahrscheinlich, dass Trump "Feuer und Zorn" regnen lässt.

    Auch ein anderer US-Präsident würde da vermutlich gar nicht mehr anders handeln können. Ein anderer US-Präsident hätte aber vielleicht im Vorfeld auch nicht derart verbal aufgerüstet wie Trump es getan hat.

    Guam kam ja auch erst ins Spiel, nachdem Trump Nordlorea mit scharfen Drohungen massiv unter Druck setzte.

  7. #37
    gesperrt
    Ort: Oriental Saloon
    Zitat Zitat von pantoffel_3 Beitrag anzeigen
    Also mein Eindruck ist ein anderer.

    Wenn Kim tatsächlich Raketen vor Guam niedergehen lässt, halte ich es schon für nicht unwahrscheinlich, dass Trump "Feuer und Zorn" regnen lässt.

    Auch ein anderer US-Präsident würde da vermutlich gar nicht mehr anders handeln können. Ein anderer US-Präsident hätte aber vielleicht im Vorfeld auch nicht derart verbal aufgerüstet wie Trump es getan hat.

    Guam kam ja auch erst ins Spiel, nachdem Trump Nordlorea mit scharfen Drohungen massiv unter Druck setzte.
    Nicht Dein Ernst, oder? Jetzt ist für Dich also Trump der Buhmann und Kim wehrt sich nur? - Was hast Du denn graucht?

  8. #38
    hautfarbenblind Avatar von ganzblau
    Ort: beim Drehen
    Einfach, damit man es nicht vergisst: Im Vorfeld der letzten US-Wahlen hat man Hillary Clinton "Kriegstreiberin" genannt.

    Ich wette mit jedem hier, dass wir mit Clinton als US-Präsidentin diese Diskussion hier nicht führen müssten. Einfach, weil sie als Amtsinhaberin niemals irgendwelche Provokationen persönlich nehmen würde. Und umgekehrt alles tun würde, um Provokationen zu vermeiden.

    Wenn mich etwas in diesen verrückten Tagen wirklich wütend macht, ist es die Ohnmacht, irgendwelchen sinnfreien, aber hochgefährlichen pissing contests ohnmächtig zusehen zu müssen

  9. #39
    bayrischer Dichter Avatar von Voltaire
    Ort: München
    ... und es passiert derzeit praktisch nichts in der politischen Welt, was Putin eine Verschnaufpause bei seinen chronischen Lachkrampf gönnt.
    Wenn die Amis tatsächlich Nordkorea wegnuken und dann China am Hals haben, reißt ihn endgültig das Zwerchfell vor Lachen.
    "Ihre Meinung ist mir widerlich..." François Marie Arouet genannt Voltaire (1694-1778)
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

    Ich distanziere mich vollumfänglich von jeglicher Handlung oder Äußerung der bayrischen Landesregierung.

  10. #40
    Zitat Zitat von ganzblau Beitrag anzeigen
    Einfach, damit man es nicht vergisst: Im Vorfeld der letzten US-Wahlen hat man Hillary Clinton "Kriegstreiberin" genannt.

    Ich wette mit jedem hier, dass wir mit Clinton als US-Präsidentin diese Diskussion hier nicht führen müssten. Einfach, weil sie als Amtsinhaberin niemals irgendwelche Provokationen persönlich nehmen würde. Und umgekehrt alles tun würde, um Provokationen zu vermeiden.

    Wenn mich etwas in diesen verrückten Tagen wirklich wütend macht, ist es die Ohnmacht, irgendwelchen sinnfreien, aber hochgefährlichen pissing contests ohnmächtig zusehen zu müssen
    Ähm, es geht hier nicht um eine "persönliche Provokation", sondern um die explizite Androhung eines (ggf. atomaren) Raketen-Angriffs gegen US-Territorium (Guam).
    Darauf hätte selbst Hillary aggressiv reagiert ...
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  11. #41
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Ähm, es geht hier nicht um eine "persönliche Provokation", sondern um die explizite Androhung eines (ggf. atomaren) Raketen-Angriffs gegen US-Territorium (Guam).
    Darauf hätte selbst Hillary aggressiv reagiert ...
    Ja, das mag richtig sein. Aber wie vorhin schon gesagt wurde: ein anderer Präsident als Trump hätte es gar nicht so weit kommen lassen. Es ist ja schlimm genig, dass ein Psychopath wie Kim so eine Bedrohung darstellen kann. Aber dann bräuchte es wenigstens auf der Gegenseite jemanden, der die Nerven behält und nicht noch Öl ins Feuer gießt.
    Kim und Trump kommen mir vor wie zwie Halbstarke, die versuchen, sich gegenseitig mit Beleidigungen zu überbieten. Und irgendwann schlägt dann einer von beiden zu...

    Wir können nur hoffen, dass dieser (Schein-)Angriff auf Guam unterbleibt. Die USA müssten dann irgendwie militärisch reagieren. Und wie wir dann aus dieser Spirale wieder rauskommen können, weiß wohl niemand.

  12. #42
    hautfarbenblind Avatar von ganzblau
    Ort: beim Drehen
    Die Frage ist schon, wo die beiden "Halbstarken" ihre jeweiligen Grenzen ziehen.

    Mir kommt bei Trumps Rhetorik öfter mal der sprichwörtliche Kaiser Nero in den Sinn, der Rom mit Feuer überzog - einfach so, weil es in seiner Macht stand.

    Unter diesem Video der Late Night Show mit Stephen Colbert schreibt der User Chenkhai Zhou:
    Nuclear war becomes more imminent as Mueller's collusion investigation closes in on Trump. It's his only way out.
    Frei übersetzt: Traue ich dem aktuellen US-Präsidenten zu, dass er aus niedrigen Beweggründen (nämlich: zur Ablenkung von drohenden Strafverfahren) einen Weltkrieg riskiert? You bet I do.
    Geändert von ganzblau (11-08-2017 um 14:58 Uhr) Grund: "aus" ergänzt.

  13. #43
    gesperrt
    Ort: Oriental Saloon
    .

  14. #44
    gesperrt
    Ort: Oriental Saloon
    Zitat Zitat von ganzblau Beitrag anzeigen
    Die Frage ist schon, wo die beiden "Halbstarken" ihre jeweiligen Grenzen ziehen.

    Mir kommt bei Trumps Rhetorik öfter mal der sprichwörtliche Kaiser Nero in den Sinn, der Rom mit Feuer überzog - einfach so, weil es in seiner Macht stand.
    Nero hatte ein Alibi - er war nicht mal in der Stadt.

  15. #45
    Zitat Zitat von ganzblau Beitrag anzeigen
    Die Frage ist schon, wo die beiden "Halbstarken" ihre jeweiligen Grenzen ziehen.

    Mir kommt bei Trumps Rhetorik öfter mal der sprichwörtliche Kaiser Nero in den Sinn, der Rom mit Feuer überzog - einfach so, weil es in seiner Macht stand.

    Unter diesem Video der Late Night Show mit Stephen Colbert schreibt der User Chenkhai Zhou:

    Frei übersetzt: Traue ich dem aktuellen US-Präsidenten zu, dass er aus niedrigen Beweggründen (nämlich: zur Ablenkung von drohenden Strafverfahren) einen Weltkrieg riskiert? You bet I do.
    so kommts mir auch vor
    die anderen haben recht
    und trump ist an allem schuld
    hauptsache der krieg ist da
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon