Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 107 von 108 ErsteErste ... 75797103104105106107108 LetzteLetzte
Ergebnis 1.591 bis 1.605 von 1616
  1. #1591
    Erledigt ist das erst wenn Annegret ihre sicherheitszone bekommt so geht das nicht.
    Erdo hat alle im Sack, die Russen wollen das er ihre Waffen kauft und der Westen will, das er in der Nato bleibt und die Flüchtlinge behält.
    Verlierer die Kurden, deren Einfluss nunmal begrenzt ist.
    Aber alle klopfen sich dann auf die Schultern das sie das Blutvergießen gestoppt haben.

  2. #1592
    jetzt wirds ja interessant!
    mit den kurden können sie nun ausprobieren, ob sie gemeinsam eine neue multikulturelle doktrin zum funktionieren bringen, die die leute halbwegs zufrieden existieren lässt, und nicht dauernd neue revolutionen hervorruft.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  3. #1593
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Die Würfel sind gefallen und die Entscheidungen fallen in Moskau und Ankara.

    Als sich Obama überzeugen liess, die Chemiewaffen ausser Landes zu schaffen ohne Blutvergiessen war der erste Stein gelegt und die erste rote Linie ohne Konsequenzen überschritten.

    Sowieso würde Putin ein Veto einlegen gegen ein UN-Mandat für Blauhelme. Er hat nicht viel riskiert um dann Blauhelme zu holen.

    Sowieso sind viele froh, dass andere Mächte geneigt sind, sich um Syren zu kümmern. So herrscht Ruhe und Ordnung und man kann sich heraushalten. Schliesslich ist die Türkei NATO-Mitglied nicht die Kurden.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  4. #1594
    Trump sagt, das es allein der USA zu verdanken ist, das es jetzt so gekommen ist.

  5. #1595
    ich hör grad, trump will dafür die weisshelme wiedermal sponsern...
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  6. #1596
    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    Die Würfel sind gefallen und die Entscheidungen fallen in Moskau und Ankara.

    Als sich Obama überzeugen liess, die Chemiewaffen ausser Landes zu schaffen ohne Blutvergiessen war der erste Stein gelegt und die erste rote Linie ohne Konsequenzen überschritten.

    Sowieso würde Putin ein Veto einlegen gegen ein UN-Mandat für Blauhelme. Er hat nicht viel riskiert um dann Blauhelme zu holen.

    Sowieso sind viele froh, dass andere Mächte geneigt sind, sich um Syren zu kümmern. So herrscht Ruhe und Ordnung und man kann sich heraushalten. Schliesslich ist die Türkei NATO-Mitglied nicht die Kurden.
    Putin hats doch gut gemacht, kann man mir erzählen was will. Nur dank Putin behalten die Kurden Kobane.

    Erdogan bekommt nur das, was Putin erlaubt.

    Diese Sicherheitszone nun Spielball für ihn in der Auseindersetzung Ergogan/EU.

    Interessant wirds wieder, wenn Putin Erdogan seine Zwangsumsiedlungen erlaubt. Mal ganz sicher, manch einer in der EU begrüßt Erdogans Idee. Bloß keine Flüchtlinge, das steht über allem.

    Annegret solls einfach sein lassen, war es von vornherein nur Innenpolitik und so Wasser auf die Mühlen der Werteunion Merz.
    Geändert von pantoffel_3 (24-10-2019 um 00:22 Uhr)

  7. #1597
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Trump sagt, das es allein der USA zu verdanken ist, das es jetzt so gekommen ist.
    Das Nichts-Tun hat einigen Mächten erlaubt, in Freiräume zu stossen und Fakten zu schaffen, die unumkehrbar sind.

    Wenn man sofort rigoros gegen Assad vorgegangen wäre, wären diese Freiräume nicht entstanden. Schlussendlich war Putin mehr bereit für Assad zu tun, als andere für die Feinde von Assad.

    Sonst wäre Assad nicht mehr an der Macht. Aber er weiss ja ganz genau, wem er seine Rettung zu verdanken hat und hält die Füsse still, wenn Putin und Erdogan verhandeln.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  8. #1598
    ^Zumal Assad durch den türkischen Einmarsch nur gewonnen hat: die Kurden mussten zu Kreuze kriechen, syrische Truppen stehen wieder an der Grenze zwischen Kurdengebiet und Türkei, die Amerikaner verschwinden aus seinem Land, Erdogan muss seine Herrschaft anerkennen ...

  9. #1599
    Zitat Zitat von hans Beitrag anzeigen
    ich hör grad, trump will dafür die weisshelme wiedermal sponsern...
    Die Anzeichen mehren sich, dass eine Idlib-Offensive bevorsteht. Dazu braucht man die Propaganda-Truppe (eine politisch parteiische Aktivisten-Hilfsorganisation kann m.M.n nichts anderes sein), welche die mediale Begleitmusik entsprechend bebildert.
    Geändert von kabe (24-10-2019 um 10:58 Uhr)

  10. #1600
    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    Das Nichts-Tun hat einigen Mächten erlaubt, in Freiräume zu stossen und Fakten zu schaffen, die unumkehrbar sind.

    Wenn man sofort rigoros gegen Assad vorgegangen wäre, wären diese Freiräume nicht entstanden. Schlussendlich war Putin mehr bereit für Assad zu tun, als andere für die Feinde von Assad.

    Sonst wäre Assad nicht mehr an der Macht. Aber er weiss ja ganz genau, wem er seine Rettung zu verdanken hat und hält die Füsse still, wenn Putin und Erdogan verhandeln.
    Wenn der Westen rigoros gegen Assad vorgegangen wäre, was hätte das den Kurdenmilizen gebracht ? Die Spannungen mit der Türkei wären genauso da, die hätten sich womöglich jetzt richtig breit gemacht in Syrien im Auftrag der NATO oder die eventuell an Macht gewinnenden Islamisten hätten das Problem für die Türkei bereits erledigt.
    Es wäre zum nächsten Bürgerkrieg gekommen, der in Libyen ja immer noch im Gange ist. Nicht wenige Libyer hätten den Ghaddaffi wieder zurück als diese islamistischen Warlords oder den IS, die das Land jetzt ins Chaos gestürzt haben mit Hilfe der NATO.
    Und viele Syrer denken sich deswegen auch besser den Assad als die Islamisten.
    Es war damals alles vorbereitet im Westen, ein zweites Libyen war in Planung, einen Diktator mit Hilfe einer Flugverbotszone und massiver militärischer Unterstützung der Aufständischen zu beseitigen.
    Der Unterschied zu Libyen war diesmal aber, das damals die Russen einfach nur zuschauten, was die NATO da treibt und das war für sie aber der Grund, es in Syrien nicht so weit kommen zu lassen. Deswegen kamen sie der NATO zu vor und haben Tatsachen geschaffen.
    Außerdem hat der Westen ja nie wirklich nur zugeschaut ohne deren Unterstützung militärisch, wie finanziell an die Rebellen/Islamisten hätte der Krieg nicht so lange gedauert. Dazu Katar, Saudi Arabien die auch massiv in diese Kämpfer investiert haben und alles lief über die Türkei.
    Geändert von Manitu (24-10-2019 um 20:48 Uhr)

  11. #1601
    Die Amerikaner wollen nun doch wieder zurück nach Syrien um die dortigen Ölfelder zu schützen. lol Also das was sie ja immer wollen und worum es ihnen in Interventionen auch immer geht. ÖL, ÖL, ÖL.

  12. #1602
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Die Amerikaner wollen nun doch wieder zurück nach Syrien um die dortigen Ölfelder zu schützen. lol Also das was sie ja immer wollen und worum es ihnen in Interventionen auch immer geht. ÖL, ÖL, ÖL.
    Naja, mal ganz blauäugig gefragt, warum glaubst Du sind die Russen da? Wegen der Menschen?
    1st Präsident of the IOFF!
    Authentisch, kompetent, volksnah
    Jetzt auch mit Imagewechsel und in unsachlich!

  13. #1603
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Putin kann demonstrieren, dass Russland genauso mächtig und einflussreich ist wie zu Zeiten der Sowjetunion. Nicht das er zwingend Kommunist wäre, obwohl er beim KGB war. Für ihn war der Zerfall der Sowjetunion eine Katastrophe.

    Auch verfolgt er keine grosse Strategie oder will wie zu Zeiten der Sowjetunion Weltrevolution machen.

    Aber er ist ein gewiefter Taktiker und nutzt gute Gelegenheiten rigoros. Natürlich weiss er auch, was noch tolerliert wird und was nicht.

    Natürlich kann Putin den USA nicht wirklich gefährlich werden, aber punktuell und als Regionalmacht sollte man Russland ernst nehmen.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  14. #1604
    Die Russen sind da, weil sie können und dürfen. Sie sind die Schutzmacht Syriens. Die Amerikaner haben an den syrischen Ölquellen nichts zu suchen, wie man hört bedienen die sich bereits an dem Öl.

  15. #1605
    Die USA bewacht schon länger das syrische Öl. Die Truppen werden nun nur verstärkt. Das liegt an dem Bruch mit den Kurden und in der Gefahr, dass diese sich mit Assad einigen.

    In und um Deir ez-Zor im südlichen "Nordosten" von Syrien besteht die SDF (die es so vereint eigentlich nicht gibt) aus mehrheitlich arabischen Stämmen. Diese weigern sich, anders als die Kurden, mit der syrischen Regierung zu verhandeln. Diese Position wird nun durch zusätzliche US-Truppen gestärkt.

    Die syrischen Ölquellen sind für den Weltmarkt unbedeutend, aber für den syrischen Staat zur billigen Eigenversorgung überlebenswichtig.
    Geändert von kabe (27-10-2019 um 09:36 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •