Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 267 von 277 ErsteErste ... 167217257263264265266267268269270271 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.991 bis 4.005 von 4145
  1. #3991
    loin d'A.f.e. Avatar von Ryan
    Ort: Haus
    Andrew Yang hat für $1m Werbezeiten in Iowa gebucht, sehr zur Überraschung der Beobachter

    https://www.thedailybeast.com/andrew...ar-ad-campaign

    https://www.youtube.com/watch?v=J1PUgFHu_eA

    Bernie Sanders gießt $30m über die 4 early voting states und California.

    https://www.nytimes.com/2019/11/07/u...ision-ads.html


    Kein Wunder, dass Joe Biden Hilfe und Geld beim SuperPAC sucht. Spendenmässig läuft es bei ihm eher mau.https://www.politico.com/news/2019/1...ac-iowa-066957

    Andrew Yang ist für mich ein Topfavorit für den VP Posten, falls er die Hauptnominierung nicht schafft, was ich aber auch nicht ausschließen würde.
    Geändert von Ryan (08-11-2019 um 22:49 Uhr)
    How to escape all these things....

    Bild:
    ausgeblendet

    An appeaser is one who feeds the crocodile, hoping it would eat him last. (Winston Churchill)

  2. #3992
    loin d'A.f.e. Avatar von Ryan
    Ort: Haus
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Michael Bloomberg, ehemaliger Bürgermeister von New York, möchte sich nun doch aufstellen lassen: https://www.spiegel.de/politik/ausla...a-1295451.html

    https://www.nytimes.com/2019/11/07/u...dent-2020.html
    Verzweiflungstat der Milliardärsliga. Warren, Sanders und Yang werden als Gefahr fürs Establishment wahrgenommen mit ihren linkslinken Ideen. Problem ist nur, dass Bloomberg, so wie Steyer, ein kleinstmögliches Wählersegment anspricht, nämlich das der fiscally conservative liberals. Die GOP Milliardäre wollten 2016 auch Trump ausbooten und scheiterten. History repeats itself.
    How to escape all these things....

    Bild:
    ausgeblendet

    An appeaser is one who feeds the crocodile, hoping it would eat him last. (Winston Churchill)

  3. #3993
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Irgendwie fehlt bei Biden das Begeisterungsmoment a la JFK oder Obama.

    Mag ihn zwar mögen, aber es fehlt das Feuer der Begeisterung, ihn unbedingt zu wählen.

    Demokraten hatten v.a dann Erfolge, wenn sie auch eine gewisse Euphorie und Zukunftshoffnung wecken konnten. Biden wirkt etwas zu biedermeierhaft und erinnert stark an LBJ.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  4. #3994
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    In meinen Augen ist es eine höchst ungesunde Entwicklung, dass da Superreiche als Präsidentschaftskandidaten auflaufen, auch wenn sie vielleicht ganz lautere Absichten hegen. (Das Seniorenalter ist zusätzlich ein Thema.) Auch das Wahlkampfsponsoring durch SuperPACs ist m. E. nicht förderlich, denn da entstehen Abhängigkeiten, die zu dem führen, was wir inzwischen an ganz offener Ämterschacherei in den USA sehen.

  5. #3995
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    In meinen Augen ist es eine höchst ungesunde Entwicklung, dass da Superreiche als Präsidentschaftskandidaten auflaufen, auch wenn sie vielleicht ganz lautere Absichten hegen. (Das Seniorenalter ist zusätzlich ein Thema.) Auch das Wahlkampfsponsoring durch SuperPACs ist m. E. nicht förderlich, denn da entstehen Abhängigkeiten, die zu dem führen, was wir inzwischen an ganz offener Ämterschacherei in den USA sehen.
    Der supreme court hat entschieden, dass es der Meinungsfreiheit widerspricht, Einzahlungen in SuperPacs zu begrenzen. So gibt es zwar in anderen Regeln noch Grenzen wieviel man spenden kann, aber mit den SuperPacs kann man nun indirekt unbegrenzt Mittel zufliessen lassen.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  6. #3996
    loin d'A.f.e. Avatar von Ryan
    Ort: Haus
    Zeitreise zurück in den März 2016. Bernie Sanders liegt heillos zurück hinter Hillary Clinton, aber Tulsi Gabbard schmeißt ihren Vize-Chefinnenposten beim DNC hin und wirft sich für Bernie Sanders in die Presche.

    https://www.youtube.com/watch?v=BzYoDOXsNm8


    Und hier lässt sie Tucker Carlson sprachlos zurück, der sonst seinen Gästen ins Wort fällt.

    https://www.youtube.com/watch?v=W9UqPH57ROI

    You know the person being interviewed is a person of high integrity when even Tucker becomes like a reserved good school boy listening to his mum leacture him..... He kept quiet and listened and asked questions only when given opportunity to. He didn't even raise his voice talk over her, shake his head or cut her off....
    Geändert von Ryan (09-11-2019 um 15:29 Uhr)
    How to escape all these things....

    Bild:
    ausgeblendet

    An appeaser is one who feeds the crocodile, hoping it would eat him last. (Winston Churchill)

  7. #3997
    loin d'A.f.e. Avatar von Ryan
    Ort: Haus
    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    Irgendwie fehlt bei Biden das Begeisterungsmoment a la JFK oder Obama.

    Mag ihn zwar mögen, aber es fehlt das Feuer der Begeisterung, ihn unbedingt zu wählen.

    Demokraten hatten v.a dann Erfolge, wenn sie auch eine gewisse Euphorie und Zukunftshoffnung wecken konnten. Biden wirkt etwas zu biedermeierhaft und erinnert stark an LBJ.
    Das ist gerade diesselbe Stimmungsflaute wie 2016 bei Hillary. Bei Trumps Basis herrscht noch immer Begeisterung über jeden Rülpser und Furz, den er ablässt.

    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    Der supreme court hat entschieden, dass es der Meinungsfreiheit widerspricht, Einzahlungen in SuperPacs zu begrenzen. So gibt es zwar in anderen Regeln noch Grenzen wieviel man spenden kann, aber mit den SuperPacs kann man nun indirekt unbegrenzt Mittel zufliessen lassen.
    Da waren die Demokraten entsetzt in 2012 und haben geschrien, dass Geld die Demokratie kaufen würde. Kurz darauf haben sie es selber zur Perfektion umgesetzt. Hillary und jetzt Biden ist es nicht mal peinlich.
    How to escape all these things....

    Bild:
    ausgeblendet

    An appeaser is one who feeds the crocodile, hoping it would eat him last. (Winston Churchill)

  8. #3998
    loin d'A.f.e. Avatar von Ryan
    Ort: Haus
    Warrens Achillesferse: Inauthentizität

    https://www.youtube.com/watch?v=kmiqVD8xmm8

    Sie ist eine Establishment Demokratin, die auf Revolutionärin macht, aber Situationen feit, in denen sie unangenehme Fragen bekommen könnte
    How to escape all these things....

    Bild:
    ausgeblendet

    An appeaser is one who feeds the crocodile, hoping it would eat him last. (Winston Churchill)

  9. #3999
    Durchschnitt von Trumps Beliebtheitswerten (Zustimmung - Ablehnung) bei RCP in den letzten 3 Monaten in Prozentpunkten
    11.08.: -9,9
    18.08.: -10,4
    25.08.: -9,8
    01.09.: -11,3
    08.09.: -10,3
    15.09.: -9,4
    22.09.: -8
    29.09.: -8
    06.10.: -10,1
    13.10.: -10
    20.10.: -12,4
    27.10.: -13,4
    03.11.: -11,2
    10.11.: -10,7

    https://www.realclearpolitics.com/ep...oval-6179.html


    So langsam bekommt Julian Castro ein Problem. Er hat nur noch 3 Tage (inklusive heute) und bräuchte noch 4 qualifizierte Umfragen mit mindestens 3%. Gabbard und Steyer haben zwar im September auch eine Debatte verpasst, aber deren Glück war, dass das DNC für Oktober genau die gleichen Qualikriterien angesetzt hat wie im September. Jetzt aber liegen sie für Dezember noch etwas höher, so dass Castro eigentlich auch für Dezember keine Chance haben wird. Eigentlich könnte er in den nächsten Tagen aussteigen oder er reiht sich in die Sechser-Gruppe der Chancenlosen (Bennet, Bullock, Delaney, Messam, Sestak und Williamson) mit ein. Die sind zwar offiziell auch noch dabei, spielen aber für die Nominierung keine Rolle.

  10. #4000
    loin d'A.f.e. Avatar von Ryan
    Ort: Haus
    Oktober Update - Trump Approval State by state = Electoral votes

    Bild:
    ausgeblendet


    https://morningconsult.com/tracking-trump-2/

    https://www.270towin.com/maps/yJXPv
    How to escape all these things....

    Bild:
    ausgeblendet

    An appeaser is one who feeds the crocodile, hoping it would eat him last. (Winston Churchill)

  11. #4001
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    hm, immer noch ziemlich deutlich....

    for your dreams be tossed and blown...



  12. #4002
    Es kam heute noch eine Quinnipiac-Umfrage für NH heraus, die für einige einen weiteren Schritt in Richtung Dezember-Debatte gebracht hat.

    Gabbard kommt dort auf 6% und braucht somit nur noch eine qualifizierte Umfrage mit mindestens 4% für die Dezember-Debatte. Yang kommt auf 4% und hat damit seine 2. Umfrage sicher.
    Harris Sturz nach unten setzt sich hier fort, sie kommt auf gerade mal noch 1%. Auch Castro kommt nur auf 1%.

    https://poll.qu.edu/new-hampshire/re...ReleaseID=3648


    Wer ein Problem für die Dezember-Debatte bekommen könnte ist Booker, da für ihn die 4%-Marke fast unerreichbar zu sein scheint.
    Geändert von mk431 (11-11-2019 um 22:23 Uhr)

  13. #4003
    loin d'A.f.e. Avatar von Ryan
    Ort: Haus
    Ich bewundere Gabbard und Yang für deren Staying Power. Top Tier Kamala ist hingegen erledigt. In den letzten State Polls von NYT/Siena lag sie durchgehend bei 0-1%, mit einer Ausnahme von 3% in South Carolina glaub ich.

    Bei Iowa Caucus gibt es übrigens eine Besonderheit. Alle Kandidaten die im die ersten nicht 15% schaffen, werden eliminiert und Caucus Geher müssen sich final umentscheiden. Bernie Sanders wird wahrscheinlich davon profitieren, weil er zweite Wahl ist für Gabbard und Yang Wähler.

    Das Detail zur NH Umfrage ist ja auch interessant: Gabbard liegt gleichauf mit Warren bei Independents, 10%

    9% bei Moderates/Conservatives und bei Männern.

    Sie hätte wirklich eine enorme Strahlkraft in die wichtige Wählerschichten, zumal sie auch noch nicht so bekannt ist. Bei 100% Bekanntheit wären ihre Werte viel höher.

    Gleichzeitig sind ihre Positionen links, sie holt die Independents und Moderates mit dem Friedensthema ab. Die Liberalen mögen sie hingegen nicht.
    Geändert von Ryan (11-11-2019 um 23:20 Uhr)
    How to escape all these things....

    Bild:
    ausgeblendet

    An appeaser is one who feeds the crocodile, hoping it would eat him last. (Winston Churchill)

  14. #4004
    Bei den Demokraten steigt eventuell noch ein weiterer neuer Kandidat ins Rennen ein: Deval Patrick (63, ehemaliger Gouverneur von Massachusetts).

    https://www.politico.com/news/2019/1...ry-2020-069535
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  15. #4005
    loin d'A.f.e. Avatar von Ryan
    Ort: Haus
    Aha und Bain Capital ist jetzt cool für Dems im Präsidentschaftswahlkampf?

    Obama hat Romney wegen Bain Capital fertig gemacht, hat aber selber nen Bro bei Bain Capital...
    https://www.youtube.com/watch?v=XFktDZ6Udqw
    Massachussets Kandidaten gewinnen auch nie.

    Ich finde es lächerlich, dass jetzt Wall Street Kandidaten versuchen den Bewerb noch zu spoilern. Deval hat wohl bessere Chancen, weil er schwarz ist, als Bloomberg. Aber er wird auch keine Bewegung entfachen können.
    How to escape all these things....

    Bild:
    ausgeblendet

    An appeaser is one who feeds the crocodile, hoping it would eat him last. (Winston Churchill)


Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •