Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 7 von 28 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 410
  1. #91
    Dieser Generalmajor Seegers könnte nach etwas googlen leicht der Generalmajor von Bock sein, der Kommandeur der "Schwarzen Reichswehr".

  2. #92
    cool, was der bvg-man so alles rauskriegt. danke.

  3. #93
    Nach dem Ende der 1. Staffel fällt mein Fazit doch etwas ernüchternd aus. Für mich war das leider bisher eine klassische "Viel Lärm um Nichts"-Serie: Gute Ausstattung, schwaches Script. Klar, immer noch besser als das, was sonst so aus deutschen Landen kommt, aber der große Wurf oder gar die "beste deutsche Serie aller Zeiten" war das nun auch nicht. (Das ist für mich immer noch "Weissensee", da hier Ausstattung, Story UND Figurenentwicklung stimmen)


    Und auch die Ausstattung hatte ihre Mängel. So sah z.B. die Arbeiterwohnung der Ritters für mich nach Studiokulisse aus. Überhaupt war alles viel zu sauber (nicht nur die Wohnung), um richtig authentisch zu wirken. Das hat die BBC z.b. im Dreiteiler "Rillington Place" mit Tom Roth um Längen besser hingekriegt. Das Haus war wirklich ranzig und abgewohnt! Und irgendwann können auch die Schauwerte nicht mehr über das schwache Buch hinwegtrösten. Ich kenne die Vorlage nicht, von daher kann ich nur bewerten, was ich gesehen habe. Aber mich konnte wirklich kein einziger Handlungsstrang fesseln, kaum eine Figur wirklich für sich gewinnen. Was wollte die Serie eigentlich sein? Für einen Krimi war sie nicht spannend genug, für ein politisches Zeitpanorama zu vollgepackt. Alles, was man allgemein irgendwie mit den 20ern verbindet, wurde ja bereits in den ersen 3 Folgen verschossen. Ich wüßte gar nicht, wie ich BB irgendwem weiter empfehlen könnte.

    Liv Lisa Fries habe ich zu keinem Zeitpunkt ihre Rolle (bzw die Herkunft ihrer Figur) abgekauft. Obwohl aus Berlin, kam mir ihr Dialekt ziemlich aufgesetzt vor. Volker Bruch war ok, aber auch niemand der eine Serie tragen könnte. Immerhin zwei unverbrauchte Gesichter. Einzig Peter Kurths Figur war noch interessant. Gestört hat mich auch, das man so große Mimen wie Matthias Brandt oder Fritzi Haberlandt hier komplett verschenkt hat. Es mag ja sein, das die Figuren irgendwann noch ganz wichtig werden, aber in Season 1 waren sie halt einfach nur Stichwortgeber. Und Mišel Matičević als "Armenier" war jetzt auch kein wirklich origineller Castingcoup... Der muß doch langsam jede Nationalität durch haben. Was soll z.B. die Figur der Greta? Wozu die Folge um den 1. Mai? Nur, um eine weitere Massenszene in der Serie zu haben? Oder wird zu dem Tod der Frau auf dem Balkon nochmal irgendwie ermittelt? Viel zu viele Nebenfiguren, die scheinbar (bisher) keinen wirklichen Nutzen für die Handlung haben. Viel zu viele Plots, die scheinbar zusammenhängen, aber irgendwie nicht so recht zusammenkommen wollen. Die Geschichte um den Zug finde ich auch viel zu lang gezogen, dafür das sie nicht wirklich spannend ist. Und auch die Auflösung um den "Porno" war dann letztendlich ziemlich unoriginell (und irgendwie auch vorhersehbar gewesen). Bei nur 8 Folgen pro Staffel darf man ein doch etwas strafferes Erzähltempo erwarten. Da muß ich der Rezension der SZ zustimmen: Mir fehlte der Suchtfaktor. BB ist für mich leider keine Serie, bei der ich gebannt auf die nächste Folge gewartet habe. Oder jetzt gar auf die nächste Staffel. Und das ist eigentlich das Schlimmste, was man über eine Serie sagen kann. Vielleicht waren meine Erwartungen durch den Hype im Vorfeld zu hoch und ich muß sie für Staffel 2 ganz weit runterschrauben.


  4. #94
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    hab jetzt endlich folge 5+6 nachgeguckt.... so richtig überzeugt mich die story nach wie vor nicht. die sache mit dem zug und den russen find ich etwas weit hergeholt und bei dem sexfilmchen blick ich auch nicht ganz durch

    zeitpanorama und charaktere sind aber gut getroffen

    ausserdem wirds höchste zeit das der buddha mal auftaucht

    wer sollte denn die dame mit dem megafon auf der demo sein? rosa geht 1929 ja schlecht
    Geändert von reddevil (01-11-2017 um 19:31 Uhr)

    for your dreams be tossed and blown...



  5. #95
    I'm walking Avatar von Kim
    Ort: Hamburg
    Ich bin im Bann und freu mich auf die neuen Folgen.
    Aber ich mag den Stil von Tom Tykwer sowieso sehr gern, dieser Sog mit dem man in die Bilder gezogen wird. Mich erinnert das an Sense8.

    Mich fasziniert die Darstellung des Alltags in den verschiedenen Gruppen, die Armut, die Skrupellosigkeit. Die Bilder vom 1.Mai waren eindrucksvoll.

    Übrigens, in meiner Erinnerung das einzige Mal, dass jemand echte Zuneigung zu einer anderen Person gezeigt hat, was als die Hauptdarstellerin ihrer kleinen Schwester verboten hat die Schule zu schwänzen. Ansonsten geht es nur um das nackte Überleben.

  6. #96
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    ah langsam wird aus der Zugstory ein Schuh draus. Aber das die schwarze Reichswehr Giftgas nach Berlin gefahren hat find ich immer noch etwas zu weit hergeholt. Aber alles was diese Clique schlecht macht ist eh sympathisch

    for your dreams be tossed and blown...



  7. #97
    Victory is mine! Avatar von BVG-Man
    Ort: Quahog
    Das jetzt gerade dürfte die Sacrower Heilandskirche sein.

  8. #98
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    na das war ja quasi filmreif

    for your dreams be tossed and blown...



  9. #99
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    hmmmh ami blues in berlin 1929?

    for your dreams be tossed and blown...



  10. #100
    Victory is mine! Avatar von BVG-Man
    Ort: Quahog
    Warum nicht? Berlin war in den 20ern sehr international.

  11. #101
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    ja hm könnte schon sein aber ich hab da eher spätere zeiten im kopf als der blues nach d kam.

    oh heute macht man per sms schluss damals schrieb man noch echte briefe

    for your dreams be tossed and blown...



  12. #102
    Bin schon bei Episode 10.
    Highlight: Auftritt Bryan Ferry

  13. #103
    Captain Chaos
    Ort: Absurdistan
    Zitat Zitat von reddevil Beitrag anzeigen
    hmmmh ami blues in berlin 1929?
    Das passt schon. Ich hab mich mal für ein Theaterstück ziemlich mit der Musik in den 20ern beschäftigt, haut schon hin. Da gibts es geniale Sachen. Berlin war der Nabel der kunstschaffenden Welt damals.

    Ein Frage hätte ich aber... im Spoiler, da ich nicht weiß, wie weit jeder ist. (bin bei 8)


    Wessen Arm hat das Füchslein denn da angeknabbert, ich frage mich schon die ganze Zeit, ob ich was verpasst habe, oder das noch offen ist.

    Geändert von Kukie (04-11-2017 um 12:29 Uhr)

  14. #104
    I'm walking Avatar von Kim
    Ort: Hamburg
    Ich bin noch bei Episode 8 und hätte auch eine Frage:


    Wer ist der tätowierte Priester, der den Apotheker dazu gebracht hat, die Medikamente auszutauschen?
    Und gegen was wurde es getauscht?


  15. #105
    Captain Chaos
    Ort: Absurdistan
    Zitat Zitat von Kim Beitrag anzeigen
    Ich bin noch bei Episode 8 und hätte auch eine Frage:


    Wer ist der tätowierte Priester, der den Apotheker dazu gebracht hat, die Medikamente auszutauschen?
    Und gegen was wurde es getauscht?

    Soweit ich drin bin arbeitet der Priester für den Armenier und die neuen Medikamente sind des Veteranendoktors Schmidt, der den Armenier durch seine Therapie scheinbar geheilt hat (siehe Film im Hörsaal). Ich denke die Gabe der neuen Medikamente war die Grundlage der Hypnose-Geschichte. Bin übrigens gespannt, ob Gereons Bruder in diesem Umfeld noch auftaucht.



Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •