Seite 40 von 59 ErsteErste ... 30 36 37 38 39 40 41 42 43 44 50 ... LetzteLetzte
Ergebnis 586 bis 600 von 881
  1. #586
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Habe gerade einen Blog entdeckt, der nachprüfbare Daten zum Thema Für und Wider Verbeamtung von Lehrern liefert. Es lohnt sich zu scrollen; der Autor beleuchtet verschiedene Aspekte.
    blog-beamtenrecht/
    Aber so richtig neutral ist er nicht. So jedenfalls mein Eindruck.

    Studien und Berechnungen, die von Beamten selbst (Rechnungshöfe, Ministerien) durchgeführt werden, müssen nicht falsch sein, aber in den teilweise komplexen Berechnungen mit vielen unbekannten Variablen, könnte man sich so manches schönrechnen bzw. in die Richtung, die man gerne hätte.

    Eins darf man nicht vergessen: Aufgrund des dualen Systems (Angestellte, Beamte) in vielen Verwaltungen hat man die Versorgungsleistungen der Angestellten an das Beamtenniveau so weit wie möglich finanziell angepasst. Altersvorsorge usw. Das ist nicht vergleichbar mit "normalen" Angestellten "normaler" Arbeitgeber, bei denen betriebliche Extraleistungen immer weiter zurückgefahren werden.
    Das ist natürlich jetzt eine eher pauschale Aussage.

    Ich habe den Eindruck, dass das System Beamtentum mit dem in den Verwaltungen angeschlossenen öffentlichen Dienst ziemlich entrückt ist vom restlichen Arbeitsmarkt. Es ist fast ein geschlossenes System.

  2. #587
    Member
    Ort: im Süden von Hamburg
    Naja warum müssen denn Finanzbeamte verbeamtet sein?

  3. #588
    Zitat Zitat von Lieb-Ellchen Beitrag anzeigen
    Eins darf man nicht vergessen: Aufgrund des dualen Systems (Angestellte, Beamte) in vielen Verwaltungen hat man die Versorgungsleistungen der Angestellten an das Beamtenniveau so weit wie möglich finanziell angepasst. Altersvorsorge usw. Das ist nicht vergleichbar mit "normalen" Angestellten "normaler" Arbeitgeber, bei denen betriebliche Extraleistungen immer weiter zurückgefahren werden.
    Das ist natürlich jetzt eine eher pauschale Aussage.
    Das war mal vor langer Zeit so. Die Zusatzversorgung im öd bei Angestellten ist umgestellt worden und damit völlig zurückgefahren. Betriebsrenten gibt es auch außerhalb des öffentlichen Dienstes.

  4. #589
    Zitat Zitat von Ariel Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall. Ich habe einige Kommilitonen gehabt, die sich mitten im Studium überlegt haben, ob sie das überhaupt wollen.Die hatten schon sehr zu knabbern, weil es wenig Alternativen gibt, die man mit unserem Abschluss machen kann.
    Ich selbst hatte zwischen Examen und Ref eine Phase, in der ich stark gezweifelt habe, ob ich das mein Leben lang machen möchte. Ich war dann bei einer speziellen Beratungsstelle und die Aussichten waren, nun ja, ernüchternd. Erzieher könnte ich machen oder Richtung Schulsozialarbeit, aber bei letzterem werden Leute mit Sozialpädagogik bevorzugt. Ich wüsste jetzt aus dem Stegreif heraus aber auch nicht, wie man das ändern sollte.
    Bei mir hat sich zum Glück im Ref wieder bestätigt, dass ich keinen anderen Job haben wollte und die Zweifel waren weggeblasen. Bei anderen ist das aber nicht so und die sitzen dann fest mit wenig Aussicht auf Alternativen.
    Das Dilemma der Lehramts ist, Alternativen die gehen würden wie Erzieher und Sozialarbeiter sind etliches niedriger bezahlt/ eingestuft (irgendwo bei E8 oder E9). Alternativen, die gleich bezahlt werden (ab E13), kann man mit dem Studium nicht ausfüllen, also z.B. kann kein Mathelehrer als Mathematiker arbeiten, das Lehramtsstudium reicht da nicht.

  5. #590
    Zitat Zitat von blaupause Beitrag anzeigen
    Das war mal vor langer Zeit so. Die Zusatzversorgung im öd bei Angestellten ist umgestellt worden und damit völlig zurückgefahren. Betriebsrenten gibt es auch außerhalb des öffentlichen Dienstes.
    Ok, gut dass ich meine Aussage als "pauschal" eingestuft habe.


    Das heißt aber, dass die Berechnungen aus den 90er Jahren für die Frage, ob es heute günstiger ist, einen Angestellten oder Beamten einzustellen, nicht mehr relevant sind.

    Klar, es gibt natürlich auch anderswo Betriebsrenten, vor allem in Industrien mit starken Gewerkschaften. Aber das wird tendenziell immer weniger.

  6. #591
    love trumps hate Avatar von Ariel
    Ort: Monkey Island
    Zitat Zitat von blaupause Beitrag anzeigen
    Das Dilemma der Lehramts ist, Alternativen die gehen würden wie Erzieher und Sozialarbeiter sind etliches niedriger bezahlt/ eingestuft (irgendwo bei E8 oder E9). Alternativen, die gleich bezahlt werden (ab E13), kann man mit dem Studium nicht ausfüllen, also z.B. kann kein Mathelehrer als Mathematiker arbeiten, das Lehramtsstudium reicht da nicht.
    Das kommt natürlich dazu, wobei ich der Meinung bin, lieber etwas weniger verdienen und dafür im Job glücklich sein.
    Gymnasiallehrer können eher in der freien Wirtschaft unterkommen, da ihr Studium viel fachwissenschaftlicher ausgerichtet ist.

  7. #592
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    ...

    Abschaffung der Zugangsbeschränkung? Von welcher Schulform redest du jetzt? In Grundschulen wären Nicht-Akademiker eventuell noch denkbar, ...
    Das sehe ich anders.
    "If everyone played the ukulele, the world would be a better place."
    -Jake Shimabukuro-

  8. #593
    Lazarus
    unregistriert
    https://www.bild.de/politik/inland/s...a=de.bild.html

    Die Entwicklung finde ich irgendwie bedenklich.

  9. #594
    Member
    Ort: im Süden von Hamburg
    Wenn man sowas aus der Praxis erzählt, wird man immer nur belächelt. Ich sehe diese Entwicklungen schon lange. Erst in den Großstädten... aber es breitet sich aus.

  10. #595
    Lazarus
    unregistriert
    Auch wenn wir zum Glück von amerikanischen Verhältnissen noch weit entfernt sind derzeit. Aber wenn die Entwicklung so weiter geht, sind wir auf dem besten Wege dahin.

  11. #596
    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Wenn man sowas aus der Praxis erzählt, wird man immer nur belächelt. Ich sehe diese Entwicklungen schon lange. Erst in den Großstädten... aber es breitet sich aus.
    Die Hauptschule im Nachbardorf war schon Anfang der 90er in der Presse, weil ein (mir wohl bekannter) Schüler ab der sechsten Klasse auf seine Lehrer eingeprügelt hat (u.a. mit einem alten, massiven Holzstuhl). Hauptunterschied zu heute: "Die Presse" war eine einzige lokale Zeitung.

  12. #597
    Genau.
    Und dann wurde dummerweise in der letzten 3 oder 4 Jahren das Internet und Nachrichten News erfunden.
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

  13. #598
    Member
    Ort: im Süden von Hamburg
    Dass heute schon an Grundschulen massive Gewalt geschieht ist sicher nicht, weil es mehr in den Medien erzählt wird.

  14. #599
    Das moslemische Grundschüler antisemitisch sind kann ich nachvollziehen (Gehirnwäsche durch die Eltern) dass die aber per WhatsApp Enthauptungsvideos zur Drohung zeigen finde ich erschreckend.
    Wenn ich da an mein Kind denke wenn es sowas mal sehen muss!
    Ich habe so ein Video mit 25 mal gesehen und mir wird heute, 15 Jahre später immer noch schlecht beim Gedanken daran.

  15. #600


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon