Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 86
  1. #31
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    bin jetzt mit der 2. Staffel durch.

    viel besser als vieles sonst.
    viel schlechter als die erste.

    das buch endet ja mit der 1. Staffel, oder ?

    mir war vieles zu absurd und die gebär-folge hätte ich gar nicht gebraucht.


    und natürlich KANN June nicht fliehen, wenn man eine weitere Staffel produzieren will


    am meisten stört mich von anfang an, diese komplette unlogik (auch aus dem Buch) - dass das Wertvollste, was eine gesellschaft hat - gebärfähige Frauen - so misshandelt werden.

    das macht doch NULL SINN !!! - ich reg mich da ständig wieder auf.

    ich laste das auch Atwood an, dass das einfach total unlogisch ist.

    alles andre JA - also Terrorregime und alles mögliche, wenn man so irres Zeug glaubt.
    aber die Gebär-Frauen müssten doch logischer Weise wie Königinnen behandelt werden.



    ist Lydia tot ? wie habt ihr das verstanden.

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  2. #32
    Ich hab's nicht geschafft, weiterzuschauen. Das ist eine Serie, die ein Ende bräuchte, finde ich. Dann würde ich es mir wohl auch anschauen. Aber das hinausziehen über noch mehr Staffeln hinweg... mir erscheint die Geschichte so komplett sinnlos.
    So heftig die Geschichte auch sein mag, es langweilt mich komplett.
    Viel Unsinniges, viel Unlogisches, ja.
    Und immer frage ich mich
    ...warum?!?

  3. #33
    Dem Thema hätte eine von diesen knackigen Miniserien der Engländer gut getan.
    Ich scheue mich irgendwie auch die zweite Staffel weiter zu schauen.

  4. #34
    chaos is a ladder Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig. Hauben, Dystopie, Scrabble. Gähn!

  5. #35
    Guckt jemand die 3. Staffel?!

    Spoiler inkl. Folge 10:


    Mir gefällt es wieder sehr gut, da ich mich einfach auf die doch stellenweise sehr langsame Erzählweise eingelassen habe. Eine Revolution ist nun mal nicht innerhalb ein paar Folgen zu machen. Da gibt es immer wieder Rückschläge. Man darf ja nicht vergessen, das es praktisch keinerlei normale Kommunikationsmöglichkeiten für June und Co gibt und jeder noch so kleine Fehltritt den Tod bedeuten könnte. (Was auch wieder sehr drastisch umgesetzt wurde) Auch Junes Motivation, doch in Gilead zu bleiben, kann ich mittlerweile nachvollziehen. Das wurde - meiner Meinung nach - in den ersten Folgen sehr gut erklärt. Interessant finde ich auch, das sich die Staffel (bisher) entgegen des im Staffeltrailers gezeigten Materials (welches nur aus den ersten 6 Folgen stammt) in eine ganz andere Richtung bewegt hat. Im Cast gibt es einige wirklich interessante Bereicherungen (Commander Lawrence & seine Frau, die gegen Ende der 2. Staffel eingeführt wurden, haben hier viel mehr Screentime und Christopher Meloni ist als High Commander in einigen Folgen dabei). Bisher gab es nur 2 Folgen mit Flashbacks: Einer konzentrierte sich - Suprise - auf June und Familie, brachte daher kaum Neues, der andere erzählte von Tante Lydias früherem Leben. Wenn man sonst Gilead mal verläßt, dann nur für Szenen in Kanada, wobei es auch dort einige interessante Entwicklungen gibt. So hat der Amerikaner, der Serena in der 2. Staffel zur Flucht riet, einen weiteren Auftritt.

    Über das frühere Leben der Antagonisten würde ich noch so viel mehr erfahren. Überhaupt hätte ich gern mal eine komplette Episode über die erste Zeit von Gilead oder den Umsturz allgemein. Hier würde sich auch eine Spin-Off Serie anbieten oder eine Art Fake-Dokumentation (ähnlich dem Roman-Epilog). Das Buch gibt da ja auch nicht soviel mehr her als die Serie. Vielleicht bringt der bald erscheinende Nachfolger dazu dann ein wenig mehr Aufklärung.

    Die Staffel ist im übrigen wieder wundervoll gefilmt! Die Washington Episode sticht hier besonders heraus, da ist jede einzelne, noch so unbedeutende Szene (z.B. das Abstellen von einem Glas Wasser) ein visueller Augenschmaus. Auch bei den Kostümen gibt es einige Änderungen. Dazu lohnt es sich auch, der Kostümdesignerin bei Instagram zu folgen: https://www.instagram.com/theorginalnata21/ die die vielen Details genauer erklärt und auch auf Ursprünge und Inspirationen für die Kostüme eingeht.

    Für Zartbesaitete ist auch diese Staffel nichts. Die ersten 10 Folgen sind fast durchgehend deprimierend, teilweise unerträglich und auch kontrovers (besonders in Bezug auf Junes Entwicklung) Das Ende von Folge 10 läßt dann endlich einen minimalen Hauch von Hoffnung erkennen. Aber da in dieser Serie nichts und niemand sicher ist, werde ich mal nicht zu optimistisch.

    Mich nimmt die Serie jedenfalls auch weiterhin sehr mit (und das ist eine der wenigen Serien, bei denen ich froh bin, das es nur eine Folge pro Woche gibt) und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Da eine 4. Staffel bereits bestätigt wurde, gehe ich von einem ähnlich offenem Ende wie bei Staffel 1-2 aus.

    Geändert von robin1 (27-07-2019 um 09:50 Uhr)

  6. #36
    Hat schon jemand das Staffelfinale gesehen?

    Bin noch etwas unschluessig wie ich die Staffel insgesamt fand.
    Hatte auf jeden Fall viele gute Momente, das "ich kann die naechste Folge kaum abwarten"-Gefuehl hatte ich aber nicht mehr so.


    Schade fand ich zB. Serenas schwankendes Verhalten, erst ist sie freundschaftlich zu June, dann hintergeht sie sie doch wieder (obwohl sie das Baby ja freiwillig weggegeben hatte...) und am Ende liefert sie doch Fred aus (was ich jedoch ziemlich cool fand ). Ein Team-Up von Serena und June haette mir besser gefallen und haette das selbe Ergebnis bringen koennen.
    Den Nick-"Twist" fand ich auch bloed - Das hat mich nicht mal sonderlich ueberrascht. Dass er nicht einfach nur ein unschuldiger Fahrer sein kann war eigentlich klar. Ich hoffe da kommt es nochmal zu einem Twist.
    Den Rueckblick zu Aunt Lydia fand ich eher wenig ueberzeugend und ein bisschen langweilig.

    Gefallen haben mir die Lawrence und die Dynamik im Haus.
    Das Ende des High Commander
    Die Marthas bzw. die Rettungsaktion der Kinder.
    Dass beide Waterfords verhaftet wurden.

    Bin gespannt wie es weiter geht und wie June diesmal wieder aus der Sache rauskommt. Langsam wird es wirklich unrealistisch, dass sie immer wieder davon kommt. Vielleicht ist sie ja wieder schwanger...


  7. #37
    Zitat Zitat von Mrs.Brightside Beitrag anzeigen
    Hat schon jemand das Staffelfinale gesehen?

    Bin noch etwas unschluessig wie ich die Staffel insgesamt fand.
    Hatte auf jeden Fall viele gute Momente, das "ich kann die naechste Folge kaum abwarten"-Gefuehl hatte ich aber nicht mehr so.


    Schade fand ich zB. Serenas schwankendes Verhalten, erst ist sie freundschaftlich zu June, dann hintergeht sie sie doch wieder (obwohl sie das Baby ja freiwillig weggegeben hatte...) und am Ende liefert sie doch Fred aus (was ich jedoch ziemlich cool fand ). Ein Team-Up von Serena und June haette mir besser gefallen und haette das selbe Ergebnis bringen koennen.
    Den Nick-"Twist" fand ich auch bloed - Das hat mich nicht mal sonderlich ueberrascht. Dass er nicht einfach nur ein unschuldiger Fahrer sein kann war eigentlich klar. Ich hoffe da kommt es nochmal zu einem Twist.
    Den Rueckblick zu Aunt Lydia fand ich eher wenig ueberzeugend und ein bisschen langweilig.

    Gefallen haben mir die Lawrence und die Dynamik im Haus.
    Das Ende des High Commander
    Die Marthas bzw. die Rettungsaktion der Kinder.
    Dass beide Waterfords verhaftet wurden.

    Bin gespannt wie es weiter geht und wie June diesmal wieder aus der Sache rauskommt. Langsam wird es wirklich unrealistisch, dass sie immer wieder davon kommt. Vielleicht ist sie ja wieder schwanger...

    Mir gefiel die Staffel ausserordentlich gut, auch wenn sie gerade anfangs einige Geduld brauchte. Aber das Ende wars wert und ich finde diese langsame Entwicklung auch nicht störend. THT ist nun mal keine Actionserie, sondern will einen gewissen Realismus zeigen und da vollzieht sich eine Revolution nun mal nicht innerhalb ein paar Serienfolgen.

    Ich hatte auch auf ein June/ Serena Team up gehofft und es sah ja auch kurz mal so aus. Aber, ich habe mir die Tage nochmal die beiden Staffeln in recht kurzer Zeit angesehen... Serena war einfach die meiste Zeit ein Miststück und nicht wesentlich besser als Fred oder andere. Das hat man natürlich immer mal wieder vergessen, gerade weil auch Serena so einiges durchmachen mußte. Aber mein Mitleid für sie hält sich doch in Grenzen (und ich finde sie eine der interessantesten Figuren der Serie). Allein, das sie June bei ihrer Verhaftung immer noch Offred genannt hat! (Nichtmal Ofjoseph, was ja richtiger wäre, wenn schon der Gileadname). Und das sie sich scheinbar nicht davon abbringen lässt, Nichole als IHR Baby anzusehen, ist auch sehr creepy!

    Das das mit Nick so als Twist verkauft wurde, hat mich gewundert, denn es war doch schon seinen Rückblenden ersichtlich, das er am Aufbau von Gilead beteiligt war. Das er den Rest der Staffel aber nicht dabei war, hat mich nicht gestört. So interessant ist die Figur jetzt auch wieder nicht... Es sind wohl diverse Szenen rausgeschnitten worden: https://www.postapocalypticmedia.com...ed-cut-scenes/

    Tante Lydias Flashback fand ich ok, aber er war halt wenig spektakulär. Aber vielleicht ist gerade das das erschreckende. Auch die früheren Leben der Waterfords waren ja eher normal. Es ist halt einfach das stark religiöse, was sie so "abdrehen" lassen hat.

    Commander Lawrence (und Frau) ist eine wirkliche Bereicherung der Staffel gewesen.

    Ebenso der High Commander... Ich hätte gern noch etwas mehr von Washington gesehen.

    Das Finale war ungeheuer spannend und ich hoffe, das all die, die mit dem Finale der 2. Staffel nichts anfangen konnten, entschädigt wurden.

    Ich finde diese Theorie über Serena noch interessant: https://www.postapocalypticmedia.com...serena-theory/

    Das würde zumindest Freds Vorwurf, sie hätte etwas getan, was “beyond the laws of Gilead” ist, erklären.

    Ein paar Spekulationen zur 4. Staffel:

    Ich denke mal, das der Doktor, der Junes Mutter kannte UND respektierte (!) hier eine wesentliche Rolle spielen wird. Die haben den ja nicht umsonst mit dieser kleinen Backstory eingeführt. Er hätte sicher auch - durch Krankenakten - die Möglichkeit zu erfahren, wo Hannah steckt.

    Das June überhaupt angeschossen wurde, weiss ja ausser den Handsmaids/ Marthas, nur die tote Wache. Auch kann ich mir vorstellen, das es so hingedreht wird, das die Kinder "entführt" wurden, so dass sämtliche Marthas etc erstmal sicher sind. (Oder die erste Folge beginnt gleicht mit einer Massenhinrichtung... )

    Einige Fans hoffen, das June eine neue Stellung bei Nick antritt, der ja nun auch Commander ist... das wär mir aber dann doch etwas zuviel des Guten. Ich denke mal, das sie diesmal wirklich im Untergrund (also bei Lawrence) bleibt.

    In den ersten Folgen müssen wir aber dann in einem Jahr bestimmt erstmal wieder ganz ganz viel leiden.



    Beim nochmaligen Gucken der ersten beiden Staffeln stellten sich mir gerade in den ersten Folgen einige Fragen zur zeitlichen Einordnung:

    Wie lange existierte der Ort, in dem die Handlung hauptsächlich spielt bereits? June und Familie fliehen aus Boston ja in normaler Kleidung (ebenso alle anderen, die man sieht, mit Ausnahme von Wachen). Als sie in Gilead ankommt, scheint da aber schon alles länger zu laufen. Auch erfährt man in der ersten Folge, das die Waterfords bereits ihre 2. Anstellung als Handmaid sind. Das wird aber nie mehr erwähnt. (Wobei ich es als Zuschauer schon interessant gefunden hätte, zu sehen, wie diese allererste Anstellung verlaufen ist.)

    Hier ist eine Timeline, die allerdings nicht meine Frage zum Anfang der Serie und auch des Romans beantwortet (wahrscheinlich, weil ich der einzige bin, der sich für solche Kleinigkeiten interessiert ) https://www.bustle.com/p/how-long-ha...murky-17987710
    Geändert von robin1 (26-08-2019 um 00:24 Uhr)

  8. #38
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    am meisten stört mich von anfang an, diese komplette unlogik (auch aus dem Buch) - dass das Wertvollste, was eine gesellschaft hat - gebärfähige Frauen - so misshandelt werden.

    das macht doch NULL SINN !!! - ich reg mich da ständig wieder auf.

    ich laste das auch Atwood an, dass das einfach total unlogisch ist.
    Finde ich nicht. Das hat man doch in anderen totalitären Systemen oder Religionen auch. Einerseits wird die Frau als etwas wichtiges betrachtet, die man ehren muß, und andererseits werden ihr sämtliche Rechte abgesprochen (und die Verteidigung der Ehre endet im Ehrenmord).

    In Gilead gehts ja keiner Klasse der Frauen (und Männer) wirklich gut. Von den Sharia-artigen Strafen sind ja alle bedroht. Wobei es die Handmaids allein durch ihre Fruchtbarkeit natürlich am schlimmsten haben.

  9. #39
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    Ist Lydia tot ? wie habt ihr das verstanden.
    ab 05.09. gibts die 3. Staffel bei Magenta TV auf deutsch

    oder die Antwort auf deine Frage hier:


    Sie hat schwer verletzt überlebt. Findet aber ganz schnell zu alter Boshaftigkeit zurück.


  10. #40
    chaos is a ladder Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    Finde ich nicht. Das hat man doch in anderen totalitären Systemen oder Religionen auch. Einerseits wird die Frau als etwas wichtiges betrachtet, die man ehren muß, und andererseits werden ihr sämtliche Rechte abgesprochen (und die Verteidigung der Ehre endet im Ehrenmord).

    In Gilead gehts ja keiner Klasse der Frauen (und Männer) wirklich gut. Von den Sharia-artigen Strafen sind ja alle bedroht. Wobei es die Handmaids allein durch ihre Fruchtbarkeit natürlich am schlimmsten haben.
    Was mich am meisten an der Serie nervt, ist, dass sie nicht vorankommt. Man hat längst alles begriffen, und das Ding dehnt sich weiter. Außerdem sollen wir die Sehnsucht der Hauptfigur teilen, obwohl wir das nur in schalen Flashbacks erzählt bekommen.
    Surprise me with the plausible!

  11. #41
    Heute sollen ja die neuen Folgen auf deutsch kommen. Margaret Atwood neues Buch wird am 10. September veröffentlich und könnte ins Serienuniversum eingebunden werden.

    https://www.fernsehserien.de/news/ko...-tale-spin-off

  12. #42
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    Was mich am meisten an der Serie nervt, ist, dass sie nicht vorankommt.
    Das würde mich bei jeder anderen Serie auch stören, bei THT aber nicht. Das ist nun mal keine Serie, die sich von Plotpunkt zu Plotpunkt hetzt. Generell ist das auch keine Serie, die Spaß machen will und soll. Hier geht es wirklich teilweise langsam voran und auf jeden kleinen Schritt vorwärts folgen sehr oft wieder einige zurück. Da die Serie versucht, einen gewissen (möglichen) Realismus abzubilden, kann ich diese Machart nachvollziehen und finde sie auch sehr mutig. Im echten Leben wär eine Veränderung ebenfalls nicht von jetzt auf gleich zu machen. Vor allen mit den nicht vorhandenen Kommunikationsmöglichkeiten in Gilead. Gibt man der Serie eine Chance und läßt sich auf diese Erzählweise ein, dann wird man mit einer der besten aktuellen Serien belohnt werden. Gerade die 3. Staffel ist in Sachen Charakterbildung wirklich grandios, was man aber vielleicht erst am Ende eingestehen wird, wenn man an all die Punkte zurückdenkt, die einem im Laufe der Staffel vielleicht als überflüssig oder zäh vorkamen. Hinzu kommt, das die Serie - und besonders diese Staffel - visuell auf allerhöchsten Niveau ist.

    So, genug geschwärmt: Gucken!
    Geändert von robin1 (05-09-2019 um 19:59 Uhr)

  13. #43
    Zitat Zitat von sternenfee Beitrag anzeigen
    Heute sollen ja die neuen Folgen auf deutsch kommen. Margaret Atwood neues Buch wird am 10. September veröffentlich und könnte ins Serienuniversum eingebunden werden.

    https://www.fernsehserien.de/news/ko...-tale-spin-off
    Da bin ich mal gespannt:

    (ACHTUNG Spoiler zur 3. Staffel UND des Buches "The Testaments")



    Die Aunt Lydia im Buch soll im früheren Leben wohl Richterin gewesen sein, in der Serie erfahren wir, das sie Lehrerin war. Bei den beiden anderen Protagonisten des Buches soll es sich um die beiden Töchter von June handeln. So war es einer Review zum Buch zu entnehmen.


  14. #44
    @robin1


    hab mir das Buch gleich heute bestellt. Ich dachte mir schon, dass es sich vielleicht um eine oder beide der Töchter handeln könnte, die dritte Person war ich noch am rätseln.
    hab jetzt erst die 1. Folge der 3. Staffel gesehen und bin so gespannt wie es weitergeht. June jetzt bei Lawrence, wird er ihr nochmal helfen, was läuft da? ... Serena fasziniert mich ja total, ihre ganze Entwicklung find ich total spannend. Auch optisch hat die was sehr ansprechendes


  15. #45
    guter Artikel in der Zeit https://www.zeit.de/kultur/film/2019...NIsnzQzfotVhok

    ab Oktober kommt auf Tele5 die 1. Staffel


    hab mir gestern dann doch noch die 2. Folge angeschaut. Mich wühlt die Serie immer ganz schön auf... Lawrence kann man so schwer einschätzen, der ist so unberechenbar, der macht mir Angst. Ich finde auch die Entwicklung der Charaktere sehr spannend und realistisch. Ich kann mich da oft gut hineinversetzen. Mich packt die Serie total.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •