Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 16 von 28 ErsteErste ... 612131415161718192026 ... LetzteLetzte
Ergebnis 226 bis 240 von 419
  1. #226
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Merkst du eigentlich nicht, dass ich von Autos schreibe?
    Nein. Das tue ich nicht, weil du es nicht machst.

    Oder wenn mein Mann oder ein Kunde ständig hustet oder rote Flecken im Gesicht hat, fällt mir das auch auf. Also ich finde, Veränderungen wahrzunehmen, muss man nicht extra lernen, da muss mal vor allem aufmerksam sein und auf seine Umgebung und seine Mitmenschen achten.
    Abgesehen davon bezog sich mein Beitrag auf den Satz von dir, den ich gefettet habe.
    Verstehen Sie?

  2. #227
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon bezog sich mein Beitrag auf den Satz von dir, den ich gefettet habe.
    Dieser Satz war auf Autos bezogen und entsprechend eingebettet:

    Natürlich gibt es Veränderungen, die man als Laie nicht feststellen kann. Deshalb bringe ich mein Auto einmal im Jahr in die Werkstatt, und lass es von einem Profi durchchecken. Aber vieles kann eben auch eine ungelernte Kraft machen.

  3. #228
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen

    Und zu den Argumenten, die du bringst: Vielleicht bemerkt man als ungelernte Kraft Veränderung bei einem Bewohner bzw. Patienten - rote Flecken oder Husten. Aber als Pflegekraft hat man es niemals mit nur einem zu betreuenden Menschen zu tun, sondern mit vielen. Und wie wir heute alle wissen, ist der Alltag von Pflegekräften aufgrund von u. a. Pflegekräftemangel anstrengend und kräftezehrend. Da ist es vollkommen utopisch anzunehmen, dass ungelernte Pflegekräfte als "gleichwertig" anzusehen sind.
    Wie kommst du darauf, dass jemand sie als "gleichwertig" ansehen?

    Natürlich sind sie nicht gleichwertig, aber Saruman argumentiert damit, dass man an sein Auto keine ungelernten Kräfte lassen würde. Und das stimmt definitiv nicht. Man lässt viele Dinge an einem Auto von ungelernten Kräften machen, die natürlich deshalb nicht gleichwertig mit Fachkräften sind, denn anspruchsvolle Arbeiten lässt man sie eben nicht machen.

  4. #229
    Zitat Zitat von Claudia Beitrag anzeigen
    Wobei ich gerade gestern bei Facebook gelesen habe (muss nicht stimmen), dass in Krankenhäusern teilweise Pflegefachkräfte auch Kaffee kochen und bei den Patienten nach Essenswünschen fragen müssen.

    Da würde es die Fachkräfte vielleicht entlasten, wenn es da jemanden gäbe, der solche Aufgaben übernimmt.

    Oder im Altenheim mal einfach nur da sein und die Hand halten, wofür die Fachkräfte wegen fünner Personaldecke keine Zeit haben. Natürlich nicht statt Fachkräften, sondern zusätzlich zu Fachkräften.

    Wenn Fachkräfte Hilfstätigkeiten wie das Einräumen von Schränken, Aufgaben im Zusammenhang mit der Essenversorgung u.ä. übernehmen müssen, kann man wohl meist ganz platt sagen, dass das nichts mit Fachkräftemangel zu tun hat, sondern mit organisatorischen und finanziellen Vorgaben. Ich habe im letzten Jahr einen Fall mitererlebt, in dem bei einem Anbieter großer Unmut unter den Pflegekräften entstand, weil man einen Teil der nicht examinierten Kräfte gestrichen hatte. Das war eine neue Entwicklung.
    Der Gedanke, dass bestimmte Tätigkeiten von Nicht-Fachkräften ausgeführt werden können, ist gut und richtig. Das Problem scheint mir allerdings nicht die Erkenntnis zu sein, dass darin eine Möglichkeit läge, sondern die Bereitschaft, solche Mitarbeiter in ausreichendem Maße zu finanzieren und einzusetzen. Geredet wird aber nur darüber, inwieweit Ungelernte examinierte Kräfte ersetzen können, m.a.W., darüber, wie man das System weiter aushöhlen kann.

    Auch, wenn kein Fachkräftemangel herrschte - deren Tätigkeiten sind minutengenau getaktet. Das Halten von Händen wäre nur drin, wenn man ihnen Luft dafür ließe.

  5. #230
    #jesuisHopp/Curevac Avatar von Saruman
    Ort: Borg is Killer
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Wie kommst du darauf, dass jemand sie als "gleichwertig" ansehen?

    Natürlich sind sie nicht gleichwertig, aber Saruman argumentiert damit, dass man an sein Auto keine ungelernten Kräfte lassen würde. Und das stimmt definitiv nicht. Man lässt viele Dinge an einem Auto von ungelernten Kräften machen, die natürlich deshalb nicht gleichwertig mit Fachkräften sind, denn anspruchsvolle Arbeiten lässt man sie eben nicht machen.
    Und das ist eben in der Pflege der Fall.
    Bild:
    ausgeblendet

  6. #231
    #jesuisHopp/Curevac Avatar von Saruman
    Ort: Borg is Killer
    Zitat Zitat von Descartes Beitrag anzeigen
    Das wird alles bald von Pflegerobotern übernommen. Statt eines Mangel an Pflegekräften wird es dann einen Überfluss geben. Es wird massiv in Pflegeroboter investiert, damit die Pflege wieder menschlicher wird:



    Da bin ich mal gespannt wie lange die Umsetzung dauert? In dem Betrieb wo ich aktuell arbeite in der Altenpflege will/muss man jetzt auf PC umsteigen,im Krankenhaus wo ich vorher gearbeitet habe passierte das schon vor 15 Jahren. Kleine Randnotitz,Smartphones hatte man sich schon vor 1 1/2 Jahren mal angeschafft zur Dokumentation,bis aufgefallen ist,das man in dem Haus kein Wlan installiert hat. #DigitalisierungDeutschland2018
    Bild:
    ausgeblendet

  7. #232
    Da bin ich ganz bei dir, saruman. Ich war kürzlich auf einer Tagung wo ein Pflegeroboter vorgestellt wurde, der beim Waschen und anziehen anleiten soll, der Wünsche erfragen kann und mit dem via Bildschirm auch Ärzte und Pflege mit dem Patienten kommunizieren können. Meine Kollegin fragte dann, wie der Roboter die Tür zum Zimmer aufbekommen und ob er vorher anklopfe? Da wurden die Herren ITler und Pflegewissenschaftler ganz still und auch etwas verlegen.
    Derzeitiger Stand ist, dass kein Pflegeroboter auf der Welt ohne eine Person, die dabei ist, funktioniert...

  8. #233




    Hätte natürlich so niemals vor einem Gericht Bestand, aber wer klagt schon gegen seinen AG?
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  9. #234
    #jesuisHopp/Curevac Avatar von Saruman
    Ort: Borg is Killer
    https://www.youtube.com/watch?v=45Bjvy6BF5Q


    Genau jetzt loben wir ihn mal.
    Wie lange ist die CDU jetzt in der Regierung und was hat sich am Pflegenotstand geändert?
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #235
    Zitat Zitat von Descartes Beitrag anzeigen
    Ds wird alles bald von Pflegerobotern übernommen. Statt eines Mangel an Pflegekräften wird es dann einen Überfluss geben. Es wird massiv in Pflegeroboter investiert, damit die Pflege wieder menschlicher wird:


    https://www.br.de/nachricht/pflege-r...erden-100.html

    Außerdem können die Aufgaben in der Altenpflege nicht dauerhaft nur durch Beiträge finanziert werden; die Finanzierungsbasis muss durch Steuern erweitert werden.
    Zum Thema Pflegeroboter empfehle ich wärmstens den Film "Robot & Frank"

    (Wo ist denn die Möglichkeit zur Einbettung von YT-Videos geblieben?)

    https://www.youtube.com/watch?v=aY24qp5WxEQ

    Ich war ursprünglich ausgesprochen skeptisch in Sachen Pflegeroboter, fand das unmenschlich. Aber inzwischen frage ich mich ernsthaft, ob es nicht für manch einen älteren Menschen angenehmer ist, zumindest für bestimmte Hilfsleistungen nicht auf andere Menschen angewiesen zu sein. Ausgerechnet bei der Körperpflege scheinen viele Menschen es angenehmer zu finden, wenn sie sich - ich nenne es mal so - "technischer Hilfsmittel" bedienen können. Vor einem Roboter schämt sich vermutlich niemand; eine 90jährige Frau schämt sich aber häufig sehr wohl vor einem männlichen Pfleger, und auch wenn häufig wechselnde weibliche Pflegekräfte eingesetzt werden, ist jedes Mal wieder die Schamschwelle zu überwinden. Aber auch bei kleineren alltäglichen Hilfsleistungen, z.B. etwas vom Boden aufheben, wäre es den Pflegebedürftigen oft angenehmer, keinen Menschen darum bitten zu müssen. Viele wollen ja niemandem "zur Last fallen"; dieses Thema gäbe es dann nicht so oft.

    Wahrscheinlich wird die Entwicklung ja schon aus reiner Personalnot in die Richtung gehen müssen, aber ich sehe das mittlerweile nicht mehr als unbedingt schlecht an. Es ist natürlich alles eine Frage des Maßes. Wenn dadurch die Pflegefachkräfte mehr Zeit bekämen, mit den Pflegebedürftigen auch mal ein Wort mehr zu wechseln und sich auch um deren seelisches Wohlbefinden zu kümmern, wäre es wohl eine gute Sache. Menschliche Hilfeleistungen sollten nicht ersetzt, sondern ergänzt werden.

  11. #236
    #jesuisHopp/Curevac Avatar von Saruman
    Ort: Borg is Killer



    Mit der Pflegereform in Trippelschritten in die Zukunft
    Dagegen sind die 13.000 zusätzlichen Altenpfleger nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Den die faktische Besserstellung der Krankenpflege dürfte alsbald zu einer Abwanderung in diese Richtung führen. Dem wird die Politik nicht lange zuschauen können.

    Nach der Reform ist also vor der Reform und weitere Verbesserungen in der Altenpflege stehen in den kommenden Jahren unweigerlich an, bis hin zu der Frage wie das in Zukunft finanziert werden soll. Denn die Überschüsse bei den Krankenkassen werden nicht dauerhaft sein.

    Die nächste Erhöhung des Pflegbeitrags steht schon vor der Tür und es wird ganz gewiss nicht die letzte sein. Darauf sollten sich alle einstellen.

    Mal schauen wie das im Janaur auf dem Gehaltszettel aussieht im Vergleich zu meinen ehemaligen Kollegen im Krankenhaus?
    Bild:
    ausgeblendet

  12. #237
    #jesuisHopp/Curevac Avatar von Saruman
    Ort: Borg is Killer
    Bild:
    ausgeblendet



    Thread kann zu,Spahn hat alles behoben. Für wie doof halten die Einen?

    Wo kommen die neuen Fachkräfte her,wann fangen die an?
    Wie viel muss ich für die Refinanzierung von meinem Gehalt dann wieder abgeben?
    ...
    Bild:
    ausgeblendet

  13. #238
    #jesuisHopp/Curevac Avatar von Saruman
    Ort: Borg is Killer
    Das sind die wichtigsten Änderungen für die Pflege
    -Jede zusätzliche oder aufgestockte Pflegestelle am Krankenhausbett wird ab 2019 vollständig refinanziert.

    -Ebenso werden Tarifsteigerungen für Pflegende im Krankenhaus vollständig refinanzieren.

    -Die Vergütungen von Auszubildenden in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Krankenpflegehilfe im ersten Ausbildungsjahr werden ab 2019 vollständig von den Kostenträgern refinanziert.
    Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen werden finanziell dabei unterstützt, die Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf für Pflegende zu verbessern.

    -Die Krankenkassen werden verpflichtet, zusätzlich mehr als 70 Millionen Euro jährlich für Leistungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen aufzuwenden.

    -Die Pflegeversicherung fördert Digitalisierungsprojekte, die die Pflege entlasten, in ambulanten und stationären Einrichtungen mit jeweils einmalig 12.000 Euro.

    -Die Pflegepersonaluntergrenzen werden laut Bundesgesundheitsministerium "weiterentwickelt". Dazu enthält das Gesetz entsprechende Aufträge an die Selbstverwaltungspartner.

    -2020 wird der sogenannte Gesamthausansatz eingeführt. Damit wird das Verhältnis von Pflegefachpersonen zu dem zu leistenden Pflegeaufwand ("Pflegequotient") ermittelt. Dies soll Aufschluss über die Pflegepersonalausstattung und Arbeitsbelastung im gesamten Krankenhaus geben.

    -Rund 200 Millionen Euro aus dem Pflegezuschlag werden ab 2020 in die Landesbasisfallwerte überführt. Diese Mittel sollen Krankenhäuser auch zur Finanzierung anderer Personalkosten als den Pflegepersonalkosten einsetzen.

    -Ab 2020 erfolgt die Finanzierung der Kosten des einzelnen Krankenhauses für die Pflege am Bett durch ein eigenes Pflegebudget. Dies soll sicherstellen, dass die in den Krankenhäusern anfallenden Pflegepersonalkosten vollständig von den Kostenträgern finanziert werden.
    https://www.bibliomed-pflege.de/zeit...1-januar-2019/


    FACHKRÄFTEMANGEL AN TRIERER KRANKENHAUS
    Ministerium wusste nichts von Schließung der Kinderkrebsstation



    Wird man häufiger lesen das Abteilungen geschlossen werden müssen,weil Fachkräfte fehlen.
    Bild:
    ausgeblendet

  14. #239
    #jesuisHopp/Curevac Avatar von Saruman
    Ort: Borg is Killer
    Der größte Teil des Fachkräftebedarfs in der Pflege soll durch inländische Arbeitnehmer gedeckt werden. Darüber hinaus seien Projekte angelaufen, um auch ausländische Fachkräfte für einen Pflegeeinsatz in Deutschland zu gewinnen, heißt es in der Antwort (19/5654) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/5274) der FDP-Fraktion.

    So habe die Bundesagentur für Arbeit (BA) bereits 2013 mit den nationalen Arbeitsverwaltungen von Bosnien-Herzegowina, Serbien, Philippinen und Tunesien bilaterale Vermittlungsabsprachen getroffen. Auch mit China gebe es ein Projekt zur Vermittlung von Pflegefachkräften. Im März 2018 sei ein Projekt zur Vermittlung ausgebildeter mexikanischer Pflegekräfte für die Altenpflege in Gang gekommen.

    Rekrutierungspotenziale würden auch in Italien und Spanien gesehen sowie in Kroatien, der Slowakei, Bulgarien und Portugal. Ein weiteres Modellvorhaben gebe es mit Vietnam. Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der BA habe aufgrund des vorhandenen Potenzials an qualifizierten Pflegekräften die Drittstaaten Bosnien-Herzegowina, Serbien, Philippinen und Tunesien besonders im Blick.
    https://www.bundestag.de/presse/hib/-/579252

    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet

  15. #240
    Was ist eigentlich mit Korea? Ich komme darauf, weil es vor Jahrzehnten doch mal Importe koreanischer Krankenschwestern gab. Oder zahlt Korea inzwischen besser als die deutschen Krankenhäuser?


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •