Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Militärputsch in Simbabwe!?

    Militär übernimmt Kontrolle in Simbabwe - Panzer blockieren Parlament [welt.de]
    [...] In Simbabwe ist der Kampf um die Nachfolge des greisen Langzeitpräsident Robert Mugabe eskaliert: Das Militär hat nach eigenen Angaben zeitweise die Kontrolle über den Staat übernommen. Es gehe darum, eine „sich verschlimmernde politische, soziale und wirtschaftliche“ Krise zu überwinden, erklärte Generalmajor Sibusiso Moyo am Mittwoch in einer Ansprache im staatlichen Fernsehen.

    Es handle sich jedoch nicht um einen Militärputsch, behauptete er. Es gehe darum, Verbrecher in Mugabes Umfeld zur Strecke zu bringen. [...]
    Die Lage ist immer noch ziemlich unklar.
    Dass Mugabe aus dem Amt fliegt, ist ja eigentlich seit Jahrzehnten überfällig ...
    Er hatte ja de facto schon veranlasst, dass seine Frau nach seinem Tod Präsidentin wird.
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  2. #2
    ...Das Militär in Simbabwe hat nach eigenen Angaben die Kontrolle über den Staat übernommen. Es gehe darum, eine "sich verschlimmernde politische, soziale und wirtschaftliche" Krise zu überwinden, erklärte Generalmajor Sibusiso Moyo in einer Ansprache im staatlichen Fernsehen. Es handle sich jedoch nicht um einen Militärputsch, betonte er. Es gehe darum, Verbrecher zur Strecke zu bringen, die soziales und wirtschaftliches Leid im Land verursacht hätten. ...
    ...
    ...Der Armeesprecher warnte, auf "Provokationen" würde angemessen reagiert: "Wir appellieren an Sie: Kooperieren Sie! Zum Wohle des Landes. Sobald wir unsere Mission erfüllt haben, erwarten wir eine Rückkehr zur Normalität." Er forderte alle Sicherheitskräfte auf, mit dem Militär zusammenzuarbeiten. Alle Soldaten sollten sich umgehend zum Dienst zurückmelden. ...
    Quelle

    Mal sehen wie es weitergeht. Schlimmer als unter Mugabe kann es ja kaum werden, oder?

  3. #3
    Silvia-Seidel-Gedenker Avatar von Dr. Mauso
    Ort: Hamburg
    Schlimmer geht es immer...aber ein weiter so Mugabe ist keine konstruktive Option.
    Vor kurzem ist das Buch "Mugabe- ein afrikanischer Tyrann erschienen" von Christoph Marx erschienen.

    http://www.chbeck.de/marx-mugabe/product/20343996 (bei Amazon z.Z. auf Platz 56.000)

    Dass dies kein Militärputsch sei ist sicher Unsinn. Genau das ist es.
    Meist ist ein Umsturz brutal, wenn das Regime vorher brutal war.
    Mugabe und Lady Grace "Macbeth" Mugabe könnten also mit dem Leben davon kommen. Mit Glück ein reiches Exil in Afrika, mit Pech langwierige Prozesse und Haft.
    Ein Ende wie in Rumänien 1989 erscheint eher unwahrscheinlich. Warten wir es ab.

  4. #4
    Mir erscheint es wahrscheinlich, dass der bisherige Stellvertreter Mugabes,Emmerson Mnangagwa,
    mit in diesen "Nicht-Putsch" verwickelt ist. Er stand seit 37 Jahren treu an Mugabes Seite und hat wohl darauf spekuliert, selber mal Präsident zu werden. Gleichzeitig hat er enge Verbindungen in die Militärspitze. Als sich jetzt abzeichnete, dass Mugabes Ehefrau "Gucci" Grace ihren Mann beerben sollte, sah er wohl seine Felle davonschwimmen.
    So oder so scheint Mugabe entmachtet zu sein. Eine Wende zum Besseren wird es aber nicht geben.
    Andererseits: wenn die Machtübergabe so relativ unblutig geklärt wird, bleibt diesem geplagten Land hoffentlich ein Bürgerkrieg um die Nachfolge erspart.

  5. #5
    bin vor allem betrübt, weil Professor Jonathan Moyo auch verhaftet wurde. So wird es jetzt ja für alle twitter user spürbar schwieriger viele Infos aus Simbabwe in die Twitter Timeline zu bekommen.

    Nehme auch an, dass Simbabwes derzeitige Präsenz in den Weltschlagzeilen auch die Alt-Rights verleiten könnte das Land mal kurzzeitig zu beleuchten. So war bei Infowars ja kürzlich Südafrika Thema als der Alex Jones Sidekick oder Ersatz, der die Sendung moderierte den Zuschauer erklärte weißer Farmer in Südafrika zu sein wäre der gefährlichste Job der Welt, bevor dann aus Südafrika ein laut eigenen Angaben früheres ANC und heutiges Mitglied der Suidlanders zugeschaltet wurde, um seinen Senf abzugeben, obwohl der schmale wikipedia artikel in deutscher Artikel diese in die Nähe des Terrorismus rückt https://de.wikipedia.org/wiki/Suidlanders bevor der Infowars Showhost dann nochmal unterstrich, dass die Weltmedien ja während der Apartheid ja viel über Südafrika berichtet hätte, aber es heute sehr ruhig in den amerikanischen und europäischen Mainstream-Medien, um das Land wäre, obwohl jeder hätte wissen können, dass Mandela Kommunist war und es wirtschaftlich bergab gehen könnte daher. Ein ähnliches Narrativ könnte man natürlich auch über Simbabwe stricken.

    Wahr ist das natürlich nicht, dass Südafrika heute in den internationalen Schlagzeilen nicht mehr vorkommt
    http://www.dw.com/de/s%C3%BCdafrika-...ren/a-35967542
    und bei Al Jazeera English wurde z.b. auch anlässlich des 40.Jahrestages des Soweto-Aufstandes letztes Jahr der Studentenbewegung eine halbstündige Diskussionsrunde gewidmet, in der über die südafrikanische Verfassung und das elitistische Bildungssystem, welches Zuschüttung sozialer Gräben komplizieren würde, debattiert wurde.

  6. #6
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Doch keine Guccy-Grace als Nachfolger. Sie war bei Volk und Elite sehr unbeliebt

    Wird Zimbabwe nun eine echte Demokratie? Wohl nicht. Es wir ein neuer Robert Mugabe kommen und siegen.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  7. #7
    Wie geht es weiter in Simbabwe? In Robert Mugabes erster Ansprache seit dem Militärputsch war von Rücktritt keine Rede. Er werde den kommenden Parteikongress leiten, so der langjährige Herrscher. [...]

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1179170.html
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  8. #8

  9. #9
    Ballack23
    unregistriert
    Oppositionsführer Tsvangirai gestorben

    Simbabwes langjähriger Oppositionsführer Tsvangirai ist tot. Der 65-Jährige erlag einem Krebsleiden. Trotz seiner Krankheit wollte er dieses Jahr zur Präsidentschaftswahl antreten. "Niemand hat Präsident Robert Mugabe in der Vergangenheit mehr schlaflose Nächte bereitet, als Morgan Tsvangirai." Diese Aussage eines politischen Beobachters in Simbabwe beschreibt Tsvangirais Rolle in der Innenpolitik des Landes sehr gut. Jahrelang hatte er das autoritäre Regime Mugabes, der inzwischen zurückgetreten ist, herausgefordert und für mehr Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit gekämpft. Dabei ließ er sich auch von Verhaftungen und Folter nicht aufhalten.
    https://www.tagesschau.de/ausland/si...girai-101.html


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Wichtige Links |
 
 
I
O
F
F
 
M
E
N
U
E
 
 
|
Startseite Kalender
Suche Hilfe
Regeln 24h
Kontakt zum Team
TV und Medien Foren
Aktuelles Wissenschaft
YellowPress  Sport
TV Allg. Fußball
TV Shows TV Serien
DokuSoaps TV SerienOrg
Castings Filmriss
Musik Charts
Computer Bücher & Co
Off-Topic Foren
Lounge MGM
Megas Kreativecke
Hilfe & Verbesserungen
Benutzer
Registrieren
Smilies
Kurts Mainzels
Koloboks (inkl.Fools)
Service
Bestellen bei Amazon