Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 2 von 132 ErsteErste 1234561252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 1974
  1. #16
    love trumps hate Avatar von Ariel
    Ort: Monkey Island
    Alles mitzunehmen finde ich auch blöd. Da wird die Schultasche auch viel zu schwer! Bei mir wird nach Stundenplan gearbeitet. Ich tausche höchstens mal zwei Fächer innerhalb eines Tages. Aber wenn an dem Tag kein Mathe ist, ist auch kein Mathe. Fertig.
    AUßerdem haben die Kinder Stehsammler im Klassenzimmer, da steht zB das Lesebuch oder das Sachkundebuch drin, was sie zu Hause eher selten brauchen.

  2. #17
    Kommt aber trotzdem darauf an, was die mitnehmen mussten.
    Andere Klassenlehrer haben das anders gehandhabt, lag also nicht an der Schule.

  3. #18
    Under the Fuchtel Avatar von RAPtile
    Ort: BY
    Ich mag keine Helikoptereltern. Aber noch weniger mag ich Teilzeit-Helikoptereltern.

    Ihr kennt sie: Das sind jene, die am Spielplatz stets auf der Bank sitzen, die neuesten Geschichten mit irgendwem besprechen, auf dem Smartphone rumspielen, die neuesten Rezepte und Erziehungstipps mit den anderen 4 Damen austauschen, sämtliche neuesten Forschungsergebnisse und wissenschaftliche Studien über Kindererziehung kennen, wissen wo überall der Krebstod für die Kinder lauert ansonsten auch ca. 23,5 Std. am Tag für ihr Kind recherchieren, ihrem Kleindötz die Zeichensprache beibringen und sich wundern, dass das Kind nicht spricht, sondern nur zeigt - während ihre kleine Paula den anderen Kindern die Sandburgen kaputthaut, alles Spielzeug im Sandkasten ihr gehört und die eine Hand zu wenig hat um den Spielzeugbagger zu bedienen - oder Schaufel und Eimer.

    Und nun haut, schubst und selbstbedient sich eben Paula an allem und jedem, was nicht niet und nagelfest ist - und zwar mit einem stilecht gegrunzten "DER PAULA!" womit die rotznasige Nervensäge wohl sagen will: "Dieses Spielzeug respektive der ganze Sandkasten gehört DER PAULA". Das geht so lange gut, bis es einem anderen Kind zu doof wird, und das andere Kind eben stärker an der Schaufel zieht als Paula, worauf diese mit einem platsch auf den Allerwertesten fällt und lautstark zu heulen anfängt, als wäre er gerade in den feurigen Vesuv gefallen. Richtig witzig wird es, wenn das andere Kind beim Schaufelziehen noch "DER PAULA" brüllt, weil es das für ein Codewort hält, um sich irgendwas greifen zu dürfen.

    Und nun gehts los: Der Helikopter setzt zum Start an, das Kind, was seine eigene Schaufel in der Hand hat wird nun erstmal zurechtgewiesen, die kleine Paula getröstet. Alle anderen fiese Möppels und Paula eine liebe, kleine, recht pummelige Elfe.
    Nix mitgekriegt über 30-45 Minuten wie der kleine Nervsack jedem das Spiel verdorben hat, und dann einschreiten, wenn die anderen Kinder genug von ihrem Mist hatten. Aber eloquente Erziehungstipps an die anderen Mütter geben, während die Sprössin sozial ungeschult im Sandkasten amok läuft.
    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  4. #19
    Du kannst es aber auch positiv sehen: Da waren Kinder draußen und durften im schmutzigen vermutlich auch noch vollgekoteten Sandkasten spielen. Mit anderen Kindern. Ggf. sogar ohne direkt ein "Playdate" auszumachen sondern einfach ganz spontan.

    Wir müssen für die Geschichte auch noch wissen ob die Mutter Raucherin ist. Und wo war bitte der Vater?

  5. #20
    IOFF Präsidentin 2018 :) Avatar von mobsi
    Meine Tochter fuhr von der ersten Klasse an mit dem Schulbus. Dieses Schuljahr gibt's keinen Schulbus mehr, sondern nur noch den normalen Linienbus. Da dieser aber in der Regel 15 Minuten zu spät ist, fahre ich sie in die Schule. Das mache ich, weil sie dann nämlich pünktlich ist und eben die Vorviertelstunde Zeit hat ihre ganzen Hausaufgaben zu kontrollieren, anzuheften etc.
    Nach Hause kommt sie dann allein.
    Bild:
    ausgeblendet

  6. #21
    Bedingt ernst zu nehmen Avatar von stesyl
    Ort: krisengebiet
    Zitat Zitat von Elina² Beitrag anzeigen
    Du kannst es aber auch positiv sehen: Da waren Kinder draußen und durften im schmutzigen vermutlich auch noch vollgekoteten Sandkasten spielen. Mit anderen Kindern. Ggf. sogar ohne direkt ein "Playdate" auszumachen sondern einfach ganz spontan.

    Wir müssen für die Geschichte auch noch wissen ob die Mutter Raucherin ist. Und wo war bitte der Vater?
    Das WAR der Vater. Mutter raucht waehrenddessen in der Arbeit.

  7. #22
    Raptile, sorry, das stimmt nicht, dass ein Kleinkind nur gebärden statt sprechen will. Manche lernen eben spät sprechen, manche wollen spät keine Windel mehr, manche wollen lange stillen (bis zu 7 Jahre gelten als natürlich). Klar, geht man in dieser Gesellschaft damit nicht hausieren. Es ist trotzdem doof für "alternativ" eingestellte Eltern mit Erziehungsweisheiten aus der Nazi-Zeit belehrt zu werden.

    Und stellt euch vor: Mein Kind darf bei uns im Bett schlafen und ich bin solange beim Einschlafen da bis es fest wegpennt! Da kommen auch sehr viele nicht drauf klar, dabei haben die doch keine Arbeit damit.

  8. #23
    IOFF Präsidentin 2018 :) Avatar von mobsi
    Leben und Leben lassen würd ich sagen
    Bild:
    ausgeblendet

  9. #24
    Geniesse das Leben Avatar von Richer
    Ort: irgendwo im nirgendwo
    Zitat Zitat von mobsi Beitrag anzeigen
    Leben und Leben lassen würd ich sagen


    Und wenn ich eine Helimama bin, nur weil ich mein Kind keine 2km alleine zur schule laufen lassen will und es daher in die Nähe der schule fahre, dann bin ich gern eine Helimama. Nein, wir fahren nicht bis ins Klassenzimmer, sondern haben noch einen Fussweg von 5 bis 8 minuten vor uns.

    Im übrigen bin ich auch gerne HeliMama, weil ich weiß, das mein Kind sicher in die schule gekommen ist. Vor ein paar Wochen gab es bei uns einen Übergriff auf ein Mädchen aus unserer Klasse, bei dem ein fremder Mann versucht hat sie in ein auto zu ziehen. Viele Eltern interessiert das garnicht und auch die Schule hat ein schreiben erst rausgegeben, nachdem das ganze durch die Presse ging und hat das ganze sogar noch runtergespielt. Selbst die ehemalige Rektorin unserer Schule (deren jüngster ist in unserer klasse) hat sich über dieses "schreiben" aufgeregt.
    sei glücklich, das steht Dir am besten

  10. #25
    Under the Fuchtel Avatar von RAPtile
    Ort: BY
    Zitat Zitat von Yo-landi Beitrag anzeigen
    Raptile, sorry, das stimmt nicht, dass ein Kleinkind nur gebärden statt sprechen will. Manche lernen eben spät sprechen, manche wollen spät keine Windel mehr, manche wollen lange stillen (bis zu 7 Jahre gelten als natürlich). Klar, geht man in dieser Gesellschaft damit nicht hausieren. Es ist trotzdem doof für "alternativ" eingestellte Eltern mit Erziehungsweisheiten aus der Nazi-Zeit belehrt zu werden.

    Und stellt euch vor: Mein Kind darf bei uns im Bett schlafen und ich bin solange beim Einschlafen da bis es fest wegpennt! Da kommen auch sehr viele nicht drauf klar, dabei haben die doch keine Arbeit damit.
    Ein besagtes Kind bekommt bewusst die Gebärdensprache beigebracht. Und ist dann eher sprachfaul, weil es mit seinen Fingerchen seine Meinung kundtut.
    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  11. #26
    Ich mag auch Coldplay, Depeche Mode, Grönemeyer, U2, Keane und Gentleman. Avatar von come2me
    Ort: nah an Hermann
    Paulas gab es auch schon früher, als ich meine Ausbildung zur Erzieherin gemacht habe. Darum hab ich irgendwann beschlossen, dass ich keinen Bock mehr habe, mich mit Paula-Eltern auseinanderzusetzten und hab den Bereich gewechselt

    Heutzutage wird es noch anstrengender sein
    Live 2019: Gentleman, Lindenberg, Grönemeyer, Pur, Xavier Naidoo: ich feier' das

  12. #27
    Zitat Zitat von Richer Beitrag anzeigen
    Im übrigen bin ich auch gerne HeliMama, weil ich weiß, das mein Kind sicher in die schule gekommen ist. Vor ein paar Wochen gab es bei uns einen Übergriff auf ein Mädchen aus unserer Klasse, bei dem ein fremder Mann versucht hat sie in ein auto zu ziehen. Viele Eltern interessiert das garnicht [...]
    Das halte ich für eine sehr böswillige Unterstellung. Nur weil verschiedene Familien verschiedene Wege für sich finden mit solchen Situationen umzugehen, heißt es nicht gleich, dass die Eltern kein Interesse haben.
    Manche Familien haben gar nicht die Option ihr Kind zur Schule zu bringen oder abzuholen. Sei es durch Arbeitszeiten, eigene Immobilität, Geschwisterkinder zu anderen Örtlichkeiten zeitgleich, mangelnden Kontakt zu anderen Eltern von Klassenkameraden, ... und manche setzen auch einfach auf Prävention, gehen mit den Kindern Basics durch, arbeiten am Selbstbewusstsein, was auch immer. Verschiedene Familien, verschiedene Wege.
    Ihr habt euch entschieden für diesen Weg, andere eben für einen anderen. Du magst für deinen nicht verurteilt werden oder dich rechtfertigen müssen, machst es automatisch dennoch. Wieso wird also über andere geurteilt?

    Hier gab es vor vier Jahren auch einen Übergriff, es betraf ein Mädchen aus der Parallelklasse unserer ältesten Tochter. Dieses Kind geht heute noch eigenständig zur Schule/nach Hause. Auch hier haben die Eltern einen Weg für ihr Kind gefunden. Es gab damals auch Elternbriefe, Meldungen in der Lokalzeitung, Polizeibesuche in der Schule und immer die Bitte nicht in Hysterie zu verfallen.



    Es soll sogar Kinder geben, die wollen von ihren Eltern nicht begleitet werden Ich war so eines, war am zweiten Schultag in der Grundschule damals entsetzt als mich meine Mutter begleiten wollte und habe protestiert und gesagt, dass ich nie wieder zur Schule gehe, wenn sie mitkommt Wird heute noch gerne bei Familienfestlichkeiten zum Besten gegeben.

  13. #28
    Ich finde es etwas schwierig, alle in einen Topf zu stecken. Hier in den Lokalzeitungen waren Helikoptereltern in der letzten Zeit sehr oft Thema. Meist ging es dabei um Schulkinder und die schon angesprochenen Themen wie Hinfahren, ins Klassenzimmer bringen, intensiven Kontakt zur Schule usw.
    Gerade das zur Schule fahren. Mein Sohn ist fast 15 und ich hole ihn alle 2 Wochen von der Schule ab. Da hat er 8 Stunden und wäre aufgrund der S-Bahn-Verbindung erst 80 Min. später daheim. An dem Tag hat er einige Hauptfächer und dementsprechend viele Hausaufgaben. Da ist es für mich ganz normal, dass ich ihm das Leben leichter mache, ihn abhole und er ist dann 15 Min. nach Schulende daheim.
    Ab und zu - vor allem im Winter - muss ich ihn auch fahren. Wenn die S-Bahn mal wieder komplett ausfällt und in der Schule was Wichtiges ansteht. Ich finde das nicht verwerflich. Ich denke, so geht es vielen Eltern. Jeder hat seine Gründe und als Außenstehender kann man das oft nicht beurteilen.
    Was mich allerdings auch ärgert, ist dass viele Eltern wirklich direkt vor der Schule halten, an der Stelle, an der die Schüler über Strasse überqueren. Das geht für mich gar nicht. Da ist es eh so unübersichtlich und Realschülern ist durchaus zuzumuten mal 100m zwischen Schule und Parkplatz (davon gibts reichlich) zu laufen. Das ist egoistisch und gefährlich.

    Ich erinnere mich daran, dass es auch in der Grundschule immer wieder die Aufrufe gab, das Kind zur Schule laufen zu lassen - und spätestens am Schultor zu verabschieden. Einzelne scheinen sich daran nicht zu halten. Die Gründe kenne ich nicht.

    Allgemein fällt mir bei manchen Eltern schon so eine Überbesorgtheit auf. Im Kollegenkreis sind im letzten Jahr 7 Kinder geboren worden. Es mag Zufall sein - aber die jüngeren Mamas und Papas sind die entspanntesten. Am "schlimmsten" helikoptern die Erstmamas 30+. Vielleicht gibt es aber da auch einen Zusammenhang. Mit 30 ist man doch recht gefestigt im Leben, hat alles im Griff und die Kontrolle über vieles. Und dann kommt das Kind in die KiTa oder in die Schule und die Eltern müssen die Kontrolle ein Stück weit abgeben. Das fällt vielen wohl schwer.

    Ich finde das schade. Ich fürchte, Überbehütung macht den Kindern später das eigenständige Leben schwerer. Und wenn die Mamas merken, was für kleine Tyrannen sie sich herangezogen haben, ist es oft zu spät.
    die Elli

  14. #29
    Under the Fuchtel Avatar von RAPtile
    Ort: BY
    Bild:
    ausgeblendet


    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  15. #30
    weibliches Glücksbärchie Avatar von ewin
    Ort: Felsenmeer
    Meine Mutter hat mal vergessen mich abzuholen als ich in der ersten Klasse war . Wir haben damals am Arsch der Welt gewohnt und einen Kilometer Landstraße ohne Bürgersteig wollte sie mir dann doch nicht zumuten und da ein Klassenkamerad auch da wohnte haben unsere Eltern sich da abgewechselt . Da gab es wohl ein Missverständnis und schon saßen wir zwei da vor der Schule und kein Elterntaxi in Sicht .


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •