Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 106 bis 120 von 127
  1. #106
    ...Israel hat offenbar erneut Ziele in Syrien angegriffen. Nach übereinstimmenden Medienberichten war das Ziel ein Militärflugplatz im zentralsyrischen Homs. Berichte über Schäden oder Opfer liegen noch nicht vor. ...
    Quelle

  2. #107
    Dost
    unregistriert
    Gefühlt werden die Angriffe mehr. Aber vielleicht wird auch einfach mehr berichtet.Und
    Ich glaube ja nach wie vor, dass Netanjahu bei seinem Besuch bei Putin das OK hierfür eingeholt hat.

    Dies wäre in beiderseitigem Interesse.

  3. #108
    .
    Geändert von Manitu (26-05-2018 um 01:08 Uhr)

  4. #109
    Aha Putin scheint ja dann jedem sein ok zu geben, in Syrien irgendetwas zu beschiessen, den Iraner, den Türken und nun auch noch den Israelis. Zählen die Iraner nicht zu der allianz, die Assad beschützen, warum sollte er dann den Israelis das ok geben iranische Stellungen zu beschiessen, einen Verbündeten ?
    Irgendwann fliegt mal ne Rakete aus Syrien zurück nach Israel und in der Welt ist wieder helle Aufregung, aber umgekehrt interessiert es keine S.. Es muss halt hingenommen werden das Israel bombardiert, es darf nur nix zurückkommen, so einfach ist heute Weltpolitik.

  5. #110
    Dost
    unregistriert
    Du verstehst die Zusammenhänge nicht.

    Putin ist pro Assad, aber contra Iran/Hisbollah. Die beiden (Iran/Hisbollah) bringen ihm zwangsläufig zu vielen ungewünschten Verwicklungen mit Türkei/Saudis/Israel.

    Putin hat kein Interesse an einem dauerhaften Krieg da unten. Genau der aber droht, wenn der Iran nicht einen Gang zurückschaltet. Auch ist Assad nicht genügend auf Putin angewiesen, wenn der stets sagen kann, ,,wenn du mir nicht hilfst, dann wende ich mich halt an den Anderen."

    Bislang war die Aufteilung stets: Russland Luftangriffe, Iran/Hisbollah Bodenangriffe. Mittlerweile ist die Überlegenheit Assads und Co aber so groß, dass die Bedeutung der Luftangriffe im Vergleich zur Bodenunterstützung immer geringer wird. Dies bedeutet, dass für Assad Putin im Vergleich zum Iran immer unwichtiger wird.

    Dies ist nicht im Interesse Russlands. Auch hat Russland kein Interesse an Konflikten mit Israel. Man kann über Putin sagen, was man will, aber von seiner ganzen Biografie her ist er kein Antisemit.

    Was glaubst du haben Netanjahu und Putin persönlich am für Russland bedeutsamen 9. Mai in Russland besprochen? Handelsblatt

    Einen stärkeren kulturellen Austausch? Der 9. Mai ist sehr wichtig für Russland. An diesem Tag eine Audienz zu erhalten, besitzt für sich schon eine hohe Aussagekraft.

    Der Iran bringt das tradierte Machtgefüge da unten gehörig durcheinander. Dies ist nicht im Interesse Putins und Israel hat Null Interesse sich mit Russland anzulegen.

    Folge: Russland und Israel sprechen Leitlinien ab.
    Geändert von Dost (26-05-2018 um 08:08 Uhr)

  6. #111
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Ganz genau:

    Assad: Überleben des Regimes

    Iran: Da man militärisch schwächer ist als der Feind, versucht man es mit assymetrischer Kriegsführung und Milizen wie der der Hisbollah.

    Russland: Einfluss in Syrien und im Nahen/mittleren Osten halten. Schliesslich ist man wie die Ölautokratien Grossexporteur von Erdölprodukten und hat Interesse hier zusammenzuarbeiten.

    Saudi Arabien: Eingrenzung des iranischen Einflusses und halten der saudischen Vormacht.

    Israel: Eingrenzung des iranischen Einflusses und Angst vor einem Angrif der Iran-treuen Kräfte.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  7. #112
    Zitat Zitat von Dost Beitrag anzeigen
    Du verstehst die Zusammenhänge nicht.

    Putin ist pro Assad, aber contra Iran/Hisbollah. Die beiden (Iran/Hisbollah) bringen ihm zwangsläufig zu vielen ungewünschten Verwicklungen mit Türkei/Saudis/Israel.

    Putin hat kein Interesse an einem dauerhaften Krieg da unten. Genau der aber droht, wenn der Iran nicht einen Gang zurückschaltet. Auch ist Assad nicht genügend auf Putin angewiesen, wenn der stets sagen kann, ,,wenn du mir nicht hilfst, dann wende ich mich halt an den Anderen."

    Bislang war die Aufteilung stets: Russland Luftangriffe, Iran/Hisbollah Bodenangriffe. Mittlerweile ist die Überlegenheit Assads und Co aber so groß, dass die Bedeutung der Luftangriffe im Vergleich zur Bodenunterstützung immer geringer wird. Dies bedeutet, dass für Assad Putin im Vergleich zum Iran immer unwichtiger wird.

    Dies ist nicht im Interesse Russlands. Auch hat Russland kein Interesse an Konflikten mit Israel. Man kann über Putin sagen, was man will, aber von seiner ganzen Biografie her ist er kein Antisemit.

    Was glaubst du haben Netanjahu und Putin persönlich am für Russland bedeutsamen 9. Mai in Russland besprochen? Handelsblatt

    Einen stärkeren kulturellen Austausch? Der 9. Mai ist sehr wichtig für Russland. An diesem Tag eine Audienz zu erhalten, besitzt für sich schon eine hohe Aussagekraft.

    Der Iran bringt das tradierte Machtgefüge da unten gehörig durcheinander. Dies ist nicht im Interesse Putins und Israel hat Null Interesse sich mit Russland anzulegen.

    Folge: Russland und Israel sprechen Leitlinien ab.
    Und was haben dann Erdogan, Putin und Rouhani am 04.04.18 auf ihrem Gipfel besprochen? Sicherlich hat Putin bei Rouhani die Erlaubnis eingeholt, das Israel iranische Truppen in Syrien angreifen darf.lol
    Dauerhaften Frieden in dem Israel mehr und mehr in Syrien herum schliesst?
    Es wäre doch viel einfacher Assad zu sagen junge schmeiß die Iraner raus, wir wollen hier Ruhe. Aber warum sollte er? Solange die saudis und Co weiter Islamisten unterstützen und das Land nicht vollends befreit ist, ist man auch auf die Iraner angewiesen, allein assads bodentruppen sind noch nicht fähig, das alleine zu stemmen und man weiß auch nie wie sie sich das alles noch mal umkehren kann, dann hätte man die Iraner verprellt.
    Ist auch klar, das die Russen nichts unternehmen werden um die Israelis aufzuhalten und die Israelis nichts unternehmen werden um die Russen zu provozieren, weil das hätte noch größere Folgen als paar Tote Iraner. Putin kann es nicht verhindern, deswegen muss er es hinnehmen ohne das dabei Russen sterben oder aber er will eine größere Konfrontation, die globale Auswirkungen hat.
    Bild:
    ausgeblendet

  8. #113
    http://www.deutschlandfunk.de/syrien...icle_id=419549
    Ausführlicher Artikel zur Situation in Syrien, offenbar nicht Anti-Assad.
    Daraus:
    Alles Lüge, erklärt der Malik al Nadschar. Er habe gesehen, was am 7. April geschah: Durch Bomben und Granaten sei an dem Tag viel Staub aufgewirbelt worden. Die Kinder hätten deshalb unter normalen Atembeschwerden gelitten. Mit handelsüblichen Pumpen habe man ihnen Linderung verschafft.

    "Und das nutzten die Terroristen aus. Sie tauchten plötzlich auf und schrien: "Chemieangriff! Chemieangriff!" Unsere Patienten bekamen es mit der Angst. Einige der Terroristen begannen sich wie Ärzte aufzuführen, versprühten Wasser, fingen an, Leute zu beatmen. Aber das war nur Theater. Die richtigen Ärzte haben währenddessen ganz normal weiter behandelt. Sie wussten, dass es nirgends eine chemische Bedrohung gab."

  9. #114
    Zwei gute Nachrichten hunderte Syrer kehren aus Libanon nach Syrien zurück und hunderte Weisshelme hauen aus Syrien ab. Der Frieden rückt näher. Hoffentlich legt man in Deutschland Syrern, die zurück wollen, keine Steine in den Weg.
    Das doofe ist, wir holen uns Unterstützer radikaler Islamisten ins Land. Die Amerikaner, die die "Rettung" der Weisshelme mit organisiert haben, nehmen scheinbar keine auf. Haben viel Geld gekostet und nun holt man sie zurück, um sie vielleicht wieder woanders einzusetzen ?

    https://www.tagesschau.de/ausland/is...yrien-145.html
    https://www.zeit.de/news/2018-07/22/...0722-99-247615
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #115
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    Das ist son deutsches Phänomen - Problemfälle unlimitiert rein, Menschen mit guter Perspektive legt man Steine in den Weg oder schmeisst sie am besten einfach wieder raus
    kann man vielleicht zusammenfassen mit "frech kommt weiter"

    da Israel ja hier auch oft ein Thema ist, passt das hier ja
    https://www.tagesschau.de/ausland/is...yrien-145.html

    Israel rettet/evakuiert einige hundert syrische Weißhelme + deren Familien
    (kann mich an keine ähnliche Aktien seitens Russland, den USA oder eines arabisch/muslimischen Staat erinnern)

  11. #116
    Die bleiben aber nicht in Israel, sondern werden sofort weitergeschickt nach Jordanien, von dort dann aufgeteilt u.a. Deutschland, Kanada und England. Die Aktion wurde organisiert von den Amerikanern, nehmen selbst aber keine auf. Was ja nicht untypisch ist. Man könnte auch meinen, die holen ihre Mitarbeiter zurück.
    Bei den Weisshelmen ist auch immer die Rede vom syrischen Zivilschutz, was sie ja nicht sind. Sie werden finanziert von Ländern, die ein großes Interesse am Sturz von Assad haben. Wer weiß wie viele Syrer dort überhaupt tätig sind, sind auch welche aus dem Ausland eingeschleust wurden, wie auch bei den Kämpfern.
    Mal schauen, wenn die letzte große Schlacht um Idlib beginnt, wo sich ja die Reste der Islamisten mittlerweile versammeln, da kann Heiko sicherlich auch noch welche aufnehmen.
    Geändert von Manitu (22-07-2018 um 14:12 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  12. #117
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Die bleiben aber nicht in Israel, sondern werden sofort weitergeschickt nach Jordanien, von dort dann aufgeteilt u.a. Deutschland, Kanada und England. Die Aktion wurde organisiert von den Amerikanern, nehmen selbst aber keine auf. Was ja nicht untypisch ist. Man könnte auch meinen, die holen ihre Mitarbeiter zurück.
    Genau so ist es ja auch richtig. Jemanden aus einer akut lebensbedrohenden Situation zu retten bedeutet nicht, Ihn danach zwangläufig auf meine Couch zu setzen.
    Israel hat die Rettungsaktion auf Antrag der USA und mehrerer europäischer Länder durchgeführt.
    Was bleibt den Europäern auch anderes übrig - in der Praxis ist man in solchen und ähnlichen Situationen hilflos hoch drei und von anderen abhängig.

  13. #118
    Das Problem ist ja, ist da gewährleistet, das sich da keine Radikal Islamisten unter die Weisshelme mischen und mit verteilt werden ?
    Fakt ist für mich auch, das diese Weisshelme den Islamisten nahe stehen, sonst hätten sie sich nicht in deren Gebieten frei bewegen können. Und sie haben sich ja auch von denen instrumentalisieren lassen und Propaganda für sie betrieben. Da sollte man schon aufpassen, wen man sich da ins Land holt.

  14. #119
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Das Problem ist ja, ist da gewährleistet, das sich da keine Radikal Islamisten unter die Weisshelme mischen und mit verteilt werden ?
    Fakt ist für mich auch, das diese Weisshelme den Islamisten nahe stehen, sonst hätten sie sich nicht in deren Gebieten frei bewegen können. Und sie haben sich ja auch von denen instrumentalisieren lassen und Propaganda für sie betrieben. Da sollte man schon aufpassen, wen man sich da ins Land holt.
    Genau das!
    Israel hat hier wieder einmal humanitär gehandelt(und auf Bitten seiner Partner/Freunde).
    Die ärgste Not ist hiermit gelindert - man verliert dabei aber nicht mögliche (Folge-)Probleme aus den Augen, und denkt im großen und ganzen immer vor allem erst einmal an das eigene Land & Bevölkerung.

    Man hat diese Menschen also gerettet, setzt sich aber eben nicht der Gefahr aus womöglich (kampferfahrene) Radikale ins Land zu holen.
    Bewundernswert souverän und pragmatisch.

  15. #120
    Israel evakuiert schlicht einen NATO-Proxy, weil es der einzig mögliche Weg ist. Die Hauptzentrale der White Helmets liegt nun mal an der Grenze zu Israel und der Unterstützung der NATO-Staaten lief einfach über Israel und den besetzten Golanhöhen. Keine Ahnung warum man Israel dafür irgendwie besonders Loben sollte.
    Geändert von kabe (22-07-2018 um 16:02 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •