Seite 46 von 46 ErsteErste ... 364243444546
Ergebnis 676 bis 687 von 687
  1. #676
    Brauche ich auch nicht. Wenn die Privaten nicht so ein Schrott geworden wären, wie sie aktuell sind, wären ARD/ZDF wesentlich mehr bedroht. Aber so eben nicht.

    Zuschauerzahlen am letzten Samstag in der Primetime:
    Wilsberg (ZDF): 8,39 Mio. Zuschauer
    Groß gegen Klein (ARD): 6,88 Mio. Zuschauer
    Die 80er Show (RTL): 1,98 Mio. Zuschauer
    Die Insel der besonderen Kinder (SAT.1): 1,39 Mio. Zuschauer

    http://www.quotenmeter.de/n/123857/p...02-januar-2021

  2. #677
    Forenfüllmittel Avatar von Nash
    Ort: Satan's Alley/Oak Island
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Brauche ich auch nicht. Wenn die Privaten nicht so ein Schrott geworden wären, wie sie aktuell sind, wären ARD/ZDF wesentlich mehr bedroht. Aber so eben nicht.

    Zuschauerzahlen am letzten Samstag in der Primetime:
    Wilsberg (ZDF): 8,39 Mio. Zuschauer
    Groß gegen Klein (ARD): 6,88 Mio. Zuschauer
    Die 80er Show (RTL): 1,98 Mio. Zuschauer
    Die Insel der besonderen Kinder (SAT.1): 1,39 Mio. Zuschauer

    http://www.quotenmeter.de/n/123857/p...02-januar-2021
    Blablabla.
    Die Privaten zeigen einen solchen Schrott, WEIL es die ÖR gibt, die mit ihrer Gebühreneinnahmenübermacht die Versuche, ein halbwegs gleichwertiges Info- und "Qualitäts-"Unterhaltungsprogramm auszustrahlen, abblocken (und das haben sie im Vergleich zu vor 20 Jahren noch ausgebaut, indem es jetzt noch mehr Ö-R-Sender gibt). Die Privaten haben sich zunehmend auf den Sektor konzentriert, ausländische Ware einzukaufen und auszustrahlen (und damit hat man heute Probleme, weil viele dafür die Streaming-Angebote entdeckt haben, wo man das viel früher und zeitlich ungebundener schauen kann), und bei den Eigenproduktionen konzentrierte man sich immer mehr auf den Trash, den sich ARD und ZDF nicht zu produzieren trauen, weil ihnen dann die Frage nach der Berechtigung der Gebühren und der eigenen Existenz umso mehr um die Ohren fliegen würde.

  3. #678
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Groß gegen Klein (ARD): 6,88 Mio. Zuschauer
    Und wie so ziemlich jede ÖR Show war auch diese wieder zum größten Teil mit Promis aus dem Privaten bestückt, moderiert von einem ehemaligen Privaten Sendergesicht. Mittlerweile scheint das ÖR fast ihre gesamte Moderatorenriege (Kerner, Pflaume, Pilawa, Gätjen, Lanz, Kiewel etc) aus dem ach so bösen Privatfernsehen rekrutiert zu haben (eigene Leute aufzubauen ist wohl zu aufwendig). Gestalten wie Elton pendeln sogar regelmäßig zwischen Privat und ÖRR hin und her.

    Es ist im übrigen ein scheinbar unzerstörbarer Mythos, das Leute, die kein oder wenig ÖR gucken, automatisch in die Fänge der Privaten geraten. In Zeiten von Streamingdiensten muß ich mir einen Film wie "Die Insel der besonderen Kinder" nicht durch etliche Werbepausen zerstückelt und in die Länge gezogen bei Sat1 ansehen.

  4. #679
    Zu Unrecht behandelt Avatar von titan
    Ort: Sexy Anhalt
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Wenn man sich die aktuellen Quoten ansieht, scheint man aktuell ARD/ZDF mehr denn je zu brauchen. Von den 25 meistgesehenen Sendungen des gestrigen Tages, fielen 20 auf ARD/ZDF und 5 auf RTL.

    https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/

    So sieht das inzwischen praktisch jeden Tag aus.
    Ist doch super. Läuft doch seit Jahren bestens. Warum also dann mehr Geld?
    Macht korrumpiert die Leute nicht, die Leute korrumpieren die Macht

  5. #680
    Zu Unrecht behandelt Avatar von titan
    Ort: Sexy Anhalt
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Die privaten Sender können es doch nicht mehr. Das zeigen die stark sinkenden Marktanteile von RTL und den anderen bei der Gesamtbevölkerung in den letzten Jahren.

    Außer RTL aktuell hat keine einzige Sendung der Privatsender am Mittwoch mehr als 3 Mio. Zuschauer in Deutschland erreicht. Eigentlich könnte man die meisten Privatsender auch einstellen, würde eh 90% kaum noch auffallen.
    Kein Wunder wenn die ÖR die ganzen gute Moderatoren und Publikumslieblinge wegkauft

    Jetzt weiss man auch warum die mehr Geld brauchen.
    Macht korrumpiert die Leute nicht, die Leute korrumpieren die Macht

  6. #681
    Weil die KEF eine Erhöhung empfohlen hat.

    https://www.tagesspiegel.de/gesellsc.../25566332.html


    Das ganze Geschichte dürfte dann eh vom BverfG geregelt werden und was das fehlende Geld bis dahin angeht, umso schneller dürfte die KEF dann die nächste Erhöhung empfehlen.

  7. #682
    SWR-Intendant Kai Gniffke hat bei DWDL.de einen weitgehenden Zusammenschluss zwischen seinem Sender und dem SR vorgeschlagen. Das lehnt aber nicht nur der SR bislang ab, auch die Politik ist wenig begeistert.
    Immer wieder fordert die Politik ARD und ZDF zum Sparen auf, ohne dabei das Programm anzutasten. Und wenn dann mal ein großer Vorschlag wie jetzt der von Kai Gniffke kommt und es konkret wird, sperrt sich die Politik.
    https://www.dwdl.de/nachrichten/8107...ierung_blockt/

    Das ist eben der Knackpunkt. Es fehlt anscheinend in den Bundesländern Bremen und Saarland die Bereitschaft ihre Sender aufzugeben bzw. weiter deutlich zu verkleinern und somit Personalkosten zu sparen.

  8. #683
    Man könnte ja auch, was aber 2 Minuten nachdenken erfordern würde, einfach die seit 10+ Jahren versprochene Komplettmediathek bringen, gern auch fürn 5er im Monat, aber dann eben alle Sendungen ohne jede Ausnahme und inkl. Download. Möglichkeiten eine Verbreitung einzudämmen gibts genug und selbst ohne DL würden genug Profis das hinbekommen, also sofort für alle ermöglichen und die Daten des Users in die Filmdatei schreiben.

  9. #684
    Kein höherer Rundfunkbeitrag – Deutschlandradio kündigt Tarifverträge [welt.de]
    Die Blockade der Erhöhung des Rundfunkbeitrags hat Konsequenzen: Das Verfahren beim Bundesverfassungsgericht läuft zwar noch, aber der Deutschlandradio handelte schon jetzt und kündigte die Tarifverträge von mehr als 700 Mitarbeitern. [...]

    Beim Deutschlandradio arbeiten derzeit 725 fest angestellte Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit – das entspricht 640 Vollzeit-Stellen. [...]

    Zudem gibt es 685 arbeitnehmerähnliche Beschäftigungsverhältnisse und zwischen 5000 und 6000 freie Mitarbeiter auf Honorarbasis. Hauptstandorte sind Berlin und Köln. [...]

    https://www.welt.de/kultur/medien/ar...oeht-wird.html
    Nur das Deutschlandradio beschäftigt 725 fest angestellte Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit + 685 arbeitnehmerähnliche Beschäftigte + zwischen 5000 und 6000 freie Mitarbeiter auf Honorarbasis?

    Mehr muss man zum aufgeblähten ÖRR eigentlich nicht wissen ...
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  10. #685
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Unterdessen haben die mal wieder den Jahresbeitrag abgebucht. 210€.

    for your dreams be tossed and blown...



  11. #686
    Freu dich doch! Du hast Haseloff zu verdanken, dass der Betrag nicht höher ausgefallen ist.

  12. #687
    Da hat der ÖRR die 86 €Cent Erhöhung ja wirklich nicht gebraucht.

    ARD-Sender, Produzenten und Dokumentarfilmer vereinbaren gemeinsame Vergütungsregeln
    https://www.ard.de/die-ard/#/01-20-A...tungsregeln100
    So ein Gendersternchen ist auch nix anderes als 5 Deppenapostrophe in kreisförmiger Anordnung.
    https://vds-ev.de/


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •