Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6 12 13 14 15 16
Ergebnis 226 bis 233 von 233
  1. #226
    Mich berühren diese Sendungen auch.

    Es ist eine Gradwanderung zwischen "Muss man das wirklich so zeigen?" und "Liebe Gesellschaft, schau bitte hin und tu etwas."

    Ich kann mir die ganzen Namen nicht merken. Bei der Familie, wo der Vater Vollzeit Lagerist ist und die umgezogen sind, frage ich mich, wie die bloß diese starke Tochter hinbekommen haben. Sie scheint so reflektiert und klug. Da glaube ich schon, dass mit Interviewfragen bestimmte Formulierungen in den Mund gelegt werden. Ich denke aber auch, dass das nur geht, wenn das Bewusstsein dafür da ist.

    Bei der Familie, wo das Mädchen seinen 10. Geburtstag hatte, hat man ja gemerkt, dass die geistig auf einem ganz anderen Level ist. Die Äußerungen und Art und Weise, wie sie geäußert werden, entsprechen eher einem Vorschulkind.

    Es gab in dieser Sendereihe ja auch schon Familien, die trotz finanzieller Armut und vieler Kinder ein ordentliches Zuhause hatten. Es ist also möglich und wahrscheinlich ist das sogar eher die Regel.

    Bei den letzten gezeigten Familien befürchte ich einfach, dass die so überfordert und resigniert sind, dass sie nahezu handlungsunfähig sind. Ganz ehrlich, wenn ich mir da die Wohnungen anschaue, dann wüsste ich auch nicht, wie ich da anfangen sollte.
    Ohne Container würde da doch gar nichts gehen. Dieser kostet aber wieder Geld und Anstrengung.
    Dann der täglich hinzukommende Müll. Wenn ich nie gelernt habe, Müll zu entsorgen, aufzuräumen, routinemäßig zu putzen, wie soll ich denn das dann umsetzen?! Da hilft es dann auch nicht, wenn vier Stunden die Woche eine Familienhilfe kommt. Da müsste ein ganzes sozialpädagogisches und psychotherapeutisches Team eingesetzt werden.
    Aber wer soll das denn leisten?

    Ein totaler Teufelskreis, der nur unterbrochen wird, wenn die Betroffenen das wirklich wollen, konsequent an sich arbeiten, jede mögliche Unterstützung bekommen und vor allem den Sinn für sich darin erkennen. Bei letzterem sehe ich bei der Umzugs-Familie schwarz.

    Bei den anderen Familien könnte das noch funktionieren.

    Ist die Sendereihe denn jetzt vorbei? Gestern gab es nämlich gar keine Vorschau.

  2. #227
    Träshi inkognito
    Ort: Münsterländer Exil
    Die Armut - schlimm, die vermüllte Wohnung - noch schlimmer, aber am schlimmsten finde ich die Lieblosigkeit von Lauras Mutter, da kommen mir wirklich fast die Tränen . Warum bekommen solche Frauen so viele Kinder? Die können offensichtlich nicht mal eins lieb haben. Ich würde Laura empfehlen, sobald es geht, eventuell in eine Jugend-WG zu ziehen. Wenn das alles nicht gefakt ist, würde ich sie am liebsten adoptieren.
    Man sollte für solche Kinder irgendwie Patenschaften vermitteln.
    ...und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer...

  3. #228
    stolze ordensträgerin Avatar von Chynaca
    Ort: Binki-macht-Buh-Gruppe
    Zitat Zitat von Fillinchen45 Beitrag anzeigen
    Den Vermieter dieser neuen Wohnung kann ich nicht bedauern, denn die wird in Kürze genauso ausschauen, wie die letzte. Und zu allem Überfluß darf er dann auch noch den Restmüll beseitigen.
    Wenn ich Vermieter wäre, würde ich mich mit dem vorherigen Vermieter in Verbindung setzen und mich zu den neuen Mietern befragen.
    das ist leider immer ein zweischneidiges schwert. man nehme mal an, vermieter a möchte die familie loswerden, und das möglichst schnell. jetzt ruft vermieter b vermieter a an, um sich nach der familie zu erkundigen. wird vermieter a ihm reinen wein einschenken? wohl eher nicht, denn sein interess ist ja, dass die familie geht. wenn er ehrlich ist, kann es ja sein, dass die familie deshalb die wohnung nicht bekommt und länger vermieter a "ärgert".
    was mich wirklich geschockt hat war die selbstverständlichkeit mit der die familie ihren müll in der alten wohnung gelassen hat. als wäre es das selbstverständlichste auf der welt, dass der vermieter den müll auf seine kosten entsorgt. klar kann er die kosten bei der familie wiederholen, aber ich glaube der titel wird auch in 30 jahren in's leere laufen.
    die familie ist offensichtlich nicht in der lage verantwortung für irgendwas zu übernehmen. für die kleine laura kann man nur hoffen, dass sie schulisch am ball bleibt. ich finde es immer wieder schön, was für tolle vernünftige kinder es gibt und kann nur hoffen, dass sie an den richtigen stellen gefördert werden, sei es durch lehrer, betreuer etc.
    Geändert von Chynaca (31-10-2018 um 15:22 Uhr)
    Bild:
    Nur registrierte Benutzer können Bilder sehen. Bitte einloggen.

  4. #229
    Wahrscheinlich wird jede Wohnung, in der die Familie einzieht, nach dem Auszug kernsaniert werden müssen.

    Für den neuen Vermieter ist es doch ein Glück, dass der alte Vermieter gefühlte 100 Kubikmeter Müll entsorgt und die Familie das nicht mitschleppt.

    Was ich auch bemerkenswert fand ist, dass das Mädchen so selbstverständlich damit klar kommt, dass ihr Zimmer ein zweifaches Durchgangszimmer ist. Aber wen wundert es, bei ihrer Biographie und bisherigen Wohnerlebnissen. Ich hoffe für sie, dass es nicht zugemüllt wird.

    Vielleicht hilft die Ausstrahlung ja der Familie zu erkennen, was sie den Kindern antut. Der Vater scheint doch eigentlich vernüftig zu sein, wenn man von seiner Resignation absieht. Gott, was bin ich naiv

  5. #230
    Ich kannte auch mal so eine Familie, die an jedem Wohnort verbrannte Erde hinterlassen hat.
    Sie waren nur zu viert, kamen aus einem Obdachlosenheim, nachdem sie aus der letzten Wohnung zwangsgeräumt wurden.
    Sie bekamen in meinem Ort ein Haus von der Gemeinde vermittelt, zu einem Schnäppchenpreis von 500.- Euro warm für 130qm und einem großen Garten.
    Ich hatte mich mit der Frau mehr oder weniger angefreundet und wollte helfen, da ich die Zerstörungen und den Müll im und am Haus sah.
    Da wurde gejammert, dass der Vermieter (die Kirchengemeinde) keine neuen Tapeten zahlt. Die Badezimmer wurden mutwillig zerstört, damit der Vermieter alles neu installiert.
    In der Küche wurde absichtlich Feuer gelegt, damit sie eine neue Küche bekommen.
    Dass das eine Sache der Hausratversicherung wäre , wurde nicht bedacht.
    Eine Woche nach dem Küchenbrand wurde eine Versicherung abgeschlossen, die wirklich gezahlt hat.

    Ich könnte noch 1000 Sachen erzählen...
    Irgendwann sind sie dort rausgeflogen, weil sie die Miete "gekürzt" haben, d.h. es wurde gar keine Miete mehr bezahlt.
    Das Haus musste abgerissen werden, weil die Familie es irgendwie geschafft hat, die ganze Bausubstanz zu zerstören.
    Kurze Zeit später rief sie mich an, ob ich ihr helfen könne (mal wieder finanziell), da mit dem Abriss des Hauses ja viel vom Privatbesitz "gestohlen" wurde, das möchte sie zurück haben und der Anwalt wäre so teuer.

    Tatsächlich haben diese Leute nicht nur das Haus zerstört, sondern auch eine Müllhalde hinterlassen.
    Erst da wurde mir klar, warum diese Familie ständig quer durch Deutschland zieht.
    Vom Osten in den Westen, dann in den Süden, in den Norden usw.

  6. #231
    Bothwell Avatar von magixx
    Ort: Funky's Kittchen
    Es war die letzte Folge. Ab nächster Woche kommt wieder Hartz und Herzlich.

  7. #232
    Zitat Zitat von IrreLisa Beitrag anzeigen
    Das ist doch kein Zimmer, das ist ein Abstellraum.l
    ja unglaublich (ich gucke gerade bei tvnow) Ist die Wohnung denn so ungünstig aufgeteilt? 130 qm für 6 Personen finde ich jetzt nicht sooo wenig.

  8. #233
    Trash - und Fernsehjunkie Avatar von Ingo78
    Ort: Meppen / Emsland
    Zitat Zitat von magixx Beitrag anzeigen
    Es war die letzte Folge. Ab nächster Woche kommt wieder Hartz und Herzlich.
    Wiederholungen von 2017


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •