Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 5 von 24 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 349
  1. #61
    Vespertine
    unregistriert
    warum ist die diskussion eigentlich so heteronormativ?
    mein bauchgefühl würde mir sagen, dass mehr männer von männern vergewaltigt werden als von frauen.
    hat da jemand zahlen zu?

    persönlich kann ich mir nicht vorstellen, von einer frau oder einem passiven mann vergewaltigt zu werden.

  2. #62
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Btw, etwa 90 % aller Opfer von Sexualstraftaten sind weiblich.

    Die Chance, dass man als junger Mann "einfach mal so" aufgemischt wird, ist ungleich höher. Mit solchen Erlebnissen gehen Männer nicht gerne hausieren, aber wenn frau nachfragt, kommt durchaus heraus, wie häufig derlei Gewalterlebnisse sind.
    Mein Sohn meinte in diesem Zusammenhang, er habe bisher einfach Glück gehabt, zumal er sehr groß und kräftig ist und Leute schwindelig quatschen kann. Viele seiner Kumpels hatten dieses Glück nicht.

  3. #63
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Bei einem 17-Jährigen "funktioniert" die Erektion auch in den - vor allem wohl für Frauen - undenkbarsten, unfreiwilligsten Situationen natürlich eher als bei 50-Jährigen.
    Eine simple Körperfunktion mit Mechanismen, die z.B. auch jedes Elternteil, dass einen kleinen Jungen badet, kennt. Auf die postmortale Erektion habe ich schon hingewiesen.

  4. #64
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Zitat Zitat von Vespertine Beitrag anzeigen
    warum ist die diskussion eigentlich so heteronormativ?
    mein bauchgefühl würde mir sagen, dass mehr männer von männern vergewaltigt werden als von frauen.
    hat da jemand zahlen zu?

    persönlich kann ich mir nicht vorstellen, von einer frau oder einem passiven mann vergewaltigt zu werden.
    Siehe hier:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Rape_o...e-on-male_rape
    https://en.wikipedia.org/wiki/Rape_o...e-on-male_rape

    Wenn es generell um male sexual victimization geht (also nicht nur Rape sondern alle Fälle in denen Männer Opfer irgendeines sexuellen Vergehens werden, dann ist die Prozentzahl wohl laut einer Studie von 2008 gleichverteilt (mit 46% der Fälle in denen der Täter eine Frau war)
    Im Falle von Vergewaltigung gabs eine ältere Studie des CDC von 2010 in welcher 93.3 % der Männer angaben von einem Mann vergewaltigt worden zu sein und eine neuere Studie von 2012, in welcher der Prozentsatz auf 86.5% schrumpfte.
    Ich könnte mir aber vorstellen daß, aufgrund der vorhandenen sozialen Konstrukte/Vorurteile (siehe auch den von mir verlinkten Wikipedia-Artikel) Vergewaltigung durch eine Frau für die meisten Männer besonders beschämend ist und deswegen eine hohe Dunkelziffer aufweist

    Zu den Fällen von Vergewaltigung von Männern zählen allerdings auch Fälle in welchen ältere Frauen (z.B. Lehrerinnen) Sex mit Minderjährigen (i.e. z.B. mit einem ihre Schüler) hatten ... egal ob der Sex, wenn man das Alter ausser acht ließe, als einvernehmlich betrachtet werden könnte oder nicht

    Sehr perfide finde ich ja das hier:
    Male victims, including underage minors, have been forced to pay child support to their rapist when the rapist conceives a baby as a result of the rape (see, for example, Hermesmann v. Seyer)
    Erst von einer Frau vergewaltigt werden die davon schwanger wird und dann noch gerichtlich gezwungen werden, Unterhalt an die Täterin zu zahlen
    Geändert von Proteus (29-08-2018 um 14:28 Uhr)
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  5. #65
    Vespertine
    unregistriert
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    Eine simple Körperfunktion mit Mechanismen, die z.B. auch jedes Elternteil, dass einen kleinen Jungen badet, kennt. Auf die postmortale Erektion habe ich schon hingewiesen.
    simpel ist der mechanismus der erektion sicher nicht, und die erektion bei einer vergewaltigung vor allem nicht mit der postmortalen erektion vergleichbar..

    Zitat Zitat von Proteus Beitrag anzeigen
    Siehe hier:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Rape_o...e-on-male_rape
    https://en.wikipedia.org/wiki/Rape_o...e-on-male_rape

    Wenn es generell um male sexual victimization geht (also nicht nur Rape sondern alle Fälle in denen Männer Opfer irgendeines sexuellen Vergehens werden, dann ist die Prozentzahl wohl laut einer Studie von 2008 gleichverteilt (mit 46% der Fälle in denen der Täter eine Frau war)
    Im Falle von Vergewaltigung gabs eine ältere Studie des CDC von 2010 in welcher 93.3 % der Männer angaben von einem Mann vergewaltigt worden zu sein und eine neuere Studie von 2012, in welcher der Prozentsatz auf 86.5% schrumpfte.
    Ich könnte mir aber vorstellen daß, aufgrund der vorhandenen sozialen Konstrukte/Vorurteile (siehe auch den von mir verlinkten Wikipedia-Artikel) Vergewaltigung durch eine Frau für die meisten Männer besonders beschämend ist und deswegen eine hohe Dunkelziffer aufweist

    Zu den Fällen von Vergewaltigung von Männern zählen allerdings auch Fälle in welchen ältere Frauen (z.B. Lehrerinnen) Sex mit Minderjährigen (i.e. z.B. mit einem ihre Schüler) hatten ... egal ob der Sex, wenn man das Alter ausser acht ließe, als einvernehmlich betrachtet werden könnte oder nicht
    interessant.
    danke für die links

  6. #66
    Perrier
    unregistriert
    .
    Geändert von Perrier (29-08-2018 um 21:49 Uhr)

  7. #67
    Perrier
    unregistriert
    .
    Geändert von Perrier (29-08-2018 um 21:45 Uhr)

  8. #68
    Zitat Zitat von Perrier Beitrag anzeigen
    Eure Reaktionen vor diesem Hintergrund sind mehr als lächerlich.

    Typisch beleidigter Mann.

    ... extrem entlarvend.

    Ich bleibe bei peinlich.
    Zitat Zitat von Perrier Beitrag anzeigen
    ... praktischerweise eine Nebelkerze ersonnen wurde.

    Wie gesagt: entlarvend.
    Aus deinen letzten beiden Posts.
    Für mich kommt das ziemlich unentspannt rüber. Eine ersprießliche Diskussion fördert das meiner Meinung nach nicht.

    Und zum Inhalt: Wem nützt es "Fälle" zu vergleichen? Erstens geht es gar nicht, denn jeder Fall ist individuell. Und zweitens führt es nirgendwo hin.
    Wir müssen das Verhalten beeinflussen, nicht die Geschlechtszugehörigkeit.
    Gewalt gehört geächtet, nicht männliche, weibliche oder Transgewalt.
    Und Gewalt beginnt ganz bestimmt nicht erst bei Erektion und Penetration.
    Staller Band 7 ist erschienen! Staller und die ehrbare Familie
    Immer zuerst informiert: Mike Staller auf Facebook

  9. #69
    Zitat Zitat von Vespertine Beitrag anzeigen
    simpel ist der mechanismus der erektion sicher nicht, und die erektion bei einer vergewaltigung vor allem nicht mit der postmortalen erektion vergleichbar..
    Würdest Du bitte ein entsprechendes Zitat von mir liefern, in dem ich eine Erektion bei einer Vergewaltigung mit einer postmortalen Erektion verglichen habe?

  10. #70
    Zitat Zitat von Perrier Beitrag anzeigen
    Dass es mir konkret um Vergewaltigungssituationen geht, wird konsequent ausgeklammert. Wie sollen Dom und Co auch darauf kommen können? Die Fähigkeit, im Kontext zu lesen und zu verstehen, lässt sich nicht mechanisch herbeiführen. Auch nicht durch Blutstau.
    Mir fehlen jetzt vermutlich ein paar Tage Lesen im Gewalt gegen Frauen-Thread, um dir genau das antworten zu können, was du in irgendeinen Kontext, den ich von dort nicht kenne, stellst.
    Aber meine Antwort auf die Frage zur Situation "Männlicher Teenager gerät in eine Zwangs-/Vergewaltigungssituation durch eine körperlich stärkere Frau und bekommt dabei eine Erektion", lautet immer noch: Ja, das wäre möglich. Und zwar öfter (aber nicht die Regel) als sich das Frau vorstellt.
    Auch ich kann mich daran erinnern, selbst in Situationen der Angst, schon mal eine Erektion gehabt zu haben in der Jugend. Bei Gesprächen mit anderen kam raus, dass ich kein Einzelfall bin. Das ist nicht toll, man macht sich Gedanken, ob man eigentlich noch normal tickt.
    So könnte es auch im Fall Bennett gewesen sein, wenn es denn einen Fall gibt.

  11. #71
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Ist denn die Penetration so wichtig? Der junge Mann ist von einer älteren Frau offenbar massiv unter Druck gesetzt und zu etwas bewegt worden, was er eigentlich nicht wollte. Das nennt man Missbrauch.
    Wenn man die Situation jetzt auf den reinen Akt reduziert, spricht man Bennett das Recht ab, die Gesamtsituation als missbräuchlich, also gewalttätig zu empfinden.

  12. #72
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Ist denn die Penetration so wichtig? Der junge Mann ist von einer älteren Frau offenbar massiv unter Druck gesetzt und zu etwas bewegt worden, was er eigentlich nicht wollte. Das nennt man Missbrauch.
    Wenn man die Situation jetzt auf den reinen Akt reduziert, spricht man Bennett das Recht ab, die Gesamtsituation als missbräuchlich, also gewalttätig zu empfinden.
    Und selbst wenn die Penetration wichtig wäre: Ist die Erektion da, kann alles weitere von der Frau ausgehen. Da könnte der junge Mann wie ein toter Fisch auf dem Rücken liegen. Also mal rein "technisch" gesehen.

  13. #73
    Eben... allerdings wird ja recht deutlich die meinung propagiert, dass ein mann per kopfbefehl eine erektion verhindern kann...

    Irgendeine der parteien hat mal gerade so null ahnung wie das manchmal bei männern so läuft...

  14. #74
    Vespertine
    unregistriert
    schade bzw interessant, wie man sich hier ausschließlich auf woman on man vergewaltigung fokussiert. Wenn man sich die von Proteus genannten Zahlen anguckt, sieht man nämlich, dass diese sehr gering sind. die sexualisierte gewalt/vergewaltigungen, die männer durch andere männern erleben, wird ignoriert; man sollte meinen in einem "gewalt gegen männer"-thread wird sich auf die hauptverursacher der gewalt konzentriert. es erübrigt sich da die ganze diskussion, wie eine erektion jetzt zustande kommt, denn ich denke fest die meisten männlichen vergewaltigungsopfer wurden von den männlichen vergewaltigern penetriert.
    auch hier gehts nur um den "a-aber frauen vergewaltigen auch!1"-diskurs.

    mich würde mal interessieren, wie viele von den männlichen vergewaltigern heterosexuell waren.

  15. #75
    Ich könnte mir vorstellen, dass es eine menge sind. Alleine knastvergewaltigungen...
    ich denke, dadurch dass der vergewaltiger penetriert, macht ausübt, erniedrigt bzw befriedigung erlangen kann lässt den stärksten hetero über die kleinigkeit hinwegsehen, dass das opfer ein mann ist...


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •