Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Pfeil Ein Berg zerbricht: drohender Felssturz am Hochvogel (Allgäuer Alpen)

    Auch wenn die prognostizierte Absturzmasse von 260.000 Kubikmeter Fels im Vergleich zu anderen historischen Bergstürzen nicht so groß ist, ist dieser drohende Felzsturz am Hochvogel besonders, denn

    1. er wird von Geologen wissenschaftlich begleitet,

    2. die Abbruchkante verläuft direkt in Gipfelnähe,

    3. er steht unmittelbar bevor,

    4. der Hochvogel wird seinen markanten Gipfelaufbau wahrscheinlich verlieren.

    Seit 50 Jahren entwickelt sich ein Riss an der Spitze des Hochvogels. Mittlerweile ist er 40 Meter lang, acht Meter tief und drei Meter breit. Mal weitet sich der Spalt, mal knickt der abdriftende Fels wieder in sich ein, wobei er schon die Messinstrumente der Forscher zermalmte. Auch Blitzschläge setzten der Ausrüstung zu. Jedenfalls bewegt sich der Gipfel, und dass eine Hälfte davon eines Tages ins Tal stürzt, da sind sich die Geologen sicher. Sie gehen davon aus, dass sich der Gipfel zunächst im Winter wieder etwas stabilisiert. Mit Beginn des Tauwetters steigt im Frühjahr die Gefahr aber wieder.
    https://www.sueddeutsche.de/bayern/o...riss-1.4198813


  2. #2
    ..nur noch lieb Avatar von FrauSchatz
    Ort: mal hier, mal da
    Beängstigend und spannend zugleich


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •