Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 123 von 327 ErsteErste ... 2373113119120121122123124125126127133173223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.831 bis 1.845 von 4904
  1. #1831
    Ad astra Avatar von Athena
    Ort: *Wilder Süden*
    Zitat Zitat von wap Beitrag anzeigen
    Der hat schon vier Stunden nicht getwittert, sind ihm die Worte ausgegangen?
    Kein I-Net wegen Shutdown?
    Bild:
    ausgeblendet


  2. #1832
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Amoktwittern nennt man das wohl.

    Hinter dem Brexit und Trump stecken tatsächlich dieselben Leute bzw. deren Firmen.
    Wikipedia reference-linkSCL_Group, deren Tochter
    Wikipedia reference-linkCambridge_Analytica

    Dazu Robert Mercer, die Koch-Brüder, Breitbart und natürlich Steve Bannon.

    Und, nein, das hat nichts mit Verschwörungstherorie zu tun, sondern mit handfesten wirtschaftlichen und machtpolitischen Interessen.
    Die Saudis hängen über SCL auch noch drin.
    ja und wie lang sag ich das schon und werde angemacht, weil ich vom bösen russland ablenke? in anderen foren zb newszeitung ist es noch ärger. dort gibt es systematische atlantiktrolle die jeden, der die polarisierung angreift, und die geopolitik nicht mit machen will, als russentroll denunzieren. so.


    das ist offenbar ein innerer streit auf der deep state ebene. SCL hatte ja die hauptaufgabe (laut guardian und ähnlichen), dass sie irgendwo in afrika werbung für eine westfreundliche regierungswahl betreiben. also ihr geschäftsmodell ist interferenz mit dem politischen und demokratischen system von staaten!!
    irgendwann kriegt man doch seine eigene medizin zu fressen, mit der man reich geworden ist.

    wir haben gutenbergeffekt, level II - internet, freie kommunikation. die leut nehmen den exceptionalismus nicht mehr an. wenn die angloamerikaner andere staaten gängeln können, dann kann das genausogut ihnen selbst passieren, und sie haben null recht, hier ein fass aufzumachen und mit dem weltuntergang zu drohen (zb wenn sie die sanktionen noch weiter eskalieren bis alles mögliche zusammenbricht - zu tode gehungert wird eh schon lang, siehe irak damals).

    im china-tv war ein interview mit dem lord neil davidson. existiert in den westlichen medien wohl nicht. komplexe sache hat er da ausgebreitet. hat hier keinen platz. aber er meinte, brexit sollte abgesagt werden, und britain und europe gemeinsam eine starke komponente in der seidenstrasse werden. er, ein schotte.


    zurück zu den interessensgruppen, grad in amerika hat sich das gehalten, dass man wirtschaft und weltbild und gott verbindet.
    in europa gibt es aber ebenfalls grosse machtkomplexe, zb die wirtschaftsfreunde der ÖVP. (dh der europäische volksparteienkomplex insgesamt spielt hier eine rolle).

    es geht ums eingemachte. wer würde die religionsfreiheit abschaffen? wer könnte in den nächsten 50 jahren es schaffen, den kapitalismus und korporatismus abzuschaffen?
    die identitären, und dazu gehört wohl bannon, sind nun mal keine nazis. aber ihre macht besteht darin, alles was nützlich ist, auch irgendwo mitzufüttern, und so gibt es eben extremistische bereiche, die sie zwar als problem sehen, aber nur als ein kleines.

    die theorien der verschienen linken und liberals, und ganz besonders der corporate dems, stehen hier völlig daneben, und das zum grösseren teil absichtlich.
    die welt ist nun mal grösser, als ihnen passt.
    bsp - wer hat sich denn die mühe gemacht, zuzuhören, als louis farrakhan bei alex jones war?
    ja! ich lehne die ablehnung ab. ich will wissen, was da vorgeht. das interview ist nun wohl durch die zensur der "guten" unwiederbringlich verloren.

    die sache ist die, dass sie versucht haben, intensive kontakte mit den panafrikanern aufzubauen, das sind die, die uns indirekt die flüchtlinge ersparen können, indem sie gemeinsam eine industrialisierung und infrastruktur in afrika aufbauen, und gemeinsam auch verhindern können, dass china allzu unfair agiert, das für die investitionen einen unerlässlichen faktor darstellt.
    wer kann sich auf das stichwort "man made river" erinnern, und an den abgrundtiefen hass, mit dem die wüstenprojekte solarstrom, wasser, eisenbahn usw denunziert wurden? eat your words, assholes! es wäre lebensnotwendig gewesen, das zu unterstützen, statt zu bomben.
    die panafrikaner könnten auch die islamprobleme mildern. sie spielen in amerikanischen städten ebenfalls eine rolle, weil das die (roots-)hip-hop / nubian / five-percenter abteilung ist.
    von denen haben einige trump gewählt. es ist kompliziert, ne?

    ok wollte nur zeigen, dass die stichwortliste nun mal viel grösser ist, als was man da über kleine hände und orangenen kopf zu sehen bekommt...

    eine simplifizierte, konsistente verschwörungstheorie muss hier im reich des romanhaften und der SF verbleiben, und leistet nicht im geringsten eine bewältigung dieses durcheinanders.
    Geändert von hans (13-01-2019 um 02:09 Uhr)
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  3. #1833
    Ad astra Avatar von Athena
    Ort: *Wilder Süden*
    Zitat Zitat von cobrita Beitrag anzeigen
    Bannon und Co. sind immer noch sehr aktiv, haben sich nur noch mehr zurückgezogen, damit sie "vergessen" werden können und so noch besser arbeiten. Auf was? Das Programm von Bannon war ja schon mal im Umlauf und da stand es auch klar und deutlich: die Strukturen zerstören, um Neues zu schaffen.





    Und zu Italien... das ist Di Maio von den 5 Sternen gerade dabei. Er unterstützt offen die Gelbwesten, was er als Minister/Vizepremier gar nicht machen dürfte. Und es gab auch schon Stimmen, die das praktisch so drehten, dass Frankreichs Regierung das sogar als Kriegserklärung werten könnte. Wir haben hier solche Dilettanten am Ruder, dass Berlusconi fast schon als Staatsmann durchgehen kann. Und wenn man Italien nicht bald ausbremst (Gründerstaat oder nicht) hat bald ganz Europa ein Problem. Der 2. Kumpan, Salvini, war ja auch grade in Polen und will mit denen eine neue Politikordnung erarbeiten.

    Und als das, weil sie sehen, dass sich Trump in den USA alles erlauben kann, dass den keiner stoppt und wenn der das darf, kann man doch auch mal selber an den Verfassungen und Staaten rumdoktern, nicht wahr! ist doch alles sowas von alt inzwischen, modernisieren soll man den Kram! Und Deutschland und Frankreich sind das Böse schlechthin, die alle anderen nur unterdrücken wollen und immer mehr Geld fordern und so die armen Italiener, Polen usw. aushungern und ausbeuten! So denken die gerade und das Volk jubelt. Ich könnte kotzen. Und wenn Trump seine Mauer vor sich herschiebt, werden hier die Migranten instrumentalisiert. Trump und Salvini, sind beides Rechenkünstler. Wie die sich die Statistiken hinfrisieren, das braucht wirklich Talent. Muss man anerkennen.
    Mehr schreib ich jetzt nicht dazu..trifft den Nagel auf den Kopf
    Bild:
    ausgeblendet


  4. #1834
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Neulich sagte mal jemand im Gespräch, dass heute so leichtfertig mit unseren Gesellschaften rumgespielt werde, weil fast niemand mehr lebt, der sich an den 2. Weltkrieg erinnert. 70 Jahre Frieden in Mitteleuropa machen offenbar leichtsinnig.

    Machen wir uns mal nicht verrückt! Noch habe ich großes Vertrauen in die US-Amerikaner, dass sie ihren ziemlich aus dem Ruder laufenden POTUS wieder einnorden. Oder in die Wüste schicken.
    das ist ein sehr breites problem, die "junge" generation ist heute in der 2.reihe hinter den chefredakteuren, und im top beamtenwesen der regierungen usw und der herr kanzler kurz ist noch jünger.

    aber welche amerikaner denn? die hälfte hat kein allzu grosses problem, zb mit dem aktuellen polen, solang man dort gläubig und konservativ ist!

    Zitat Zitat von Mr.Kid Beitrag anzeigen
    Die Frage ist doch was kommt als nächstes? Trump ist durch, Brexit ist durch.
    Die nächsten Dominosteine? Italien, Ungarn, Polen, Tschechien oder was Großes? Deutschland oder Frankreich
    ja ne auch hierzu gibts einen gefährlichen blinden fleck. die vergeltungswut gegen die soviets ist verständlich.
    aber nicht nur dass sie ein post-koloniales syndrom auslöst, zb man ist zu einem gemeinwesen nicht loyal, sondern nur zu bestimmten personen, zu denen man "gehört", es ist eine organisierte sache am laufen, die viele milliarden an budget aufbringen kann, und dies in amerikanische und weitere wahlkampagnen investiert. gemeint ist die nachfolge des anti-bolshevik bloc. superreiche familien, die sich nach der wende wieder in ihren alten rollen aufgerappelt haben, teils alter adel, meist sehr religiös aber eben nicht "orthodox" (in UA schon), absolute kommunistenhasser wie mccarthy, die keinen unterschied machen und auch den eurosozialismus ablehnen (weil nicht mit den alten feudalen vorstellungen kompatibel, und dort hatte deren historische timeline aufgehört sich zu entwickeln). aber es gibt auch liberale, nur dass deren sichten teils nicht mit westeuropa harmonieren. es eint sie der hass auf den kreml. dafür geben sie gern geld aus. die halben familien sind über 100 jahre hinweg nach usa oder canada ausgewandert. in canada gibt es viele millionen ukrainische diaspora. die stellen eine ganze menge an.

    und so begibt es sich, dass gerade die besonders beschimpft werden, die da nicht wirklich dazu gehören, weil "populistisch" dh in dem sinn 1848 anti-feudal. oder heuchlerisch als ob. zb ungarn und italien, die bereit sind, mit russland und china abkommen zu schliessen. die ungarn mit ihrem gulaschkommunismus haben nie so heiss gegessen, wie gekocht wurde und tun das auch mit orban sicherlich nicht.

    dazu kommt jetzt das westliche generationenproblem. diese postmoderne dekonstruktion hat zum unterschied vom strikten asien dazu beigetragen, dass die familienkontinuität leidet, und die kinder die gesellschaftliche verpflichtung und politische verantwortung der eltern weggeworfen haben. die oben gesagt in den redaktionen und überall sitzen. dafür haben sie allerhand neue sektierereien im kopf.

    wer ist also orientiert und handlungsfähig, erfahren, und effizient im zusammenhalten? ne?

    Zitat Zitat von Lil Beitrag anzeigen
    Ja, da treffen sich wohl die Interessen des Clowns auf der Bühne, Trump, mit den Interessen der Hintermänner in den Kulissen. So wie immer eigentlich, nur diesmal mit grösseren Konsequenzen.


    Es wird wirklich und wahrhaftig Zeit, dass die Europäer sich was überlegen. Wenn ich dann das britische Gezeter höre, fasse ich mich an den Kopf. Jetzt werden dort Stimmen laut, dass man doch nicht austreten wolle, das ganze Theater der letzten Jahre also völlig verschwendete Zeit und verschwendetes Geld war. In dieser Zeit hätten die Europäer sicher besseres zu tun gehabt, als sich mit den Briten rumzuplagen, die jetzt immer noch rummäkeln. Vielleicht hätte man in dieser Zeit eine europäische Strategie für die Wirtschaft und Politik den USA gegenüber, oder der Weltpolitik gegenüber, entwickeln können. Aber nein, da spielen die Briten bockiges Theaterles, die Italiener ziehen mit, in Frankreich gärt es mit den gelben Westen - und Bannon reist mit seinen Kumpels in Europa herum, gibt gute Ratschläge und reibt sich die Hände.
    Ob der teilweise die gleichen Hintermänner wie Trump hat?
    teilweise, aber was ist deren motiv?

    das gerede von der zerstörung der demokratie ist totale schwarzweissmalerei. jemand sieht notorisch etwas als zerstört, wenn es sich nicht mehr nach seinem willen entwickelt, sondern wo anders hin. kennt man doch.

    rhetorik, die pausenlos alles in einer zerstörung sieht.

    hier muss man die dekonstruktion anwenden, und ist leider zu doof und zu verblendet dazu.
    man muss die bruchlinien innerhalb der konservativen verstehen, und sie damit zu beeinflussen lernen.
    wenn man alle ausgrenzt, ist man am ende selbst der ausgegrenzte.

    bannon redet von der zerstörung des establishments. da ist er ein trotziger, enttäuschter junge wie trump.
    tatsächlich sollten die normalen europäer ihre 1% etwas besser in den griff bekommen. da gibts genug beispiele, zb automotive vom abgasskandal bis monsieur ghosn. und fast immer politische verflechtungen inbegriffen. oder schäuble gegen die pleitegriechen.

    es ist doch ein alter hut. es war in den 80ern (in die hände gespuckt für bruttosozialprodukt), agenda 2000 und schwarzblau in wien, und nach den crashes besonders 1998 thai und 2008 subprime hatte folgen, immer wieder konnte dieser griff der kapitaleliten nach der möglichst ungebremsten macht im staat zugesehen werden. was war mit der treuhand?
    warum machen wir jetzt so ein fass auf? und das auch noch, ohne all die alten erfahrungen zu nutzen (weil tabu-besoffen)?!!

    ich meine damit, der grösste fehler ist, die unterschiede zwischen den interessen, die oberflächlich im konservativen lager cohabitieren, nicht zu verstehen und auszunützen.
    dass die meisten einen ausgeprägten linkenhass haben, was sie sogar eint, sollte nicht von den tatsächlichen strukturen abtäuschen.

    mir sind da sachen aufgefallen, die bei klarem verstand nicht funktionieren können. wenn die linksliberalen auf religionsfreiheit bestehen, dann kommt es überhaupt nicht gut, wenn sie sich pro muslime aussprechen, sodass anscheinend schon zu wenig "moderiert" und reguliert wird, und gleichzeitig zulassen, dass der weisse, männliche, christliche arbeiter zum feindbild gemacht wird. und dass sie die identitären mit den nazis in einen topf werfen, bloss weil es da grauzonen gibt, die ausserdem am gären sind.
    dann kriegen sie keine intellektuell schlagkräftige kritik ins laufen.

    denn zb - was ist mit der breivik schiene? wo sind deren bruchlinien mit den konservativen und identitären? das ist seit der ukraine tabu, ne? kein thema mehr. weil nämlich baltikum am werken... (militärischer ethnonationalismus, und dies ist aus dem mund der spitzenpolitiker zu schliessen.)

    alles hängt mit alles zusammen.
    klar dass es vielen normalmenschen zu kompliziert wird. aber was ist mit den profis, den politikern und journalisten?
    die sollten nicht alles vereinfachen bis es unlösbar binär wird, sondern breiteres verständnis und p2p selbstorganisation fördern.


    Zitat Zitat von aphelia Beitrag anzeigen
    Hoffnung!
    Obama hat als ziemlich letzte Amtshandlung per EO verfügt, dass FBI und CIA ohne Erlaubnis einholen zu müssen, auf die Sachen Zugriff haben, die die NSA herausfindet.
    Und nachdem Trump Comey gefeuert hat, haben sie eine Untersuchung begonnen, ob Trump für Russland arbeitet. Es wird vermutet, dass mindestens seitdem auch evtl McGahn oder jemand anders aus der Administration Mueller zuarbeitet.
    Muellers Taktik, so wird weiter vermutet, ist daher nicht hochgeheime schwer nachweisbare internationale Bünde aufzudecken, sondern einfach zu sammeln was aktuell ihm alles zugespielt wird und daraus Anklagen zu machen, also Sachen, wo man auch erstmal einige Jahre weggesperrt wird.

    Quellen
    https://twitter.com/HoarseWisperer/s...419563520?s=09
    dieser informationstechnische machtblock aus spionage und polizei wird aber in der nächsten runde das deep state problem enorm verschärfen, und damit ebenfalls an der aushebelung der demokratie mitwirken.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  5. #1835
    Zitat Zitat von cobrita Beitrag anzeigen
    Bannon und Co. sind immer noch sehr aktiv, haben sich nur noch mehr zurückgezogen, damit sie "vergessen" werden können und so noch besser arbeiten. Auf was? Das Programm von Bannon war ja schon mal im Umlauf und da stand es auch klar und deutlich: die Strukturen zerstören, um Neues zu schaffen.
    dies mal zusammen mit der frage der jüngeren generation gesehen. die hat meist ein weit globaleres weltbild. aber trotzdem auch auf die eigene identität bedacht, oder auf der suche danach.
    dazu kommt das problem der überalterung in vielen ländern.

    ausserdem tut sich italien leicht, deutschland als das böse hinzustellen, haben die italiener doch einige parallelen mit GR, zb armut und marginalisierte gegenden, und die flüchtlinge, weiters gewisse beamtenstrukturen, und laut pressekonsens hat schäuble die pleitegriechen mit ihrem ungehorsam und ihrer faulheit so richtig fertig gemacht, und ihre "scheiss commies" unwirksam gemacht.
    zwei fliegen mit einer klappe. kommunistenhass als trickreiche verbindungsleiter.
    diese italiener wollen keine kommunisten sein, und sie verachten deutschland für seine rolle bezüglich austerität. ne?

    nicht dass das so hübsch wäre, aber die eurasier haben ein theoriegerüst, das eine antwort auf bannon darstellt, und die aktuellen probleme beinhaltet.
    diese themen scheinen nicht beliebt:
    - jede kultur ihr territorium, und zwischen den kulturen und religionen muss auf einer gemeinschaftsplattform (oder achse, ich lass mir mal paris-astana einfallen) muss sehr hart moderiert und reguliert werden, damit es nicht zu übergriffen und diskriminierungen kommt, und zu begehrlichkeiten, einander was wegzunehmen oder zu übervorteilen. das geht von china aus. die sagen, wenn ihr zu liberal seid, nützen wir das brutal aus und ihr werdet arm dastehen. wenn ihr aber strenge, vernünftige regeln macht, wo man sich auskennt, dann respektieren wir das, und es wird einen "win-win" geben. dazu ist unser projekt da. um diese kooperation ordentlich zu halten.
    - man muss die balance zwischen bodenständigen und reisenden interessen regulieren. also klassisch die bauern und die händler. die arbeiter und die jet-set manager. die autochthonen und die migranten.
    - man muss die desorientierung, den antitraditionalismus, die überindividualisierung, und die identitätsbesoffenheit von minderheiten in den griff bekommen. das sind sehr destruktive kräfte, besonders bei der bewältigung der kommenden probleme. klima/wüste/gebietsverlust unbewohnbar, überalterung hier, überbevölkerung dort, umstieg auf nachhaltige energien, notwendigkeit weiterer industrialisierung und gemeinwesen-infrastrukturbau, etc etc.

    das sind keineswegs meine thesen, ich habe sie nur auf meine weise zusammengefasst.

    das heisst, ein intensives und komplexes umfeld, in dem leute wie bannon überhaupt nicht machen können, was sie wollen. die müssen sich sehr bescheiden einsortieren.

    dazu gehört auch der komplex "visegrad" staaten. das hat mit maria theresia zu tun, mit der kulturellen vertrautheit der region alpen, donau, adria. hier wird eine riesige politische kraftquelle vergeudet und in die tonne getreten, die europa ganz wesentlich mit aufgebaut hat. von da weg gabe es reformen und reinfälle, von da weg entstand auch die EU-montanunion. denn da war bismarck, metternich, und die mitteleuropäische gemeinsame führungsrolle.
    jeder sieht nur die kriege.
    als wiener bin ich enorm froh, dass wir hier nicht türkei und erdogan sind. 1683 macht mich nicht zum faschisten oder nazi.
    dass sich "gates of vienna" als white supremacy meme eignet, ist wohl logisch, stellt aber ein hijacking dar, das zugleich die inneren widersprüche des westens entlarvt.

    die reaktion, dass sich der sovietkommunismus in substanzlosigkeit verwandelt hat, kann nicht in einer weiteren ausgrenzung der konservativen visegrad kultur bestehen.
    hier muss eine quadratur des kreises gefunden werden, die imstande ist, alle beteiligten zu ihrem vorteil zu transformieren.
    für italien ist das genau ein wichtiger nachbar. da muss was gemeinsames laufen. umso mehr mildern sich egotrips gegenseitig ab.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  6. #1836
    https://twitter.com/TheRynheart/stat...565495296?s=09

    das habt ihr gepostet. maaann!!

    ist doch die gleiche mentalität wie die leute, die an alien-echsen und illuminati am südpol glauben. und dass nur jesus die welt davor retten kann. in einer möglichst fundamentalistischen version.
    das gleiche gibts auch bei den liberals mit anderen feindesnamen.

    ne also die entdecken natürlich ne menge. aber wie naiv kann man sein?
    letztlich hat sich jede titel seite und jeder wichtige westintellektuelle mit intimsten details der russischen wirtschaftspolitik und innenpolitik beschäftigt, oder woher kennen wir die namen khodorkovski, nawalny, usw?

    jetzt twittern alle geschäftsfreunde trumps in der welt herum, wie sie ihm am besten helfen können.
    wär natürlich optimal für wien, wenn deripaska mit der strabag die mauer baut!

    also ne angesichts der geschäftspraktiken der amerikanischen politkaste siehe cheney, ist das wirklich satire.
    ein tillerson in der regierung, und das war nach tante jolesch noch ein glück, verglichen mit dem nachfolger..

    der mueller soll schauen, wie er da ordnung rein bekommt. finanz und korruptionsbehörden usw..

    aber sich bei der kyrillisch geschriebenen debatte über trumps familiengeschäfte, türme und mauern wie im "exorzist" oder freddy kruger film zu fühlen, währen im yemen und libyen wirklich massiv gestorben wird, ist ein bissle kindisch.
    ich versteh dass sich die amis ärgern, aber es fällt schwer, respekt zu haben wenn sie so irrational drauf sind.
    so kriegt man das nämlich nicht in den griff. und militärisch schon gar nicht.
    Geändert von hans (13-01-2019 um 04:25 Uhr)
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  7. #1837
    Member Avatar von KVWUPP
    Ort: Dort, wo ich gerade bin.
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass das eine Altersfrage ist. Bei uns wählt die jüngere Generation z.B. unterdurchschnittlich oft AfD (die ja gerade ernsthaft den Dexit in Risa diskutiert).
    Als ich mein Ursprungspost geschrieben habe, hatte ich eine bestimmte Gruppe aus meinem realen Leben vor Augen und mit "jünger" hatte ich in dem Fall Leute um die 40 gemeint - was natürlich nicht verallgemeinerbar ist.

  8. #1838
    Member Avatar von KVWUPP
    Ort: Dort, wo ich gerade bin.
    Geändert von KVWUPP (13-01-2019 um 07:37 Uhr)

  9. #1839
    https://www.welt.de/politik/ausland/...agt-wurde.html

    was ist er plötzlich sensibel, wo er doch der Weltmeister im Beleidigen ist

  10. #1840
    Member Avatar von KVWUPP
    Ort: Dort, wo ich gerade bin.
    Zitat Zitat von aphelia Beitrag anzeigen
    Hoffnung!
    Obama hat als ziemlich letzte Amtshandlung per EO verfügt, dass FBI und CIA ohne Erlaubnis einholen zu müssen, auf die Sachen Zugriff haben, die die NSA herausfindet.
    Und nachdem Trump Comey gefeuert hat, haben sie eine Untersuchung begonnen, ob Trump für Russland arbeitet. Es wird vermutet, dass mindestens seitdem auch evtl McGahn oder jemand anders aus der Administration Mueller zuarbeitet.
    Muellers Taktik, so wird weiter vermutet, ist daher nicht hochgeheime schwer nachweisbare internationale Bünde aufzudecken, sondern einfach zu sammeln was aktuell ihm alles zugespielt wird und daraus Anklagen zu machen, also Sachen, wo man auch erstmal einige Jahre weggesperrt wird.

    Quellen
    https://twitter.com/HoarseWisperer/s...419563520?s=09
    Ich sage mal so: Barack Obama wusste sicherlich genau, warum er gerade diese EO erlassen hat. Aber: Kann Trump die EO nicht einfach wieder aufheben, so wie er es meiner Erinnerung nach auch schon bei anderen EOs (Klimaschutz, DACA) von Barack Obama getan hat?

  11. #1841

  12. #1842
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Meanwhile

    setzt Botschafter Grenell deutsche Firmen wegen Nord Stream 2 unter Druck

    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1247785.html

  13. #1843
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Wenn das römische Imperium die USA etwas will, dann haben sich die unterworfenen Völker verbündeten Staaten zu fügen, ob sie es wollen oder nicht
    (jedenfalls in Trumps handels-imperialistischer 1960er Version der USA)
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  14. #1844
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Meanwhile

    setzt Botschafter Grenell deutsche Firmen wegen Nord Stream 2 unter Druck

    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1247785.html
    das finde ich aber extrem grenzwertig

  15. #1845
    Member Avatar von KVWUPP
    Ort: Dort, wo ich gerade bin.
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Meanwhile

    setzt Botschafter Grenell deutsche Firmen wegen Nord Stream 2 unter Druck

    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1247785.html
    Einerlei wie man zu Nordstream 2 steht (und es gibt da durchaus Kritikpunkte) - die Sanktionsdrohungen an die beteiligten Firmen sind in dem Fall als klare Einmischung in die Angelegenheiten Deutschlands zu werten. Dass EU-Mitglieder wie Polen (handfester ökonomischer Grund: Wegfall der Transitgebühren), die baltischen Staaten, Schweden (Sicherheitsbedenken) aber außerhalb der EU auch die Ukraine (Wegfall der Transitgebühren) Einwände haben, verstehe ich recht gut, aber das können wir auch ganz unter uns und ohne Einmischung aus den USA klären.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •