Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 21 von 21 ErsteErste ... 111718192021
Ergebnis 301 bis 312 von 312
  1. #301
    Ich kram das mal wieder raus:

    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Bezüglich Fragen an sich selbst gibt es im Riva-Verlag einige interessante Bücher, für Männer und Frauen geeignet:
    Das hier habe ich selbst und auch schon vieles darin ausgefüllt.
    https://www.amazon.de/Die-Wahrheit-%...ber+mich&psc=1
    Eine weiteres Buch, auch von Riva, das etwas besser bewertet ist. Ich hab es nur mal durchgeblättert, macht aber auch einen sehr guten Eindruck.
    https://www.amazon.de/dp/3742301608/...detail_4?psc=1
    Vielen Dank nochmal für die links.
    Das erste der Bücher habe ich mit einem schönen Stift verschenkt und die Beschenkte hat sich sehr gefreut.
    Einige Fragen darin lassen einen schon auch grübeln finde ich - aber das ist ja erstmal nichts schlechtes

  2. #302
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Schön, dass es gut angekommen ist

    Ich kämpfe zur Zeit ziemlich gegen den Hunger an, weil ich zur Zeit tagsüber strenger faste, als vorgenommen .

  3. #303
    @ Allen, die kränkeln wünsche ich eine gute Besserung!
    @Sabuha Entzug von Alkohol ist so ähnlich wie der Entzug von Zucker, fürs Hirn aber auch für den Darm! Und der Darm kommuniziert mit dem Hirn.
    Beim Heilfasten wird erst mal der Darm absolut gereinigt, d.h. alles muss raus. Alle Stoffe wie Fleisch bleiben teilweise sehr lange da!
    Ich glaube, mein Magen/Darm /Hirn kennen keine Wurscht oder Fleisch mehr und auch keinen Hunger. Aber das wird kommen!

  4. #304
    Ich kenne das auch @Sabuha

    Wenn ich es schaffe beim ersten Kuchen/Bonbon/Brötchen oder Ähnlichem nein zu sagen, fällt mir das viel leichter als beim zweiten Stück. Für mich ist es definitv leichter, es ganz zu lassen. Hat wohl tatsächlich was von (leichtem) Suchtverhalten.

    Bezgl 16/8 habe ich mein Buch von Jason Fung wieder herausgekramt, das motiviert mich gerade enorm

  5. #305
    Der Verzicht auf das erste Stück fällt mir auch wesentlich leichter als der Verzicht auf den Rest der Packung. Da ist quasi der Tiger im Tank geweckt und will alles, was er kriegen kann.
    Ich glaube, da spielt sich auch noch was im Körper ab; dass es reines Suchtverhalten ist, nehme ich nicht an, denn sonst müsste man das Objekt der Begierde ja auch dauernd kaufen. Das ist bei mir nicht so. Ich liebe z.B. von Haribo Colorado und auch die Monetas. Da kann ich im Laden locker dran vorbeigehen, aber wehe, eine Packung kommt ins Haus.

  6. #306
    Member Avatar von Sefrajo
    Ort: In der Mitte
    Zitat Zitat von Sabuha Beitrag anzeigen
    Vielleicht wirklich eine Art Entzug?
    Wir warten mal ab, wie es nach dem Kuchentag wird bei dir

    Wer weiß, vielleicht ist das dann wie mit dem Alkohol? Wenn man dann mal trocken ist, sollte man nichts mehr trinken, weil die Rückfallgefahr so hoch ist?
    Ich würde das auch in etwa so vergleichen. Bei Zucker ist das ja nachgewiesen, dass das wie eine Droge wirkt.

    Tatsächlich kommt es mit der Zeit zu suchtartigen Veränderungen des Gehirnstoffwechsels. Eine häufige Lust auf Süßes, das regelmäßige Naschen zwischendurch, wiederkehrende Lust auf Fruchtsäfte oder Süßgetränke können ernstzunehmende Warnsignale für eine Zuckersucht sein. Stimmungsschwankungen, Druck- oder Spannungsgefühle im Bauch, Ein- und Durschlaf-Schwierigkeiten, Nervosität und Unruhezustände gelten ebenfalls als Hinweise. Experten erklären die Symptome damit, dass die Beziehung von Gehirn und Zucker auf komplexen Netzwerken beruht, die über Stimmung und unseren Stoffwechsel entscheiden.
    http://www.weltderwunder.de/artikel/...hen-droge-wird

    Kaffee ist eigentlich auch mit so einem Gewöhnungseffekt verbunden und man merkt die Auswirkungen gar nicht mehr so deutlich. Ich konnte schon immer und zu jeder Tageszeit reichlich Kaffee trinken. Frühere Phasen mit Schlafproblemen habe ich meist damit verbunden, dass ich sehr viel Stress hatte. Aber nicht nur Stress sondern auch Kaffee beschäftigen ja dauerhaft die Nebennieren. Jetzt, wo ich etwas älter bin und stressfreier lebe, spüre ich die Folgen von Kaffee viel deutlicher und kann das nicht mehr auf andere Faktoren abwälzen.

    Hatte den ganzen Winter über Schlafprobleme ( Kombi Kaffee und Zucker sind da schlecht). Ich bekomme auch nach einigen Stunden Kopfweh sobald ich meinen Kaffeepegel nicht erreiche. Und wenn es ganz schlimm kommt, dann habe ich 3 Tage Migräne. Seit ich die 14 Tage Heilfasten gemacht habe, bin ich abends wieder müde und morgens wieder fit und hatte bislang kein Kopfweh mehr.

    https://deine-gesundheit.net/kaffee-ungesund/

    Mir schmeckt Kaffee ja und ich würde gerne pro Tag 2 Tassen trinken ... aber mir fällt es schwer, mich zu beschränken und immer drauf zu achten, dass das nicht ausufert. Ich sollte das halten, wie mit dem Rauchen .. einfach ganz aufhören.

  7. #307
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Ich entspreche irgendwie nicht der Norm . Wenn ich nicht für manche Sachen meine Ausnahmeregelungen am Wochenende hätte, hätte ich schon nach drei Tagen aufgehört . Mir fällt es auch relativ leicht Montag bis Freitag wieder strenger zu sein. Die Aussicht auf das Wochenende rettet mich dann über die Woche. Allerdings halte ich mich auch am Wochenende zurück, ist jetzt nicht so, dass ich zwei Tage nur noch Süßes oder Kuchen esse.

  8. #308
    Darum frühstücke ich am Wochenende, dedeli Sonst wäre mir das auch zu viel und so kann ich es ganz gut umsetzen. Lieber 80% gut gemacht als 100% und dann ständig damit hadern imho

  9. #309
    Harmoniekeule Avatar von cobrita
    Ort: Chaotistan
    Ich gestehe, ohne meinen Milchkaffee und die (nicht soooo süssen) Kekse morgens, würde ich gar nicht erst anfangen können. Frühstück brauche ich, ohne geht nichts bei mir. Dann kann ich auf fast alles verzichten und mich einschränken. Aber morgens muss was rein und das geht nur damit.

    16/8 funktioniert auch nur, wenn ich daheim bin, das werde ich nächsten Winter nochmal in Angriff nehmen, wenn ich fast nur noch daheim rumsitzen "darf". Aber ich versuche trotzdem, so einigermassen mitzumachen. Sonntag nachmittag muss ich eine Gruppe vom Festland holen, da komm ich wohl spät heim und so ganz ohne was zu essen, geh ich auch nicht ins Bett, wenn ich z.B. kurz vor der Abfahrt noch so was wie Mittagessen habe. Genaue Uhrzeiten krieg ich erst morgen, dann schau ich mal.

    Und ich weiss jetzt nicht, ob die Waage spinnt oder ich wirklich noch ein Kilo abgenommen habe... ersteres kommt ja durchaus mal vor.
    Die Klamotten passen immer noch wie vorher.


    Gute Besserung an alle, denen es gerade nicht so gut geht!

  10. #310
    zum arbeiten zu alt
    zum sterben zu jung
    zum reisen topfit
    Avatar von Borstel
    Ort: in Gedanken beim Mann
    mach Dich doch nicht verrückt wegen dem Essen.Mach, was Du für Dich machbar findest. Ein Bruder von mir ißt drei Mahlzeiten am Tag und achtet darauf, das zwischen den Mahlzeiten ca. 5 Stunden liegen und da wird nichts gegessen, nur getrunken.

    Vielleicht paßt das besser zu Dir
    es gibt kein Verbot für alte Frauen auf Bäume zu klettern - Astrid Lindgren

    oben fit und unten dicht, lieber Gott, mehr will ich nicht

  11. #311
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Das Haribo-Dilemma ist einigermaßen gut gelöst: Ich habe heute früh 3 Tüten geholt (und Kekse ...und Bonbons ). Leider gab es in dem Rewe die sauren Vulkane nicht. Also vielleicht morgen Nachmittag auf meinem Spaziergang noch mal in den anderen. Alternativ: Ich hab eben gesehen, daß Kaufland die Dinger als Samstagsangebot drin hat. Wenn ich also morgen richtig früh wach bin, dann gehe ich mal wieder auf meine alte Samstagmorgenrunde.

    Die Woche war gut, aber stressig. War jeden Tag wegen Arbeit 12 bis 14 Stunden unterwegs. Da blieb abends nicht viel Zeit, sich mit dem Hunger und Appetit zur beschäftigen. Deswegen kann ich mich nicht mal drüber beschweren.
    Die nächsten 2 Wochen sehen wohl genauso aus, bevor danach wieder ein paar Stunden mehr pro Tag frei werden. Aber dann sind wir ja auch schon halb durch mit der Sache, und da schmeißt man nicht so einfach hin.

    Wenn ich dann endlich mal erfahre, ob (bzw. daß) ich Ostern nach Hause fahren kann, bin ich zufrieden.
    Im Moment schwebt da ein Dienst am Karsamstag wie ein Damoklesschwert über meinem Kopf.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  12. #312
    Harmoniekeule Avatar von cobrita
    Ort: Chaotistan
    Danke Borstel. Genau so wird es im Sommer eh laufen. Da hab ich dann gar keine festen Uhrzeiten mehr und jeden Tag was anderes.

    16/8 wird nach Ostern erstmal beendet und dann nach der Saison aufgenommen. Es tut mir irgendwie ja doch gut. Wenn man sich da einpendelt, sollte es auch ein wenig zum Abnehmen beitragen. Und da ist bei mir leider sehr grosser Bedarf. Nach so vielen Diäten in meinem Leben kann es sein, dass ich endlich mal was gefunden habe? (sagt meiner Schilddrüse nix, die will ich überrumpeln)


Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •