Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 6 von 117 ErsteErste ... 23456789101656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 1752
  1. #76
    Die Bezeichnung für "deplorables" hältst Du also schon für eine Verurteilung. Dieser verurteilende Richterspruch von Dir findet sicher auch noch eine biblische Entsprechung... für mich ist es bloß eine scheinheilige Doppelmoral, die sich nicht die Finger mit einer klaren Positionierung schmutzig machen will und stattdessen an anderen Schauplätzen in immer weiteren Nebenfäden herumstochert, dauernde Ablenkung statt Aufklärung, Huxley lässt wirklich grüßen.

  2. #77
    es gibt nicht sowas wie eine klare positionierung in der realen welt. da ist taktieren angesagt, da gibt es eine komplexe geometrie fast unendlich vieler interessen. für die kann jeder einstehen, wenn er betroffen ist.
    die "führer" bekennen sich immer zu was. die leute sind die betrogenen, wenn sie da mit gehen.

    aber binäre schwarzweissmalerei, und das ist diese super arrogante zuschreibung von wegen deplorables, man hält sich für was besseres und redet gescheit, wie die priester der alten kolonialherren! (bist du für das gute oder für das böse? padre damaso kriegt den stinkefinger. man weiss nun über seine leichen im keller.)
    das wirds nicht bringen, und hat bereits drastisch versagt.

    ich halte es mit dem charakter von patrick mcgoohan in "the prisoner":
    auf welcher seite stehen sie? - ich stehe auf MEINER seite.
    und das war eine sehr prophetische serie.


    ----
    glenn debattiert oben mit david kay johnston.
    ich bin bei glenn, weil er sagt, was physisch sache ist, und klar macht, dass die fundamentalismen und verschwörungstheorien nur abtäusche sind.
    er sagt kritisches über die aktuelle politik, in brasilien interessiert ihn besonders die aussenpolitik.
    er verurteilt trump für greifbare angelegenheiten, nicht für pipi-tapes, die es nicht mal geben muss.

    russiagate ist genauso fake wie die iraq-WMD geschichte und brutkastenlüge, mit dem zweck, kriege herbei zu intrigieren.
    die vermischung von justiz und politischer agenda ist falsch.

    johnston hat bestimmt recht mit seinen anmerkungen, aber er isoliert viel zu viel in trump hinein, ohne sich ernsthaft um den breiten weg zu kümmern, und die beteiligung vieler kräfte, und den missbrauch des allgemeinen wertegeflechtes, die alle zusammen da hingeführt haben.

    glenn sagt, dass der, der am intensivsten drohte das system umzuschmeissen, gewonnen hatte. also warum hinterfragt man nur ihn, und nicht das system? wenn man an demokratie glaubt..

    die amerikaner verhalten sich in vielen dingen wie die deutschen. sie wählen nicht einfach trump, sie wählen den exceptionalismus. sie wählen die selbstbeweihräucherung und rechthaberei. und diesbezüglich unterscheiden sich die parteien so wenig, dass es nicht um eine alternative geht (siehe progressives geblockt), sondern nur darum, wer der stärkere ist.
    aber die alliierten hatten gegen die deutschen gewonnen, als letzter beweis, dass die falsch lagen.
    gegen die amerikaner wird niemand bei lebendigem leib gewinnen.
    also muss eine andere vorgangsweise gefunden werden. und da, sorry, sind russland und china äusserst nützlich - die wollen keinen krieg sondern führen die auseinandersetzung moderner. auch wenn das nicht heisst, sich ihnen und ihrer macht auszuliefern.
    Geändert von hans (30-03-2019 um 23:43 Uhr)
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  3. #78
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Zitat Zitat von hans Beitrag anzeigen
    ...
    es ist ziemlich biblisch, annähernd die hälfte des volkes verurteilen zu wollen, ...
    Nicht mal annähernd die Hälfte des Volkes.
    Trump wurde von ~60 Millionen Menschen gewählt, das ist gerade mal 1/5 der amerikanischen Bevölkerung.

    Selbst wenn man nur die Anzahl der Wahlberechtigten betrachtet, dann wurde Trump (bei einer Wahlbeteiligung von ~58%) von weniger als 1/3 der Wahlberechtigten gewählt.

    Man mag zwar anführen daß diejenigen die nicht wählen gingen Trump billigend in Kauf nahmen, aber das würde auch vernachlässigen daß es kein uneingeschränktes allgemeines Recht zur Wahl gibt und gerade von den Republikanern in vielen Bundesstaten aktive Wählerunterdrückung betrieben wird (und zudem schon der Tag der Wahl, ein Dienstag der kein Feiertag ist, bestimmte Bevölkerungsgruppen benachteiligt)

    Bedenkt man zudem daß sehr viele Republikaner mittlerweile von Trump abgefallen sind (siehe z.B. hier oder hier), dann dürften die Trumpisten mittlerweile weit weniger als 20% der US-Bevölkerung ausmachen
    Geändert von Proteus (31-03-2019 um 00:22 Uhr)
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  4. #79

  5. #80
    das gibt keine hoffnung für die nächste wahl, falls da wieder pest gegen cholera ansteht.
    und es gilt natürlich das gleiche für die aktiven wählerInnen die sich gegen trump entschieden hatten.
    der turnout war nicht super.

    der wesentliche punkt ist doch, von denen die den ausschlag gegeben hatten, war die hälfte trump und die hälfte hillary, und jeder kennt das system und ändert es nicht. dass heisst, 2% plusminus beeinflussen das grundargument überhaupt nicht, dass man es mit 50% zu tun hat, die laut system die anderen repräsentieren, und die muss man überzeugen.
    das wird weder durch predigt noch durch verachtung statt finden.

    verführung ist denkbar, freut mich natürlich nicht.
    bernie und tulsi haben konkrete angebote, die vom system abweichen, das diese probleme hervor bringt.
    *go figure*
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  6. #81
    oops
    hehe ja das ist was konkretes. da gehts ums eingemachte, lobbies gegen alle anderen, von klima bis zum thema lakota-sioux und keystone.

    hoffe, das führt zu vernünftigeren politikvorschlägen mehrerer seiten..
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  7. #82
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  8. #83
    jetzt bloß nicht mental aufgeben:
    hier kommt ein wunderbares Statement mit einer Zusammenfassung aller Gefahren und Forderungen:
    https://derstandard.at/2000100461908...t-Donald-Trump

  9. #84
    Zitat Zitat von grey panther Beitrag anzeigen
    jetzt bloß nicht mental aufgeben:
    hier kommt ein wunderbares Statement mit einer Zusammenfassung aller Gefahren und Forderungen:
    https://derstandard.at/2000100461908...t-Donald-Trump
    Schön das mal alles zusammengefasst zu lesen, was wir seit 2 Jahren schreiben. Trump ist so durchschaubar, aber die Welt schaut zu und andere Regierungschefs kuscheln mit ihm oder machen gute Mine zum bösen Spiel. Ich nehme an, gegen andere Länder wären schon Sanktionen verhängt worden. Aber das sind ja die USA. Die große Demokratie. Am Ar...

  10. #85
    der nachfolger trumps wird keine friedenspräsidentin sein, sondern krieg führen, womöglich sogar gegen russland.
    solang trump handlungsfähig ist, passiert ddas nicht.
    aber es scheint, dass bereits eine beginnende senilität von kriegstreibern in seinem rücken ausgenützt wird.

    der artikel macht sich verdächtig, indem er das geifern gegen venezuela dem trump in die schuhe schiebt.
    dabei sind hier pence, bolton, rubio, und der in negativen bewährte wie heisst der mit A ausschlag gebend.
    aaus europäischer sicht muss auch nicht der vietnam-mann mccain vor trump posthum beschützt werden, auch wenn es sich für einen ami nicht gehört,über den zu lästern.
    auch bolsonaro ist nicht das werk trumps.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  11. #86
    trump im whitehouse anzubinden ist gegenüber den neocons, wie wenn die mäuse der katze ein glöckchen um den hals binden.

    erst muss eine politik deklariert werden, die die aggression und den exceptionalismus ablegt, dann kann trump gehen. dann werden die gewählt.
    zb tulsi würde viele libertäre stimmen kriegen.
    Geändert von hans (31-03-2019 um 10:39 Uhr)
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  12. #87
    Zitat Zitat von grey panther Beitrag anzeigen
    jetzt bloß nicht mental aufgeben:
    hier kommt ein wunderbares Statement mit einer Zusammenfassung aller Gefahren und Forderungen:
    https://derstandard.at/2000100461908...t-Donald-Trump
    Der Artikel lohnt sich echt zu lesen. Es bleibt unfassbar.

  13. #88
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Zitat Zitat von hans Beitrag anzeigen
    der nachfolger trumps wird keine friedenspräsidentin sein, sondern krieg führen, womöglich sogar gegen russland.
    solang trump handlungsfähig ist, passiert ddas nicht.
    aber es scheint, dass bereits eine beginnende senilität von kriegstreibern in seinem rücken ausgenützt wird.
    Das ist Glaskugelpolemik, hans.
    Sehr wahrscheinlich ist allerdings, dass Trump, so er unter Druck gerät - und sei es wegen der Ermittlungen gegen die Trump Org. - ein Scharmützel in Venezuela anzettelt. Da liegt eine Menge Öl und der Präsident ist ein Böser. Das gäbe wieder einen formidablen Stellvertreterkrieg, nur diesmal nicht in Nah- oder Fernost. Und: In Kriegszeiten schart sich das Volk hinter den Präsidenten.

  14. #89
    Ich glaub ja eher, daß Trump einen Weg finden wird, eine dritte Amtszeit zu erlauben. Oder uns droht eine Kandidatur von Ivanka...

  15. #90



    Unser Genie hat mal wieder gesprochen. Uns an seiner unermesslichen Weisheit teilhaben lassen.
    Bild:
    ausgeblendet

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •