Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 199 von 210 ErsteErste ... 99149189195196197198199200201202203209 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.971 bis 2.985 von 3143
  1. #2971
    Wie John Bercow so schön sagte: "It ist not a corpse, it is static."

  2. #2972
    Ich blick nicht durch, hat schon jemand geblinzelt?

  3. #2973
    Zitat Zitat von goldstern Beitrag anzeigen
    Ich blick nicht durch, hat schon jemand geblinzelt?
    Nichts zu sehen ... noch tragen die alle eine Sonnenbrille wegen Übermüdung

  4. #2974
    Es könnte durchaus eine längere Verlängerung werden.

    Genannt wird als Frist immer wieder der 31. Januar 2020, mithin jene Spanne, die das britische Parlament erbeten hatte. Die Rede ist aber auch immer wieder von einer längeren Frist von bis zu sechs oder längstens gar neun Monaten, um „politische Veränderungen“ im Königreich zu erlauben.
    https://www.welt.de/politik/ausland/...1-Oktober.html

    "Politische Veränderungen" heißt im Klartext Neuwahlen und dafür bräuchte es eben seine Zeit.

  5. #2975
    *wunschlos glücklich* Avatar von Koryphäe
    Ort: Büdchen+MTT+Doku/Reality
    Es nervt nur noch, was ein Theater.

  6. #2976
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    "Politische Veränderungen" heißt im Klartext Neuwahlen und dafür bräuchte es eben seine Zeit.
    Die Europawahl, an der das UK ja nicht teilnehmen wollte, wurde doch schnell organisiert. Warum sollte das nicht bei einer Parlamentswahl oder einem Referendrum möglich sein?

  7. #2977
    Zitat Zitat von Kein Kommentar Beitrag anzeigen
    Die Europawahl, an der das UK ja nicht teilnehmen wollte, wurde doch schnell organisiert. Warum sollte das nicht bei einer Parlamentswahl oder einem Referendrum möglich sein?
    "Schnell" ist relativ. Ein paar Monate Vorlaufzeit braucht eigentlich jede Wahl ...
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  8. #2978
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    ich vermute nach all den jahren - bei beiden projekten - es wird weder BER noch Brexit geben
    Na, den BER jetzt nicht mehr zu bauen, würde bedeuten, dass man unfassbar viel Zeit und Geld für nichts verschwendet hat. Das wäre wirklich unverzeihlich zu diesem Zeitpunkt.
    Man hätte diesen peinlichen "Flughafen" bereits 2014 abreißen sollen. Dann wäre jetzt schon ein richtiger und wesentlich besserer Flughafen an anderer Stelle fertig gestellt worden.
    Aber Politiker wissen ja immer alles besser, obwohl sie oftmals in Wahrheit Null Ahnung haben.
    Eigentlich müsste man die Verantwortlichen für dieses Desaster, das sogar Deutschlands Ruf geschadet hat, ordentlich zur Kasse bitten aber das wird natürlich mal wieder nicht geschehen.

    Und auch was den Brexit betrifft, scheinen immer mehr Leute gehörig die Schnauze voll von Politikern zu haben.
    Viele wollen einfach nur noch raus aus der EU, selbst wenn dafür eine "No Deal" Situation eintreten sollte.
    Allerdings scheinen die britischen und EU-Politiker andere Pläne zu haben.
    Mich erinnert das an ein altes Ehepaar, das sich zwar scheiden lassen will aber sich gleichzeitig auch nicht wirklich von einander trennen will.

    Vielleicht hilft das den Briten, sich leichter von der EU zu lösen:

    Die "Breunion Boys".

    https://youtu.be/ncHAwux70u8
    Geändert von Mr. Gold (23-10-2019 um 09:28 Uhr)

  9. #2979
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Mr. Gold Beitrag anzeigen
    Man hätte diesen peinlichen "Flughafen" bereits 2014 abreißen sollen. Dann wäre jetzt schon ein richtiger und wesentlich besserer Flughafen an anderer Stelle fertig gestellt.
    Aber Politiker wissen ja immer alles besser obwohl sie oftmals in Wahrheit keine Ahnung haben.
    Deshalb ist es gut, dass es hier User gibt, die die einzig erfolgversprechende Lösung in einem Satz zusammenfassen können. Das IOFF, ein Hort der Checker und Experten.
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  10. #2980
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Deshalb ist es gut, dass es hier User gibt, die die einzig erfolgversprechende Lösung in einem Satz zusammenfassen können. Das IOFF, ein Hort der Checker und Experten.
    Sieh dir mal Interviews von Experten auf Youtube an.
    Da passt scheinbar gar nichts. Noch nicht einmal der Standort ist gut gewählt.

    Aber klar, mich als Berliner regt das ganz besonders auf, weil ich schon gerne mal einen vernünftigen Flughafen in der Nähe gehabt hätte.
    Na, es bleibt ja noch der Leipziger Flughafen...
    Geändert von Mr. Gold (23-10-2019 um 09:37 Uhr)

  11. #2981
    Zitat Zitat von Mr. Gold Beitrag anzeigen

    Und auch was den Brexit betrifft, scheinen immer mehr Leute gehörig die Schnauze voll von Politikern zu haben.
    Viele wollen einfach nur noch raus aus der EU, selbst wenn dafür eine "No Deal" Situation eintreten sollte.
    Mag sein, dass viele genervt von den Politikern sind. Aber dennoch ist die Mehrheit ist inzwischen für Remain.

    n der Volksabstimmung vom Juni 2016 sprachen sich 51,89 Prozent für den Brexit aus, 48,11 Prozent dagegen. Angesichts der inzwischen offenbarten Lügengrundlage haben sich die Mehrheitsverhältnisse in den zurückliegenden zwei Jahren umgekehrt. Zahlen von YouGov zufolge führten die Remainers in 182 von 204 Umfragen, die Leavers nur in sieben; Gleichstand gab es in 15 Befragungen. Nach What UK thinks sind mittlerweile 53 Prozent für den Verbleib, 47 Prozent für den Austritt. In den letzten Erhebungen von Survation lag das Verhältnis bei 55:45.

  12. #2982
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Mag sein, dass viele genervt von den Politikern sind. Aber dennoch ist die Mehrheit ist inzwischen für Remain.
    Ob die Mehrheit für Remain ist, würde nur ein neues Referendum zeigen.

    In vielen Umfragen vor dem 2016er Referendum war auch eine Mehrheit der Befragten für Remain, am Tag vor dem Referendum in einer Umfrage sogar 55%.
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  13. #2983
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Deshalb ist es gut, dass es hier User gibt, die die einzig erfolgversprechende Lösung in einem Satz zusammenfassen können. Das IOFF, ein Hort der Checker und Experten.
    Das IOFF hätte den BER schon längst fertig gebaut!

    Beim Brexit blicke ich aktuell nicht mal mehr durch, wenn ich einen kompletten Artikel von Anfang bis Ende durchlese

  14. #2984
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Mag sein, dass viele genervt von den Politikern sind. Aber dennoch ist die Mehrheit ist inzwischen für Remain.
    Klar, viele von den "Intelligenten" Wählern hatten ja nicht damit gerechnet, dass es tatsächlich zum Brexit kommt und bereuen jetzt, aus Wut/Protest für den Brexit gestimmt zu haben.
    Und andere hatten von Anfang an keine Ahnung, was der Brexit für das Land überhaupt bedeuten würde.

    Nigel Farage ist imo einfach nur ein Blender aber viele wütende Briten waren nur allzu willig, ihrem neuen Helden zu folgen.
    Dennoch würde es mich wundern, wenn der Brexit jetzt noch aufzuhalten wäre.
    Geändert von Mr. Gold (23-10-2019 um 09:56 Uhr)

  15. #2985
    An dem gestrigen Tag sieht man, dass BoJo und seine Kumpels von der ERG am Liebsten einen NoDeal hätten und der Grund warum er es nicht geschafft hat ist die Aufmerksamkeit von zwei Politikern (Benn und Letwin) zu verdanken, die es rechtzeitig vorausgesehen und verhindert haben.

    Wenn die EU die Verlängerung bis Ende Januar gibt riecht vieles nach Neuwahlen was normalerweise kein Problem wäre.
    Neuwahlen würden aber jetzt kurz vor Weihnachten (Kälte und Dunkelheit) sein und da sagen viele Politiker, dass da viele Leute nicht wählen würden.
    Und bei einer Wahl mit dem Hauptthema Brexit wäre es schade darum.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •