Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 2 von 335 ErsteErste 1234561252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 5013
  1. #16
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Du nennst Kinder Heuchler? Das finde ich echt richtig schwach.

    Dass die Kinder heute Ängste wegen des Klimas haben, ist doch unsere Schuld. Dafür müssen wir Erwachsenen doch Verantwortung übernehmen.

    Mindestens erst einmal fragen: Was muten wir diesen Kindern eigentlich zu im Hinblick auf die Zerstörung der Umwelt? Wie können wir ihnen helfen, mit ihren (ja nun ganz klar berechtigten) Ängsten umzugehen?
    Du trägst Schuld weil du älter bist als dein Kind ? Fühlst du dich selbst schuldig ? Weil du ein schlechtes Vorbild warst ? Warum darf ich Kinder nicht als Heuchler bezeichnen ? Nehmt den Kindern doch mal das Smartphone weg. Sag ihm entweder heute Schule oder dein Smartphone biste für 14 Tage los ? Wie wird er sich wohl entscheiden. Oder sagst ihm wir kaufen dir jetzt nur noch Sachen, die nicht in Asien hergestellt wurden. wie gesagt es mag einige geben, denen das Thema wirklich wichtig ist und die auch dementsprechend leben, aber vielen dort nicht. Die finden es einfach nur cool dabei zu sein.
    Damals 91 war ich auch demonstrieren, für unsere Lehrer, dafür fiel der Unterricht aus, fand ich jut. lieber draußen herumlaufen als zu pauken. Mir waren die Lehrer eigentlich völlig egal, aber war halt cool trotzdem mitzulaufen. 89 habe ich auch schon demonstriert "Stasi in die Produktion" war auch mehr, weil es alle machten. Dann habe ich die Schule geschwänzt um in den Westen zu fahren. lol
    Geändert von Manitu (01-04-2019 um 22:09 Uhr)

  2. #17
    Zitat Zitat von Experte Beitrag anzeigen
    Nuhrs Thesen sind nicht schlecht, allerdings kommt es wesentlich darauf an, welche Anreize der Staat setzt, damit sich klima- und allgemein umweltfreundliche Innovationen durchsetzen können.

  3. #18
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Zitat Zitat von Delphi Beitrag anzeigen
    Nuhrs Thesen sind nicht schlecht, allerdings kommt es wesentlich darauf an, welche Anreize der Staat setzt, damit sich klima- und allgemein umweltfreundliche Innovationen durchsetzen können.
    Viel wichtiger ist aus meiner Sicht ein generell innovationsfreundliches Klima. Es ist kein Zufall, daß ein Unternehmen wie Tesla in den USA und nicht in Deutschland entsteht.

  4. #19
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    @Spector also gehts dir jetzt um FFF, oder um die Ziele/Absichten, oder die Köpfe, oder... ?

  5. #20
    vom Blitz getroffen Avatar von BlackGirl
    Ort: Kölle
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Du nennst Kinder Heuchler? Das finde ich echt richtig schwach.

    Dass die Kinder heute Ängste wegen des Klimas haben, ist doch unsere Schuld. Dafür müssen wir Erwachsenen doch Verantwortung übernehmen.

    Mindestens erst einmal fragen: Was muten wir diesen Kindern eigentlich zu im Hinblick auf die Zerstörung der Umwelt? Wie können wir ihnen helfen, mit ihren (ja nun ganz klar berechtigten) Ängsten umzugehen?
    Die Elterngeneration ist doch der Meinung, daß an jeder Ecke ein McDonalds zu stehen hat. Die Elterngeneration meint, die Kinder müssen mit dem SUV in die Schule gekarrt werden, weil alles andere unzumutbar ist. Die Elterngeneration meint doch, daß Globalisierung eine tolle Idee ist und die Produktion in Asien "Nicht so schlimm" ist. Die Elterngeneration rennt doch regelmäßig in den AppleStore um sich das neueste IPad zu holen. Die Elterngeneration ist der Meinung, daß es "notwendig" ist jeden Tag 100km zur Arbeit zu pendeln. Die Elterngeneration kauft Kaffeekapseln oder eingeschweisste geschälte Mandarinen. Die Elterngeneration ist es, die es geil findet mit dem Billigflieger dreimal im Jahr in den Urlaub zu fliegen. Die Elterngeneration ist es, welche die Wohnung mit zig Elektrogeräten vollstellt und einen Flachbildschirm und drei verschiedene Spielekonsolen benötigt. Und wenn die heutige Jugend angeblich nur wohlstandverwöhnt ist, dann deshalb, weil wir Eltern sie dazu gemacht haben. Wir haben es vorgelebt, wir haben uns an ungezügelten Konsum à la "Geiz ist geil" gewöhnt. Weil Wachstum ist ja wichtig.

    Und bevor mir jetzt wieder jemand Heuchelei vorwirft, bei uns gibt es weder Auto, noch Kaffeekapseln, Flugreisen, Markenklamotten, jedes Jahr ein neues Handy oder Nahrungsmittel, die dreimal um den Globus geflogen sind. Und FastFood ist seit einiger Zeit auch gestrichen.

  6. #21
    Interessant, dass teilweise den Kindern/Jugendlichen Heuchelei von denen vorgeworfen wird, die die Gelbwestenprotestler feiern. Muss ich nicht verstehen, da es vollkommen unlogisch ist. Wenn Senioren und Erwachsene protestieren können/sollen/dürfen, dann muss man das den Kindern und Jugendlichen auch zugestehen.
    Verstehen Sie?

  7. #22
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Interessant, dass teilweise den Kindern/Jugendlichen Heuchelei von denen vorgeworfen wird, die die Gelbwestenprotestler feiern. Muss ich nicht verstehen, da es vollkommen unlogisch ist. Wenn Senioren und Erwachsene protestieren können/sollen/dürfen, dann muss man das den Kindern und Jugendlichen auch zugestehen.
    Wer gesteht ihnen denn das nicht zu ? Die sollen doch weiter demonstrieren, wenn sie noch paar andere Themen mit dazu nehmen noch besser.
    Ich nehme einigen ihr Anliegen nur nicht ab, weil ihr Lebensstil doch meist anders ausschaut.
    Bei den Gelbwesten geht es auch um Ängste, nicht mehr über die Runden zu kommen, Angst vor Abstieg, da sind persönliche Existensängste im Spiel, warum sollte ich denen denn Heuchelei unterstellen. Bei den Kindern geht es nicht unbedingt um persönliche Existenzängste, es geht auch nicht darum für mehr Lohn oder bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Ich glaube da gibt es schon Unterschiede.
    Geändert von Manitu (01-04-2019 um 23:33 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  8. #23
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Ich nehme einigen ihr Anliegen nur nicht ab,

    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Bei den Gelbwesten geht es auch um Ängste, nicht mehr über die Runden zu kommen, Angst vor Abstieg, da sind persönliche Existensängste im Spiel, warum sollte ich denen denn Heuchelei unterstellen.
    Weil dort genauso Leute dabei sind, die aus anderen Gründen dabei sind? Die einfach Spaß am Krawall haben? Warum differenzierst Du auf der einen Seite, blendest auf der anderen Seite mal wieder aus?
    1st Präsident of the IOFF!
    Authentisch, kompetent, volksnah
    Jetzt auch mit Imagewechsel und in unsachlich!

  9. #24
    säule des forums Avatar von alonzo
    Ort: heidelberg
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    Erster Kritikpunkt war, die Schüler könnten es auch in ihrer Freizeit machen. Gegenargument: Piloten streiken auch nicht in ihrer Freizeit, weil es ansonsten keinen Effekt hätte.
    das argument hinkt, da schüler nicht streiken können. ein streik ist ein mittel des arbeitskampfes, mit dem der arbeitnehmer bzw. dessen interessenvertreter seine forderungen gegenüber dem arbeitgeber durchsetzen möchte. zwischen schüler und schule liegt ein vollkommen anderes rechtsverhältnis vor als zwischen arbeitnehmer und arbeitgeber (schulpflicht->schulrecht -> öffentliches recht vs dienstvertrag -> schuldrecht -> privatrecht). die schüler "streiken" gegen ihre schule, was aber keinen sinn macht, da die schule ihre forderungen nicht umsetzen kann.

    abgesehen davon gilt die schulpflicht zumindest in bw bis zur neunten klasse, d.h. danach können die schüler dem unterricht fernbleiben und beispielsweise für mehr klimaschutz demonstrieren. die meisten demonstrierenden schüler/studenten sind über 16, da gilt die schulpflicht nicht mehr.
    Geändert von alonzo (02-04-2019 um 00:30 Uhr)
    Zitat Zitat von Vongole Beitrag anzeigen
    Alonzo fällt unter den guten Strafrechtsgrundsatz "Nulla poena sine culpa", das muss man dem Board schon zugestehen.
    Man kann es auch Narrenfreiheit nennen.

  10. #25
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    Es wurde viel drüber berichtet und für und gegen diksutiert. Daher dachte ich, es könnte hier hin gehören.

    Erster Kritikpunkt war, die Schüler könnten es auch in ihrer Freizeit machen. Gegenargument: Piloten streiken auch nicht in ihrer Freizeit, weil es ansonsten keinen Effekt hätte.
    Gegengegenargument: Stimmt, aber dieser Effekt träfe in diesem Falle nur die Schüler selber. Sei also eine "per se"-Demo.

    Christian Lindner sprach: Klimaschutz sollte man den Profis überlassen.
    Was er wohl meinte, war: Da spielen so viele Faktoren rein (Arbeitsplätze/Wirtschaft etc.), die im Infantilismus der Demonatransten nicht vorkämen: Die erwidern: Dafür seien sie auch weder zuständig noch als Profis teuer bezahlt. Fakt sei, dass die Regierung einen Eid/Vertrag von Paris gebrochen habe.


    Mich wundert, dass das Thema hier noch nicht aufschlug.


    Anyway. Was denkt ihr über die Sache?
    ich fürchte, es ist für die fische.
    nur interdisziplinäre aktion, dh. auch übergreifend die politischen und geostrategischen lager, kann hier stark genug sein.

    https://www.ioff.de/showthread.php?4...1#post47747430

    doch das ist symbolisch dafür, dass das meiste übergreifende als übergriffig denunziert wird und im falschen thread landet, und es ist wichtiger, dass man den rasen nicht betreten darf, und niemand auf den schlips treten.
    ich seh da keine chance auf mehrheiten, wenn sich die metaeebene genau gegenteilig entwickelt.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  11. #26
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Interessant, dass teilweise den Kindern/Jugendlichen Heuchelei von denen vorgeworfen wird, die die Gelbwestenprotestler feiern. Muss ich nicht verstehen, da es vollkommen unlogisch ist. Wenn Senioren und Erwachsene protestieren können/sollen/dürfen, dann muss man das den Kindern und Jugendlichen auch zugestehen.
    in jeder generation gibt es einen prozentsatz, der solche anlässe hauptsächlich als gelegenheit sieht, abzufeiern und spass zu haben.
    der fakt ist commonsense, und sollte nicht zur diskreditierung einer an sich guten idee führen.

    das problem ist aber, dass jugendliche - zwischen den zeilen von alonzo angemerkt - juridisch einfach ad hoc nicht relevant genug sind, um ohne hilfe von institutionen etwas bewirken zu können.
    als medialer bringer in heutigen zeiten ist der sogenannte schülerstreik ein unterstützendes potenzial, wenn es richtig gehandhabt wird.
    die wählen ja auch bald mal, und es gibt role models darunter.
    aber wie man sieht, wenn die wahl pest gegen cholera anbietet, ist das für die katz.

    doch je mehr jugendliche sich unter die gelbwesten mischen, und dann etwa schwerst verletzt und blind nach hause kommen, umso explosiver wird die lage auch auf der meta-ebene.
    wird man dann den status quo zähneknirschend akzeptieren, oder die bastille stürmen?
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  12. #27
    vom Blitz getroffen Avatar von BlackGirl
    Ort: Kölle
    Zitat Zitat von Üfli Beitrag anzeigen
    Weil dort genauso Leute dabei sind, die aus anderen Gründen dabei sind? Die einfach Spaß am Krawall haben? Warum differenzierst Du auf der einen Seite, blendest auf der anderen Seite mal wieder aus?
    @all
    Also, ich kann mich wirklich nur wiederholen, geht mal an einem Freitag hin und sprecht mit den Schülern! Weil, ganz ehrlich, Krawallmacher sind da keine dabei! Wenn ihr unbedingt vergleichen wollt, dann mit denjenigen, die auch gegen Artikel 13 auf die Straße gegangen sind. Ihr erinnert euch? Die Abstimmung ist gerade mal eine Woche her und keiner redet mehr darüber.

  13. #28
    Prinzipiell finde ich es gut, dass die Schüler streiken. Einfach aus dem Grund, weil die heutigen Kinder - wie Nuhr sagte - sich politisieren.
    Dass so etwas auf den Tisch und in den Kopf kommt, das diskutiert wird, dass mehr ins Bewusstsein gerufen wird.

    Aber ich denke auch, dass es nicht während der Schulzeit stattfinden muss. Mal ja. Aber jeden Freitag und somit die immergleichen Fächer verpassen, das finde ich auch nicht gut. Sie können ja auch im Anschluss demonstrieren - warum nicht?
    Ob sie die Freizeit dafür opfern oder für das Aufarbeiten des verpassten Stoffes ...

    @Blackgirl
    Ist deine Tochter jeden Freitag dort bzw die gesamte Unterrichtszeit?

  14. #29
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    @all
    Also, ich kann mich wirklich nur wiederholen, geht mal an einem Freitag hin und sprecht mit den Schülern! Weil, ganz ehrlich, Krawallmacher sind da keine dabei! Wenn ihr unbedingt vergleichen wollt, dann mit denjenigen, die auch gegen Artikel 13 auf die Straße gegangen sind. Ihr erinnert euch? Die Abstimmung ist gerade mal eine Woche her und keiner redet mehr darüber.
    Du solltest meinen Beitrag vielleicht nochmal lesen. Die Krawallmacher bezogen sich mitnichten auf die Teilnehmer vom Schulstreik.
    1st Präsident of the IOFF!
    Authentisch, kompetent, volksnah
    Jetzt auch mit Imagewechsel und in unsachlich!

  15. #30
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Bei den Gelbwesten geht es auch um Ängste, nicht mehr über die Runden zu kommen, Angst vor Abstieg, da sind persönliche Existensängste im Spiel, warum sollte ich denen denn Heuchelei unterstellen. Bei den Kindern geht es nicht unbedingt um persönliche Existenzängste, es geht auch nicht darum für mehr Lohn oder bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Ich glaube da gibt es schon Unterschiede.
    Kommt darauf an, wie man persönliche Existenzängste definiert, die Jugendlichen thematisieren ihre Sorge um die Lebensgrundlagen ihrer Generation und denen nach ihnen, das ist schon ziemlich existenziell.
    Eine Hierarchisierung und Bewertung wer jetzt mehr oder weniger berechtigt ist zu protestieren finde ich nicht angebracht.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •