Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 5 von 335 ErsteErste 1234567891555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 5013
  1. #61
    Ich möchte allen auch mal empfehlen, sich ein paar Vorträge zum Thema "Klimawandel - Klimaschutz" von Herrn Prof. Dr. Harald Lesch anzuhören. Die findet man zum Teil auch auf youtube. Sie sind sehr erhellend und er klagt seit Jahren die Politik für ihr mangelndes Engagement an. Und er ruft auch alle Menschen auf, sich selbst an der eigenen Nase zu packen und etwas zu tun, denn nur wenn alle (Bürger und Industrie) aktiv Energie einsparen (z.B. durch die Nutzung von weniger Elektrogeräten, weniger Autofahren, etc.) kann man die Entwicklung noch aufhalten oder zumindest verlangsamen. Er sagt deutlich, die einzige Lösung ist Verzicht und der überfällige Ausstieg aus der Immer-mehr-Wachstum-Spirale. Und er ist nicht der einzige, der dies predigt.

  2. #62
    „Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen, unsere Kultur zu erhalten.“ *

    Ca. 1000 v. Chr. kritzelte @Manitu das bereits auf eine Babylonische Tontafel. Als Zeitreisender hätte er viele interessante Dinge beobachten können, stattdessen fand er Gefallen, sein Missfallen an der Jugend zu dokumentieren.

    Irgendwann zwischen 470-399 v.Chr. behauptete er:
    „Die Jugend von heute liebt den Luxus (...)"*

    Auch zwischen 384-322 v. Chr. hat @Manitu nichts dazu gelernt:

    „Was nun zunächst die jungen Leute angeht, so sind sie heftig in ihrem Begehren und geneigt, das ins Werk zu setzen, wonach ihr Begehren steht. "*

    Immer die gleiche Leier (um 30 v. Chr.):

    " (...) für Mahnworte harthörig, großspurig im Geldausgeben, hoch hinausstrebend, rasch im Begehren.“*

    Immer wieder:

    " (...) auf ihrem Höhepunkt kennt die Jugend nur die Verschwendung." (ca. 45-125 n.Chr.)*

    ...gähn... (1274):

    „Die Welt macht schlimme Zeiten durch. Die jungen Leute von heute denken an nichts anderes als an sich selbst."*

    Im Jahr 2019 aber hatte @Manitu längst einen Internetanschluss, die Formulierungen und Forderungen sind radikaler:

    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Warum darf ich Kinder nicht als Heuchler bezeichnen ? Nehmt den Kindern doch mal das Smartphone weg. Sag ihm entweder heute Schule oder dein Smartphone biste für 14 Tage los ? Wie wird er sich wohl entscheiden.
    Wie wird man eigentlich so grumpy? Ganz einfach:

    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Damals 91 war ich auch demonstrieren, für unsere Lehrer, dafür fiel der Unterricht aus, fand ich jut. lieber draußen herumlaufen als zu pauken. Mir waren die Lehrer eigentlich völlig egal, aber war halt cool trotzdem mitzulaufen.
    @Manitu stellt sich vor, die Jugend von heute sei in der Motivation so desinteressiert wie er es selbst war. Den gleichen Fehler machte er schon auf seiner Zeitreise...

    Auch so ein Wiedergänger:

    Zitat Zitat von Hark Beitrag anzeigen
    Schreiben nach Gehör, Grundschulen ohne Noten, ähnliche Schulexperimente und nun Fridays for Future, wenn es längerfristig durchgezogen wird, schadet es vorallem denen die sich daran beteiligen. (...)
    Meine Schulzeit, teils vor der Wende teils danach, und meine Zukunft wurde nur durch mein Leistungswillen (...) bestimmt (...).
    " (...) knapp 50 % aller Lehrlinge zeigen mangelhafte oder stark defizitäre Leistungen in der Mathematik“ (1965)*

    „Fehlende Disziplin, mangelnde Leistungsbereitschaft, geringe Belastbarkeit – die Azubis machen unseren Unternehmen Sorgen“ (2011)*


    Ihr Lieben, gewöhnt Euch endlich daran, dass es junge Menschen gibt, die keine 40 Jahre darauf warten wollen, dass eine Minderheit den Arsch hoch kriegt, um für die Mehrheit eine positive Veränderung zu bewirken.

    *= alle Zitate sind hier zu finden.

  3. #63
    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    Sie war jetzt einmal dabei und hat dafür von der Schule eine Unterrichtsbefreiung bekommen.
    DAS finde ich aber nun extrem uncool, sorry.

    Zum Thema: Ich befürworte das, was Greta und ihre Groupies tun absolut und finde ich es super

  4. #64
    Super finden alleine reicht aber nicht. Man muss dann auch aktiv werden und etwas tun.

  5. #65
    vom Blitz getroffen Avatar von BlackGirl
    Ort: Kölle
    Zitat Zitat von Tante Charlie Beitrag anzeigen
    DAS finde ich aber nun extrem uncool, sorry.

    Zum Thema: Ich befürworte das, was Greta und ihre Groupies tun absolut und finde ich es super
    Was soll daran uncool sein? Sie sollte eine Präsentation zum Thema Klimawandel machen und hat dann halt das Thema FFF gewählt. Ist ihr Anliegen jetzt weniger wert, weil sie mit Erlaubnis der Schule dort war? Oder ist es uncool, wenn da freitags ganz offiziell ganze Klassen einen Schulausflug machen? Sei doch froh, wenn hier Schulen, Eltern und Kinder gemeinsam einen machbaren Weg finden.

  6. #66
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Super finden alleine reicht aber nicht. Man muss dann auch aktiv werden und etwas tun.


    Und sei es erst mal nur, bei der nächsten Wahl sein Kreuz nicht bei den Parteien/Kandidaten zu machen, die sich als Bremser für effektive Klimaschutzmassnahmen erwiesen haben. Einen groben Überblick gibt es hier: https://www.bundestag.de/dokumente/t...aschutz-551776

    Es ist ja kein Zufall, dass Greta Thunberg jeden Freitag vor dem schwedischen Reichstag demonstriert. Die entscheidenden Weichenstellungen werden (zumindest in Europa) in den Parlamenten gemacht.
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.

  7. #67
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Super finden alleine reicht aber nicht. Man muss dann auch aktiv werden und etwas tun.
    Im Rahmen meiner Möglichkeiten mache ich das.

    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    Oder ist es uncool, wenn da freitags ganz offiziell ganze Klassen einen Schulausflug machen?
    Ja. Und sinnfrei.
    Aufgerüttelt wurden ja alle, weil da eben jemand Schule schwänzt und nicht weil offizielle Schulausflüge gemacht wurden.

  8. #68
    fraktal
    unregistriert
    Ich finde es äusserst bedenklich, dass eine kaum informierte "Masse" an Jugendlichen, hinter einer totalitären Idee herrennt.
    Die Bewegung kennt keinerlei inneren Widerspruch und keinerlei Selbstkritik, entweder dafür und "gut" oder dagegen und "der Feind".

    Aus Gesprächen mit meinen Nichten leite ich einen tatsächlich totalitären Wahrheitsanspruch ab, und dabei ist es egal ob es wärmer wird oder nicht.

    Sachkenntnisse und tatsächliches kritisches Denken gibt es nicht.

    Der Protest ist gut, und kostet nichts, Schuld sind "die anderen", die verzichten sollen.
    Ein tieferes Auseinandersetzen mit z.B. Überbevölkerung, Flächenverbrauch, Stromverbrauch durch Internet findet ebenso nicht statt.

    Eine "Protestbewegung" unter dem Beifall dessen was man früher "Establishment" nannte, hat schon etwas wirklich albernes.
    Skurril, wenns nicht so traurig wäre.


    Zitat von irgendwem: "am Anfang haben nur die demonstriert, die sowieso gegen alles sind, dann, als es erlaubt wurde, haben alle mitprotestiert."



    Stichprobenfragen bei Teilnehmern:

    Wieviel CO2 ist in der Luft- Richtige Antworten 0
    Was macht Co2 im Wesentlichen- Richtige Antworten 0
    Wie erwärmt CO2 die Atmosphäre- Richtige Antworten 0


    Tja, herzlichen Glückwunsch, wenn diese jungen Leute später mal regieren.

  9. #69
    Das Traurige ist ja, man weiß es seit Jahren und es geht nichts voran. Das Bundesumweltamt im Jahr 2013 zu den Klimaveränderungen und den notwendigen Gegenmaßnahmen.

    Und die letzte offizielle Statistik des Bundesumweltamtes zur Entwicklung des Treibhausgasausstoßes in Deutschland:

    Bild:
    ausgeblendet


    Quelle und Quelle

  10. #70
    Na immerhin eben auf Phoenix ein junger Mann, der Klimaschutz soll nicht von den Ärmsten bezahlt werden, wir fordern höhere Steuern von Reichen. Das ist doch schonmal was, was mir gefällt.
    Geändert von Manitu (03-04-2019 um 11:12 Uhr)

  11. #71
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Na immerhin eben auf Phoenix ein junger Mann, der Klimaschutz soll nicht von den Ärmsten bezahlt werde, wir fordern höhere Steuern von Reichen. Das ist doch schonmal was, was mir gefällt.
    Da Einkommensteuer prozentual gezahlt wird, zahlen "Reiche" doch sowieso schon mehr.

  12. #72
    Zitat Zitat von Tante Charlie Beitrag anzeigen
    Da Einkommensteuer prozentual gezahlt wird, zahlen "Reiche" doch sowieso schon mehr.
    Reiche zahlen im Allgemeinen keine Einkommenssteuer sondern Kapitalertragssteuer und Erbschaftssteuer. Und die liegen deutlich niedriger als der Spitzensteuersatz bei der Einkommenssteuer. Bei der Umsatzsteuer zahlen Reiche den gleichen Satz wie alle anderen auch. In die Sozialkassen (Krankenkasse, Arbeitslosen-, Renten- und Pflegeversicherung) müssen sie nicht einzahlen (und tun das meist auch nicht).

    Das nur zur Info.

    Edit: Und ja, die soziale Komponente ist bei allen Klimaschutzmassnahmen wichtig, weil man sonst keine Mehrheiten für (eventuell auch drastische) Maßnahmen organisieren kann. Frankreich hat gerade mit der Spritsteuer vorgeführt, wie man es *nicht* machen sollte.
    Geändert von hotblack (03-04-2019 um 11:02 Uhr)
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.

  13. #73
    Silvia-Seidel-Gedenker Avatar von Dr. Mauso
    Ort: Hamburg
    Eine Portion Selbstüberschätzung ist typisch für den Menschen. Die meisten Autofahrer halten sich für überdurchschnittlich. (besonders witzig: In einer Professorenbefragung war das Feld "unterdurchschnittliche Leistung" noch nicht mal vorgesehen.)

    Zur Jugend gehört es und gehörte es aber immer schon, sich nach außen hin im besonderen Maße selbst zu überschätzen.
    Man weiß es einfach besser, als die Alten, und man wird die Welt verändern, denn die bedarf einer Änderung von Grund auf.
    Und man ist und wird etwas Besonderes sein. Ganz sicher.

    Das gibt einem den Energieschub, um seine Stellung in der Gesellschaft zu bekommen.
    Und es gibt der Gesellschaft den Energieschub, den wir seit Jahrhunderten Fortschritt nennen.

  14. #74
    Zitat Zitat von hotblack Beitrag anzeigen
    Reiche zahlen im Allgemeinen keine Einkommenssteuer sondern Kapitalertragssteuer und Erbschaftssteuer.
    Vielleicht sollte man dann für die Diskussion erst mal festmachen, wo "Reichtum" anfängt. Nur millionenschwere Erben oder bereits jemand, der 500 TEUR p. a. verdient und diese selbstverständlich im Anstellungsverhältnis auch versteuert?

  15. #75
    Wobei die streikenden Schüler nicht behaupten, es besser zu wissen. Es wird dort immer wieder auf den wissenschaftlichen Konsens in Sachen Klimakatastrophe hingewiesen, gut dokumentiert in den Reports des IPCC. Dort stehen die relevanten Infos. Weiterhin verweisen sie auf das Pariser Abkommen und die Selbstverpflichtung der teilnehmenden Staaten. Sie fordern dort nur ein, die versprochenen Ziele tatsächlich zu erreichen. Und ja, das erfordert teilweise radikale Maßnahmen. Das ist aber nicht die "Schuld" der streikenden Schüler sondern schlicht Realität.
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •