Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 32 von 37 ErsteErste ... 22282930313233343536 ... LetzteLetzte
Ergebnis 466 bis 480 von 554
  1. #466
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Die Information darüber, wie lange eine Neubauwohnung als Neubauwohnung zählt. Wenn der Erstmieter nach zwei Jahren auszieht - ist es dann immer noch eine Neubauwohnung?
    Das ist eigentlich recht klar definiert. Ich habs gerade nicht im Kopf, aber irgendwas zwischen Baujahr 1950 und 1953. Wenn ich mich recht erinnere ist vor 1948 Altbau und das dazwischen Interimswohnungen, oder so ähnlich.
    Ich bin mir aber sicher, dass der Begriff Neubau für den Mietendeckel neu definiert wird, denn wenn man alles ab Anfang/Mitte der 50er Jahre rausnimmt, macht das ja noch weniger Sinn.

  2. #467
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Was dagegen in deinem Post und deiner Quelle "fehlt":

    Die Information darüber, wie lange eine Neubauwohnung als Neubauwohnung zählt. Wenn der Erstmieter nach zwei Jahren auszieht - ist es dann immer noch eine Neubauwohnung?
    Google bitte den Unterschied zwischen "Neubau" (ab 1948) und "Neubauten" (frisch auf dem Markt)!

    Was habe ich geschrieben? Neubauten! Was steht in meinem Link?

    "Außerdem ausgenommen sind Neubauwohnungen, die noch nie vermietet waren. "

    Wenn der Mieter also nach zwei Jahren auszieht und der nächste kommt, fällt die Wohnung unter den Mietendeckel.
    Geändert von Dom Basaluzzo (15-06-2019 um 11:59 Uhr)

  3. #468
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Warum eigentlich nur Wohnungen?

    Linke-Spitzenkandidat fordert Massen-Enteignungen

    „Wenn wir den stärksten Wandel seit 1989 gestalten wollen“, sagte Walter, „kommen wir nicht darum herum, die Eigentumsfrage zu stellen in verschiedenen Bereichen. In den letzten Jahrzehnten haben wir zu viele Dinge in private Hände gegeben. Wir reden von Bahn, Post, Telekom, von Kliniken und Wohnungs-Unternehmen. Die schlechte Bezahlung von Busfahrern liegt daran, dass ihre Unternehmen nicht in der öffentlichen Hand gehalten wurden.“

  4. #469
    Die Umfrage könnte aus diesem Forum sein:

    Mehr als 60 Prozent der Bundesbürger wollen „Mietendeckel“

    Über den Berliner Plan, die Mieten einzufrieren, wird heftig gestritten. Eine Mehrheit spricht sich dafür aus. Vor allem Anhänger der FDP und AfD sind dagegen.

  5. #470
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    "Mehr als 60 Prozent der Bundesbürger wollen „Mietendeckel“"
    Ich denke die klare Mehrheit der Deutschen ist auch gegen die Erhöhung der Preise von Lebensmitteln, Strom, Sprit, Autos, Urlaubsreisen usw.
    Mal sehen, wann die ersten Politiker Preisdeckel in allen Lebensbereichen fordern ...
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  6. #471
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    Die Umfrage könnte aus diesem Forum sein:
    Da auch über 50% zur Miete wohnen, verwundert das nicht wirklich
    Dann bitte auch alle Unterhaltskosten eines Hauses deckeln.
    "Wenn du die Welt vereinen willst, gründe mehr Rockbands, nicht politische Parteien und Religionen" - Gene Simmons

  7. #472
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Ich denke die klare Mehrheit der Deutschen ist auch gegen die Erhöhung der Preise von Lebensmitteln, Sprit, Autos, Urlaubsreisen usw.
    Mal sehen, wann die ersten Politiker Preisdeckel in allen Lebensbereichen fordern ...
    Fände die Mehrheit dann sicher auch gut

    Im Ernst: Sollen sie ihren Mietendeckel machen. Bringt bestimmt genau so viel wie die Mietpreisbremse und das Bestellerprinzip. Da war ja auch die Mehrheit dafür während Experten gewarnt (und rechtbehalten) haben.

  8. #473
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von HobbyChinese Beitrag anzeigen
    Da auch über 50% zur Miete wohnen, verwundert das nicht wirklich
    Dann bitte auch alle Unterhaltskosten eines Hauses deckeln.

    Der Staat sollten überhaupt alles deckeln und regeln und bestimmen.
    Das hat schon immer großartig funktioniert -
    waren immer florierende Gesellschaften und alle Bürger dort waren total happy

    Denk ich an Deutschland in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  9. #474
    Senatsbeschluss: Mietendeckel gilt ab sofort

    Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage von Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Eckpunkte für ein Berliner Mietengesetz/Mietendeckel beschlossen. Diese beinhalten u.a. einen Mietenstopp für fünf Jahre und eine Begrenzung der Wiedervermietungsmiete auf die Höhe, die der Vormieterhaushalt bezahlt hat. Die Einführung von Mietobergrenzen sichert zudem, dass bereits sehr hohe Mieten auf ein vertretbares Maß gesenkt werden.
    https://www.stadtentwicklung.berlin....richt6755.html

    https://stadtentwicklung.berlin.de/w.../mietendeckel/


  10. #475
    Zu dem Mietendeckel gilt vermutlich aber kein Zuzugsdeckel, oder?

    Willkommen im sozialistischen Paradies unter RRG ...

    Vermieter in anderen Bundesländern unter einer roten Landesregierung dürften eigentlich kurzfristig die Mieten spürbar anheben, bevor die Regierungen dort auf ähnliche Schnapsideen kommen.
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  11. #476
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Vermieter in anderen Bundesländern unter einer roten Landesregierung dürften eigentlich kurzfristig die Mieten spürbar anheben, bevor die Regierungen dort auf ähnliche Schnapsideen kommen.
    So wird es kommen

  12. #477
    Pegasus Galaxie Avatar von Kathy1975
    Ort: Atlantis
    Ich hatte gestern auch überraschend ne Mieterhöhung bekommen. Die gilt ab den 1.9. Frühstens Anfang nächsten Jahres habe ich mit der nächsten Erhöhung gerechnet. 31 Euro mehr Kaltmiete für ne 1 Zimmer Wohnung, so hoch war die Erhöhung noch nie. Ich habe mit einen Nachbarn gesprochen der keine bekommen hat, haben hier wohl nicht alle bekommen. Vielleicht liegt es auch daran weil die Mieten, jedenfalls meine Wohnung, recht niedrig sind, ich wohne hier auch schon 19 Jahre in Berlin-Lichtenberg. 36,94 Quadratmeter jetzt noch 278, 00€ Kaltmiete ab den 1.9. 317,00€ Kaltmiete + 40,00€ Betriebskosten + 53,00€ Heizung usw= ab den 1.9. 410,00€ Warmmiete.

    Ich hoffe die Vermieter finden keine Schlupflöcher, aber die finden leider immer irgendwelche. Vor allen haben wir hier seit Januar einen neuen Vermieter die ich noch gar nicht einschätzen kann.

  13. #478
    Zitat Zitat von Kathy1975 Beitrag anzeigen
    Ich hatte gestern auch überraschend ne Mieterhöhung bekommen. Die gilt ab den 1.9. Frühstens Anfang nächsten Jahres habe ich mit der nächsten Erhöhung gerechnet. 31 Euro mehr Kaltmiete für ne 1 Zimmer Wohnung, so hoch war die Erhöhung noch nie. Ich habe mit einen Nachbarn gesprochen der keine bekommen hat, haben hier wohl nicht alle bekommen. Vielleicht liegt es auch daran weil die Mieten, jedenfalls meine Wohnung, recht niedrig sind, ich wohne hier auch schon 19 Jahre in Berlin-Lichtenberg. 36,94 Quadratmeter jetzt noch 278, 00€ Kaltmiete ab den 1.9. 317,00€ Kaltmiete + 40,00€ Betriebskosten + 53,00€ Heizung usw= ab den 1.9. 410,00€ Warmmiete.

    Für Dich persönlich tut es mir natürlich leid aber das war ja zu erwarten.
    Und Du liegst trotz Erhöhung dann bei rd. EUR 8,60 je qm, für eine europäische Hauptstadt ist das lächerlich niedrig. Hier in Köln würde ich mir die Finger lecken nach so einem Quadratmetermietzins. In München bekommt man dafür vermutlich nicht mal einen Kellerraum als Lager.
    Aber das schrieb ich ja bereits.

  14. #479
    Zitat Zitat von Kathy1975 Beitrag anzeigen
    Ich hatte gestern auch überraschend ne Mieterhöhung bekommen. Die gilt ab den 1.9. Frühstens Anfang nächsten Jahres habe ich mit der nächsten Erhöhung gerechnet. 31 Euro mehr Kaltmiete für ne 1 Zimmer Wohnung, so hoch war die Erhöhung noch nie. Ich habe mit einen Nachbarn gesprochen der keine bekommen hat, haben hier wohl nicht alle bekommen. Vielleicht liegt es auch daran weil die Mieten, jedenfalls meine Wohnung, recht niedrig sind, ich wohne hier auch schon 19 Jahre in Berlin-Lichtenberg. 36,94 Quadratmeter jetzt noch 278, 00€ Kaltmiete ab den 1.9. 317,00€ Kaltmiete + 40,00€ Betriebskosten + 53,00€ Heizung usw= ab den 1.9. 410,00€ Warmmiete.

    Ich hoffe die Vermieter finden keine Schlupflöcher, aber die finden leider immer irgendwelche. Vor allen haben wir hier seit Januar einen neuen Vermieter die ich noch gar nicht einschätzen kann.
    Da die Eckpunkte für den gesetzlichen Mietenstopp heute durch den Senat verabschiedet wurden, wären die Vermieter ja eigentlich auch schön dumm gewesen, wenn sie nicht bis gestern noch die kalkulierten Mieterhöhungen mindestens der kommenden 5 Jahre auf die derzeitige Miete draufgeschlagen hätten.

    Bitter für die Betroffenen, aber das ist das Resultat einer völlig sinnfreien und undurchdachten Entscheidung des rot-rot-grünen Senates.
    Geändert von ManOfTomorrow (18-06-2019 um 16:43 Uhr)
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  15. #480
    Im letzten Jahr wollte mein Vermieter um 30 Euro erhöhen. Kam damit nicht durch, weil er bereits innerhalb von 3 Jahren um knapp 15% erhöht hat. Durfte erst dieses Jahr wieder ab diesen Monat, prompt kam letzte Woche 22 Euro Erhöhung (haben die sich verrechnet?)! Jetzt habe ich immerhin 5 Jahre Pause, nachdem er in den letzten 8 Jahren alles ausgeschöpft hat. Diesmal hat die Verwaltung sogar eine Kopie des Mietspiegels mitgeschickt, damit ich sehe, dass ich immerhin noch um 12 Cent pro m² unter der Höchstgrenze für die Lage bin, ich bin so dankbar...

    Von mir aus hätte es keinen Mietendeckel geben müssen, ich bin für Enteignung bei allen die mehr als 10 Häuser oder 10 Wohnungen vermieten. Davon wäre auch mein Vermieter betroffen.

    Zitat Zitat von Kathy1975 Beitrag anzeigen
    Die gilt ab den 1.9.
    Meine auch, das ist aber üblich mit der Ankündigung.
    Geändert von Dom Basaluzzo (18-06-2019 um 16:53 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •