Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 7 von 11 ErsteErste ... 34567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 165
  1. #91
    Zitat Zitat von Campanula Beitrag anzeigen
    Aber für den Begriff "Held" reicht es halt eindeutig nicht.
    ich distanziere mich hiermit von solchen lobhudeleien,
    leider gibt es aufgrund der wilden polarisierung viele infos und argumente nur im paket mit anderen aussagen, die man ausblenden oder widerlegen muss.

    im assangethread ist mir klar, dass auch der mensch im vordergrund steht und kritisiert wird.

    einige dinge schliessen einander auch nicht aus, wenn man nicht sehr binär denkt.
    übrigens fällt mir auf, dass zuckerberg seine user gern eindimensional haben möchte, also nur ein konto für alles, und keine inneren widersprüchlichkeiten von menschen erwünscht sind.
    kein jekyll und hyde erwünscht.
    nur dass das halt meiner ansicht die mehrheit darstellt, und auch an widersprüchlichen forderungen von leben und gesellschaft und erwerb liegt.
    es ist wichtig, daran zu arbeiten, aber nicht mit so technokratischen und segregierenden methoden.
    weder wikileaks noch FB sind heute ausreichend inklusiv oder integrativ. die "wall" ist praktisch dazwischen.

    ganz oben in der staatsführung ist es selten, dass da umgerührt wird, und die dunklen seiten der verantwortlichen wirklich thematisiert werden.
    fast immer nur bei der konkurrierenden partei.
    interessante ära...
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  2. #92
    Zitat Zitat von Campanula Beitrag anzeigen
    Du - Assange hätte auch dreii Babys aus einem brennenden Hochhaus retten können. Das wäre - für sich genommen - heldenhaft gewesen.

    Wenn er sich danach dem Vorwurf der Vergewaltigung entzieht, ist er dennoch ein Feigling.
    Sollte er die Vergewaltigung begangen haben, ist er ein Vergewaltiger.

    Ganz unabhängig davon, was er sonst in seinem Leben Gutes, Schlechtes oder Konstruktives getan hat.
    Aber für den Begriff "Held" reicht es halt eindeutig nicht.
    Man sollte sich immer an seinen schlechtesten, nicht an seinen besten Taten messen lassen - und schon gar nicht auschließlich auf positive Effekte blicken.
    Ah, ich seh schon, einmal Scheiße gebaut für immer ein Arschloch.

  3. #93
    hans, ich kann Deine grundsätzlichen politischen Überlegungen und auch Wertungen anchvollziehen - auch wenn ich sie ausdrücklich nicht teile.

    Ich lehne aber folgenden Abschnitt Deiner Ausführungen als - aus meiner Sicht - menschenverachtend ab:
    Zitat Zitat von hans Beitrag anzeigen
    für mich sind die schwedinnen irrelevant, denn es ist ein hin und her und wurde zurück gezogen, und wer weiss, ob sie heute nicht wieder extern aufgestachelt wurden, der CIA ist jede teufelei zuzutrauen, und das wichtigste, als australier hätte sich assange zwar an schwedische gesetze halten müssen in schweden, die in australien anders lauten
    Auch gab es kein "Hin und Her", sondern das schwedische Auslieferungsersuchen wurde 2017 aufgrund der momentanen Aussichtslosigkeit zurückgezogen.
    Und Geschlechtsverkehr entgegen der Einwilligung einer (oder eines) Betroffenen ist auch in Australien strafrechtlich relevant.

    Bleib gerne bei Deinen politischen Ansichten - aber wirf bitte nicht mit politisch motivierten Nebelkerzen bei einem Fall, der mit Politik nichts zu tun hat. Was hier betrieben wird (inkl. der "Verschwörungstheorie", die CIA habe die betroffenen Frauen "angetachelt") ist der Ernsthaftigkeit der im Raum stehenden Vorwürfe unwürdig.

  4. #94
    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    Ah, ich seh schon, einmal Scheiße gebaut für immer ein Arschloch.
    Nicht, wenn man sich der Sache stellt und ggf. die Verantwortung für sein Handeln übernimmt (bzw. bei Nichtzutreffen zur Aufklärung beiträgt), statt sich durch Flucht zu entziehen.

  5. #95
    Member Avatar von KVWUPP
    Ort: Dort, wo ich gerade bin.
    Streit um mögliche Auslieferung von Julian Assange beginnt
    Britische Parlamentarier würden Assange lieber nach Schweden ausliefern als in die USA. Sie fordern von ihrer Regierung, die Vergewaltigungsvorwürfe nicht zu ignorieren.
    https://www.zeit.de/politik/ausland/...g-usa-schweden

  6. #96
    ich seh da nun mal einen hohen avenatti-faktor.
    zugleich geht mir das verhalten in mehreren szenen, wo das als "frauengeschichten" abgetan wird, durchaus schwer auf den keks, und wenn jemandem etwas nachgewiesen wird, soll er die konsequenzen tragen.

    meiner ansicht hätte assange nicht so reagiert, wenn er nicht gefährdet wäre.
    die weltpolitik stand mehr oder weniger wegen wikileaks am kopf.
    die angst, dass ihm deshalb was passiert, musste bei jedem hausverstand grösser sein, als die angst, in schweden wegen nicht einverständlichen beischlafs verknackt zu werden. wo er ja chancen sah, seine behauptete unschuld zu beweisen.

    da es zahllos einschlägige bemerkungen höchster US politiker, senatoren, regierungsmitglieder, und neocon-lobbyisten gab, sollte man das ernst nehmen. die wollen seinen kopf.
    Geändert von hans (13-04-2019 um 13:08 Uhr)
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  7. #97
    Zitat Zitat von Campanula Beitrag anzeigen
    hans, ich kann Deine grundsätzlichen politischen Überlegungen und auch Wertungen anchvollziehen - auch wenn ich sie ausdrücklich nicht teile.

    Ich lehne aber folgenden Abschnitt Deiner Ausführungen als - aus meiner Sicht - menschenverachtend ab:


    Auch gab es kein "Hin und Her", sondern das schwedische Auslieferungsersuchen wurde 2017 aufgrund der momentanen Aussichtslosigkeit zurückgezogen.
    Und Geschlechtsverkehr entgegen der Einwilligung einer (oder eines) Betroffenen ist auch in Australien strafrechtlich relevant.

    Bleib gerne bei Deinen politischen Ansichten - aber wirf bitte nicht mit politisch motivierten Nebelkerzen bei einem Fall, der mit Politik nichts zu tun hat. Was hier betrieben wird (inkl. der "Verschwörungstheorie", die CIA habe die betroffenen Frauen "angetachelt") ist der Ernsthaftigkeit der im Raum stehenden Vorwürfe unwürdig.
    Weisst, es gibt hier ja einige, die hans nicht mögen und sein Geschreibsel nicht verstehen. Aber die verstricken sich dann nicht in unnötige Diskussionen, sondern lassen ihn einfach in Ruhe.

  8. #98
    Zitat Zitat von hans Beitrag anzeigen
    ich seh da nun mal einen hohen avenatti-faktor.
    zugleich geht mir das verhalten in mehreren szenen, wo das als "frauengeschichten" abgetan wird, durchaus schwer auf den keks, und wenn jemandem etwas nachgewiesen wird, soll er die konsequenzen tragen.
    Guck: und schon sind wir uns einig!

    Danke, KVWUPP für den Link.
    Der fasst das sehr gut zusammen, was ich oben an "britischen Verhältnissen" zu schildern versuchte.

    ...
    aber von den Vergewaltigungsvorwürfen noch mal ganz weg: Ein anderer Apsekt aus dem von Dir zitierten Artikel ist ja:
    Auch um die Gesundheit von Assange steht es nicht gut. Er habe extreme Schulterschmerzen und Zahnschmerzen, sagte der derzeitige Chef von WikiLeaks, Kristinn Hrafnsson. Im Gefängnis könnten diese Probleme nun endlich medizinisch behandelt werden: "Es gibt dort medizinische Einrichtungen, Zugang zu Zahnbehandlung, würde ich annehmen, und einen Garten, in den man rausgehen kann."
    https://www.zeit.de/politik/ausland/...g-usa-schweden


    --> Ich sag ja: dem geht es selbst jetzt im britischen Gefängnis deutlich besser als in seinem "Verlies" in der ecuadorianischen Botschaft. Ironie des Schicksals ...

  9. #99
    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    Weisst, es gibt hier ja einige, die hans nicht mögen und sein Geschreibsel nicht verstehen. Aber die verstricken sich dann nicht in unnötige Diskussionen, sondern lassen ihn einfach in Ruhe.
    BlackGirl: ich sage das jetzt ungern, aber: hans und ich sind uns doch gerade absolut einig - wieso Du DIch da jetzt (ohne konstruktiven Anteil) "hineinmengst", verstehe ich hingegen grad nicht.
    Lass uns beide doch einfach miteinander diskutieren, wenn wir das wollen.

    (da Schriftsprache bei sowas immer blöd ist: ist nicht schnippisch gemeint!)

  10. #100
    The American Civil Liberties Union has said: “Any prosecution by the United States of Mr. Assange for Wikileaks’ publishing operations would be unprecedented and unconstitutional, and would open the door to criminal investigations of other news organizations. Moreover, prosecuting a foreign publisher for violating U.S. secrecy laws would set an especially dangerous precedent for U.S. journalists, who routinely violate foreign secrecy laws to deliver information vital to the public's interest." https://meaww.com/julian-assange-arr...don-wiki-leaks
    Auch ein Aspekt.
    Da werden die Rechts...anwälte und Verdreher auch wieder ihren Spass haben.

  11. #101
    stimmt, das wurde auch in einer runde auf FR24 debattiert und für wesentlich gehalten.
    sie sagten dort, dass es eben schwer ist, eine grenze zu ziehen, was ist noch journalismus und was nicht.

    ein lösungsansatz der debatte war, dass das first amendment nicht sagt, der "journalist" habe redefreiheit, sondern JEDER MENSCH.
    und daraus folgte dann, wenn sie assange was antun, werden sie es wahrscheinlich nicht wegen geheimnis machen (obwohl das wohl das tiefere motiv ist), sondern formal weil er gehackt hat, und andere zum datendiebstahl ermutigt, irgendwas in der art.

    halten zwar das amendment aufrecht, wär anders undenkbar, aber rund herum werden so viele löcher und anreize wie möglich weg gemacht.
    die signalwirkung ist bereits im schicksal von assange bis zum heutigen enthalten, und wer weiss was noch passiert..
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  12. #102
    Zitat Zitat von Campanula Beitrag anzeigen

    Wenn man sich die Verteidigungs-Plakate zu Assange ansieht, die nun im Umlauf sind, dann sehen die fatal identisch aus mit den Verteidigungsplakaten der Michael-Jackson-Fanbase bzgl, der Nerverland-Vorwürfe - nur dass nun bei Assange eine US-Fahne über dem Mund klebt statt eines "Innocent"-Labels.
    Sehr seltsamer Vergleich, weil so gar kein bisschen inhaltlich.

    Der eigentliche Whistleblower war damals Bradley Manning. Und ich gönne es Chelsea Manning, dass sie nah relativ kurzer Frist begnadigt wurde und ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Denn was sie damals getan hat, war wirklich heroisch: Sich gegen das eigene Land zu stellen, mit allen daraus folgenden schlimmen Konsequenzen - im Sinne einer guten Sache.
    Schön, dass du gönnen kannst.
    Ist aber auch nicht von Nachteil, sich an die Haftbedingungen - 8 Monate Einzelhaft, Wegnahme von Kleidung usw. - zu erinnern. Ihr Leben ist zur Zeit nicht arg selbstbestimmt, sie ist seit einem Monat in Haft, weil sie sich weigert in Bezug auf Militärdokumente von 2010 auszusagen.

    Assange hingegen ist bestenfalls ein arrogenater Laberer, der sich vor solchen Konsequenzen scheut. Schlimmstenfalls (was nicht erwiesen ist), ist er ein Vergewaltiger.
    Jemanden der es geschafft hat, solche Dinge ans Licht zu bringen, als Laberer zu bezeichnen ... schon wieder lustig, sowas in Foren zu lesen

  13. #103
    Dann freue ich mich, dass ich zu Deiner Erheiterung beitragen konnte

  14. #104
    Verbrechen werden aufgedeckt und der Aufdecker ist der Täter.

    Wurden die Verbrecher auch nur für ein einziges dieser Verbrechen verurteilt?

  15. #105
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    Weisst, es gibt hier ja einige, die hans nicht mögen und sein Geschreibsel nicht verstehen. Aber die verstricken sich dann nicht in unnötige Diskussionen, sondern lassen ihn einfach in Ruhe.
    ob man jemanden der/die regelmäßig menschenverachtenden B-class Spin durchs Forum pumpt in Ruhe lassen sollte ist eine andere Frage
    Geändert von Edelstahl (13-04-2019 um 15:14 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •