Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 35 von 36 ErsteErste ... 25313233343536 LetzteLetzte
Ergebnis 511 bis 525 von 532
  1. #511
    Also, Rambo fehlt. Die Diva versucht zwar den Geschenk-Dienst zu übernehmen, aber nur halbherzig. Alle paar Tage kommt dann mal eine Blaumeise auf die Terrasse. Ich beobachte aber genau ob es immer eine Neue ist oder sie mir versucht verweste Leichen anzudrehen
    Das einzig "Positive" am Verlust von Rambo: Der Stinkekater kennt sein Zuhause wieder. Er zog damals etwas freiwillig aus mit Einzug von dem Jungrambo. Hatte sich dann einfach die gesamte Straße zu seinem Zuhause gemacht und schaute nur dann und wann mal nach dem Rechten bei uns. Seit dem Todestag jedoch ist er wieder kontinuierlich Zuhause. Da blutet es einem schon im Herz - er ging tatsächlich wegen dem Zugang und der Verlust, der uns alle beschäftigt, ist sein Weg zurück nach Hause


    @juzwi
    Flöhe mein Alptraum seit: Immer!


    @MissFeli

  2. #512
    Ich stelle fest, dass ich keine Geduld für die Flohbekämpfung habe. Der Muck krümelt wieder ein bisschen und kratzt sich auch mehr als gestern. Und auf dem Boden, den ich gestern noch mit dem Flee Spray eingenässt habe, sprang ein kleiner Floh (männlich) herum. Man kann also nicht sagen, dass sie sofort tot umfallen, wenn sie auf eine eingesprühten Fläche laufen.

    Ich werde in einem anderen Zimmer noch das Neemöl ausprobieren. Ich hab noch jede Menge, wollte damit mal Dickmaulrüssler bekämpfen. Hat aber nix gebracht außer einer verschimmelten Schicht im Pflanztopf.

    Ich nehme mal an, dass es eher früher als später auf die Fogger rausläuft.

  3. #513
    Zitat Zitat von Elina² Beitrag anzeigen
    Das einzig "Positive" am Verlust von Rambo: Der Stinkekater kennt sein Zuhause wieder.
    Das merken die Tiere anscheinend sofort.


    Wir hatten mal einen Jagdhund (ist schon lange her, vor ein paar Tagen wär er 50 geworden ) und weil er damals schon älter war und Schwierigkeiten mit der Hüfte hatte, zog zusätzlich ein jüngerer ein. Das passte dem "Platzhirsch" gar nicht; die beiden wurden im Haus örtlich etwas separiert, was dazu führte, dass Nr. 2 im häuslichen Arbeitszimmer seinen Schlafplatz hatte.
    Nr. 2 hatte recht bald einen Unfall und mein Vater kam allein nach Hause. Der alte Hund muss sofort gemerkt haben, dass sich die Konkurrenz erledigt hatte; er trabte ins ins Arbeitszimmer und legte sich demonstrativ auf den jetzt wieder freigewordenen Schlafplatz. Er ist dann auch unser alleiniger Hund geblieben, den Stress haben wir ihm (und uns) nicht nochmal angetan.

  4. #514
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Hallo zusammen

    ich hier schon mal früher im Thread gepostet, war aber die letzten Jahre nicht mehr so aktiv im Forum, daher ist das etwas eingeschlafen

    Ich hab zur Zeit ein Problem mit meinem Kater Monty und vlt kann mir hier ja jemand weiterhelfen.
    Monty war vor drei Wochen mal wieder etwas länger draußen und wurde auf seiner Erkundungstour wohl angefahren. Jedenfalls hat er nun eine gebrochene Vorderpfote. Als das gerade akkut war hat er auch erst nicht wirklich was gefressen, was dann allerdings nach dem ersten TA Besuch besser wurde. Er vermutete auch dass das wohl mit dem Unfall zusammenhing. Nun ja die erste Woche war sein Fressverhalten wieder ganz normal, wurd dann jedoch im laufe der letzten Woche immer weniger. Ich dachte erst das es an den Tabletten lag die er nehmen musst und die natürlich nicht geschmeckt haben, aber das Futter ohne Tablette hat er auch nicht gefressen. Ich muss dazu sagen nicht fressen ist auch nicht ganz fressen, er will immer fressen und geht immer wieder zum Napf, aber er frisst dann nur ganz wenig. Unsere Vermutung war nun das er evtl. Zahnschmerzen hat, wir also am Montag wieder zum TA, die Zähne sind aber alle in Ordnung. Sie hatte die Vermutung das es was mit den Nieren sein könnte, er ist 10 und das ist wohl nicht so unüblich in dem alter. Außerdem hatte er vor ein paar Jahren schon mal eine Nierenentzündung. Sie hat ihm nochmal ne Spritze gegeben und ein Medikament das soll er jetzt erstmal ne Woche nehmen. Anders als nach unserem ersten TA Besuch, hat er aber nun nach der Spritze nicht wieder normal gefressen. Wir haben das ganze nun die letzten Tage beobachtet und ich hab wirklich keine Ahnung wie ich sein Fressverhalten deuten soll. Bevor wir ihm die Medizin geben muss er immer etwas gefressen haben, wir haben es also mit Fleischwurst versucht. Die ersten drei Stücke hat er ganz normal gefressen, danach sind sie ihm immer aus dem Mund gefallen. Nach ner halben min ging wieder 1-2 Stücke dann wieder nicht. Hab die restlich Wurst an dem Abend einfach auf dem Tisch stehen lassen und irgendwann war sie weg. Ich wollte ihm dann nochmal etwas geben, hab es in seinen Napf getan, er wollte es fressen, hats i.wie nee hinbekommen und sich dann ein Stück mit der Pfote aus dem Napf geholt. Ka ob ihn diese Erhöhung vom Napf ihn gestört hat, jedenfalls hab ich dann die wurst auf ein Brettchen getan. Seit gestern gehen wir also so vor das wir ihm über den Tag verteilt immer so Miniportionen über den Tag verteilt geben, aber ich hab wirklich keinen Schimmer womit dieses komische Verhalten zusammenhängen kann und unterm strich frisst er trotzdem noch nicht so viel wie er müsste. Vlt hat irgendwer von euch schon mal sowas ähnliches gehabt oder kann das wohl doch mit den Nieren zusammenhängen?

  5. #515
    Ich bin sensibel,du Arsch
    Wurden die Zähne geröntgt oder nur von außen angesehen?

  6. #516
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Nur von außen.

    Ich muss allerdings auch dazu sagen dass das bei weichen Sachen wie Katzenmilch auch nicht besser klappt, also die Konsitenz der Nahrung ist egal, funktioniert bei allem gleich schlecht.
    Geändert von manial fly (15-08-2019 um 14:54 Uhr)

  7. #517
    Ich bin sensibel,du Arsch
    Das bringt leider nichts. Da muss ein Spezialist digitales Einzelzahnröntgen machen. FORL muss von außen nicht erkennbar sein. Wegen den Nieren lässt er ja sein Futter nicht fallen. Und kaputte Zähne gehen erst recht an die Nieren.
    Sorry, ich hasse diese 'Panikmache' mit den Zähnen auch und OPs sind immer zum Kotzen, aber heute wünsche ich auch, ich hätte bei meinen Katzen mehr drauf geachtet und rechtzeitig was unternommen. Bei Ronja ist es wohl zu spät und eine OP würde er nicht mehr durchstehen.

  8. #518
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Sorry ich muss kurz nachfragen ist das eine Zahnkrankheit? Ausschließen kann man das natürlich nicht, aber dieses Fressverhalten hat er wirklich erst seit dem Unfall, daher würd ich schon darauf tippen das es irgendwas damit zu tun hat.

  9. #519
    Ich bin sensibel,du Arsch
    Ja, eine Zahnkrankheit. Für mich klingt das, als ob ihm was im Mäulchen Schmerzen bereitet, aber ist ja auch nur eine Vermutung.

  10. #520
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Ja das war eben auch unser erster Gedanke, nur das er eher was durch den Unfall am Kiefer abbekommen hat. Ich hab jetzt schon fast die Vermutung das er vlt i.was am Kopf hat weshalb vlt dieser ganze Fressvorgang gestört sein könnte.
    Wir haben jetzt am Montag nochmal nen Termin beim TA, werd das ganze Verhalten nochmal genau schildern, i.wie müssen wir das ja wieder hinkriegen das er normal frisst.

  11. #521
    ich hab gar nicht gewusst dass Katzen vor Käse Angst haben.
    Ich hab da gerade einen Appenzeller aus der Folie geholt. Wie soll ich sagen?
    Es wurde Zeit dass er gegessen wird.
    Aber innerhalb von ner Minute war die Wohnung leer. Katzen, Kinder, Frau. Alle in den Garten geflüchtet

    Aber ich liebe reifen Käse

  12. #522
    Zitat Zitat von manial fly Beitrag anzeigen
    Ja das war eben auch unser erster Gedanke, nur das er eher was durch den Unfall am Kiefer abbekommen hat. Ich hab jetzt schon fast die Vermutung das er vlt i.was am Kopf hat weshalb vlt dieser ganze Fressvorgang gestört sein könnte.
    Wir haben jetzt am Montag nochmal nen Termin beim TA, werd das ganze Verhalten nochmal genau schildern, i.wie müssen wir das ja wieder hinkriegen das er normal frisst.
    Ich würde einen Tierarzt in deiner Nähe raussuchen, der Dentalröntgen anbietet - das ist sehr speziell, die wenigsten "normalen" TÄ bieten das an.
    Tierkliniken und spezielle Zahntierärzte sind da die richtige Anlaufstelle.

    Und dann auf genau das was Witwe Bolte geschrieben hat - FORL - untersuchen lassen.

    Wenn du das nicht willst, würde ich aber zumindest eine zweite Meinung von einem anderen Tierarzt einholen - am besten einer Tierklinik - denn einer Tierärztin, die trotz den von dir geschilderten Symptomen, mal so ins Blaue Nierenprobleme "vermutet, errätselt" würde ich nicht mehr vertrauen.

    Sein merkwürdiges Fressverhalten kann tatsächlich auch viele andere Gründe als Zahnprobleme haben - mein Kater z.B. verliert sein Essen aus dem Mäulchen sogar wenn er eine Blasenentzündung oder ne Erkältung hat.
    Es gibt also sehr viele verschiedene Möglichkeiten.

    Aber man muss eigentlich systematisch vorgehen um die Ursache zu ermitteln.
    Also Blut untersuchen.
    Zähne (richtig) untersuchen.
    Kopf röntgen - wurde das nach dem Unfall gemacht? Da schreibst du ja auch von Vermutung dass was am Kopf sein könnte.

    Nur Vermutungen, und Medikamente gegen die Vermutungen führen meist zu nichts Gutem, bzw. verlängern manchmal alles nur, weil man die wirkliche Ursache nicht gleich bzw. zu spät bekämpft.

    Hat sie denn überhaupt Blut abgenommen um die Nierenwerte zu ermitteln?

    Was war denn in der Spritze, und welches Medikament ist das, was er nun eine Woche nehmen soll?
    Ich tippe auf ein Schmerzmittel, richtig?

    Gute Besserung!!!

  13. #523
    Zitat Zitat von MissFeli Beitrag anzeigen
    Ja, es ist meine Katze, und nein, sie ist noch immer weg. Seit genau zwei Monaten und einem Tag. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich sie vermisse. Der Kleine schläft neben mir und ich heule mir gerade die Augen aus dem Kopf.

    Geliebte Katze, wo bist du nur?



    Bild:
    ausgeblendet

    Mein Mädchen...
    Das tut mir so leid.
    Wie alle Freigängerhalter kann ich deine Sorge und Schmerz genau mitfühlen, ist das doch unser aller Alptraum. Wir haben uns alle schon mal Sorgen machen müssen wenn sie länger abgängig waren.
    Doch, alle hier können sich vorstellen wie sehr du sie vermisst.
    Ich hoffe mit dir weiter auf ein großes Wunder.

  14. #524
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Zitat Zitat von mesh Beitrag anzeigen
    Ich würde einen Tierarzt in deiner Nähe raussuchen, der Dentalröntgen anbietet - das ist sehr speziell, die wenigsten "normalen" TÄ bieten das an.
    Tierkliniken und spezielle Zahntierärzte sind da die richtige Anlaufstelle.

    Und dann auf genau das was Witwe Bolte geschrieben hat - FORL - untersuchen lassen.

    Wenn du das nicht willst, würde ich aber zumindest eine zweite Meinung von einem anderen Tierarzt einholen - am besten einer Tierklinik - denn einer Tierärztin, die trotz den von dir geschilderten Symptomen, mal so ins Blaue Nierenprobleme "vermutet, errätselt" würde ich nicht mehr vertrauen.

    Sein merkwürdiges Fressverhalten kann tatsächlich auch viele andere Gründe als Zahnprobleme haben - mein Kater z.B. verliert sein Essen aus dem Mäulchen sogar wenn er eine Blasenentzündung oder ne Erkältung hat.
    Es gibt also sehr viele verschiedene Möglichkeiten.

    Aber man muss eigentlich systematisch vorgehen um die Ursache zu ermitteln.
    Also Blut untersuchen.
    Zähne (richtig) untersuchen.
    Kopf röntgen - wurde das nach dem Unfall gemacht? Da schreibst du ja auch von Vermutung dass was am Kopf sein könnte.

    Nur Vermutungen, und Medikamente gegen die Vermutungen führen meist zu nichts Gutem, bzw. verlängern manchmal alles nur, weil man die wirkliche Ursache nicht gleich bzw. zu spät bekämpft.

    Hat sie denn überhaupt Blut abgenommen um die Nierenwerte zu ermitteln?

    Was war denn in der Spritze, und welches Medikament ist das, was er nun eine Woche nehmen soll?
    Ich tippe auf ein Schmerzmittel, richtig?

    Gute Besserung!!!
    Das ihm das essen aus dem Mund fällt haben wir erst in den letzten Tagen so beobachtet. Ka ist i.wie komisch haben ihm heute so eine Suppe besorgt (also im Endeffekt fleisch mit viel soße) die hat sofort weggefuttert.
    Die Medikamente sind/waren gegen die die Schmerzen bzw. die Schwellung an der Pfote, die hat sich seit dem letzten TA Besuch auch zum Glück merklich verbessert.
    Ich werd ihn jetzt wohl übers Wochenende fleißig mit Suppe füttern und dann mal gucken was nun am Montag bei TA rumkommt. Aber danke schon mal für eure Ratschläge

    @MissFeli, fühl dich mal fest gedrückt. Das ist wirklich ein ganz schlimmes Gefühl, Monty hatte in den letzten Jahren Phasen wo er teils auch mal zwei Wochen weg war, das ist ein schreckliches Gefühl, zum Glück ist er immer wieder gekommen, hat sich dann zwischendurch bei den Nachbarn durchgefuttert. Man liest ja oft von Fällen wo Katzen sogar nach Jahren wieder nach Hause kommen, man weiß nie so genau was so in deren Köpfen umgeht und wo die sich immer rumtreiben, ich drücke dir aber ganz fest die Daumen das deine Katze auch wieder den weg nach Hause findet

  15. #525
    Hippie mit Pudel Avatar von Eisperlchen
    Ort: McPomm + Berlin
    Bild:
    ausgeblendet


    Wie wahr
    "Sich über andere zu ärgern ist wie Gift zu trinken und zu hoffen, dass der andere davon stirbt."
    - Buddha


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •