Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome

    Pfeil Judas - Verräter oder doch nicht?

    Doch genau darin sieht Alt das Problem, denn die Übersetzungen seien fehlerhaft. Das gelte vor allem für das Wort „paradidonai“. Das Wort könne sowohl mit „verraten“ als auch mit „übergeben“ oder „überantworten“ übersetzt werden. Der Begriff komme in den vier offiziellen Evangelien insgesamt 59-mal vor. 32-mal werde es mit „verraten“ übersetzt – nämlich jedes Mal dann, wenn es sich im Text um Judas handele.
    In allen anderen Fällen aber laute die Übersetzung stets „übergeben“ oder „überantworten“. Alt bezieht sich auf den 2009 verstorbenen Theologen Günther Schwarz, der nach 40-jährigem Studium der aramäischen Sprache zu dem Ergebnis gekommen sei, dass jedes zweite Wort in der offiziellen Bibelausgabe falsch übersetzt sei. Das gelte eben auch für das Wort paradidonai.

    https://www.focus.de/wissen/mensch/r..._10611455.html
    Fänd ich krass. 2000 Jahre Judenverfolgung wegen einer falschen Übersetzung?

    for your dreams be tossed and blown...



  2. #2
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Wenn ich mich recht erinnere wird ja auch in anderen Fällen vermutet, dass die Bibel falsch übersetzte Passagen enthält.

    Beispielsweise soll Jesus gar nicht übers Wasser gewandelt sein, sondern nur am Ufer entlanggegangen
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  3. #3
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Falsch übersetzt? Eher im Sinne derer, die die Übersetzungen gefertigt haben.
    Wenn ein Begriff mehrere Übersetzungsmöglichkeiten bietet, so nimmt man jene, die der eigenen Überzeugung am nächsten kommt.

  4. #4
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Klar. Die Frage ist dann natürlich was für Motive die Griechen hatten.

    Sofern es überhaupt Griechen waren.

    for your dreams be tossed and blown...



  5. #5
    Le Mops habituel Avatar von Bigfried1
    Ort: Hintenrum Süd

    Was soll daran neu sein?
    Ein Blick in die Wiki sagt (u.a.):
    ...In frühchristlichen vom Gnostizismus beeinflussten Apokryphen wie dem Judasevangelium wird Judas als der Jünger gesehen, der die Erlösungsgeschichte durch seinen Verrat erst ermöglichte, damit im Dienst Jesu stand und sogar als dessen „Befreier“ gilt. Auch Origenes sah in Judas einen Heiligen.

    Auf diese Deutung stützen sich auch moderne Exegeten wie der Kirchengeschichtler Hans van Oort. Er sieht Judas in der theologischen Auslegungsgeschichte als missverstanden an und ist der Ansicht, das Judas Jesus befreit habe, indem er ihn auslieferte...

    So what?

  6. #6
    Dortmunder Mädchen Avatar von Dr.Murder
    Ort: Praxis
    Ich war letzte Woche in Bochum in der Christuskriche bei Ben Beckers: Ich, Judas
    Grandios erzählt/ rezitiert er den Text von Walter Jens.




    Das ganze lief auch in den Kinos (ist aber leider damals völlig an mir vorbeigegangen) hier ein kurzer Trailer von der DVD:
    https://www.youtube.com/watch?v=sDEpulIgTFg


    Lohnenswert

  7. #7
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    nun ich wusste es zb nicht. und ein paar andere leute wohl auch nicht.

    for your dreams be tossed and blown...



  8. #8
    Dortmunder Mädchen Avatar von Dr.Murder
    Ort: Praxis
    Zitat Zitat von reddevil Beitrag anzeigen
    nun ich wusste es zb nicht. und ein paar andere leute wohl auch nicht.
    War und ist immer noch ein Riesenerfolg
    Vom Film wusste ich nichts, vom Theaterstück schon, da hatte ich vor ein paar Jahren mal einen Bericht gesehen.


    Reddie, wir zwei haben ja an den Wochenenden meistens was anderes zu tun

  9. #9
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Zitat Zitat von Dr.Murder Beitrag anzeigen
    War und ist immer noch ein Riesenerfolg
    Vom Film wusste ich nichts, vom Theaterstück schon, da hatte ich vor ein paar Jahren mal einen Bericht gesehen.


    Reddie, wir zwei haben ja an den Wochenenden meistens was anderes zu tun
    das bezog sich auf biegfried. wir hatten ja gleichzeitig gepostet. aber ja das stück kannte ich auch nicht

    for your dreams be tossed and blown...



  10. #10
    Zitat Zitat von reddevil Beitrag anzeigen
    Fänd ich krass. 2000 Jahre Judenverfolgung wegen einer falschen Übersetzung?
    "Rechtfertigung" dafür war ja nicht Verrat/Übergabe/wie auch immer, sondern die Kreuzigung, weil das Volk laut Erzählung dafür gestimmt haben soll.

  11. #11
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    "Lustig" finde ich ja auch, daß der Rabbi Jeschu der biblischen Stories seine Missionsreisen ausschließlich unter Juden unternommen hat (man denke daran, wie Jeschu sich geziert hat, als er mal das Kind einer Nichtjüdin heilen sollte) und der angebliche Missionsbefehl, der als Rechtfertigung/Grundlage genommen wurde um den messianischen Judaismus auch unter Nichtjuden zu verbreiten, nur aus einer einzigen Passagen herrührt die Rabbi Jeschu nach seinem Tod am Kreuz gesagt haben sol (i.e. als er nach seiner Wiederauferstehung den Jüngern noch einmal erschien).

    Nimmt man diese Passage weg (die auch nicht wirklich zu de n Erzählungen zu Jesus vor seinem Kreuzestod passt), dann entfällt eigentlich auch jede Grundlage, um den messianischen Judaismus (der dann später zum Christentum wurde) unter Nichtjuden zu verbreiten.

    Wenn man Obiges bedenkt (eben, daß das Zentrum der Bekehrungsbemühungen des lebendigen (nicht wiederauferstandene) Rabbi Jeschu rein der Judaismus war), dann erscheint der ganze Antisemitismus der sich von der christlichen mittelalterlichen Welt her entwickelt hat, sogar als ein noch größerer Verrat an dem was eine reale Person namens Jesus gewollt hätte
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  12. #12
    Unabhängig von der Übersetzung (sehr interessant, ich wusste das bis jetzt nicht) habe ich Judas nie als den "Bösewicht" gesehen. Eher als tragische Figur. Er musste ja so handeln, einfach damit sich die Schrift erfüllt. Jesus, der Gottessohn, kommt in die Welt, opfert sich durch den Kreuzestod, damit die Menschheit, durch die dann folgende Auferstehung, erlöst wird. Judas ist da ja nur das "Werkzeug". Wie in einem griechischen Drama kann er seinem Schicksal nicht entkommen. Ohne seinen Verrat gibt es letztendlich keine Kreuzigung un dkeine Auferstehung.

    (Auf die theologischen und philosophischen Fragen, die sich aus diesem Zwiespalt ergeben, will ich jetzt gar nicht eingehen.)

    Allerdings sehe ich nicht, was 2000 Jahre Judenverfolgung mit der Übersetzung im Zusammenhang mit Judas zu tun haben.
    Als Rechtfertigung für den Antisemitismus werden doch ganz andere Stellen im NT benutzt. "Sein Blut komme über uns und unsere Kinder" (Matthäus 27,25) beispielsweise.

  13. #13
    Die komplette Bibel ist von Menschen geschrieben. Soweit ich weiß, ist das erste Evangelium (Markus) etliche Jahrzehnte nach dem Tod Jesus entstanden (oder was man als Todesdatum vermutet).
    Die eigentliche Geschichte kannte man auch damals schon nur vom Hörensagen und hat sie so aufs Papier gebracht. Als historisch hieb und stichfester Tatsachenbericht sollte man die Bibel daher nun wirklich nicht sehen.

  14. #14
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Zitat Zitat von Jack Frost Beitrag anzeigen
    Die komplette Bibel ist von Menschen geschrieben. Soweit ich weiß, ist das erste Evangelium (Markus) etliche Jahrzehnte nach dem Tod Jesus entstanden (oder was man als Todesdatum vermutet).
    Die eigentliche Geschichte kannte man auch damals schon nur vom Hörensagen und hat sie so aufs Papier gebracht. Als historisch hieb und stichfester Tatsachenbericht sollte man die Bibel daher nun wirklich nicht sehen.
    Das interessante ist auch, daß die ältesten Funde vom Markusevangelium noch ganz ohne Wiederauferstehungsgeschichte sind.
    Die Jünger gehen zum Grab von Jesus, finden es leer vor (bis auf den Jüngling der ihnen aufträgt nach Galiläa zu gehen) und fliehen. Ende.

    Weswegen man vermutet daß das Ende in dem Jesus den Jüngern noch einmal erscheint (und ihnen den Missionierungsauftrag gibt) erst nachträglich von irgendwem hinzugefügt wurde.
    Geändert von Proteus (20-04-2019 um 14:05 Uhr)
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  15. #15
    Es war einmal vor langer Zeit:

    Bartholomäus:"Ey, Jesus!"
    Jesus:"Was 'n los?"
    Bartholomäus:"Auf den Strassen munkelt man, daß die Römer dich verhaften und hinrichten wollen."
    Jesus:"Sicher?"
    Bartholomäus:"Ziemlich sicher."
    Jesus:"Ruf die Truppe zusammen. Brainstorming!"

    Etwas später:

    Petrus:"Was sollen wir nur tun?"
    Johannes:"Ich kenne da einen extrem fanatischen Anhänger unserer Religion, der Jesus recht ähnlich sieht. Der lässt sich bestimmt für den Boss hinrichten."
    Matthäus:"Er darf sich aber nicht freiwillig stellen. Das wäre zu auffällig."
    Judas:"Stimmt! Ich spiele den Verräter."
    Simon:"Dann werden dich alle hassen."
    Judas:"Was solls, irgendwas ist doch immer."
    Bartholomäus:"Hab 'ne Idee! Einige Zeit nach der Hinrichtung kann Jesus wieder auftauchen. Von den Toten auferstanden!"
    Alle:"Genial!"
    Jesus:"So machen wir es und nun erhebt die Kelche. Darauf trinken wir."
    Andreas:"Zu deinem Kelch fällt mir was ein..."

    So war das damals
    I have come here to chew bubblegum and kick ass - and i'm all out of bubblegum!


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •