Seite 224 von 236 ErsteErste ... 124174214220221222223224225226227228234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.346 bis 3.360 von 3535
  1. #3346
    Kritik begründen? Mit welchem Recht kritisiert man denn die Namensgebung der kleinen Tochter? Das ist eine Sache der Eltern und der Queen und kein anderer hat auch nur annähernd das Recht das zu kritisieren. Oder ob Meghan ein Buch schreibt, niemand wird gezwungen das Buch zu kaufen ob sie in Elternzeit gehen und wie lange oder welche Jobs Harry übernimmt. Er ist niemandem darüber Rechenschaft schuldig. Es ist sein Leben und seine Entscheidung. Aber egal was er sagt und auch Meghan , alles wird kritisiert und durch den Dreck gezogen. Und das ist keine begründete Kritik sondern einfach Hetzerei aus Spass an der Freude, weil man sich ja dann so toll vorkommt. ENDE

  2. #3347
    Zitat Zitat von Heidimaus Beitrag anzeigen
    Kritik begründen? Mit welchem Recht kritisiert man denn die Namensgebung der kleinen Tochter? Das ist eine Sache der Eltern und der Queen und kein anderer hat auch nur annähernd das Recht das zu kritisieren. Oder ob Meghan ein Buch schreibt, niemand wird gezwungen das Buch zu kaufen ob sie in Elternzeit gehen und wie lange oder welche Jobs Harry übernimmt. Er ist niemandem darüber Rechenschaft schuldig. Es ist sein Leben und seine Entscheidung. Aber egal was er sagt und auch Meghan , alles wird kritisiert und durch den Dreck gezogen. Und das ist keine begründete Kritik sondern einfach Hetzerei aus Spass an der Freude, weil man sich ja dann so toll vorkommt. ENDE
    Beide sind Personen des öffentlichen Lebens und natürlich darf man deren Handlungen auch kritisieren. Genauso wie du die Namenswahl bejubelst, haben andere das Recht diese zu kritisieren. Und nochmal, so lange das begründet wird, sehe ich daran nichts verwerfliches - auch wenn dir das nicht gefällt.

  3. #3348
    auch wenn man einiges an Harry und Meghan kritisieren kann, wie übrigens über jeden anderen Royal auch.
    Diese Namens "Diskussionen" sind nur noch lächerlich und schäbig. Sagen aber auch viel über die Verfasser aus.



    ich bin gespannt, ob man von Lili mal ein Bild sehen wird.

  4. #3349
    Zitat Zitat von moviacs Beitrag anzeigen
    Was soll denn aktuell über Andrew auch diskutiert oder kritisiert werden? Die bekannten Dinge wurden unlängst aufgegriffen und thematisiert. Ansonsten findet er doch öffentlich kaum noch statt. Anders als eben H&M, die seit Monaten regelmäßig durch allerlei Dinge im Fokus stehen. Da ist es doch logisch, sich darüber zu unterhalten. Du schreibst doch auch lieber über die beiden, als über Andrew

    Und ob es nun Kritik ist oder dumme Anwürfe, liegt doch einzig im Auge des Betrachters. Solange man die Kritik begründen kann, sehe ich darin nichts verwerfliches dass deine Aussagen irgendwie rechtfertigen würde.
    Du weisst bestimmt was ich meine, aber ich sehe es hat keinen Sinn....

    Ich will/kann/möchte auf meinem Lenovo TB-J606L die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  5. #3350
    Übrigens sind "Verleumdungen" Aussagen, die man über andere macht, obwohl man genau weiß, dass sie nicht war sind. Also bewusstes Lügen-Weitererzählen. Vielleicht kann man das der Presse vorwerfen bzw. ihren Informanten, aber niemandem, der hier schreibt.

  6. #3351
    Zitat Zitat von sternenfee Beitrag anzeigen
    auch wenn man einiges an Harry und Meghan kritisieren kann, wie übrigens über jeden anderen Royal auch.
    Diese Namens "Diskussionen" sind nur noch lächerlich und schäbig. Sagen aber auch viel über die Verfasser aus.



    ich bin gespannt, ob man von Lili mal ein Bild sehen wird.
    Da hast Du recht. Aus unserer Warte als Privatpersonen, würden wir bestimmt vieles auch privater halten. Aber eben, wir sind nicht dort und gehen nicht in ihren Schuhen. Und solange es nichts kriminelles ist so what?
    So ein Familienfoto wäre schon toll. Das kleine Mädchen ist bestimmt bezaubernd. Auch die Kinder von William und Kate wirken glücklich. Es freut mich, dass sie sich offenbar draussen so richtig austoben dürfen. Die nördlichen Königshäuser scheinen den Kindern mehr Freiheit zu geben, als z.B. die Spanier.

    Ich will/kann/möchte auf meinem Lenovo TB-J606L die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  7. #3352
    Zitat Zitat von Boston Beitrag anzeigen
    Übrigens sind "Verleumdungen" Aussagen, die man über andere macht, obwohl man genau weiß, dass sie nicht war sind. Also bewusstes Lügen-Weitererzählen. Vielleicht kann man das der Presse vorwerfen bzw. ihren Informanten, aber niemandem, der hier schreibt.
    Genau so!

    Ich will/kann/möchte auf meinem Lenovo TB-J606L die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  8. #3353
    Zitat Zitat von moviacs Beitrag anzeigen
    Beide sind Personen des öffentlichen Lebens und natürlich darf man deren Handlungen auch kritisieren. Genauso wie du die Namenswahl bejubelst, haben andere das Recht diese zu kritisieren. Und nochmal, so lange das begründet wird, sehe ich daran nichts verwerfliches - auch wenn dir das nicht gefällt.
    ich bejubele gar nichts, ich akzeptiere und toleriere. Das sind Dinge, die dir scheinbar völlig fremd sind. Von mir au kannst du nachts vor Wut über den Namen in dein Kissen weinen oder dir in den Bürzel beissen, aber wenn Leute sich tagelang über einen Namen aufregen und ereifern, dann fass ich mir doch echt an den Kopf und frage mich, was stimmt mit diesen Leuten nicht? Da werden Aussagen gemacht, wie, Harry hat sich damit keinen Gefallen getan, oder die Kleine Lilibet zu nennen, wäre völlig daneben von den beiden? HÃ ?? Wer bestimmt das denn ? Natürlich hat Harry sich einen Gefallen damit getan, denn er und Meghan haben ihrer Tochter den Namen gegeben, den sie für richtig halten und der ihnen gefällt. Und seine Grossmutter war damit auch einverstanden.
    Harry und Meghan müssen nicht den Leuten im Netz oder der Welt einen Gefallen tun und einen Namen wählen, der der breiten Masse recht ist, und den sie ihnen gnädig gestatten. Mir gefällt z.B. der Name August nicht, aber Eugenie und ihrem Mann gefällt er wohl und nur das ist wichtig. Mir oder anderen muss er doch nicht gefallen?
    Wem oder was bringt denn diese ganze Kritik etwas? Doch nur einem selber, entweder fühlt man sich erhaben über die Leute, die man kritisiert, und das ist für mich ein Mangel an Selbstbewusstsein oder man hat einfach nur Freude daran, mit dem Finger auf andere im Netz zu zeigen. Das ist auch nicht besser. Da wird in den Tiefen des Netzes gewühlt, um stolz etwas zu posten, was man gegen die so Verachteteten vorbringen kann, um allen zu zeigen, wie schlecht doch diese Menschen sind. Der Wahrheitsgehalt spielt dabei keine grosse Rolle, hauptsache, man hat wieder irgendwas gefunden. Aber man kann sich dabei stolz auf die Schulter klopfen und sich sagen, " Was bin ich doch toll "

    Erreichen tut man mit dieser Kritik und diesem Verhalten aber gar nichts. Die Erde dreht sich weiter und die kleine Lili behält ihren Namen Lisbet Diana, und wenn die Queen in ein paar Jahren nicht mehr da ist, wird man durch ihre Urenkellinnen vielleicht sogar immer an sie erinnert. Auch Harry und Meghan werden ihr Leben weiter so leben, wie sie es wollen und sich nicht an der Kritik von irgendwelchen fremden Leuten im Netz daran hindern lassen, die ständig Gift und Galle über sie spucken müssen.

    Das ist meine Meinung und die muss niemand verstehen oder gar teilen, und ich werde mich auch auf keine sinnlosen Diskussionen mehr einlassen.
    Geändert von Heidimaus (10-06-2021 um 22:49 Uhr)

  9. #3354
    Zitat Zitat von sternenfee Beitrag anzeigen
    auch wenn man einiges an Harry und Meghan kritisieren kann, wie übrigens über jeden anderen Royal auch.
    Diese Namens "Diskussionen" sind nur noch lächerlich und schäbig. Sagen aber auch viel über die Verfasser aus.



    ich bin gespannt, ob man von Lili mal ein Bild sehen wird.
    ich denke, vor Weihnachten wird das nichts, oder wenn, dann nur was verpixeltes.
    Das ist schade, aber nicht zu ändern , sie müssen ihre Kinder nicht der Öffentlichkeit vorführen

  10. #3355
    Harry gab ein Statement ab zu den 26 getöteten Menschen der Halo Trust Organisation, die am Dienstag in Afghanistan
    getötet wurde. Er hat früher schon mit Halo Trust zusammengearbeitet und wie seine Mutter ein Minenfeld besucht


    https://www.halotrust.org/latest/hal...r-afghanistan/

  11. #3356
    @Heidimaus

    Ich bin da völlig bei dir, ich denke aber, es geht da um einen eigenen Bezug. Wer in seiner Familie irgendein Problem mit Entfremdung hat/hatte, überträgt hier seine Gefühle. Die Kritiker sind ja nicht zu blöd, sich an Leuten abzurackern, die ihnen fremd sind, aber sie haben einen Aspekt, der was mit dem eigenen Leben verbindet und der ist höchst emotional.

    Hier z.B. kann man super sehen, wie das läuft und es wird sogar direkt gesagt:

    https://www.t-online.de/unterhaltung...e-halten-.html

    Familienprobleme dieser Art, auch nicht thematisierte, sind völlig alltäglich irgendwann mal im Leben. Was Harry macht, ist nichts Besonders, es findet millionenfach in Familien statt. Nur die Familie ist außergewöhnlich.
    Schon Diana fand sich in der Rolle, Außenseiter zu sein und deswegen extrem angegriffen zu werden. Für viele Menschen heißt die zentrale Frage „Freiheit oder Familie“. Noch vor wenigen Generationen gab es diese Wahl nicht. Seine Freiheit ist, anders zu denken über Familie als seine Ursprungsfamilie. William hat die Wahl nicht mal, nur Harry und auch erst, seitdem William Kinder hat.

    In meinen Augen hat Harry all die auf ihm liegenden royalen Pflichten als Ersatzerbe bereits erfüllt und er hat einen hohen Preis dafür bezahlt. Ihn aus der Familie ausschließen zu wollen, fände ich unfair. Sein Status ist unmittelbar mit dem Schutz des Lebens seiner Familie verbunden. Diana wäre sicher noch am Leben, wenn sie ihren behalten hätte und fähige Security. Harry ist aber tatsächlich der Sohn des Königs. Feinden des Westens oder des Royalismus könnte es große Befriedigung verschaffen, das als Chance zu sehen. Er kann nicht, wie sonst in jeder Familie, alles abbrechen. Aber wenn wir mal überlegen, was für ein weltweites Beben Dianas Tod erzeugte, wie wäre es beim Königssohn selbst? Harry wird nie frei sein. Er kann nur so frei wie möglich sein.

  12. #3357
    nur echt mit Maske Avatar von ganzblau
    Ort: im Dörfli
    Schöne und schlüssige Überlegung
    ~*You can't wait until life isn't hard anymore before you decide to be happy.*~------------------------------------------------------ - Nightbirde

  13. #3358
    Es reicht! Der Shitstorm gegen Meghan und Harry muss enden – und die Queen ein Zeichen setzen
    https://www.focus.de/kultur/royals/k..._13385287.html

    Richtig gutes Kommentar von Focus

  14. #3359
    Zitat Zitat von Avalinea Beitrag anzeigen
    Es reicht! Der Shitstorm gegen Meghan und Harry muss enden – und die Queen ein Zeichen setzen
    https://www.focus.de/kultur/royals/k..._13385287.html

    Richtig gutes Kommentar von Focus
    in der Tat, ein sehr guter Artikel

    Man darf nicht vergessen, was der Auslöser von allem war. Das geht ja mittlerweile total unter, vor lauter Schaum-vorm-Mund Artikeln und Kommentaren.

  15. #3360
    Zitat Zitat von Elaine Beitrag anzeigen
    @Heidimaus

    Ich bin da völlig bei dir, ich denke aber, es geht da um einen eigenen Bezug. Wer in seiner Familie irgendein Problem mit Entfremdung hat/hatte, überträgt hier seine Gefühle. Die Kritiker sind ja nicht zu blöd, sich an Leuten abzurackern, die ihnen fremd sind, aber sie haben einen Aspekt, der was mit dem eigenen Leben verbindet und der ist höchst emotional.

    Hier z.B. kann man super sehen, wie das läuft und es wird sogar direkt gesagt:

    https://www.t-online.de/unterhaltung...e-halten-.html

    Familienprobleme dieser Art, auch nicht thematisierte, sind völlig alltäglich irgendwann mal im Leben. Was Harry macht, ist nichts Besonders, es findet millionenfach in Familien statt. Nur die Familie ist außergewöhnlich.
    Schon Diana fand sich in der Rolle, Außenseiter zu sein und deswegen extrem angegriffen zu werden. Für viele Menschen heißt die zentrale Frage „Freiheit oder Familie“. Noch vor wenigen Generationen gab es diese Wahl nicht. Seine Freiheit ist, anders zu denken über Familie als seine Ursprungsfamilie. William hat die Wahl nicht mal, nur Harry und auch erst, seitdem William Kinder hat.

    In meinen Augen hat Harry all die auf ihm liegenden royalen Pflichten als Ersatzerbe bereits erfüllt und er hat einen hohen Preis dafür bezahlt. Ihn aus der Familie ausschließen zu wollen, fände ich unfair. Sein Status ist unmittelbar mit dem Schutz des Lebens seiner Familie verbunden. Diana wäre sicher noch am Leben, wenn sie ihren behalten hätte und fähige Security. Harry ist aber tatsächlich der Sohn des Königs. Feinden des Westens oder des Royalismus könnte es große Befriedigung verschaffen, das als Chance zu sehen. Er kann nicht, wie sonst in jeder Familie, alles abbrechen. Aber wenn wir mal überlegen, was für ein weltweites Beben Dianas Tod erzeugte, wie wäre es beim Königssohn selbst? Harry wird nie frei sein. Er kann nur so frei wie möglich sein.
    Das hast Du sehr treffend ausgedrückt. Man kann aber als selbst auch Betroffener anständig bleiben und verstehen, dass es andere Umstände gibt und diese tolerieren.
    Manchmal ist ein bisschen Abstand zur Familie ganz gut und wie Du schreibst, millionenfach praktiziert. Bei unserer Familie auch teilweise. Sei es an Mangel an gemeinsamen Interessen, oder in einem Fall einfach wegen Sektiererei, wo wir unsere Kinder wegen der Anwürfe schützen mussten. Da haben wir dann einen Schlussstrich gezogen. Das war halt einfacher, weil das die Öffentlichkeit nicht interessiert, ausser ein paar Klatschbasen.

    Ich will/kann/möchte auf meinem Lenovo TB-J606L die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •