Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 38 von 79 ErsteErste ... 2834353637383940414248 ... LetzteLetzte
Ergebnis 556 bis 570 von 1179
  1. #556
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Die 2 Knaller sind wieder da, alles über 3 Stunden wieder gut erklärt und auseinander genommen, stimme vor allem dem Bartmann in allen zu.

    Cinema strikes back

    https://www.youtube.com/watch?v=v2YxZU9A7og

    Die sagen z.B: hier das Jamie Darsteller mal bei den Drehbuchschreibern nachfragte, warum Jamie immer noch Cersei hinterherrennt. Die anderen haben mehr oder weniger Ironisch auf Fragen reagiert.
    Ich schaue mir just in dem Moment die kompletten drei Stunden an, aber ich stimme bei Weitem nicht allem zu, was sie sagen. Vor allem kritisieren sie echt viele Sachen an der Story, die auf den Büchern basieren und mahnen dadurch eine Vorgeschichte an, die so in der Serie nie thematisiert worden ist. Aber ja, in der Sache mit dem schlechten Drehbuch haben sie ja prinzipiell Recht.

  2. #557
    Vielleicht kann man sich darauf einigen, dass auch den letzten beiden Staffeln je 10 Folgen gutgetan hätten.

    Abgesehen von der ersten, habe ich alle Staffeln in zwei, drei Tagen hintereinander geschaut. War irgendwie schöner. Dieses Mal war mir die Spoiler-Gefahr zu groß. Und was mache ich nach der 4. Folge? Suche nach Leaks und Spoilern

    Wenn sich der Rauch vezogen hat und die Asche vom Winde verweht ist, bräuchte die Serie eigentlich einen Rewatch-Thread

  3. #558
    Der Martin soll ja das Ende mit den Drehbuchautoren abgesprochen haben, nur den Weg dahin überließ er den Autoren und das ist wohl das Problem für viele, das es da keine Buchvorlage gab.

  4. #559
    Miss Independent Avatar von Laggy
    Ort: Frankenland :)
    Bei nem Rewatch-Thread wär ich dabei. Bin zwar grade beim Rewatch, aber ich glaub nach der finalen Folge NOCHMAL von vorn anzufangen könnt ich mir schon vorstellen.
    My near perfect English makes me so fast nobody after
    Bild:
    ausgeblendet


    Never make someone your priority when you are only an option.

  5. #560
    Die Ehefrau von Kit schien nicht zufrieden. lol

    https://www.derwesten.de/panorama/ga...216353143.html

    "Die Harington- Ehefrau konnte es nicht abwarten und bearbeitete ihren Mann immer weiter. Mit verheerenden Folgen: „Sie wollte unbedingt letztes Jahr wissen, wie es ausgeht. Ich hab's ihr gesagt und sie hat drei Tage nicht mehr mit ihr gesprochen. Dabei hat sie doch gefragt“, so Kit Harington in einer Kiss FM-Radioshow."

  6. #561
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Die Ehefrau von Kit schien nicht zufrieden. lol

    https://www.derwesten.de/panorama/ga...216353143.html

    "Die Harington- Ehefrau konnte es nicht abwarten und bearbeitete ihren Mann immer weiter. Mit verheerenden Folgen: „Sie wollte unbedingt letztes Jahr wissen, wie es ausgeht. Ich hab's ihr gesagt und sie hat drei Tage nicht mehr mit ihr gesprochen. Dabei hat sie doch gefragt“, so Kit Harington in einer Kiss FM-Radioshow."
    Das heißt ja nicht zwingend das sie es schlecht fand.
    Bild:
    ausgeblendet

    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“
    Evelyn Beatrice Hall

  7. #562
    chaos is a ladder Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, Amokläufe oder ein Blutrausch sind nunmal nicht völlig rational. Bei einem Amoklauf oder Blutrausch werden auch völlig Unschuldige dahingemetzelt, ohne Ziel, ohne Grund. Und persönlich denke ich, dass diese ganze Stadt, diese ganzen Menschen, die sie nie lieben werden, die daher nichts anderes als Furcht verdient haben, in dem Moment auch Daenerys Hassobjekt sind. So hat es für mich angefühlt, dass ihr in dem Moment einfach alles egal war und sie sich selbst total vergessen hat.
    Das ist glaube ich der Dreh- und Angelpunkt in Danys Persönlichkeit. Sie wurde zwar nicht hinreichend als Mad Queen etabliert, ABER als eine notorische Wannabe-Herrscherin, die fast süchtig ist nach der Liebe und Anerkennung der von ihr "befreiten" Völker. Was ihre unbedingt gewollte Anerkennung betrifft, zeigt sich ja schon alleine in der absurden Häufung von Titeln, die die arme Missandei immer aufsagen musste. Ich hatte recht früh den Eindruck, dass die "Sprengerin der Ketten" durch ihre Entsklavungs-Aktionen vor allem Dankbarkeit und eben Liebe ernten wollte. Von beidem hatte sie ja im bisherigen Leben wenig (als positive Nebenwirkung gewann sie dadurch allerdings en passant auch eine stattliche Anzahl an Soldaten).

    Im Drehbuchjargon spricht man von dem WANT und NEED einer Figur. Das WANT ist das offen erzählte Ziel, dass der Charakter im Laufe des Plots erreichen will. Das NEED ist das unterliegende emotionale Bedürfnis, ich nenne es mal das "Eigentliche" der Figur, das sie - oft unbewusst - zum Erreichen des Ziels antreibt. In der Regel ist es ein ureigenes, psychisches Defizit auf der Suche nach Reparatur. Wobei sich das oberflächlich Erstrebte im Handlungsverlauf oft als seelisch kurzsichtig und kontraproduktiv zum NEED verhält. That´s human Drama. Leider nicht nur in der Fiktion.

    Auf Dany angewandt:

    WANT = Allkönigin auf dem Eisernen Thron zu werden.

    NEED = Respekt, Dankbarkeit und Liebe. Sicher auch Treue, ein Konglomerat aus allem dreien.

    Nicht überraschend für ein Mädchen, die keine sorgenden Eltern kannte, dem Meuchelmord von der Schippe sprang und im schlechtesten Sinne rum gereicht wurde.

    Danys sämtliche NEEDs werden in der Staffel rapide desillusioniert. Im Norden respektiert sie keiner irgendwie so richtig. Nach der Long Night feiert man mit und wegen Jon Snow, auch Sansa verweigert ihr jegliche Anerkennung. Ich hätte ja fast ein Tränchen vergossen, als Dany wie ein ausgegrenztes Mobbingopfer an der Tafel einsam mit ihrem futuristischen Kaffeebecher saß. Da hatte sicher auch Emilia Clarkes drollig trauriges Kindchenschema-Gesicht einen Anteil dran.
    Dankbarkeit? Keine Spur. Dany wird erst dauernd nur misstrauisch beschnuppert. Dann: Nachtkönig weg - lasst uns saufen und ficken. Das Blondinchen darf auch gerne mit am Tisch sitzen. Das kennt sie aus Essos anders. Hier ist sie fish out of water.
    Und Treue? Sie wird im Dominoprinzip von so ziemlich jeden verraten, dem sie vertraut hat. Darunter Jon, womit sich das Thema Liebe, zumindest die persönliche, auch erledigt hätte. Bleiben nur noch Missandei und Grauer Wurm. Erstere wird kein Model für Hutmode mehr werden und GW war ja eigentlich nie etwas anderes, als ein willfähriger Befehlsempfänger ohne bedeutende Berührungspunkte auf der Gefühlsebene.

    In diesem Bewusstsein also sitzt Dany mit dem Drachen da, dem letzten Verbündeten auf einer hohen Warte in Königsmund...
    In Shakespearisch könnte man texten: "If thou not love me, there shall be fear."
    Geändert von spector (16-05-2019 um 01:17 Uhr)

  8. #563
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Zitat Zitat von Heloise Beitrag anzeigen
    Für mich nicht, und ich kann die "was sie alles verloren hat" - Argumentation nicht nachvollziehen. Es gibt in ganz Westeros wohl niemanden, der nicht irgendwas/jemanden verloren haben. Um nur mal bei den Starks zu bleiben, Sansa und Arya müssten zusehen wie der eigene Vater hingerichtet wurde, Sansa wurde dann irgendwann mit Ramsay verheiratet, Arya hat zumindest noch die letzten Auswirkungen des Red Wedding mitbekommen, wo Mutter und Bruder niedergemetzelt wurden, die haben alle Verluste erlitten. Klar sind zumindest Arya und Sansa gewiss zutiefst traumatisierte Frauen geworden, aber keine von beiden ist losgezogen und hat eine ganze Stadt auf brutalste Weise gemeuchelt.

    Aber klar, Sansa ist die böse Verräterin und die arme, arme Dany ist nur das Opfer der Umstände, weil man ihre Übersetzerin (die übrigens seit dem verlassen von Essos eh überflüssig war) vor ihren Augen hingerichtet hat. Und das auf "humanere" Weise als jede einzelne Hinrichtung, die Dany je vorgenommen hat.

    Aber gut, wie schon früher mal geschrieben, für mich war die Mad Queen schon immer da. Sie hatte halt nur auch immer mal "normale" Phasen.
    Da machst du es dir aber auch etwas zu einfach. Genau wie im richtigen Leben geht jeder Mensch anders mit solchen extrem Situationen um. Es gibt Menschen wie eine Sansa die versuchen das Beste draus zu machen und es gibt Menschen wie Dany die dann halt komplett austicken. Und nur weil eine Sansa sich trotz ihres erlebten angemessen verhält, heißt das nicht dass das auch eine Dany kann oder muss.
    Wie bereits gesagt ich will die Taten von Dany in keinster Weise rechtfertigen, aber zu sagen, Sansa und Arya machen sowas ja auch nicht ist mir ein wenig zu einfach.
    Mal ganz davon an das die Stark Kinder bis zu Neds Tod ja in sehr guten Verhältnissen aufgewachsen sind (anders als Dany) und bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt zum einen nicht ihre komplette Familie verloren haben und zum anderen auch nicht alles innerhalb von 2 Folgen eingebrochen ist. Man stelle sich vor wie Sansa reagiert hätte wenn Ned, Caitlyn, Robb, Jon, Arya und Bran innerhalb von 2 Folgen gestorben wären, ich wär mir nicht so sicher ob sie dann nicht auch komplett ausgetickt wäre.
    Man darf auch nicht vergessen das ein Mensch der schon alles verloren hat ohnehin viel extremere Entscheidungen trifft, siehe Cersei nach dem Tod ihrer Kinder.

  9. #564
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    In diesem Bewusstsein also sitzt Dany mit dem Drachen da, dem letzten Verbündeten auf einer hohen Warte in Königsmund...
    "Ich bin ja schon drin. Das war ja einfach."

  10. #565
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    Das ist glaube ich der Dreh- und Angelpunkt in Danys Persönlichkeit. Sie wurde zwar nicht hinreichend als Mad Queen etabliert, ABER als eine notorische Wannabe-Herrscherin, die fast süchtig ist nach der Liebe und Anerkennung der von ihr "befreiten" Völker. Was ihre unbedingt gewollte Anerkennung betrifft, zeigt sich ja schon alleine in der absurden Häufung von Titeln, die die arme Missandei immer aufsagen musste. Ich hatte recht früh den Eindruck, dass die "Sprengerin der Ketten" durch ihre Entsklavungs-Aktionen vor allem Dankbarkeit und eben Liebe ernten wollte. Von beidem hatte sie ja im bisherigen Leben wenig (als positive Nebenwirkung gewann sie dadurch en passant auch eine stattliche Anzahl an Soldaten).

    Im Drehbuchjargon spricht man von dem WANT und NEED einer Figur. Das WANT ist das offen erzählte Ziel, dass der Charakter im Laufe des Plots erreichen will. Das NEED ist das unterliegende emotionale Bedürfnis, ich nenne es mal das "Eigentliche" der Figur, das sie - oft unbewusst - zum Erreichen des Ziels antreibt. In der Regel ist es ein ureigenes, psychisches Defizit auf der Suche nach Reparatur. Wobei sich das oberflächlich Erstrebte im Handlungsverlauf oft als seelisch kurzsichtig und kontraproduktiv zum NEED verhält. That´s human Drama. Leider nicht nur in der Fiktion.

    Auf Dany angewandt:

    WANT = Allkönigin auf dem Eisernen Thron zu werden.

    NEED = Respekt, Dankbarkeit und Liebe. Sicher auch Treue, ein Konglomerat aus allem dreien.

    Nicht überraschend für ein Mädchen, die keine sorgenden Eltern kannte, dem Meuchelmord von der Schippe sprang und im schlechtesten Sinne rum gereicht wurde.

    Danys sämtliche NEEDs werden in der Staffel rapide desillusioniert. Im Norden respektiert sie keiner irgendwie so richtig. Nach der Long Night feiert man mit und wegen Jon Snow, auch Sansa verweigert ihr jegliche Anerkennung. Ich hätte ja fast ein Tränchen vergossen, als Dany wie ein ausgegrenztes Mobbingopfer an der Tafel einsam mit ihrem futuristischen Kaffeebecher saß. Da hatte sicher auch Emilia Clarkes drollig trauriges Kindchenschema-Gesicht einen Anteil dran.
    Dankbarkeit? Keine Spur. Dany wird erst dauernd nur misstrauisch beschnuppert. Dann: Nachtkönig weg - lasst uns saufen und ficken. Das Blondinchen darf auch gerne mit am Tisch sitzen. Das kennt sie aus Essos anders. Hier ist sie fish out of water.
    Und Treue? Sie wird im Dominoprinzip von so ziemlich jeden verraten, dem sie vertraut hat. Darunter Jon, womit sich das Thema Liebe, zumindest die persönliche, auch erledigt hätte. Bleiben nur noch Missandei und Grauer Wurm. Erstere wird kein Model für Hutmode mehr sein können und GW war ja eigentlich nie etwas anderes, als ein willfähriger Befehlsempfänger ohne bedeutende Berührungspunkte auf der Gefühlsebene.

    In diesem Bewusstsein also sitzt Dany mit dem Drachen da, dem letzten Verbündeten auf einer hohen Warte in Königsmund...
    In Shakespearisch könnte man texten: "If thou not love me, there shall be fear."
    An deinem Post sieht man irgendwie das Dany so eine der mit Abstand tragischten Figuren der Serie ist und nun wird ihr höchstwahrscheinlich nicht mal mehr eine zweite Chance und ein bisschen Happy End gegönnt :/
    Und ich will jetzt keine "Sansa und Arya hatten es auch schwer"-Posts lesen. Die werden die nächste Folge mit hoher wahrscheinlichleit überleben und den Rest ihres Lebens und Frieden leben

  11. #566
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Die Ehefrau von Kit schien nicht zufrieden. lol

    https://www.derwesten.de/panorama/ga...216353143.html

    "Die Harington- Ehefrau konnte es nicht abwarten und bearbeitete ihren Mann immer weiter. Mit verheerenden Folgen: „Sie wollte unbedingt letztes Jahr wissen, wie es ausgeht. Ich hab's ihr gesagt und sie hat drei Tage nicht mehr mit ihr gesprochen. Dabei hat sie doch gefragt“, so Kit Harington in einer Kiss FM-Radioshow."
    Vielleicht hat sie einfach nicht damit gerechnet, dass er es ihr wirklich erzählt..
    Er hat ihr das Ende der Serie gespoilert..
    Bild:
    ausgeblendet

  12. #567
    chaos is a ladder Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen


    Tyrion wollte seine eigene Haut retten und wieder in der Gunst von Daenerys steigen. Ihr Vertrauen ist dank seiner letzten Aktionen ziemlich gesunken. In Episode 2 hat sie Tyrion offen bedroht, weil er Cersei falsch angeschätzt hatte und sie macht ihn sicher teilweise auch für die Köpfung Missandeis verantwortlich, weil es sein Vorschlag war, nochmal mit Cersei zu verhandeln.
    Aber ist das der Tyrion, wie wir ihn seit Staffeln kennen? Ein verräterischer Feigling?
    Ich hätte je eher geglaubt, dass er in Dany immer noch das Optimum an Herrscherin sieht, als Gegenpol zu dem (mal wieder schlaueren) Varys.
    Mir ist auch immer noch nicht klar, was Tyrions Glaube an Dany rechtfertigte. Erst dachte ich, er sei verliebt ihn sie. Man erinnere sich an die Szene, wo er den Beischlaf zwischen Jon und Dany auf dem Schiff mitbekommt und seltsam niedergeschlagen wegtrottet. Aber das wurde nie mehr adressiert. Spätestens beim Verbrennen der Tarlys müsste es doch bei ihm Klick gemacht haben.

  13. #568
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Die Ehefrau von Kit schien nicht zufrieden. lol

    https://www.derwesten.de/panorama/ga...216353143.html

    "Die Harington- Ehefrau konnte es nicht abwarten und bearbeitete ihren Mann immer weiter. Mit verheerenden Folgen: „Sie wollte unbedingt letztes Jahr wissen, wie es ausgeht. Ich hab's ihr gesagt und sie hat drei Tage nicht mehr mit ihr gesprochen. Dabei hat sie doch gefragt“, so Kit Harington in einer Kiss FM-Radioshow."
    Er hat das so erzählt als wäre sie sauer gewesen dass er es ihr erzählt hat, dabei hatte sie danach gebettelt
    BVB

  14. #569
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    Aber ist das der Tyrion, wie wir ihn seit Staffeln kennen? Ein verräterischer Feigling?
    Ich hätte je eher geglaubt, dass er in Dany immer noch das Optimum an Herrscherin sieht, als Gegenpol zu dem (mal wieder schlaueren) Varys.
    Mir ist auch immer noch nicht klar, was Tyrions Glaube an Dany rechtfertigte. Erst dachte ich, er sei verliebt ihn sie. Man erinnere sich an die Szene, wo er den Beischlaf zwischen Jon und Dany auf dem Schiff mitbekommt und seltsam niedergeschlagen wegtrottet. Aber das wurde nie mehr adressiert. Spätestens beim Verbrennen der Tarlys müsste es doch bei ihm Klick gemacht haben.
    Ich würde.mal einfach sagen mit Cesei als Schwester und Tywin als Vater ist seine Toleranzgrenze einfach sehr hoch
    Vlt hatte er auch wirklich Hoffnung das sie sich wieder fängt, er hat ja auch über mehrere Staffeln ihre guten Seiten gesehen. Hinzu kommt das sie auch immer wieder die Ratschläge ihrer Berater befolgt hat. Vlt hatte er auch ein schlechtes Gewissen weil er mit seinen Ratschlägeb auch maßgeblich zu ihrer Situation beigetragen hat und dann kommt noch dazu das ihm ja das gleiche Schicksal wie Varys gedroht hätte wenn er sich abgewant hätte. Vermutlich war es einfach ein bisschen von allem

  15. #570
    Zitat Zitat von Elizabeth Beitrag anzeigen
    Mir ist das zu wenig zu Bran. Hoffentlich kommt da noch was.
    Ich finde ja die Theorie interessant, dass Bran (bzw der 3-äugige Rabe, Bran gibt es nicht mehr) der eigentliche Oberschurke ist (was zB auch den Nightking zu einer tragischen Figur macht, der wäre nach Brans Tod eh wieder brav abgezogen ). Der Zweck, Jons Herkunft aufzudecken, war die Zwietracht zw. Jon und Dany, und Sansa (die eigentlich gegen Arya vorgehen wollte) hat er nur deswegen über Littlefinger aufgeklärt, weil er Arya noch gegen den Nightking gebraucht hat
    Hat Bran eigentlich sonst schon etwas Gutes bewirkt?
    Das Ende wird aber wohl viel banaler ausfallen.

    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Der Twist kommt ja durch die schlechten Drehbücher. Warum sollen sich welche die jahrelang zugeschaut haben, nicht daran abarbeiten, das Charaktere in Staffel 8 plötzlich jetzt ganz anders dargestellt werden und rüberkommen, die eine braucht eine Glocke um völlig durchzudrehen, ein anderer reitet einmal in den Norden und dann wieder in den Süden, weil er plötzlich seine Gefühle für Cersei wiederfindet, nachdem er mit Brienne im Bett war. Varys und der Gnom die schlausten Köpfe überhaupt, kommen nur noch als Dummköpfe rüber. Ein Drache stirbt aus heiterem Himmel, während der andere ohne Armee auskommt um alles zu vernichten.
    In der 8. Staffel sind einfach zu viel Logikfehler drin und zu viele schnelle Wendungen, die früher 3 Folgen gebraucht hätten um sie aufzuklären und nun geht das alles ratz fatz, damit man fix zum Ende kommt, die Staffel ist einfach lieblos gestaltet, respektlos auch vor dem Zuschauer und den Schauspielern, die durch die Bank das Ende sch... finden, darüber ärgern sich die Leute, die eine andere letzte Staffel erwartet haben.
    https://www.reddit.com/r/freefolk/comments/bojhze/s8/

    Zitat Zitat von Dennis|Natascha Beitrag anzeigen
    Hast du dafür Quellen das die Darsteller das Ende Kacke finden?
    Emilias Reaktion ist lustig
    https://www.youtube.com/watch?v=EA7UQOYskas


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •