Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel

    Grundgesetz (GG) - Wir feiern Geburtstag

    wow - noch kein Thread.

    70 Jahre deutsches Grundgesetz

    was ein unglaublich toller Tag -

    obwohl - noch toller hätte ich es gefunden, wenn wir uns nach dem Beitritt der neuen Bundesländer eine ganz neue, noch viel geilere Verfassung für ein vereinigtes Deutschland gegeben hätten.

    aber so schlecht ist das GG ja nun wirklich nicht.
    kann jedes Land verstehen, das sagt: so machen wir das auch.


    heute, am 23. Mai 2019 haben wir einen Tag zum Feiern.
    so lange Demokratie, trotz vieler Kritik

    und so lange Frieden


    ich mach nachher einen guten Wein auf



    bin ich die einzige ?

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  2. #2
    Nein :-) Ich feier auch mit und freu mich!

  3. #3
    Jaja Geilomat. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Aber Schwule und Lesben einbunkern! In allererste Linie war dieses Grundgesetz mehr dafür da die Allierten zu besänftigen.
    Am Ende feiern immer die Bayern! (Wurst-Uli)
    Bild:
    ausgeblendet

  4. #4
    Zitat Zitat von Mobbing Bert Beitrag anzeigen
    Jaja Geilomat. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Aber Schwule und Lesben einbunkern! In allererste Linie war dieses Grundgesetz mehr dafür da die Allierten zu besänftigen.
    Zu erwarten, ab dem Zeitpunkt, wenn eine neue Verfassung in Kraft tritt, dass das, was dort drin steht, gleich in den Köpfen aller verankert ist - sowohl in denen der Bevölkerung als auch in denen der Politiker - wäre etwas naiv. Und aus unserer heutigen Sicht, 70 Jahre später, vielleicht auch ziemlich ungerecht. Wer weiß, was zwei Generationen später die Leute über uns, aus dem ersten Viertel des 21. Jh. sagen, wie rückständig wir doch waren. Die Erkenntnis bei breiten Bevölkerungsschichten über Grundrechte von Homosexuellen, Rechte von Frauen und noch einiges anderes, die Einsicht und das Verständnis, dass man für diese Rechte vor Gericht ziehen kann - das alles brauchte noch ein paar Jahrzehnte. Nicht ungewöhnlich, auch wegen der Geschehnisse in Deutschland kurz zuvor, ob man dafür nun Verstänsnis hat oder nicht.

  5. #5

    Danke, danke
    Genial

  6. #6
    Member Avatar von Claudia
    Ort: Hoch im Norden
    zur Feier des Jubiläums gibt es das Grundgesetz derzeit als Hochglanzmagazin:

    https://www.dasgrundgesetzshop.de/p/...tz-als-magazin

    Oder musikalisch vertont:

    https://www.youtube.com/watch?v=PNxpVmj0Xlc
    Geändert von Claudia (23-05-2019 um 22:11 Uhr)
    .

  7. #7
    Ich komme in Frieden. Auf ewig! Avatar von dracena I.O.F.F. Team
    Ort: Mördergrube
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Zu erwarten, ab dem Zeitpunkt, wenn eine neue Verfassung in Kraft tritt, dass das, was dort drin steht, gleich in den Köpfen aller verankert ist - sowohl in denen der Bevölkerung als auch in denen der Politiker - wäre etwas naiv. Und aus unserer heutigen Sicht, 70 Jahre später, vielleicht auch ziemlich ungerecht. Wer weiß, was zwei Generationen später die Leute über uns, aus dem ersten Viertel des 21. Jh. sagen, wie rückständig wir doch waren. Die Erkenntnis bei breiten Bevölkerungsschichten über Grundrechte von Homosexuellen, Rechte von Frauen und noch einiges anderes, die Einsicht und das Verständnis, dass man für diese Rechte vor Gericht ziehen kann - das alles brauchte noch ein paar Jahrzehnte. Nicht ungewöhnlich, auch wegen der Geschehnisse in Deutschland kurz zuvor, ob man dafür nun Verstänsnis hat oder nicht.


    Gestern lief auf ARD "Sternstunde ihres Lebens" über die SPD-Politikerin Elisabeth Selbert, die dafür kämpfte, dass Artikel 3, Absatz 2 des GG lautet "Männer und Frauen sind gleichberechtigt".
    Der Film war eine Geschichtsstunde zum Anfassen und -fühlen.
    Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir.
    (Mark Twain)

    http://www.terre-des-femmes.de/

  8. #8
    @dracena

    bedeuted deine zustimmung zur aussage, dass zukünftig lebende menschen mutmasslich über unsere ansichten den kopf schütteln werden das eigene eingeständnis, dass du als moderator an anderer stelle dieses forums öfters etwas klüger, d.h. neutraler argumentieren solltest anstatt die bestehenden verhältnisse allzusehr hochzuloben und den kritikern dieser verfestigten strukturen vorzuwerfen dies nur des protestes willen zu tun, hauptsache man sei dagegen?

    und siehst du es nachträglich auch ein, dass du, hättest du damals genauso argumentiert wie gelegentlich heute mutmasslich eine vehemente gegnerin von elisabeth seibert gewesen wärest?

    denn nur diejenigen, welche bestehende verhältnisse hinterfragen, kritisieren und neue ideen entwickeln bringen eine gesellschaft weiter!

    und auch unser zu recht hochgelobtes grundgesetz hat von zeit zu zeit ein anpassung an moderne zeiten dringend nötig...
    Geändert von homunkulus (04-06-2019 um 18:01 Uhr)
    Warnung! Bei diesem Beitrag könnte es sich um Satire handeln.

  9. #9
    Zitat Zitat von homunkulus Beitrag anzeigen
    denn nur diejenigen, welche bestehende verhältnisse hinterfragen, kritisieren und neue ideen entwickeln bringen eine gesellschaft weiter!

    und auch unser zu recht hochgelobtes grundgesetz hat von zeit zu zeit ein anpassung an moderne zeiten dringend nötig...
    Allerdings!!!

  10. #10
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Ja nun, zu Beginn waren Frauen noch Untertanen der Männer, Abtreibung war verboten und Homosexualität war strafbar. Auch die Erinnerungskultur entstand erst allmählich und langsam. Zuerst mussten eben die Kriegsgeneration wegsterben und die ganzen Wehrmachtsoldaten und NS-Juristen. Zu Anfangs war man noch ziemlich pragmatisch, man brauchte Fachkräfte für den Wiederaufbau. Beihile zum Mord gegenübern NS-Tätern war erst möglich als nach 9/11 dies von den Gerichten erlaubt wurde. Vorher musste man konkrete Taten nachweisen.

    Die "Würde des Menschen" war also immer auch eine Frage des Zeitgeistes.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •